Immobilien oder Gold

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 27.06.2011, 10:44

intention001
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: 03.08.2010, 19:51
Kredite machen nur Sinn, wenn du selbstständig bist, mit fremden Geld eigenes Geld verdienen kannst und sich der Kredit steuermindernd auswirkt. Privat= Finger davon lassen !!!!

Bezgl Immobilie. In D sind die Rechte der Vermieter sehr beschnitten.
Was mich persönlich interessieren würde, wäre Investition in Garagen. Die werden ja auch gemietet, aber da niemand drinnen wohnt müssten die Konditionen ja anders sein als bei Wohnungen.
Hat da zufällig jemand Erfahrung mit?

Beitrag 27.06.2011, 10:55

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1882
Registriert: 08.01.2011, 11:41
Garagen sind eher gute Mieter

die werden ausser bei massivem bevölkerungsrückgang eigentlich immer gemietet

wenn der mieter nicht zahlt musst Du halt das schloss austauschen, am besten durch kautionen absichern!

hier gibt es ca. 500qm Garagenfläche und Antenne und Hochspeicher und 2 Familienhaus und Garten und Hof in einer stadt zwischen Hamburg und berlin für 42000(Mieteinnahmen 11000): http://www.immoweb.de/immo/verkaufen-ve ... mmoid=2046

Beitrag 27.06.2011, 11:50

di-em-ex
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: 23.01.2011, 22:42
KROESUS hat geschrieben:Garagen sind eher gute Mieter

die werden ausser bei massivem bevölkerungsrückgang eigentlich immer gemietet

wenn der mieter nicht zahlt musst Du halt das schloss austauschen, am besten durch kautionen absichern!

hier gibt es ca. 500qm Garagenfläche und Antenne und Hochspeicher und 2 Familienhaus und Garten und Hof in einer stadt zwischen Hamburg und berlin für 42000(Mieteinnahmen 11000): http://www.immoweb.de/immo/verkaufen-ve ... mmoid=2046
Interessante Idee.
Danke für den Tipp.

Beitrag 27.06.2011, 14:17

silberschreck
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 138
Registriert: 18.02.2011, 11:28
Wohnort: zuhause
Ich habe wirklich gute Erfahrungen
mit meinen vermieteten Garagen es wird sogar gefragt wenn
mal eine frei wird , aber eher in dicht besiedelten Stadtteilen
Bitte , bitte darf ich die haben ich bezahle auch 10 € mehr .
Hätte ich noch mal zu tun um Gottes willen keine Häuser dann lieber 100-200-300 Garagen .
Außer natürlich in bevorzugten Lagen .

Grüße Silberschreck

Beitrag 27.06.2011, 16:06

Benutzeravatar
cavallo
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 26.12.2010, 10:54
Kontaktdaten:
Also kurz gesagt, EM mit Sicherheit das Beste.
Breit Aufstellen ist mit Sicherheit noch besser.
Kredit, nein Danke!
Immobilie, ja wenn 1. klein 1-2 Zimmer, 2. älteres Haus mit vielen Eigentümern, 3. bar bezahlt, 4. Rendite >8% (ja die gibt's noch, nur nicht leicht zu finden)
Die Idee mit den Garagen, finde ich toll, hatte ich bisher nicht, danke für die Info.

Carpe Diem
Ich bin bereit jeden Weg zu gehen, solange es nach vorne ist.

Beitrag 27.06.2011, 17:27

wolleblockshop
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 02.06.2010, 17:31
Hallo liebe Gemeinde,

habt ihr die Sendung mit Vera am Montag schon einmal gesehen??????

" Mietprellern auf der Spur" 20:15 Uhr RTL. smilie_04

Da brauchste gar keine Berichte mehr schreiben, da sind schon mal Ruck- Zuck so 50 bis 60 tausend Euro

verbrannt durch MitNomaden. smilie_20

Nee, Nee da lobe ich mir wohl doch die EM auf der Bank smilie_17

lg wolleblockshop

** Kluge Leute lernen auch von ihren Feinden **

Sokrates

Beitrag 27.06.2011, 17:40

lucali
1 Unze Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 02.05.2011, 23:03
ja hab ich gesehen.ich vermiete meines nur mit markler,der hat mehr möglichkeiten den mieter zu durchleuchten.und wenn ich bei vera sehe an was für leute da vermietet wurde....ist man nicht ganz unschuldig an der sache.
aber ich wünsche es trotzdem niemanden in diese lage zu kommen

zum thema..............ich hab nen eigenheim,ne vermietete eigentumswohnung und em,denke ich fahre nicht schlecht,dazu noch arbeit inner schweiz

das blöde ist nur die schwiegereltern die nen grossen teil dazugesteuert haben,die bekommst nimmer so leicht los
smilie_02

Beitrag 27.06.2011, 17:56

HDFatBob
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 20.03.2011, 12:10
hi,

also mietnomaden hatte ich auch mal einen. bin dann mit ein paar meiner clubkameraden (die, mit den dunklen sonnenbrillen, viele tattoos....) dort aufgetaucht und man hat höflich aber bestimmt eine frist zur zahlung der überfälligen miete gesetzt mit ankündigung eines erneuten besuches bei nicht einhaltung....räusper....
ja, was soll ich sagen- 3 tage später hatte ich das geld. mach ich nur noch so leute. wer mich anpisst den schei...ich zu !!!

gruß smilie_24
Ihr Politiker und Bänker: eines Tages, wenn Ihr uns weiterhin so abzockt und ausblutet, wird das Volk sich erheben und es wird Euch richten- dann gnade Euch Gott !!!!
Klagt nicht-kämpft !!

Beitrag 27.06.2011, 19:15

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
@ HDFatBob

Ja , Mieter muss man sich erziehen smilie_02

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 27.06.2011, 19:21

HDFatBob
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 20.03.2011, 12:10
alibaba:

sach ich doch.... smilie_02

ich lass mich da auf nix mehr ein. ab jetzt herrscht bei mir das gesetz der gewalt...grins.
Ihr Politiker und Bänker: eines Tages, wenn Ihr uns weiterhin so abzockt und ausblutet, wird das Volk sich erheben und es wird Euch richten- dann gnade Euch Gott !!!!
Klagt nicht-kämpft !!

Beitrag 27.06.2011, 21:13

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
ÖkorFreecks wollen keine Wasseruhr , die bekommen die Regen-Tonne smilie_02

und Abwasserkosten fallen auch nicht an , die nutzen noch den grünen Feldspaten nach alter manier smilie_02

Gruss
alibaba (grins)
PS.
Beamte zahlen bei mir die Höchstmietsstrafe , arme zahlen bei mir fast nix's "soziale diäten Gerechtigkeit" smilie_02
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 28.06.2011, 06:42

wolleblockshop
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 02.06.2010, 17:31
Moin Moin,

das ist typisch wieder Ali, er schafft es auf seine Weise. smilie_10 smilie_20

lg wolleblockshop

** Kluge Leute lernen auch von ihren Feinden ** smilie_01

Sokrates

Beitrag 28.06.2011, 06:42

hsc50
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 07.04.2011, 14:34
Hi,

Ich wohnte mal in einer riesigen Hochhausanlage in Frankfurt am Main Sachsenhausen-Süd, Mailänderstrasse mit über 1000 Wohnungen, erbaut in den 1970er Jahren. Vielleicht ist jemand dabei, der das Hochhaus kennt.
Die Wohnungen haben alle eine Fußbodenheizung. Was aber das Problematische daran ist:
Die Heizung in den Wohnungen kann man nicht abstellen. Man reguliert die Temperatur in den Wohnungen, indem man die Fenster öffnet! Ein Unding angesichts der horrenten derzeitigen Gaspreise! Dazu kommt noch, daß die Wohnungen in den unteren Stockwerken bei Kälte total überheizt sind, in den oberen Wohnungen ist es zu kalt. Das liegt daran, daß in den oberen Wohnungen fast keine Heizenergie mehr ankommt! Die Heizkosten der Wohnanlage werden lediglich nach der Wohnungsgrösse auf die Eigentümer aufgeteilt.
Außerdem sind in der Wohnanlage nahezu alle Kulturen vertreten. Man kann sich vorstellen, daß es da Probleme gibt!
Ich kann vom Kauf einer solchen Wohnung nur abraten!

Beitrag 28.06.2011, 18:36

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
wiedereinmal typisch ,die Deutschen ich stelle mir das konzentrierte Wohnlager furchtbar vor

in Sachsenhausen-Süd FaM smilie_02 Tausende Menschen in solch Schliessfach ,

mir würd's nicht gefallen direkt in solch Block zu wohnen smilie_02

vermutlich haste recht ein Ofen reicht für solch Etagenhaus ,da die wärme immer nach oben steigt

und wenn die unten allen "ein ziehen lassen " denkste oben der Bauer mistet wieder aus smilie_10

Gruss
alibaba (grins)
PS. wie sagte neulich das Kind , "mein Vater ist ein Zauberer ,der kann Luft zum riechen bringen "
PS. Gadaffi will Asyl in China
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 07.07.2011, 07:42

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Immobilien?

Dann lest mal die Ausführungen von Andreas Popp zum Thema Zwangshypotheken, ein düsteres Bild, aber leider nicht an den Haaren sondern der deutschen Geschichte herbeigezogen.

http://www.wissensmanufaktur.net/zwangshypothek
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 07.07.2011, 09:19

MapleHF
... wenn es zu irgendeiner Vermögensabgabe kommt werden aber nicht nur die Immos betroffen sein.

Es wird an jegliche Vermögenswerte wie Giralgeld (soweit es nicht wertlos ist), Immobilien, Aktien und natürlich auch an die Edelmetalle gehen.

Gut bei Bargeld und Edelmetallen die physisch vorhanden sind, wird der Fiskus wohl darauf angewiesen sein, welche Menge der Steuerbürger meldet.

Jedoch wäre es IMHO sehr gefährlich dies komplett zu "vergessen". Bei den heutigen Überwachunsmöglichkeiten, dürfte es schwer möglich sein, Dinge die man offiziell nicht besitzt, zu verkaufen, ohne dabei den Fiskus auf den Plan zu rufen.

Hierzu passen dann auch die neuen Vorschläge des Geldwäschegesetzes die Anonymitätsgrenze bei Bargeschäften auf 1.000 € zu verringern.

MapleHF

Beitrag 07.07.2011, 09:31

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Ich habe (Zeitmangel, sorry) jetzt nur kurz drüber geguckt über den Artikel. Aber es schien mir ein wenig "wabbelig" zu sein was da steht. So wird auf die "Zwangshypotheken" 1923 hingewiesen, aber mit keinem Wort erwähnt, dass diese den Kern der "Rentenmark" darstellten und somit deren grandiose Erfolgsstory ermöglichte (die Leute hatten "Vertrauen" in dieses Geld, weil es ja durch "Boden" gedeckt war (Ein komisches Konstrukt, aber weil "Glaube" beim Geld wichtig ist, hat's prächtig funktioniert)).
Es ist nicht korrekt dieses Ereignis als Beleg dafür zu werten, dass eine Zwangshypothek zur Haushaltssanierung schon vorgekommen wäre.

P.S.
Das Eintragen einer Grundschuld bedeutet überdies NICHT Verschuldung an sich. Wenn Du heute für Deine Bank eine Grundschuld eintragen lässt, heißt das nicht, dass man deswegen auch nur einen Cent Schulden haben müsste - Grundschuld ist ein "dingliches Pfand". Und von daher von einer Hypothek deutlich zu unterscheiden.

Ich verstehe nicht, wie man in einem Artikel über reale "Bedrohungen" (nämlich der Griff in des kleinen Mannes Tasche um die des großen Mannes weiter zu füllen - über den Staat und dessen Verschuldung) solche Dinge verwischen, vermengen oder gar verwechseln kann.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 07.07.2011, 09:40

berndwi2
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 04.07.2011, 14:16
Goldhamster79 hat geschrieben:Immobilien?

Dann lest mal die Ausführungen von Andreas Popp zum Thema Zwangshypotheken, ein düsteres Bild, aber leider nicht an den Haaren sondern der deutschen Geschichte herbeigezogen.

http://www.wissensmanufaktur.net/zwangshypothek
Ich habe mich letztens mit einem bekannten von www.corpussireo-makler.com unterhalten, er sagt so ziemlich das gleiche wie in dem Artikel. Das spricht natürlich Bände wie ich finde :-( Und mit einem Kredit Geld anlegen....davon würde ich sowieso abraten!

Beitrag 07.07.2011, 09:51

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
MapleHF hat geschrieben:... wenn es zu irgendeiner Vermögensabgabe kommt werden aber nicht nur die Immos betroffen sein.

Es wird an jegliche Vermögenswerte wie Giralgeld (soweit es nicht wertlos ist), Immobilien, Aktien und natürlich auch an die Edelmetalle gehen.

Gut bei Bargeld und Edelmetallen die physisch vorhanden sind, wird der Fiskus wohl darauf angewiesen sein, welche Menge der Steuerbürger meldet.

Jedoch wäre es IMHO sehr gefährlich dies komplett zu "vergessen". Bei den heutigen Überwachunsmöglichkeiten, dürfte es schwer möglich sein, Dinge die man offiziell nicht besitzt, zu verkaufen, ohne dabei den Fiskus auf den Plan zu rufen.

Hierzu passen dann auch die neuen Vorschläge des Geldwäschegesetzes die Anonymitätsgrenze bei Bargeschäften auf 1.000 € zu verringern.

MapleHF
Eine Person mit Gold ist hochmobil und hochliquide, weltweit und zu jeder Zeit. Wenn man Vermögen über die Haltbarkeiten von Papierwährungen und die Grenzen von Staaten retten möchte, gibt es nichts besseres als Gold.

Nach dem Staatsbankrott werden die heutigen Finanzbeamten möglicherweise ohnehin als Bettler auf der Straße sitzen, von daher brauchst Du Dir darüber schonmal keine Sorgen zu machen ... :wink:

Beitrag 07.07.2011, 10:09

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Datenreisender hat geschrieben:...
Nach dem Staatsbankrott werden die heutigen Finanzbeamten möglicherweise ohnehin als Bettler auf der Straße sitzen ...
Wieso?

Diesen verbreiteten Optimismus, dass nach einem "Knall" alles besser wäre, kann ich nicht verstehen.
1923 z.B. zeihnet sich dadurch aus, dass die handelnden Personen schlicht dieselben blieben. Und nach 1945 wurde sogar den Siegern schnell klar, dass man einfach nicht alle "Nazis" aus dem öffentlichen Leben entfernen kann, weil dann gar nix mehr geht.

Sorry, an einen solch fundamentalen Umsturz, dass schlicht alles anders und besser wird kann ich nicht glauben - obwohl ich beileibe kein Misanthrop bin.

P.S.
Ich habe letzthin in Akten der Reichskanzlei 1923 geblättert (weil mich Schachts Rolle in dem Spiel interessiert) und dort einige Gesprächsprotokolle durchgesehen. Ich kann nur sagen: Wahnsinn! Politiker haben sich wahrscheinlich seit 5.000 Jahren nicht verändert. Und Wirtschaftsbosse auch nicht: Im August 1923 geht es denen nur um Steuererleichterungen für die Industrie und man versucht herauszuholen was geht. Deutschland und die Deutschen sind den angeblich "nationalen" Industriellen sowas von egal.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Antworten