Crash Time?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Gesperrt

Beitrag 11.08.2011, 13:45

Eisenhantz
@ rita - das ist altes testament . im neuen heist es " wenn du aber gibst - so lass deine rechte hand nicht wissen was die linke tut , dein vater imhimmel wird es vergelten .

aber abgesehen davon - man mag ja vom christentum und/oder der kirche halten was man will , es steht kein pfarrer auf der kanzel oder am ambo und predigt gewalt gegen muslime . die sammeln meist noch unterschriften zur minarettsbau unterstützung . wohingegen die meistverfolgteste religion das christentum ist .

wieviele islamische statten gibt es überhaupt ? , in wievielen davon herrscht demokratie , meinungsfreiheit und religionsfreiheit ? . in welchen islamischen staaten dürfen christen vollkommen frei und ungehindert ihrer religion nachgehen ? - ich weis das gar nicht .....

bei der einweihung der kathedrahle von mekka - ess ich den ersten döner !

Beitrag 11.08.2011, 13:59

Benutzeravatar
Rentner
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 347
Registriert: 21.07.2011, 13:06
Wohnort: Franken !
Eisenhantz hat geschrieben:@ rita - das ist altes testament . im neuen heist es " wenn du aber gibst - so lass deine rechte hand nicht wissen was die linke tut , dein vater imhimmel wird es vergelten .

aber abgesehen davon - man mag ja vom christentum und/oder der kirche halten was man will , es steht kein pfarrer auf der kanzel oder am ambo und predigt gewalt gegen muslime . die sammeln meist noch unterschriften zur minarettsbau unterstützung . wohingegen die meistverfolgteste religion das christentum ist .

wieviele islamische statten gibt es überhaupt ? , in wievielen davon herrscht demokratie , meinungsfreiheit und religionsfreiheit ? . in welchen islamischen staaten dürfen christen vollkommen frei und ungehindert ihrer religion nachgehen ? - ich weis das gar nicht .....

bei der einweihung der kathedrahle von mekka - ess ich den ersten döner !

Rentner hat geschrieben:
plutokrat hat geschrieben:
Rentner hat geschrieben:Gut zu sehen das es auch noch Deutsche mit Hirn gibt. .
Nehme alles zurück und beschrencke auf...einige...
Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen.
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger.
Volksvertreter...........

Beitrag 11.08.2011, 14:26

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Die entscheidende Frage lautet:
Wer drückt den Reset-Knopf?
Wir sehen gerade dem Wirtschaftsmodell „Wachstum durch niedrige Zinsen und hohe Schulden“ beim Scheitern zu. Das sieht nach teurem „Neustart“ aus.
http://diepresse.com/home/meinung/komme ... ResetKnopf

Radikale Lösung
Ein echter Schuldenschnitt muss her
Kommentar Das weltweite Problem finanziell überforderter Staaten ist nur noch zu lösen, wenn Gläubiger - auch private - auf Forderungen verzichten. Das ist ehrlich und gerecht. Rettungsschirme schaffen kein Vertrauen.
http://www.ftd.de/politik/konjunktur/:r ... 89770.html

Beitrag 11.08.2011, 14:33

Eisenhantz
ein sehr kluger mann sagte einmal " wenn du nicht alles weist - dann weist du nichts " - ich habe noch ganz genau 216,-- euro . ansonsten etwas nok einen keller voller essen - einen beutel voller eier und einen beutel voller em . wenns gut geht dreh ich mit am rad - wenn nicht ,zieh ich mich wieder zurück in die wälder :P

Beitrag 11.08.2011, 14:38

Benutzeravatar
plutokrat
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: 06.03.2011, 02:11
Wohnort: Utopia
Eisenhantz hat geschrieben:ein sehr kluger mann sagte einmal " wenn du nicht alles weist - dann weist du nichts "
Wissen ist nichts als eine Momentaufnahme...

Die Gedanken die uns lenken führen oft in ein großes Nichts
Wir illusionieren das Vollkommene und vergessen die Welt in der wir leben

Beitrag 11.08.2011, 14:45

Eisenhantz
wissen und wahrheit , bitte beachten : http://www.youtube.com/watch?v=beEYT64Mk0I :P

Beitrag 11.08.2011, 14:49

Benutzeravatar
Milly
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 321
Registriert: 02.04.2011, 16:38
Ladon hat geschrieben: Versteh' ich nicht. Was für ein "Privileg"?
Banken besorgen sich in der Regel Geld am Markt. Das Thema "Geldschöpfung der Geschäftsbanken" mal außen vor gelassen, ist es ja nicht so, dass eine Geschäftsbank zu Zentralbank geht und sagt ...
Ok, ich versuch' Dich mal einfach zu widerlegen:

Das Geldmengenwachstum, das wir zuletzt hatten, mit Raten von 10-12% jährlich, das kommt nicht von den Zinsen oder!?
Weil soviel Zins gibt's nicht, und Griechenland ist zu klein, bzw. das entsprechend hohe Geldmengenwachstum gibt's schon viel länger.

Die Banken leihen sich eben nicht (nur) Geld beim Sparbuch-Menschen, sondern sie reichen die Staatspapiere bei der EZB ein und kriegen dafür frisches Zentralbank-Geld. Zur Zeit für 0 bis 0,25% Zins, in allen großen Währungen, Sfr, Yen, Dollar, Euro.

Das Privileg haben aber nur bestimmte Großbanken.

Und mach' mal langsam, Du bist hier Mod und das sind rein sachliche Diskussionen, hoffe ich doch :wink:
Ladon hat geschrieben: Darf ich fragen, was Du dann an Gold gut findest?
Ich verteidige nicht das Geldsystem, auch wenn es für manche Pauschalkritiker so aussehen mag.

Man sollte aber objektiv bleiben und differenzieren.

Wenn das nicht gelingt, dann passiert nämlich immer das extreme Gegenteil, und ich hab ganz ehrlich keinen Bock auf Planwirtschaft und Zäune.

Warum ich Gold habe?

Weil ich libertär bin und Funktionären und Politikern keinen Millimeter vertraue.
Papiergeld sind leere Politikerversprechen, sonst nichts. Schon längst verpulvert mit Wohlstandsversprechen.
Und die ach-so-tollen Zinsen?
Sind eine Prämie für De... die dran glauben, daß sie damit was "verdienen".

Genau darum bin ich auch ein echter Goldbug.

Ansonsten wäre ich wie Ron Paul für eine goldgedeckte Währung. Das vermeidet so manche auch von mir angeprangerte Exzesse.

Ansonsten gönne ich jedem seinen Reichtum, solange er mit fairen Mitteln, also ohne Polit-Korruption, am Markt erzielt worden ist.
Darunter fallen echte Unternehmer, haftungsscheue "Vorstände" allerdings nicht.
Es ist wichtig, daß Menschen unternehmerisches Risiko eingehen.

Ich weiß, daß diese Ansichten gerade in Deutschland nicht populär sind. Und unter den "kritischen Menschen" schon mal gar nicht.

Ach übrigens, soweit ich weiß, gibt es die großen Geldvermögen gar nicht.
Klar, ich kenne auch die Forbes-Listen und so. Aber das "Geld" steckt eben nicht in Papier, sondern in Unternehmen bzw. Unternehmensanteilen, Immobilien, Oldtimern, Gemälden, ja vielleicht auch Gold und so. Das wird dann halt irgendwie "bilanziert". Und wenn die Oldtimer + Gemälde im Wert steigen, dann sind das Buchgewinne, die niemand bezahlt.

Die größten Geldvermögen scheinen mir hingegen in Lebensversicherungen o.ä. zu stecken und betreffen damit die Mittelklasse.

Beitrag 11.08.2011, 15:13

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
@ Milly

Das war wohl ein Missverständnis.
Wenn ich das "banale" Beispiel mit dem "Milly von gold.de und seinem Kredit" anbringe, dann ausschließlich, um FÜR DIE MITLESER zu erläutern, um was es geht. Wir sind ja in einem Forum und führen kein Vier-Augen-Gespräch.
Ich wollte also das Gesagt ergänzen (!) nicht abwerten!

Ich habe ja gesagt, dass ich den Geldschöpfungsprozess mal außen vor lassen möchte. Deswegen mein (stark banalisiertes) Beispiel.
Du erläuterst mir aber immer den Geldschöpfungsprozess.
Vielleicht ist es auch ein Begriffswirrwarr?
Unter "Zentralbankgeld" versteht man im Allgemeinen die Einlagen der Geschäftsbanken bei der Zentralbank (also sozusagen deren "Konto" dort) plus das Bargeld. Wenn die Geschäftsbanken ihre Mindestreserve aufstocken (müssen) oder Bargeld anfordern "entsteht" (Zentralbank-)Geld ... wenn man so will.

Der Zins dient in der Theorie dazu das Geld am Fließen zu halten (Umlaufrendite!). Die Geldmenge wird von vielen Faktoren (bewusst oder unbewusst) "gesteuert". Die unglaubliche Dynamik des Zinseszinseffektes bedeutet nun schlicht die Unausweichlichkeit der Eskalation der Schuldenproblematik, der Zins an sich stellt aber nicht die Metrik der Geldmenge dar.

Vielleicht ist es mir jetzt gelungen, mich präziser auszudrücken?
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 11.08.2011, 15:14

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
US-Indizes
Wenn tote Katzen springen

Gerüchte über Aktienmarktinterventionen in den USA haben seit Dienstag die Kreise wirrer Verschwörungstheoretiker verlassen. Ist da das "Plunge Protection Team" am Werk?

http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/mark ... 90250.html

Beitrag 11.08.2011, 15:38

Bertie Wooster
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 24.07.2011, 10:23
zum Thema Euro-Austritt, da der andere Thread ja gesperrt wurde

http://www.daf.fm/video/waehrungskritik ... 46798.html

Beitrag 11.08.2011, 16:16

Benutzeravatar
plutokrat
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: 06.03.2011, 02:11
Wohnort: Utopia
Bertie Wooster hat geschrieben:zum Thema Euro-Austritt, da der andere Thread ja gesperrt wurde
http://www.daf.fm/video/waehrungskritik ... 46798.html
Das Video passt auch super hier rein... smilie_01
Konkursverschleppung ist ein guter Ansatz, denn genau das wird hier praktiziert... die Gründe sind mir noch nicht wirklich bewusst geworden... wozu das auf Zeit spielen???
Muss man noch Sachen in die Wege leiten, die bis dato noch am Entstehen sind???
Das Gold immer mehr für die "Mitläufer" vorbereitet wird, macht mir auch Sorgen... spätestens, wenn Freunde und Bekannte, die mich vor einem Jahr noch verlacht haben, selber Gold anschaffen, werde ich nichts mehr nachkaufen.
Ich sehe Gold wieder auf 1000€ fallen... smilie_13

Die Gedanken die uns lenken führen oft in ein großes Nichts
Wir illusionieren das Vollkommene und vergessen die Welt in der wir leben

Beitrag 11.08.2011, 16:33

Benutzeravatar
Tubenhannes
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 457
Registriert: 09.11.2010, 10:15
Wohnort: Oberbayern
Ladon hat es gut rübergebracht.

Alte Schule...alter BwLer. Für die Jungfüchse...bitte mehrmals lesen.

Beitrag 11.08.2011, 17:41

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Finanzsystem am Abgrund

Die Krise ist wieder da. Und sie ist schlimmer als je zuvor. Politiker, Notenbanken machtlos. Denn dieses Mal geht es ums Ganze. Als nächstes steht die Verstaatlichung der Banken an. Denn jede Bank ist praktisch eine Bad Bank.

http://www.mmnews.de/index.php/wirtscha ... am-abgrund

Beitrag 11.08.2011, 21:55

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Ronald Gehrt: Es gibt keine Lösung

Die Börsen spielen Achterbahn. Politik, Notenbanken und alle, die etwas zu sagen haben, verspielen Vertrauen und geben dabei eine gute Figur ab. Die Barometer für Misstrauen stehen auf Anschlag. Was ist von den Kursstürzen an den Börsen zu halten? Was sind die Folgen? Wie geht es weiter? Dazu ein Podcast mit Ronald Gehrt…

Die Märkte spielen verrückt. Kein Wunder, wenn die Bedingungen verrückt geworden sind und verrückt gemacht werden. Was sagt Ronald Gehrt zu dieser Situation? “Es gibt keine Lösung!” Und dann? Ein Gespräch: Am Mikrofon: Frank Meyer. Viel Spaß!

http://www.rottmeyer.de/ronald-gehrt-es ... ne-losung/

Beitrag 12.08.2011, 07:17

Benutzeravatar
Silberhamster
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 22.12.2010, 19:54
Wohnort: Thüringen
Die größten Geldvermögen scheinen mir hingegen in Lebensversicherungen o.ä. zu stecken und betreffen damit die Mittelklasse.
@ milly
die Mittelklasse in Deutschland schrumpft und hat smilie_13 schon längst keine großen Vermögen mehr. EIne Immo oder max 2, ein paar 10.000 auf der Bank, in Wertpapieren oder EM, das wars. Auch die paar 10.000 in Lebensversicherungen oder Immobilienfonds sind keine großen Vermögen.
Bei den oberen 100.000 sieht das anders aus: Dutzende bis hunderte Immobilien, Millionen in Pfandbriefen und Anleihen ( auch wenn d avon einige schrott sein dürften) Aktienpakete von Firmen in Millionenhöhen und Investitionen im ausland, in Firmen, immobilien oder sonst was das sind die großen Vermögen
Nicht Autos oder Gemäde sind große Vermögen, das ist eher Liebhaberei, die aus der Portokasse bezahlt wird, auch wenn ein Monet, Rubens oder Picasso dabei sein sollte. Und natürlich jede Menge Geld auf Zins, die das arbeitslose Einkommen sichert, soll bei 25.000,00 € die Stunde leigen oder so, dafür würde ich auch gerne mal eine Woche arbeiten smilie_10 Grüße
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr ( Laotse)

Beitrag 12.08.2011, 07:25

Benutzeravatar
Pinguin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 361
Registriert: 07.01.2011, 09:04
Tubenhannes hat geschrieben:Ladon hat es gut rübergebracht.

Alte Schule...alter BwLer. Für die Jungfüchse...bitte mehrmals lesen.
Das ist VWL nicht BWL smilie_16

Ping :mrgreen:

Beitrag 12.08.2011, 08:05

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Mailand oder Madrid - Hauptsache Italien ... smilie_02
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 12.08.2011, 09:02

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
ich denke es muss überhaupt gar keinen Crash geben sprich eine deutsche Staatspleite wenn die
Kameralistik im öffentlich Dienst abgeschafft worden ist und gegen eine doppelte Buchführung mit anerkannten Bilanz-und Bewertungsrichtlinien ersetzt worden ist. Denn was nicht allgemein bekannt ist unsere öffentlichen Vremögenswerte sind doch überhaupt nicht richtig bewertet. Nehmen wir den Berliner Kuhdamm oder die Hemburger Mö was sind Sie wert ??? Natürlich ist es schwierig diese Art des Vermögens zu bewerten aber wenn geschehen, können doch gegen diese Vermögenswerte Schulden
gemacht werden oder Teile dieser Werte zur Schuldentilgung verwendet werden. Ich bin überzeugt
wenn eine richtige Bewertung stattgefunden hat , stellt sich die Frage nach den defiziten nicht mehr.

MFG
peter
peter24

Beitrag 12.08.2011, 16:49

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Deutschland im Visier
„Spekulanten wetten auf den Weltuntergang“
In der Schuldenkrise könnte auch Deutschland in schwieriges Fahrwasser geraten. Darauf deuten die gestiegen Kosten für Kreditausfallversicherungen hin. Ein Ökonom schlägt Alarm und fordert, die Angriffe abzuwehren.
http://www.handelsblatt.com/politik/deu ... 90188.html

Schuldenkrise
Endspiel um den Euro
Merkel und Sarkozy wollen die Spekulanten mit einem neuen Krisengipfel beeindrucken. Doch die Märkte lassen sich nicht länger mit Rettungspaketen besänftigen. Eurobonds oder Euro-Crash - Europa muss sich entscheiden.
http://www.handelsblatt.com/politik/int ... 92170.html

Beitrag 12.08.2011, 19:32

2012survivor
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: 19.07.2011, 20:31
Ich habe mir den Kursrutsch heute nicht ewig angeschaut. Ich bin immernoch auf dem Modus "AUSSITZEN". 2000 Dollar, dann verkaufe ich vielleicht. Wobei ich schon insgeheim auf die 2500 warte. Da haben die Goldpreisdrücker heute ja echt ein Theater gespielt.

BTW: funktioniert SO (Link) die Börse?

Aus den Kommentaren auf MMnews.de: Jemand hat Geld ohne Ende. Er informiert sich wann es Hauptversammlungen der Aktiengesellschaften gibt und legt sein Geld am Tag davor in deren Aktien an. Die AG schüttet Dividende aus. Danach packt er sein Geld und die Dividende und zieht zur nächsten AG weiter und das Spiel beginnt von vorne.

Oder muss man da ewig dabei gewesen sein? Wann gibts Dividende? Ich parke mein Geld für ein paar Tage vor und nach der Hauptversammlung bei der jeweiligen Aktiengesellschaft mittels deren Aktienpapiere und ziehe ein ich paar Tage später wieder mit Dividende ab? Wenn ja, wundert es mich nicht, dass alles den Bach runtergeht.

Gesperrt