Kommt die DM II?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Beitrag 04.03.2010, 12:06

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Traditionalisten werden ja oft belächelt, weil sie sich häufig und gerne mit der Vergangenheit auseinandersetzen um die Gegenwart korrekt einschätzen zu können, allerdings sollte man solchen Kritikern folgenden Satz vor Augen halten "Wer sich nicht mit der Vergangenheit beschäftigt ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."

Ach ja und noch einer: "Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern das Weiterreichen der Flamme."

Wie hieß es in der Werbung: "Papa, ich will auch ein Spießer werden."

Konservative Geldanlagen wie die Edelmetall-Anlage haben sich in der Vergangenheit ebenfalls stets bewährt selbst wenn es nur ein dauerhaftes Wertdepot und Inflationsschutz sein soll. Passt also auch gut in die Kategorie "Trümmerstories", denn meine Großeltern haben daraus gelernt, wie sie in Zukunft ihr Geld stets abgesichert haben und wurden für diese richtige Erkenntis dafür jahrzehntelang ausgelacht. Jetzt lacht keiner mehr und wir Enkel haben eine Absicherung von der andere nur träumen können. Ich bin überaus gerne ein Traditionalist. smilie_07
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 04.03.2010, 12:25

Benutzeravatar
VeryDeepBlue
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 31.01.2010, 13:14
Also mein Opa hat auch immer erzählt, wie toll es war als das Bier noch 10 Pfennig gekostet hat. Das sind Trümmerstories.
Ich gönne dir gerne Traditionalist zu sein, aber dann lebe dieses Gefühl im Schützenverein oder sonstwo aus.

Du kannst nicht widerlegen, das viele Waren und Dienstleistungen sich nach einer Währungsumstellung verteuern.
Was habe ich von der Bundesbank, wenn sich innerhalb von 10 Jahren meine Lebenshaltungskosten verdrei- oder vervierfacht haben. Was habe ich da von der Tradition. Ich lebe heute und spekuliere nicht darauf, das sich ein Währungswechsel durch die Bundesbank in 30 Jahren vielleicht bezahlt gemacht hat.
Mit dem Schuldenberg bekommt auch die Bundesbank keine stabile Währung hin.

Tradition ist Hobby.

Eine Währung ist brutale, harte Realität. Eine Umstellung kann ich nicht zurückgeben, wenn sie wieder nicht passt.

Beitrag 04.03.2010, 12:30

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
"Wer den Frieden will, muss für den Krieg rüsten."

Soviel zum wir Leben im Jetzt. Das ist richtig und ich schütze mich auch JETZT. Also muss ich hinterher auch nicht blöde rumjammern, dass mein Geld weg ist, weil die Politiker mir wieder Lügen erzählt haben, denn jeder ist seines Glückes Schmied und jeder soll für sich selbst vorsorgen.

"Hilf´Dir selbst, dann hilft Dir Gott."

Was bin ich doch für eine wandelnde Zitatensammlung. smilie_10

Du hast es nicht verstanden, was Tradition bedeutet. Tradition bedeutet eben nicht im Schützenverein zu sein und seine Heimat über alles andere stellen zu wollen. Historische Zusammenhänge zu verstehen und sozio-politisch einzuordnen ist schon ein Stück weit traditionelles Denken. Wer die Gegenwart verstehen will, ohne das Vergangene einzubeziehen der kann auch RTL-II "Nachrichten" ansehen. Der gleiche gute Effekt von Verblödung...

Jeder, der im Erstsemester studiert kennt das: erst muss man die alten Wirtschafts-Theorien in Gänze abhandeln und dann auch noch verstehen, damit man sich gaaanz langsam der Gegenwart nähern kann.
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 04.03.2010, 12:44

Benutzeravatar
VeryDeepBlue
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 31.01.2010, 13:14
Und was willst du jetzt mit deiner Tradition? Zurück in ein gestern, das es nicht mehr gibt und nie mehr geben wird?

Beitrag 04.03.2010, 12:48

BullionBulle
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 21.12.2009, 14:52
Altkanzler Helmut Schmidt (91, SPD) hat sich für eine schrittweise Anhebung des Rentenalters auf 70 Jahre ausgesprochen.
Eine Erhöhung des Rentenalters heißt doch im Klartext eigentlich nur, dass man viel später Geld bekommt, sprich den Leuten wieder Geld aus der Tasche ziehen will, die dann doch schon früher in Rente gehen. Wo soll das noch hinführen? Außerdem bleiben dann die Alten länger im Job und ein jüngerer Arbeitssuchender kann deshalb nicht nachrücken. Das kann doch auch nicht der Sinn der Sache sein.

Ob eine DM II nun alles besser machen würde, wage ich zu bezweifeln. Solange die Banken und Politiker nicht vernünftig damit umgegehen, wird jede Währung den Bach runtergehen bzw. abgewertet.
Am 01.01.2002 wurde in Deutschland in den meisten Geschäften nicht umgerechnet, sondern einfach 1:1 von DM auf Euro umgestellt. In Frankreich wurde die Bevölkerung vor so einem willkürlichen wucherhaften Skrupel des Einzelhandels übrigens durch ein Gesetz geschützt, der Bundesbürger selbstverständlich nicht.
Interessant wäre mal zu wissen, was passiert wäre, wenn der Umrechnungskurs ein anderer gewesen wäre.
Zum Beispiel 1 DM = 1,20 EUR oder so. Ich bin immer noch der Meinung dass der psychologische Faktor eine ganz wichtige Rolle spielt. 1 Euro heute sieht irgendwie einfach weniger aus als 2 Mark damals. In Deutschland hätte es auch ein solches Gesetz geben müssen. 100 % Preissteigerung bei einigen Produkten, nur weil die Währung weniger aussieht... da hätte man eingreifen müssen.
"Wer sich nicht mit der Vergangenheit beschäftigt ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."
Ach ja und noch einer: "Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern das Weiterreichen der Flamme."
Die gute alte Tradition, ein ziemlich verwaschener Begriff. Einerseits steht sie für das bewahrenswerte Gute, das sich über die Generationen bewährt hat. Andererseits für festgefahrene, unflexible Einstellungen, die nicht in die Zeit passen. Nicht bei allen Themen ist die Tradition ein guter Ratgeber. Um auf die Griechen zurückzukommen: Wenn bei denen Korruption und Rente mit 50 Tradition hat, sollte man in Anbetracht der Lage dieses Landes dieses über Bord werfen und neue Wege beschreiten.
Zuletzt geändert von BullionBulle am 04.03.2010, 12:50, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 04.03.2010, 12:50

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Ich will zurück in die Zukunft!

"Vorwärts immer, rückwärts nimmer!" Aber Spaß beiseite.

Was soll an einer neuen Währung rückständig sein? Wahrscheinlich werden Frankreich, die BeNeLux-Länder und Deutschland als größte Netto-Einzahler der EU eine eigene europäische Währung konzipieren, in die die PIGS nicht mehr reingelassen werden. Das wäre doch schon mal gut.

Manches ändert sich nie. Die Afghanen werden nie eine Demokratie haben und akzeptieren. Die Griechen werden nie ihre Schwarzarbeit in den Griff kriegen, die Italiener werden nie ihre Mafia los und die Deutschen bleiben stets die Zahlmeister der westlichen Welt.
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 04.03.2010, 13:08

Benutzeravatar
VeryDeepBlue
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 31.01.2010, 13:14
Ob eine DM II nun alles besser machen würde, wage ich zu bezweifeln. Solange die Banken und Politiker nicht vernünftig damit umgegehen, wird jede Währung den Bach runtergehen bzw. abgewertet.


Eben, die Politiker wären die Gleichen, es müssen nicht dieselben sein.

Beitrag 04.03.2010, 13:56

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Die Politiker wollen ja auch stets das Gold der Bundesbank verkaufen, trotzdem hat die Bundesbank das noch nie gemacht, außer um die deutschen Goldeuros damit prägen lassen zu können.

Wenn die Bundesbank wieder die volle Kontrolle über die Währung zurückerhält wird sie auch wieder stabil.

In fünfzig Jahren Deutsche Mark gab es auch einige Bundeskanzler die kamen und gingen und trotzdem war die Währung äußerst stabil.

Die Wiedervereinigung hat zwar in die Rentenkasse enorme Löcher gerissen, aber grundsätzlich sollte eine neue Währung stabil bleiben, da unsere innovativen Produkte und unser Know-How in Produktionsmechanismen immer noch weltweit gefragt sind und wohl auch gefragt bleiben.

Die Gier-Kapitalisten in der Wall Street sind die Wurzel allen Übels, sie haben den Bogen überspannt und jetzt wird sogar auch noch auf mögliche Staatsbankrotte gesetzt. Rating-Agenturen sind ebenfalls Schuld an dieser verrückten Entwicklung. Zurecht will die EZB dem entgegenwirken mit staatlichen Rating-Organisationen. Ob das etwas bringen wird, bleibt abzuwarten, ohne eine gewisse Geschäfts-Moral die bei der NYSE Einzug halten müsste, damit nicht auf alles "gewettet" werden darf, sehe ich da schwarz.
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 04.03.2010, 21:38

Benutzeravatar
Goldmaus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 848
Registriert: 18.12.2009, 23:23
Eine Frage: wenn die DM II kommt, macht es Sinn, die neue Gold-Serie für die nächste 5 Jahre zu planen? Oder wir sie zum DM wechselt?
• Goldmaus Münzinvest
[ http://goldmaus.muenzinvest.de ]

Beitrag 04.03.2010, 21:58

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Die können auch "20 Credits" draufprägen von mir aus: Gold bleibt Gold!

smilie_02
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 04.03.2010, 22:25

Benutzeravatar
Goldmaus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 848
Registriert: 18.12.2009, 23:23
Das ist klar aber was für einen Wert wird die Sammlung dann haben?
• Goldmaus Münzinvest
[ http://goldmaus.muenzinvest.de ]

Beitrag 05.03.2010, 08:42

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Zumindest gab es sowas noch nie zuvor, wird also sehr gefragt sein bei den Sammlern!

smilie_02
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 05.03.2010, 13:10

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
http://www.welt.de/finanzen/article6657 ... stieg.html

Wird ja immer häufiger mit den Spekulationen über eine Rückkehr der D-Mark...
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 05.03.2010, 20:20

aurelian
Bezeichnungen wie "Trümmerstories"führen meines Erachtens nicht dazu sich auf mögliche Szenarien vorzubereiten.
Angesichts der "3Handygeneration"sind natürlich alle Erfahrungen und Erkenntnisse welche älter als 20Jahre sind
steinzeitlich/mittelalterlich.
Wer auch mal sehr lange Zyklen in menschlicher Geschichte und Wirtschaftshistorie betrachtet mag da durchaus zu
völlig anderen Blickwinkeln geraten(und sanft über einiges lächeln). smilie_03

Beitrag 06.03.2010, 11:40

Benutzeravatar
silberadler
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 01.12.2009, 14:21
eigentlich ne interessante Diskussion.

Ich persönlich, trauere manchmal auch der guten alten Mark nach smilie_04

Die Umfrage unter dem Link ist auch sehr interesant;
http://www.welt.de/finanzen/article6657 ... stieg.html

Umfrage von Welt.de:
Möchten Sie statt mit dem Euro lieber wieder mit D-Mark bezahlen?
Ergebnis Stand heute: 68% Antworten mit Ja, nur 32% mit Nein.
Abgegebene Stimmen: 11374

Das klingt doch ziemlich eindeutig, also scheint wohl auch der großteil der Bundesbürger auch zur D-Mark tendieren smilie_24

silberadler

Beitrag 06.03.2010, 14:25

Benutzeravatar
k1
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 555
Registriert: 21.12.2009, 20:29
999.9 hat geschrieben:http://www.welt.de/finanzen/article6657 ... stieg.html

hoch interssante begründung des verfassungsgerichts, sie könnte auslöser für die nächste währungsumstellung werden...
Just landed at John Galt´s gulch,

gern gehandelt mit silberbaron

Beitrag 06.03.2010, 14:35

Benutzeravatar
Der Bär
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 362
Registriert: 17.12.2009, 17:56
Wohnort: nördlich
Kontaktdaten:
Ist es genau genommen nicht eigentlich völlig egal, ob man zurück zur DM geht oder beim Euro bleibt oder möglichereweise eine neue Währung namens "Spreewalder Gurkentaler" macht?
Nur mal angenommen, es kommt die DM zurück. Wird dann die Kaufkraft wieder so sein, wie vor dem Euro? Oder werden unsere spitzfindigen Politiker wieder einen neuen Umrechnungskurs, basierend auf dem Euro, machen?
Also quasi 1 (neue) DM = 1,9978 Euro?
Wird dann evtl. wieder alles teurer?

Ich weiß nicht, ob man sich unbedingt die DM (oder was auch immer) zurück- bzw herwünschen sollte. Bisher haben wir immer verloren bei einer neuen Währung. Die DM mag gut und stabil gewesen sein. Diese Zeiten werden aber wohl nicht mehr zurückkommen. Auch wenn die neue Währung wieder DM heißt. Der Name macht eine Währung nicht stabil.
Gimon darake no yo no naka kotae ha mitsu karanai mama.
Watashi no namae wa usagi desu.
www.silber.de

Beitrag 06.03.2010, 15:12

Benutzeravatar
dr.springfield
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 27.12.2009, 09:11
Genau , die Deutsche Mark kannste getrost vergessen denn selbst wenn sie wiederkommen sollte hat sie nur noch den Namen damit gemein , sonst gar nichts mehr !
Die DM wie wir sie kannten kommt niemals wieder und ich glaube es währe auch nicht ratsam, bei einer neuen Umstellung sollten sie sie auch anders nennen , zb. Taler oder Adler von mir aus auch Spreewälder Zahlungseisen , Schäfchen fände ich auch schön!'smilie_06
( solange wir nicht mit nem Merkel löhnen müssten ist mir das auch schnuppe ) smilie_11
Obwohl , D-Merkel währe schon fast wieder witzig ! Das kostet 20 Merkel ! smilie_20
So stabil wie die Frisur dazu !
dr. springfield
Nicht alles was glänzt ist Gold !

Beitrag 06.03.2010, 15:27

Benutzeravatar
Der Bär
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 362
Registriert: 17.12.2009, 17:56
Wohnort: nördlich
Kontaktdaten:
Eine griechische Giros Pita für nur 3 Westermerkel und 50 Seehoferchen
smilie_02
Gimon darake no yo no naka kotae ha mitsu karanai mama.
Watashi no namae wa usagi desu.
www.silber.de

Beitrag 08.03.2010, 10:10

Benutzeravatar
Goldmaus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 848
Registriert: 18.12.2009, 23:23
Ich zweifle noch darüber:

* Die 10er Silbermünzen werden noch dieses Jahr und 2011 geprägt (schon im Programm)
* Die Wald-Serie wird bis 2015 geprägt und
* Die 2-Euro Sondergedenkmünzen bis 2021

Fehlt noch was in der Liste?
• Goldmaus Münzinvest
[ http://goldmaus.muenzinvest.de ]

Antworten