Die spanische Revolution

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 18.05.2011, 21:36

Hüftgold
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 11.01.2011, 18:02
Die spanische Revolution

Da tut sich ordentlich was und kaum einer erfährt davon

http://de.paperblog.com/die-spanische-r ... on-152440/

Madrid 18.05.2011 21:00h

:evil: :shock: :evil:

Beitrag 18.05.2011, 21:43

Benutzeravatar
Cpt.Stilman
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 24.03.2010, 07:59
Wohnort: Niedersachsen
Sehr interessant!
Davon ist mir bis jetzt auch noch nichts bekannt. Wenn es allerdings schon so weit sein sollte, dass grössere Menschenversammlungen, welche eine politische Umstrukturierung des Staats zum Ziel haben, von der Presse totgeschwiegen werden, ist das der Anfang vom Ende jeglicher Demokratie. :roll:
Und mit der ist es ja in den meisten europäischen Staaten ausser auf dem Papier auch nicht weit her.

So ganz mag ich es noch nicht glauben, aber auf jeden Fall bin ich jetzt für dieses Thema sensibilisiert und werde Augen und Ohren offen halten.
<thx für den Hinweis, auch wenn's "nur" ein Blog ist. Im Zeitalter des Internets lässt sich so eine Sache aber, sobald sie eine gewisse Grösse erreicht hat, eh nicht mehr verschweigen.
Klappt im nahen Osten oder Nordafrika ja auch nicht.
"Wagen Sie es, Mann!"

Beitrag 18.05.2011, 22:01

Hüftgold
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 11.01.2011, 18:02
Einige haben doch Wind von der Sache bekommen...morgen wird´s mehr Infos geben
Dank FB und Twiter :D

http://alles-schallundrauch.blogspot.co ... ution.html

Beitrag 19.05.2011, 15:02

Hüftgold
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 11.01.2011, 18:02

Beitrag 19.05.2011, 15:17

Benutzeravatar
Unzenjäger
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 28.11.2010, 22:03
Zitat: "Der neue Aufstand der Namenlosen kam gleichsam aus dem Nichts. Dieses Nichts ist natürlich alles andere als nichts, nämlich nichts anderes als das zeitgemäße Instrument der Aufständischen und Empörten des 21. Jahrhunderts: das Internet. Über Facebook und Twitter hatten einige Aktivisten innerhalb weniger Stunden die ersten paar Tausend zum zentralen Platz Spaniens dirigiert, um dort ihre "Indignación" zu zeigen, die Empörung, die Ungeduld und die Wut über die Missstände im Land."

Ätsch-bätsch, wir in Baden-Württemberg waren da sogar schneller! Wir haben am Stuttgarter Hauptbahnhof (Stuttgart 21) "denen da oben" mal gezeigt, was eine Harke ist..... Das war echte Demokratie von unten und die ganze Welt war Zeuge, dass wir deutschen Bürger das eigenverantwortliche Denken noch nicht an der Tür abgegeben haben. smilie_17
Das Ende vom Lied war dann im Erzkonservativen BW eine neue Regierung, gebildet aus Grün/Rot - wieso soll das in anderen Ländern nicht auch gehen? smilie_37
“Gold ist Geld - alles andere ist Kredit”! (J.P. Morgan 1837-1913)

Beitrag 19.05.2011, 15:50

Benutzeravatar
Waschel
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 02.02.2011, 14:24
Die Probleme der spanischen Jugendlichen sind auch zum Teil hausgemacht.
Kaum einer der Schulabgänger, oder Uniabsolventen spricht halbwegs vernünftig eine Fremdsprache. Der größte Teil der Schulabgänger hat kaum Grundkenntnisse der englischen Sprache. Bei meinen Reisen in Europa, sticht Spanien (vielleicht fällt hier noch Frankreich mit rein, möglichweise aus anderen Gründen)hervor, als das Land wo man fast nur mit Spanisch weiterkommt. Auf internationalen Messen in Madrid, Bilbao oder Barcelona habe ich äußerst selten Fachbesucher angetroffen, die Englisch konnten. Darunter waren junge Ingenieure, Geschäftsleute, Arbeiter etc. Das betraf alle Schichten. Somit verschließen sich die jungen Menschen den Zugang zum europäischen Arbeitsmarkt und sind gezwungenermaßen auf Spanien und vielleicht noch Südamerika beschränkt.

Beitrag 19.05.2011, 16:29

first
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 19.05.2011, 16:20
... das spricht Bände.

Beitrag 19.05.2011, 16:48

unnerbux
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 14.03.2011, 15:09
@first: Brauchst Du 5 Beiträge, um was in den Kleinanzeigen anzubieten?

Dich sollte man gleich sperren.

Beitrag 19.05.2011, 16:57

Benutzeravatar
plutokrat
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: 06.03.2011, 02:11
Wohnort: Utopia
Unzenjäger hat geschrieben: Das Ende vom Lied war dann im Erzkonservativen BW eine neue Regierung, gebildet aus Grün/Rot - wieso soll das in anderen Ländern nicht auch gehen? smilie_37
Stuttgart 21, ist und bleibt ein schönes Beispiel dafür, dass wir doch nicht alles billigen was über unsere Köpfe hinweg entschieden wird... und es zeigt weiter, dass wir uns wenn es darauf ankommt auch solidarisch für ein Ziel stark machen können. . .
Was die Regierungsbildung anbelangt, muss ich leider fragen, wo ist da der Unterschied ob Rot/Grün - Schwarz/Gelb - oder Pink/ Irgendwas, dass sind schöne Farbkombinationen aber mehr sagt es auch leider für mich nicht aus.
Es sind und bleiben die selben (VOLKS)vertreter in der Regierung.

Bezeichnend für mich ist hauptsächlich die Tatsache, das unsere Medien darüber gar nichts berichten und sinnlos die Affäre, soweit sie denn eine ist, von dem Ex-IWF-Chef ausschlachten, um mal wieder von unterumständen wichtigen Themen abzulenken.
Es ist schön, das man diese Netzwerke hat, und wir können hoffen das sie uns so lange wie nötig erhalten bleiben...
Das Internet ist ein starkes Medium, es ist in ihm viel Schund enthalten, aber die Möglichkeit weltweit sich über essentielle Ereignisse auszutauschen macht es zu einem Werkzeug der Wahrheit.

Die Gedanken die uns lenken führen oft in ein großes Nichts
Wir illusionieren das Vollkommene und vergessen die Welt in der wir leben

Beitrag 19.05.2011, 17:58

Benutzeravatar
plumbum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 212
Registriert: 02.04.2011, 15:51
Wohnort: Niedersachsen
@ waschel

das kann ich so nicht bestätigen. Die spanische Jugend ist durchaus ambitioniert und gebildet.

Spanien hat eher das Problem, dass ein Grossteil der Wirtschaft nicht konkurrenzfähig ist.
Die Bauwirtschaft hat auch ausreichend Apartmentruinen hingestellt und ist so gut wie
überflüssig. Schulden, Korruption und mafiöse Strukturen tun ein übriges.

Wenn demnächst alle Pleitekandidaten Europas reinen Tisch machen müssen,
steht Spanien, so weh wie mir das tut, vorne in der Schlange.

saludes, plumbum

Beitrag 20.05.2011, 07:36

Benutzeravatar
Unzenjäger
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 28.11.2010, 22:03
Die öffentlichen Medien in Deutschland werden so langsam wach und nehmen sich des Themas an.
smilie_03

Heute in der Welt-online:

http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... rasse.html

Bin gespannt wie sich das entwickelt und ob der Funke auch auf andere (west)europäische Länder überspringt? smilie_08
“Gold ist Geld - alles andere ist Kredit”! (J.P. Morgan 1837-1913)

Beitrag 20.05.2011, 07:51

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
Wenn man mal überlegt ,

" die ganze Welt ist am brodeln "

Steht die Welt vor ein Nuklearkrieg ? :roll: smilie_08

................. es sieht so aus .

Gewaltfreie Nichteinmischung in andere Systeme , das einzige Wahre .

Jedes Volk muss selber fertig werden , mit sein Unrechts-System

so wie die Ost-Deutschen es geschafft haben , die Knute eines Systems ab zustreifen .

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 20.05.2011, 08:55

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
nun verfaellt Spanien wieder in die Zeiten des "Gaudillo" , die geplanten Demos sind verboten worden.

Aber wie soll ein Land auf die Fuesse kommen ,in dem es an Bildungsinvestionen , Innovationsinvestionen mangelt. Spanien hat es versaeumt sich rechtzeitig in die neuen Handelsstroeme
einzuklinken, die nun am Land vorbeilaufen. Denn ausser einem Bauboom, Tourismus gibt es keine weiteren grossartigen Technologien Made in Spain oh, Fussball natuerlich .

www.n-tv.de

mfg
peter
peter24

Beitrag 20.05.2011, 09:19

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
peter hat geschrieben:...
Aber wie soll ein Land auf die Fuesse kommen ,in dem es an Bildungsinvestionen , Innovationsinvestionen mangelt. Spanien hat es versaeumt sich rechtzeitig in die neuen Handelsstroeme
einzuklinken, die nun am Land vorbeilaufen. Denn ausser einem Bauboom, Tourismus gibt es keine weiteren grossartigen Technologien Made in Spain oh, Fussball natuerlich ...
Radfahrer nicht zu vergessen ...

Im Ernst, Spanien hat ein bemerkenswert großes Handelsvolumen. Die meisten Importe kommen von uns.
Als Hauptausfuhrprodukte werden "Transportmittel" und "Nahrung" genannt.

Dem ist hinzuzufügen, dass Spanien auch ein beachtlicher Rüstungseporteur ist. Auch weil die in dieser Beziehung wenig Bedenken haben. Stichwort: Streumunition
In diesem Bereich sind einige große deutsche Finanzinstitute über spanische Beteiligungen involviert. Und unter Schröder war auch irgendwas mit einer Lizenz für Leopardpanzer, die praktisch über diese Lizenz an die Türkei gehen sollten. Ich weiß jetzt aber nicht mehr, was sich damals ergeben hatte.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 20.05.2011, 09:29

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
@Ladon

sicherlich ist Spanien keine Bananenrepublik aber gemessen an der Bevoelkerungszahl und anderen
Handelsnationen wie Frankreich, GB, Australien , Kanada, Brasilien .... sieht es schon recht finster and der Costa del Sol aus.

MFG
Peter
peter24

Beitrag 20.05.2011, 09:30

Stylish
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 09.04.2011, 18:03
Spanien ist am Ende.

Wenn man alleine bedenkt was alles Privatisiert werden müsste in Spanien, das halbe Land ist verstaatlicht.

Und zur Kritik an der Merkel, die hat doch recht, mag sein das die Südländer angeblich von der Zeit her mehr Arbeiten doch wie diese sich ansträngen ist was anderes.

Und dazu kommt noch das diese Länder viel zu träge sind für Neue Ideen und Inovationen.

Aber verdienen tuen sie das 3 Fache, ich sage nur Fluglotsen.

Beitrag 20.05.2011, 09:33

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
@ peter
Ich wollte auch nur anmerken, dass die schon "Hightech-Bereiche" im "Portfolio" haben.
War also so gesehen kein Widerspruch, sondern eine "ergänzende Anmerkung" ...
Zuletzt geändert von Ladon am 20.05.2011, 09:55, insgesamt 1-mal geändert.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 20.05.2011, 09:51

Silberling82
Newcomer
Beiträge: 3
Registriert: 15.05.2011, 13:43
Es scheint so, als ob die MSM das Thema SpanishRevolution langsam aufgreifen. Die "Berichterstattung" ist und bleibt aber immer noch eine Farce.

Ich möchte hier auch auf einen Artikel meines Blogs verweisen. Hier finden sich ein paar einführende Worte, Bilder, Video-Interviews zur Situation und den Beweggründen mit Leuten vor Ort und einem Live-Stream zum "Plaza del Sol" in Madrid.

http://petersdurchblick.blogspot.com/20 ... anien.html


Beste Grüße
Peter

Beitrag 20.05.2011, 09:51

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
ich denke Spanien hat es versaeumt sein Kolonialdenken abzulegen, denn in der Vergangenheit war es einfach nach Suedamerika zu exportieren. Jedoch ist dieser Kontiment nun selbst als Wirtschaftsregion
erwacht und betrachtet Spanien als Exportmarkt.

Ueberdies herrscht in Spaniens Bevoelkerung ein Fremdsprachendefizit denn Spanier , die Englisch
fliessend beherrschen sind Mangelware und dieser Umstand raecht sich zum jetzigen Zeitpunkt .

Denn mangelnde Kommunikations fuehrt auch zu internationaler Isolations.


MFG
Peter
peter24

Beitrag 20.05.2011, 11:05

Benutzeravatar
plutokrat
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: 06.03.2011, 02:11
Wohnort: Utopia
alibaba hat geschrieben:Wenn man mal überlegt ,

" die ganze Welt ist am brodeln "

Steht die Welt vor einem Nuklearkrieg ? :roll: smilie_08

................. es sieht so aus.
Wie kommst du auf diese Idee eines Nuklearschlags???
Hat das Volk, dass die Misstände nicht länger hinnehmen will etwa Atomwaffen???
Die Bürger werfen mit Steine und halten Schriftbänder in die Luft, ein GRUND für die Annahme eines Atomkriegs sehe ich da nicht... der nächste Krieg wird sicher auch nicht nuklear entschieden, denn die Länder wissen um die Gefahr der Vergeltungsschläge und deren Resultat des unbewohnbaren Planeten.
Meiner Meinung nach üben Atomwaffen heute auch nicht mehr den großen Druck aus, da ertsens viel zu viele Länder welche besitzen und zweitens die Benutzung auch dem jenigen schadet dem sie gehören.
Die Größten Nationen unserer heutigen Zeit benötigen auch gar keine Nuklearwaffen mehr, um sich den nötigen Respekt zu verschaffen und werden sie, so meine Meinung, auch auf langer Sicht abschaffen.

Die andere Frage muss heißen, wie werden die Regierungen es unterbinden Menschen davon abzubringen auf die Straße zu gehn und gegen dieses System zu demonstrieren... Sie besitzen noch keine Gedankenpolizei, es gibt keine rechtliche Grundlage dafür Gewalt zu benutzen, uns Bürger daran zu hindern für das woran wir glauben zu demonstrieren.
Ich sehe da für die Zukunft einen Informationskrieg, denn wenn man von vielen Dingen nichts weiß, tut man auch nichts dagegen um sie zu ändern.
Ablenkung ist ihre größte Waffe + Geld...dem gegenüber stehen 7 Milliarden Menschen.

Die Gedanken die uns lenken führen oft in ein großes Nichts
Wir illusionieren das Vollkommene und vergessen die Welt in der wir leben

Antworten