Glücklich über fallende Kurse !!!

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 08.05.2011, 09:03

SilverGator
MapleHF hat geschrieben:
Immer dann, wenn ich bei Anlagen eine besonders gute Rendite haben wollte, bin ich auf die Nase gefallen. Edelmetalle hatte ich tatsächlich nur zur Absicherung gekauft und sie sind das erfolgreichste Investment meines Lebens.

MapleHF
Tja, dann willkommen im Club, ging mir genauso. Was habe ich mich schon in den Hintern gebissen und geärgert, dass ich nicht schon viel früher in Edelmetalle investiert habe, denn die haben die beste Rendite auf lange Sicht. So habe ich schon ne ganz schöne Stange Geld verbrannt bzw. Rendite verschenkt.

Allgemein, damit meine ich einige andere hier, finde ich es erstaunlich, dass da doch recht wenig Vertrauen in Silber gesetzt wird und immer wieder eine panische Angst vor derben Rücksetzern kommt. Die sind manchmal leider notwendig, ändern aber in der Summe nichts an der Tatsache, dass es, aus meinen gemachten Erfahrungen, zusammen mit Gold, wenig bis gar keine besseren Alternativen gibt.

Beitrag 08.05.2011, 09:12

MapleHF
SilverGator hat geschrieben:
Allgemein, damit meine ich einige andere hier, finde ich es erstaunlich, dass da doch recht wenig Vertrauen in Silber gesetzt wird und immer wieder eine panische Angst vor derben Rücksetzern kommt.
Es gibt grundsätzlich zwei Arten von Edelmetallanlegern.

1.) Diejenigen die das Vertrauen in das System verloren haben und versuchen ihr Vermögen vor Inflation, Währungsturbulenzen usw. zu schützen.

2.) Diejenigen die gelesen haben, dass Silber nun auf 100 $ und mehr steigt und daran profitieren wollen.

Die ersten sehen es gelassen, wenn es auch mal runtergeht, die zweiten bekommen Panik, wenn ihre Anlage, von der sie erwarten, dass sie sich jährlich mindestens verdoppelt, nun 30% Minus innerhalb weniger Tage macht.

Wenn die Großen ein Interesse daran haben, diese Leute abzuzocken, dann brauchen die nur noch ein wenig drücken und viele werden entnervt mit Verlust aussteigen.

MapleHF

Beitrag 08.05.2011, 09:17

Benutzeravatar
Nacanina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 28.02.2011, 15:33
Wohnort: Nds
MapleHF hat geschrieben:
SilverGator hat geschrieben:
Allgemein, damit meine ich einige andere hier, finde ich es erstaunlich, dass da doch recht wenig Vertrauen in Silber gesetzt wird und immer wieder eine panische Angst vor derben Rücksetzern kommt.
Es gibt grundsätzlich zwei Arten von Edelmetallanlegern.

1.) Diejenigen die das Vertrauen in das System verloren haben und versuchen ihr Vermögen vor Inflation, Währungsturbulenzen usw. zu schützen.

2.) Diejenigen die gelesen haben, dass Silber nun auf 100 $ und mehr steigt und daran profitieren wollen.

Die ersten sehen es gelassen, wenn es auch mal runtergeht, die zweiten bekommen Panik, wenn ihre Anlage, von der sie erwarten, dass sie sich jährlich mindestens verdoppelt, nun 30% Minus innerhalb weniger Tage macht.

Wenn die Großen ein Interesse daran haben, diese Leute abzuzocken, dann brauchen die nur noch ein wenig drücken und viele werden entnervt mit Verlust aussteigen.

MapleHF

Hallo Maple HF
Dass viel Anleger (physisch) aussteigen kann ich mir nicht vorstellen.
Wer im Forum mit liest eh nicht, und die Anderen?
Aber du hast wesentlich mehr Erfahrung und ich lasse mich überraschen.

Viele Grüße

Nacanina
* ---- Datenschutz--- *

Beitrag 08.05.2011, 10:16

MapleHF
... es wird sicher den Einen oder Anderen geben, der bei der Überhitzung ein bisschen was der Gewinne realisiert hat.

Manche haben vor es zu niedrigeren Kursen wieder zu investieren, manche investieren es woanders.

Aktuell, wo vom Top schon 30% weg sind, macht ein Verkauf für den "Sicherheitsanleger" kaum mehr Sinn.

Jetzt können mit weiter sinkenden Kursen nur noch die "Zittrigen Hände" rausgedrückt werden.

MapleHF

Beitrag 08.05.2011, 11:51

Benutzeravatar
jacki
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: 10.02.2011, 21:42
uii mein MapleHF, ich habs doch fast gedacht :)

Das mit den „billigen Preisen“.
Ich habe letztens Lunar 2008 für 33,50€ gekauft, sie jetzt unter Händlerpreis zu verkaufen z.B. 31,80€ wären da natürlich zu billig. (nur ein Beispiel, ich möchte sie schon auch länger halten)

Und najaaa wer würde momentan eine geprägte Silberunze für 19€ nicht billig finden?
Vor ein paar Monaten wäre das extrem teuer gewesen und keiner hätte gekauft.
Ich meine wenn man über einen Zeitrum ein gewisses Niveau (30€+) gewohnt ist, kann man es schon billig nennen wenn es dann auf einmal wieder viel günstiger geht.
Man gewöhnt sich an teure Sachen und empfindet es als günstig auch wenn es früher irgendwann noch günstiger war, ist auch bei jeglichen Gütern so.
Es bringt ja nichts wenn Silber früher mal bei 8€ war, denn wenn es nie mehr unter 30€ kommt sind 25€ definitiv billig. Du musst das Brot ja auch für 1,25€ kaufen und ist macht dich nicht satt wenn du weißt dass es früher nur 1,10DM gekostet hat.

Und dann gibt’s ja noch Leute die sagen alles unter 60€ / Silberunze ist saubillig…

EM vertrau ich allgemein schon, nur seit dem populär werden ist EM nicht mehr EM.
Eine Kursstabilität das es einfach eine lange Zeit hatte, gehört der Vergangenheit an.
Es sind ungewohnt turbulente Zeiten für EM, das kann man mit Sicherheit sagen.
Sitzt man nicht auf alten, günstig gekauften Vorräten, kann man momentan mehr Geld, zumindest für eine Zeit, verlieren als die Jahre davor. Das möchte ich eigentlich mit dem Ganzen sagen, ist aber auch kein großes Geheimnis.

Wie wir in anderen Threads ja schon rausgefunden haben, sind wir uns in enigen dingen und auch Kurserwartungen sehr einig. :)
Den Unterschied macht immer nur der Einsteig und die Höhe des Turms auf dem der jeweilige sitzt.
Auu wenn du sagst, du holst dir vielleicht ein paar Drachen... mach ich mir Sorgen ob ich überhaupt einen abbekomme. Ich muss immer an deinen Satz mit den Andorra Eagle denken, die du so hässlich findest dass du dir NUR 100 gekauft hast.^^

Schönen Sonntag noch MapleHF und alle anderen, ich werd nu mal zur „Tuning World Bodensee“ düsen und gucken was man sich dann so alles schönes kaufen kann wenn der Preis 100€ erreicht hat. xD bisschen Ironie darf nicht fehlen ;-)

Beitrag 08.05.2011, 12:35

MapleHF
Du mußt Dich von Deiner subjektiven Betrachtungsweise lösen, wenn Du etwas rational betrachten möchtest.

Objektiv betrachtet hat sich der Silberpreis von unter 8 $ im November 2008 auf über 48 $ im April 2011 innerhalb von nicht einmal 2,5 Jahren mehr als versechsfacht. Zudem lauerten bei 50 $ extreme Widerstände in Form des alten Allzeithochs und in Form der psychologischen Schwelle.

Die Wahrscheinlichkeit, dass es hier abprallt, war extrem groß. Nicht zuletzt deshalb, weil der Markt eben der Meinung war, dass es zuletzt (insbesondere in den ersten 4 Monaten 2011) zu stark gestiegen ist. Am 1.1.2011 lag der Silberkurs noch bei 30,91 $ pro Unze, er hatte also innerhalb von nur 4 Monaten auf Dollarbasis nochmals 60% Plus gemacht, nachdem es im Jahr 2010 schon knapp 100% hochging.

Dabei ist es dem Markt relativ egal ob Dein persönlicher Einstiegszeitpunkt bei 10, 20 oder über 30 € lag. Denn der Markt hat im Gegensatz zu Dir die ganze Entwicklung mitgemacht.

Aber zu teuren Kursen zu kaufen und dann wenn es billiger wird nicht mehr zu kaufen, ist irgendwie widersinnig.

Ich hatte im März 2003 mit Gold angefangen, danach ging es fast 2 Jahre seitwärts, abwärts. Ich wr von Gold überzeugt, bin dring geblieben und habe nachgekauft. Heute haben sich diese ersten Positionen verdreifacht.

Bei Silber war es ähnlich, ich habe 2006 angefangen und damals deutlich teurer gekauft, als dann nach dem Rückschlag 2008. Für mich war der Rückschlag 2008 ein Glücksfall, weil ich kräftig nachgekauft habe (ich war ja überzeugt von Silber) und kann mich heute darüber freuen.

Mein Bruder hatte immer gesagt, Kurse bis 15 € pro Unze Silber sind Kaufkurse. Letztendlich haben wir bis 18,40 € gekauft (letztes Jahr im Spätsommer). Wenn du denen glaubst, die sagen, dass die Unze Silber unter 60 € billig ist, wird das vermutlich in einer Enttäuschung enden. Ich glaube durchaus, dass die Unze Silber irgendwann 60 € kosten wird, aber eben nicht in so kurzer Zeit, wie Du Dir das vorstellst oder wünschst.

Und wenn Du was davon haben möchtest, solltest Du bei niedrigen Preisen kaufen und nicht aufhören zu kaufen wenn es billiger wird um dann wieder zu kaufen, wenn es wieder teuer ist. Eine alte Kaufmannsregel sagt, dass im Einkauf der halbe Gewinn liegt ;)

Auch wenn Du es als Ironie gekennzeichet hast, kann ich mir eine Bemerkung zu Deinem letzten Satz nicht verkneifen.

Wenn Du gerne davon träumst, was Du Dir irgendwann mal leisten kannst, empfehle ich Dir jede Woche für ein paar Euros Lotto zu spielen, das ist die billigste Art zu träumen. Denn wenn man mit solchen Träumen in eine Geldanlage geht, ist man geneigt nur den Prognosen zu glauben, die zu den eigenen Träumen passen. Das kann unter Umständen böse ins Auge gehen, wie ich auch selbst schon schmerzhaft erfahren habe (Neuer Markt).

Edelmetallanlage ist etwas für Leute, die mit ihren Lebensumständen (Wohnung/Haus, Auto(s), finanzielle Möglichkeiten usw.) zufrieden sind und diese auch für die Zukunft bewahren möchten. Ich denke mal den meisten Sicherheitsanlegern geht es darum, ihren Lebensstandard durch die Anlage in Edelmetalle zu bewahren und nicht zu steigern.

MapleHF

Beitrag 08.05.2011, 14:14

intention001
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: 03.08.2010, 19:51
Edelmetallanlage ist etwas für Leute, die mit ihren Lebensumständen (Wohnung/Haus, Auto(s), finanzielle Möglichkeiten usw.) zufrieden sind
Das würde ich so jetzt nicht unterschreiben. Ich gehöre ja hier zu den jüngeren, erst mit Studium fertig gewordenen und arbeitsplatzsuchenden, und trotzdem liegt mein Anlageschwerpunkt auf EM, auch wenn Haus/Auto/sonstiges noch aussteht.

Ich würde es statt dessen eher an der Denkweise festmachen. Die einen vertrauen dem Papiergeldsystem, die anderen tun es halt nicht und kaufen deshalb EM.

Beitrag 08.05.2011, 15:55

Benutzeravatar
Libertad1999
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 564
Registriert: 30.04.2011, 16:18
Wohnort: Im Zelt am Creek
hallo zusammen,

ich denke, dass der Silberpreis wohl nicht mehr so schnell in Richtung 50$ geht, möglicherweise erst wieder gegen Ende des Jahres..aber alles nur Spekulation..... smilie_24

Timo
"Nach Golde drängt, am Golde hängt doch alles.."

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

LIBERTAD1999

Beitrag 08.05.2011, 23:17

Benutzeravatar
jacki
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: 10.02.2011, 21:42
Nene ich gehe nicht von 60-100€ Kursen in kurzer Zeit aus!
Wollte damit nur die unterschiedlichen Theorien anschneiden.
Für mich ist es sehr, sehr schwer zu sagen wo es hingehen könnte und immer daran zu glauben auch wenn es dann mal nach einem anderen Verkauf aussieht.
Es gibt für beide Rechnungen sehr gute Möglichkeiten und Argumente. Ich bin ein recht realistischer Mensch, deshalb wage ich nicht Sachen vor her zu sehen die man gar nicht vorhersehen kann, gerade wenn es um mein Vermögen geht. Durchaus möglich das dies nicht die beste Ausgangslage für ein solches Investment ist! Aber was will man tun, ich hab Spaß daran.

Hehe natürlich würde ich gerne bei günstigen Preisen einkaufen und bei hohen verkaufen.
Wenn da nicht der kleine Hacken wäre, dass man nicht weiß wie sich der Preis entwickelt.
Nur daran liegt es, sonnst würde ich es natürlich so machen wie du sagst, leuchtet jedem ein.

Nehmen wir das Beispiel der Lunar Maus.
Vor ein paar Wochen hatte ich sie zu 33,50€ gekauft, mittlerweile würde ich sie 2€ günstiger bekommen. Hätte ich es gewusst, hätte ich erst jetzt gekauft logisch.
Es gab Anzeichen dass der hohe Preis so nicht gehalten werden kann. Doch 100% sicher war ich mir nicht die Maus nun billiger kaufen zu können.
Zudem hatte ich im Kopf wie es beim Ochsen und Tiger ablief, ich hatte nicht zugeschlagen weil ich dachte es wird günstiger. Und kurz danach wurden und werden sie nur noch über 40€ gehandelt. Jetzt habe ich weniger als 10 Stück von den Zweien und bin nicht glücklich darüber.
Sicher geht es dabei jetzt vermehrt um Sammleraufschlage, doch ich bin eben kein reiner Silberanleger, weshalb ich das schon mit bedenken darf.

Mich verwundert etwas wie du bei jahrelanger Seitwärtsbewegung davon überzeugt gewesen sein kannst. Und von 160% plus beim Silber warst du 2005 bestimmt nicht überzeugt.
Gerade weil der Gewinn nicht durch das Potential von EM, sondern durch den Andrang an Investoren entstand. Gut auch das mögen einige geharnt haben, dass Banken Pleite gehen usw. Doch garantiert hatte es damals vermutlich auch keiner.
Warum ich nicht schon länger beim EM bin weiß ich gar nicht so genau. Ich hatte es damals auf jeden Fall nicht als nicht interessant abgelehnt, so ist dass nicht.

Ich kenne die ganzen Dinge mit Reserven, Recycling usw. Wollte aber aus aktuellem Anlass mal ansprechen ob das wirklich so ein großer Punkt ist. Oder ob dass teilweise nicht aufgebauscht wird um mehr vertrauen zu schaffen und wie auch immer geartet mehr Gewinn daraus zu schlagen.

Mir geht es nicht darum EM übermäßig zu kritisieren, sondern einfach auch mal Dinge zu hinterfragen.

Du hast doch auch einiges über 18,40€ gekauft oder sehe ich das falsch?
Ich halte es für nicht möglich, einfach etwas ab zu warten um wieder für unter 18,40€ kaufen zu können.

Ich weiß nicht wie deine Investment Pläne für die Zukunft aussehen.
Möglicherweise besteht für dich nie wieder die Notwendigkeit EM zu kaufen.
Wenn du einen guten Berg 8€ Unzen mit zu 100€ Kursen nimmst, ist dass doch eine super Sache und ich gönne es dir total.


Ja das mit den Träumen ist echt nicht so tragisch. Ich bin nicht hier weil ich mir mit EM einen Porsche beschaffen möchte. Allerdings auch nicht weil ich denke das Bargeld einfach wertlos wird und man nur noch mit Gold, Brod kaufen kann. Irgendetwas dazwischen wird es sein.

Ich denke auch dass Edelmetall längst nicht mehr nur eine Sache für sehr Wohlhabende ist, die große Menge auf lange Zeit darin bunkern. Hier im Forum sieht man täglich so viel „Neuankömmlinge“ und das obwohl EM schon seit mehreren Jahren stark durch die Medien geht. Viele die nicht mehr als 10 Unzen im Jahr kaufen…
Vor und Nachteile mal außen vor gelassen, aber der EM Markt hat sich drastisch verändert.

Dabei dass es nicht sofort wieder hoch geht und noch weiter fallen kann sind wir uns einig.
Es ist ja auch völlig okay und es ist normal das die Kurve nicht endlos steil nach oben gehen kann. Aber aaaah ich hab meine größte Bestellung bisher für 33,50€/oz getätigt.
Die muss ich jetzt aussitzen…
Meine Bedenken bei einem jetzigen Kauf sind die dass ich nicht noch mehr zum aussitzen und zittern haben möchte. Potenzial nach Unten ist da und dass sich EM mit der Zeit verteuern wird kann man eigentlich auch als gegeben ansehen.
Vielleicht teile ich dir mal in einer PM mit, wie viel Silber ich habe, wie viel Kapital noch auf dem Bankkonto liegt und was ich in Erwägung ziehe zu laufen. Möglicherweise kannst du mir dann einen unverbindlichen Tipp geben. Vielleicht hilft es mir aus dem Dilemma der Entscheidungsschwäche. :D Und wenns dann schief geht, ärgere ich mich lieber über jemanden aus dem Internet als über meine eigene Blödheit. xD

Mit wie viel steckst du denn ca. in EM?
Bei mir sind es um die 50%, was allgemeinen Angaben nach deutlich zu viel ist.
Damit erklärt sich dir meine teilweise an den Tag gelegte Nervosität glaube ich auch recht gut oder?^^

Beitrag 09.05.2011, 00:26

MapleHF
Hallo Jacki,

na, wie war´s auf der Messe?

Ich kann mich ja dem Thema Auto auch nicht ganz entziehen, auch wenn es gegen früher schon deutlich nachgelassen hat.
jacki hat geschrieben: Mich verwundert etwas wie du bei jahrelanger Seitwärtsbewegung davon überzeugt gewesen sein kannst. Und von 160% plus beim Silber warst du 2005 bestimmt nicht überzeugt.
160% Steigerung waren auch nicht mein Ziel. Ich war davon überzeugt, dass Edelmetalle bis zu meiner Rente den Wert besser bewahren, als Festgeldkonten, Aktien oder sonstwas und das war das Ziel. Die 160%-Steigerung waren ein erfreulicher Nebeneffekt.
jacki hat geschrieben: Gerade weil der Gewinn nicht durch das Potential von EM, sondern durch den Andrang an Investoren entstand. Gut auch das mögen einige geharnt haben, dass Banken Pleite gehen usw. Doch garantiert hatte es damals vermutlich auch keiner.
Ich war schon sehr früh davon überzeugt, dass Banken und Staaten pleite gehen können. Wenn man darüber 2003 mit jemandem gesprochen hat, meinten die man ist nicht ganz sauber. Garantien gibt es im Leben natürlich nie.

jacki hat geschrieben:Ich kenne die ganzen Dinge mit Reserven, Recycling usw. Wollte aber aus aktuellem Anlass mal ansprechen ob das wirklich so ein großer Punkt ist. Oder ob dass teilweise nicht aufgebauscht wird um mehr vertrauen zu schaffen und wie auch immer geartet mehr Gewinn daraus zu schlagen.
Diese Faktoren spielen sicher eine Rolle und werden von den Optimisten häufig ins Feld geführt. Nur haben sie eben nicht den Einfluß, der einen so heftigen Anstieg in so kurzer Zeit rechtfertigt. Für die starken Ausschläge nach oben und unten, sind sicher die Spekulanten verantwortlich. Aber selbst wenn man eine Durchschnittslinie zieht (z.B. die 200-Tage-Linie), ist auch ein fundamentaler Aufwärtstrend erkennbar. Alles was an Steigerungen darüber hinausgeht ist Zockerei und kann auch wieder abgebaut werden.

Wie Du hier siehst, liegt die 200-Tages-Linie irgendwo bei 28 $. Diese sollte maximal kurzzeitig unterschritten werden, damit der Aufwärtstrend intakt bleibt:

< KLICK >
jacki hat geschrieben: Du hast doch auch einiges über 18,40€ gekauft oder sehe ich das falsch?
Ich halte es für nicht möglich, einfach etwas ab zu warten um wieder für unter 18,40€ kaufen zu können.
Das siehst Du falsch. So bei 18,40 € waren die teuersten Unzen. Der Durchschnitt aller Käufe im Jahr 2010 lag bei 17,62 €. Hier kam mir zu Gute, dass ich fest davon überzeugt war, dass die MWSt. für Silbermünzen zum 1.1.2011 auf 19% erhöht wird, deshalb hatte ich einige Käufe vorgezogen.

Der Durchschnitsspreis des Gesamtbestandes liegt bei gut 13 € pro Unze. Dass wir nochmal Kaufkurse zu 18,40 € pro Unze sehen, halte ich auch für unwahrscheinlich.
jacki hat geschrieben:Ich weiß nicht wie deine Investment Pläne für die Zukunft aussehen.
Möglicherweise besteht für dich nie wieder die Notwendigkeit EM zu kaufen.
Eigentlich war eine Teil-Umschichtung in andere Sachwerte geplant, deshalb hatte ich am Dienstag nach Ostern 20% meines Silbers zu Kursen deutlich über 30 €/Unze verkauft.

Diese Umschichtung wird nun 2011 nicht klappen, daher werde ich vermutlich wieder in Silber gehen. Der Betrag wird gedrittelt und das erste Drittel würde ich wohl wieder in Silber stecken, wenn ich die Unze für 25 € kaufen kann.
jacki hat geschrieben: Allerdings auch nicht weil ich denke das Bargeld einfach wertlos wird und man nur noch mit Gold, Brod kaufen kann. Irgendetwas dazwischen wird es sein.
Zwischen schwarz und weiß gibt es Millionen Schattierungen von Grau. Ich bin durchaus davon überzeugt, dass die Zukunft in finanz- und währungspolitischer Hinsicht nicht rosig aussieht. Was konkret passiert können wir alle nicht sagen.
jacki hat geschrieben:Ich denke auch dass Edelmetall längst nicht mehr nur eine Sache für sehr Wohlhabende ist, die große Menge auf lange Zeit darin bunkern. Hier im Forum sieht man täglich so viel „Neuankömmlinge“ und das obwohl EM schon seit mehreren Jahren stark durch die Medien geht. Viele die nicht mehr als 10 Unzen im Jahr kaufen…
... aber gerade bei den Neulingen der letzten Zeit ist der Anteil derer, die meinen mit Edelmetallen in wenigen Jahren reich zu werden, recht groß. Das sieht man ja auch an den teilweise recht emotionalen Reaktionen auf den Rückgang, insbesondere drüben bei silber.de.
jacki hat geschrieben:Vor und Nachteile mal außen vor gelassen, aber der EM Markt hat sich drastisch verändert.
Auf welchen Zeitraum beziehst Du das? Schwankungen waren immer normal. Sieh Dir mal den Langzeit-Chart an. 20 - 30% Schwankungen gab es immer. Nur sieht das in der Kurve nicht mehr so dramatisch aus, weil in einem Chart der bis 50 $ geht, eben eine 2$-Bewegung nur einen kleinen Ausschlag macht. Aber bei einem Kurs von 7$ waren 2 $ Schwankung auch fast 30%. Du hast Dich nur damals nicht so intensiv mit der Thematik beschäftigt, deshalb sind Dir diese Schwankungen entgangen.
jacki hat geschrieben:Dabei dass es nicht sofort wieder hoch geht und noch weiter fallen kann sind wir uns einig.
Es ist ja auch völlig okay und es ist normal das die Kurve nicht endlos steil nach oben gehen kann. Aber aaaah ich hab meine größte Bestellung bisher für 33,50€/oz getätigt.
Die muss ich jetzt aussitzen…
... das ist Dein persönliches Problem und das meine ich absolut neutral ohne Schadenfreude.

Vor dem Verkauf nach Ostern habe ich hier mehrmals geschrieben, dass ich nur dann noch kaufen würde, wenn ich nochmal für 20 € pro Unze kaufen kann. Hier hast Du Dich wohl von den Optimisten ein wenig zu sehr pushen lassen. Hättest Du Dich an das hier allseits empfohlene Nutzen des CostAverage-Effektes gehalten, wäre es nicht Deine größte Position und Du könntest nun billiger zugreifen.

Aber das ist ganz normal. Solange es steigt, denkt man es steigt immer weiter und wenn es fällt, glaubt man dass es immer weiter fällt.

Da ich ja nun einen Teil für über 30 $ verkauft hatte, kann ich auch für 25 € nachkaufen und bekomme mehr Silber für das Geld, als ich ursprünglich abgegeben hatte. Das wäre aktuell mein Plan. Klappt er ist es gut, klappt er nicht, werde ich mich nach anderen Anlagen umsehen.
jacki hat geschrieben:Meine Bedenken bei einem jetzigen Kauf sind die dass ich nicht noch mehr zum aussitzen und zittern haben möchte. Potenzial nach Unten ist da und dass sich EM mit der Zeit verteuern wird kann man eigentlich auch als gegeben ansehen.
Gerade deshalb wäre ja ein günstigerer Nachkauf sinnvoll, weil Du damit Deinen durchschnittlichen Einkaufspreis reduzierst und schneller wieder zu Deinem Einstandspreis kommst. Allerdings solltest Du Dir, um emotionales Handeln auszuschließen einen konkreten Plan bereitstellen. Bei x € kaufe ich y Unzen, wenn es weiter fällt kaufe ich bei z € nochmal soundsoviel Unzen usw.

Denn das war der Fehler, den Du gemacht hast. Aus Angst davor, dass es nur noch nach oben geht, bist Du mit einer zu großen Position ziemlich weit oben eingestiegen. Aber Fehler sind dazu da, um daraus zu lernen.
jacki hat geschrieben: Vielleicht teile ich dir mal in einer PM mit, wie viel Silber ich habe, wie viel Kapital noch auf dem Bankkonto liegt und was ich in Erwägung ziehe zu laufen. Möglicherweise kannst du mir dann einen unverbindlichen Tipp geben. Vielleicht hilft es mir aus dem Dilemma der Entscheidungsschwäche. :D Und wenns dann schief geht, ärgere ich mich lieber über jemanden aus dem Internet als über meine eigene Blödheit. xD
... genau deshalb, würde ich nie eine konkrete Aussage machen, weil kein Mensch wissen kann, was genau passiert. Letztendlich ist der entscheidende Tipp der, sich so umfassend und nach allen Richtungen zu informieren, dass man für sich selbst eine Meinung hat, was die Zukunft bringt. Wenn man sich diese Meinung gebildet hat, muss man seine ganz persönliche Anlagestrategie finden. Denn nur so kann man es aussitzen, wenn es mal in die andere Richtung läuft. Hat man auf Grund eines Tipps gekauft, zweifelt man immer. Und irgendwann (meist wenn es am tiefsten steht) verkauft man dann, weil man das Vertrauen in den Tippgeber verloren hat.

MapleHF

Beitrag 09.05.2011, 07:44

SilverGator
MapleHF hat geschrieben:
SilverGator hat geschrieben:
Allgemein, damit meine ich einige andere hier, finde ich es erstaunlich, dass da doch recht wenig Vertrauen in Silber gesetzt wird und immer wieder eine panische Angst vor derben Rücksetzern kommt.
Es gibt grundsätzlich zwei Arten von Edelmetallanlegern.

1.) Diejenigen die das Vertrauen in das System verloren haben und versuchen ihr Vermögen vor Inflation, Währungsturbulenzen usw. zu schützen.

2.) Diejenigen die gelesen haben, dass Silber nun auf 100 $ und mehr steigt und daran profitieren wollen.

Die ersten sehen es gelassen, wenn es auch mal runtergeht, die zweiten bekommen Panik, wenn ihre Anlage, von der sie erwarten, dass sie sich jährlich mindestens verdoppelt, nun 30% Minus innerhalb weniger Tage macht.

MapleHF
Oder es gibt eine Mischform von beiden, die eigentlich langfristig planen, aber trotzdem bei jeder grösseren Korrektur sich schwarz ärgern und Panik bekommen smilie_02

Beitrag 09.05.2011, 08:06

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
Mir ist die ganze Aufregung über den Kurssturz in USD noch nicht so ganz einleuchtend ... zumindest nicht bei denjenigen, die hier im Forum mitgelesen haben. Ab ca. 30 USD ist hier eindringlich von fast jedem, der sich schon mal mit Börse und Charts befasst hat, gewarnt worden, dass ein solcher Anstieg in so kurzer Zeit nicht gut für die solide Entwicklung eines Wertes ist und sich diese Übertreibung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wieder abbauen wird. Die Frage war nur wann ...

Alles, was bislang "nur noch steigen konnte" ist irgendwann nach einem fulminanten Schlußspurt in sich zusammengesackt. Egal, ob Öl, K&S, der Neue Markt oder Biotechwerte. Und jetzt eben Silber. Fast alles davon hat von diesem Abschlagen der Fahnenstange langfristig profitiert, manches leider nicht mehr. Daran war dann zu sehen, ob der ganze Hype nur Luft gewesen ist oder ob ein Funke Berechtigung dahintersteckte. Der Neue Markt ist Geschichte, bei Biotech hat sich die Spreu vom Weizen getrennt, Öl sowie K&S, beides Fundamentalwerte mit realer wirtschaftlicher Bedeutung, entwicklen sich seither wieder langsam, aber stetig, wie es sich für grundsätzlich gesunde Werte gehört. Silber würde ich eher in diese Kategorie einordnen als in die ersten beiden, weshalb ich von Silber auch ohne große kommende Krise als Investment überzeugt bin. Und den Inflationshedge bzw. Währungskrisen-Schutz gibt es bei Silber noch gratis dazu. Bei welchem anderen Wert bekommt man das schon?

Einzig gegen Depression ohne Inflation hat leider auch Silber nichts zu bieten. Wäre dem so, wäre es ein finanztechnisches perpetuum mobile. Und da das noch niemand gefunden hat, freue ich mich, immerhin eine Doppelfunktion in einem Investment zu bekommen.

Back to topic. Ab 40 wurden hier im Forum massiv Absicherungsmöglichkeiten diskutiert. In einem meiner Postings stand sinngemäß drin: "wir sehen die 50, dann bricht es entweder ein oder wir sehen die 100". Geschrieben bei ungefähr 42/43 USD. Spätestens da wäre dem geneigten Leser in den Sinn gekommen, sich abzusichern, wenn er es denn bei physischem Bestand überhaupt nötig hat.

Das was jetzt kam, war nötig, um wieder die Realität in den Wert einziehen zu lassen. Es dürfte wohl noch mal mindestens zu einem Test des 200er GDs kommen, Dank unserer amerikanischen Freund würde ich auch Kurse darunter nicht ausschließen. Die Gelegenheit wäre sehr günstig, erstmal für 1-2 Jahre den Wert aus den Schlagzeilen zu nehmen und die Spekulanten rauszutreiben - wozu ich übrigens auch alle physischen Anleger zähle, die bei 33 EUR "noch schnell einen Gewinn mitnehmen wollten" und mit physischem Material auf das falsche Pferd gesetzt haben.

Und überhaupt ist in Euro ja noch nicht so viel passiert. Aktuell kostet Silber im Händlerschnitt um die 29-30 EUR. Das sind gerade mal 10-15% vom Top. Nach über 60% Plus. Alleine dieses Jahr. Wer das nicht aushalten kann, sollte sich von jeder Form der Kapitalanlage trennen und das Geld unters Kopfkissen legen bzw. sich noch einmal genau überlegen, weshalb er Edelmetalle eigentlich gekauft hat.

Just my two cents.

Beitrag 09.05.2011, 08:14

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6623
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Auch wenn der Name schon weg ist ...

smilie_01
Genau so isses.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 09.05.2011, 09:22

Silberlinge
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 09.05.2011, 09:14
Wohnort: Nordhessen
Klar,

wenn ich kaufen möchte, freue ich mich immer über fallende Kurse!!! smilie_09

Beitrag 09.05.2011, 10:37

Harvey4139
1 Unze Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 09.05.2011, 10:01
Wer sich regelmäßig physisch mit Silber zur Absicherung eindeckt, kann doch eigentlich nichts gegen fallende Preise haben. Man bekommt für das gleiche Papier mehr Unzen und das physische Gewicht der bereits gekauften Unzen ändert sich nicht.

Beitrag 13.05.2011, 17:48

Benutzeravatar
KRAlex
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 18.10.2010, 11:42
Auch ich bin am Nachkaufen die nächsten Tage interessiert und ich hab das Gefühl dass das noch nicht alles war!
Zuletzt geändert von KRAlex am 19.05.2011, 10:40, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 13.05.2011, 18:32

schaltdraht
½ Unze Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 13.05.2011, 17:20
Der extreme Preisverfall ist zwar im augenblick ein segen um noch silber zu kaufen. er zeigt aber auch, dass das westliche geld- schuldsystem, dem ende zu geht. dies wird bald eintreten, der silber preisverfall ist ein deutliches zeichen. das bevorstehende erdbeben in der New Madrid- Falte im rahmen der FEMA übung, wird der todesstoß für den dollar und somit für das geldsystem sein. später wird dann eher der kurs von silber zu bspw. einer t getreide oder anderen lebensgütern, wichtiger sein. man sollte sich daher ebenfalls mit überlebensausrüstung und vorräten eindecken, da diese dann "gold" wert sind. was nützen alle unzen wenn lebensmittel knapp sind, man nichts im magen hat und keiner einem etwas verkauft.
in diesem sinne...
mfg

Beitrag 13.05.2011, 18:45

Benutzeravatar
plutokrat
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: 06.03.2011, 02:11
Wohnort: Utopia
Ist das jetzt dein Endzeitszenario??? smilie_02

Wenn es in den nächsten 24h bis 72 Stunden passiert muss ich noch ein paar Vorbereitungen treffen smilie_10

Beitrag 13.05.2011, 19:29

schaltdraht
½ Unze Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 13.05.2011, 17:20
ja leider gottes...
hab heud eine wichtige lieferung mit ausrüstung bekommen.
hab das nötigste zusammen.
ich hoffe du weist was dein bild, die pyramide mit dem alles sehenden auge beteutet.
viele grüße

Beitrag 13.05.2011, 19:39

Benutzeravatar
plutokrat
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: 06.03.2011, 02:11
Wohnort: Utopia
schaltdraht hat geschrieben: ich hoffe du weist was dein bild, die pyramide mit dem alles sehenden auge beteutet.
sicher weiss ich das... :wink:
das alles vor die hunde geht steht auch außer frage, dass man lieber heute als morgen anfangen sollte autark zu werden, um sich vor einem wohl größten einschnitt seines lebens zu sichern, kann auch gut möglich sein... doch die zeit ist meiner meinung nach noch nicht knapp... die zeit ist nicht gegen uns... das wichtigste ist vorbereitet zu sein.

Antworten