Crash Time?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Gesperrt

Beitrag 01.12.2019, 09:26

Benutzeravatar
iwbrar
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: 09.09.2010, 14:49
Wohnort: Hessen
"Insgesamt belaufen sich die Autokredite inzwischen auf die Rekordsumme von 1,3 Billionen Dollar [...] - 5,6 Prozent der Wirtschaftsleistung [der USA]."

https://www.spiegel.de/wirtschaft/usa-v ... 98698.html
Alle Wahrheit durchläuft drei Stufen. Zuerst wird sie lächerlich gemacht oder verzerrt. Dann wird sie bekämpft. Und schließlich wird sie als selbstverständlich angenommen.

Beitrag 01.12.2019, 10:33

Benutzeravatar
saho111
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 286
Registriert: 13.06.2017, 20:53
Nicht nur die Autokredite, sondern auch die sog. Studentenkredite:

https://www.welt.de/wirtschaft/karriere ... Blase.html

Dazu noch die öffentl. Schulden.

Beitrag 05.12.2019, 02:25

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 762
Registriert: 05.01.2012, 02:22
Zumumba hat geschrieben:
03.12.2019, 14:47
Eben, das ganze nimmt beängstigende Ausmaße an. Daher trenne ich mich schon langsam aber sicher von meinen Aktienbeständen weil mein Bauchgefühl mir sagt, dass sich da was böses zusammenbraut. Besonders wegen des typischen Rezessionszyklus, der bald anstehen müsste. Und um meine Zockervorlieben zu befriedigen, gehe ich dann einfach ab und zu ins Casino.
Will die Aktie an sich und insbesondere in der aktuellen Situation nicht beloben, jedoch fällt mir-(von einem kräftigen Schuß EM abgesehen- nicht viel Sinnvolles ein.

Innerhalb des Portfolios auf halbwegs erdbebenreistente Werte umschichten will mir jedoch als sinnvoll erscheinen.

Beitrag 05.12.2019, 06:06

lifesgood
Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass durch eine Lagardsche Notenbankpolitik (Negativzinsen auch für Normalos und ggf. Abwertung des Bargeldes) erst noch in Aktien getrieben werden und hier noch für einen Hype sorgen und dann beim Rückfall nochmals abgezockt werden.

lifesgood

Beitrag 05.12.2019, 08:08

Benutzeravatar
Igolide
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 144
Registriert: 02.02.2019, 08:19
Um Aktien zu haben gibt es zwei Gründe.
Das sind unterschiedliche Herangehensweisn.
Ähnlich wie Gold.

1.
Spekulieren auf Kursgewinne. Hoffen auf Kurssteigerungen.
An- und Verkaufen.
>>> Wenn man nicht verkaufen will, ist der Kurs egal.

2.
Behalten.
Gold als Versicherung.
Aktien wegen der Rendite (Dividenden).
>>> wieder ist der Kurs egal

Nur weil der Buchwert sinkt ist das kein Grund abzustossen!
Das ist ein fiktiver Wert! Wird erst durch eigene Aktion (Verkauf) Wirklichkeit.
Bloss Analysten und Bankberater raten dazu in fallende Kurse hinein zu verkaufen.
Vertrauen in dei eigene Entscheidung!!!
Nur die Dummen zweifeln nicht an ihrem Weltbild

Beitrag 05.12.2019, 08:28

Klecks
Gold-Guru
Beiträge: 2183
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Igolide hat geschrieben:
05.12.2019, 08:08
Nur weil der Buchwert sinkt ist das kein Grund abzustossen!
Das ist ein fiktiver Wert! Wird erst durch eigene Aktion (Verkauf) Wirklichkeit.
Bloss Analysten und Bankberater raten dazu in fallende Kurse hinein zu verkaufen.
Vertrauen in dei eigene Entscheidung!!!
smilie_01

Die Dividenten sind ein nicht zu unterschätzender Faktor.

Auch Aktien sind reale Werte, es sind verbriefte Beteiligungen an real existierenden Unternehmen. Und da gibt es einige, die bereits genug Kriege und Krisen überstanden haben, um das eigene Vermögen relativ sicher über die nächste zu bringen.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 05.12.2019, 15:55

Benutzeravatar
HerrHansen
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 547
Registriert: 21.10.2010, 11:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Von der deustchen Bank Research gibt es heute mal eine Abendlektüre:

Imagine 2030
https://www.dbresearch.com/PROD/RPS_EN- ... e_2030.PDF
bisher >40 erfolgreich abgeschlossene Transaktionen

Beitrag 06.12.2019, 11:03

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4514
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Die Frage ist, ob es sich hier um eine Ausnahme bzw. Zufall handelt oder ob bereits ein Trend zu erkennen ist, zumindest müssten auch weitere Firmen in der Lieferkette in direkter Folge betroffen sein.



Auswertung von Kreditversicherer

Mehr Insolvenzen großer Unternehmen in Deutschland

Gerry Weber, Thomas Cook, Germania oder Senvion: Dieses Jahr sind hierzulande besonders viele große Unternehmen pleitegegangen. Laut einer Auswertung für die ersten neun Monate hat sich die Zahl fast verdoppelt:

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unter ... -box-pager
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 06.12.2019, 13:12

Benutzeravatar
Oliver
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 920
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Ich fürchte innerhalb des nächsten jahres werden noch weitere Pleiten folgen, viele Firmen in meiner Nähe von denen mannn das nicht dachte sind nun Geschichte... smilie_04
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 06.12.2019, 13:25

Aurargint
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 369
Registriert: 24.09.2012, 16:10
HerrHansen hat geschrieben:
05.12.2019, 15:55
Von der deustchen Bank Research gibt es heute mal eine Abendlektüre:

Imagine 2030
https://www.dbresearch.com/PROD/RPS_EN- ... e_2030.PDF
Leider auf Englisch... smilie_54

Beitrag 06.12.2019, 21:48

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1353
Registriert: 17.12.2010, 13:08
smilie_01

alphaTrio | Dr. Markus Krall, Florian Homm & Dr. Markus Elsässer | Frankfurt am Main 1h

https://www.youtube.com/watch?v=fhRoKt_PEU8

Beitrag 07.12.2019, 07:40

Benutzeravatar
Oliver
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 920
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
https://www.focus.de/finanzen/boerse/ex ... 31485.html

Bargeld und Private Goldhaltung begrenzen, gar mit Minuszinzen belegen, ? Der Beginn der Staatlichen 100 % Kontrolle
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 08.12.2019, 20:23

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1353
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Frankreich: Massive Proteste gegen Rentenreform

https://www.youtube.com/watch?v=nvjyIAGGbN8

Beitrag 08.12.2019, 21:37

Benutzeravatar
Oliver
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 920
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
...und wir Deutschen sind brav, egal was die Groko beschließt....NOCH....
smilie_37 smilie_37Gold und Silber lieb ich sehr, deshalb will ich immer mehr

Beitrag 08.12.2019, 21:45

Benutzeravatar
Spätlese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 681
Registriert: 29.09.2019, 15:35
Oliver hat geschrieben:
08.12.2019, 21:37
...und wir Deutschen sind brav, egal was die Groko beschließt....NOCH....
Das mit dem "Noch" glaube ich nicht.
Den Spruch kennt eigentlich jeder: "Dem Franzosen bedarf es der Gefahr, dem Deutschen des Untergangs"
Eine solche Solidarität wie in Frankreich wird es in Deutschland nie geben. Zu unterschiedlich die Mentalitäten und auch mittlerweile zu unterschiedlich die Nationalitäten innerhalb der BRD.
Jeder verfolgt andere Interessen. Frei nach dem Motto: Des einen Freud, des anderen Leid.
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 09.12.2019, 14:19

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1353
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Ökonom Max Otte: Die Mittelschicht wird weiter geschröpft

https://www.youtube.com/watch?v=9r9puyFZUes

Beitrag 10.12.2019, 10:00

glaubnix
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 09.07.2015, 08:39
Wohnort: Deutschland
Moin zusammen,

meiner Meinung nach hat die die EZB und der IWF und wer da sonst noch alles mit im Boot sitzt, die " Krise " soweit im Griff, das Sie bestimmen können wann der Crash ausgelöst wird und zwar wenn es Ihnen am besten ins Konzept passt.
Wie komme ich darauf:
Ich bin unter vielen anderen Berichten auf den Bericht von Norbert Häring gestoßen. http://norberthaering.de/haering/ueber_ ... Crisis.pdf
Kernaussage " Die Schuldenkrise könnte relativ einfach gelöst werden, aber man braucht sie als Druckmittel zur Machtausübung"
Verbindet man das, mit allem was gewisse Politiker mit einer vielleicht unbedachten Äußerung ausgeplaudert haben
ergibt sich daraus meine Eindruck... als Beobachter und nicht Fachmann.

Mit großer Wahrscheinlichkeit sind die, von vielen aktuell bekannten Ökonomen wie z.B. Dr.Krall, Friedrich und Weik oder Prof. Otte usw. beschriebenen Sachverhalte richtig.
Aber alle gehen davon aus das sich die entscheidenden Institutionen noch an bestehende Gesetze und Regeln halten, das ist aber doch nachweislich bereits jetzt schon nicht der Fall.
Wenn niemand weiß zu welchen Maßnahmen die Institutionen noch greifen werden, wenn Regeln bedeutungslos sind , kann auch niemand den Zeitpunkt des Crash voraussagen.
Wenn die ganze Krise nicht noch eine Eigendynamik bekommt, die die entsprechenden Institutionen, aus welchen Gründen auch immer, nicht in den Griff bekommen, wird alles nach dem Plan der EZB / IWF und wen auch immer ablaufen.
Und dann gnade uns Gott.
Ja, das hört sich sehr pessimistisch an, aber ich bin kein Schwarzseher.
Mein Motto ist ehr, "bereite dich auf das Schlimmste vor und hoffe das Beste"

Aber ganz wichtig, "das ist alles nur meine persönliche Meinung" und auf einen Verriss hier im Forum habe ich keine Lust.

Gruß, glaubnix
Zuletzt geändert von glaubnix am 10.12.2019, 13:09, insgesamt 1-mal geändert.
" Ich kann nicht soviel fressen, wie ich kotzen möchte " (Zitat Max Liebermann )

Beitrag 10.12.2019, 12:38

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1353
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Ja ist was dran, genaugenommen passiert das ja schon seit 2008 allerdings ist das blöde Spiel wohl nun auch langsam ausgereitzt und wir sehen ja das das was Dr. Krall prognostizierte aus seinen Analysen schon stattfindet und die Negativzinspolitik massiv die Banken an die Wand drücken .

Krall selbst sagt ja das er auch nicht weiss was passieren wird sondern das er wenn das so weiterläuft eben Ende 2020 den Punkt definiert wo das alles an seiner Eigenlast zusammenbricht und bisher deutet alles darauf hin das er Recht behält. Was sich die Finanzpolitkaste bis dahin noch einfallen lässt bleibt ja auch für ihn eine Unbekannte und darauf hat er auch immer hingewiesen .
Richtig bleibt aber auch das der Euro ein Währungskorb ist und eben keine eigene Währung in dem Sinne und das ein schleichender Rezessions-Prozess wie zb in Japan über Jahrzehnte so hier eben nicht funktionieren wird selbst wenn Teile dies wollen würden .

Man denke da nur mal an Italien , ich will nicht sagen die warten nur drauf aber der Euro so wie er ist wird nicht die Spannungskräfte ertragen die können die der Yen in Japan einfach erdulden musste weil es eben keinerlei Alternativen mehr dafür gab .

Genau darum wird es sich beim Euro anders verhalten und eigentlich war das auch schon bei der Einführung des Euros damals klar das das so nicht nachhaltig funktionieren kann ohne Angleichungs- bzw Reinigungs-Mechanismen zwischen den ganzen Volkswirtschaften im Euro Raum .

Der Patient ist schon seit 2008 tot aber weil man die Konsequenzen scheute ließ man Angela Frankenstein mal limitlos machen :lol:
Die Frage ist was hat man denn wirklich erwartet als man begann drei Affen zu miemen , das die gekaufte Parkuhr den Patienten heilen würde alleine durchs ticken ?; das plötzlich alles wieder gut wäre ??? smilie_11

Letzlich auch ein gewolltes Werkzeug zum weiteren auseinandertreiben der Vermögensschere und genau das erlebt mit dem Negativzins nun sein Hoch , es wird überall rasiert bis auf den Knochen nur nicht bei den Supervermögen.
Zuletzt geändert von Kursprophet am 10.12.2019, 15:19, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 10.12.2019, 15:15

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1353
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Deutschland beschäftigt sich mit dem Klima - während die Weltordnung zerfällt

https://www.youtube.com/watch?v=iGpYb5tu2es

Beitrag 10.12.2019, 21:26

Benutzeravatar
Spätlese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 681
Registriert: 29.09.2019, 15:35
Kursprophet hat geschrieben:
10.12.2019, 15:15
Deutschland beschäftigt sich mit dem Klima - während die Weltordnung zerfällt
https://www.youtube.com/watch?v=iGpYb5tu2es
Ein sehr interessanter Beitrag. Dieser bestätigt meine langjährige Einschätzung der Dinge:
-Deutschland schafft sich ab (gibt auch ein Buch darüber von Thilo Sarrazin)
-Wir sind stille Vasallen der USA und mittlerweile auch der Türkei
-"Politiker" bekleiden Ministerämter, von denen sie nicht mal den Hauch einer Ahnung haben
-Ebensolche machen sich durch ihr Reden und Handeln unglaubwürdig und Deutschland zum Gespött
-Pfründe sind das Maß aller Dinge, schon lange nicht mehr Ehre, Auftrag und Idealismus

Wer noch zu Zeiten von Schmidt, Brandt, Kohl, Strauß und anderen Konsorten aufgewachsen ist, wird wissen was ich meine. Da war zwar auch nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen aber das waren leidenschaftliche Politiker mit Visionen. Die Welt hat auf diese Leute geschaut. Und heute: LÄCHERLICH !!!
Posten- und Pöstchenschacherei mit Leuten die in der freien Wirtschaft keinen Blumentopf gewinnen würden.
Krassestes Beispiel von "Ich kann zwar nichts, aber wählt mich" ist natürlich von der SPD. Der allseits beliebte Kevin Kühnert................. :shock:
Ich hoffe, das ich das noch erleben darf: Sein "Karrieresprung" vom Vize der SPD direkt zu Schröder´s Hartz IV.
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Gesperrt