Crash Time?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 07.11.2011, 00:16

Benutzeravatar
Frankenstein
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 08.07.2011, 11:19
Jaja da geht er wieder ab der Gute.
Leicht senil geworden.

Und wieder wird das alte Zitat aus dem Hut gezogen:
EIGENTLICH IST ES GUT, DASS DIE MENSCHEN DER NATION UNSER BANKEN- UND WÄHRUNGSSYSTEM NICHT VERSTEHEN. WÜRDEN SIE ES NÄMLICH, SO HÄTTEN WIR EINE REVOLUTION NOCH VOR MORGEN FRÜH.

Aber im Grunde hat er ja mit vielem recht.

In einem muss ich ihm entscheidend widersprechen:
Auch die Videospieler können Münzsammler sein, tonnenweise Gold horten und Immobilien besitzen... smilie_47

Beitrag 08.11.2011, 15:29

Benutzeravatar
Frankenstein
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 08.07.2011, 11:19
Und wieder mehren sich Stimmen die den großen Crash sehr bald prophezeien.

Naja alle auf der EM-Messe in München, wo sonst auch?
:roll:

Prof. H.-J. Bocker: "Die Mega-Krise kommt" - Panik-Phase wird eingeleitet

http://www.daf.fm/video/prof-bocker-die ... 53103.html

Goldanleger müssen bestraft werden...

http://www.daf.fm/video/kostolany-golda ... 55157.html

Wirtschaftswissenschaftler Ramb: Der Währungszusammenbruch kommt
http://www.daf.fm/video/wirtschaftswiss ... 69008.html

Beitrag 08.11.2011, 17:20

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Frankenstein hat geschrieben:Und wieder mehren sich Stimmen die den großen Crash sehr bald prophezeien.
Naja alle auf der EM-Messe in München, wo sonst auch? Prof. H.-J. Bocker: "Die Mega-Krise kommt" - Panik-
Hier etwas zum Lesen im Zusammenhang von Naturereignissen-ganz OHNE PANIK:
Solarzyklus mit Einfluss auf den Finanzmarkt

http://www.rottmeyer.de/solarzyklus-mit ... nanzmarkt/
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 12.11.2011, 20:43

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Geldsystemkrise: Wer zahlt die Zeche?

Am Ende aller Bailouts, aller Hilfszahlungen, Bankenrettungen, Sicherheitsschirme, und Staatsbankrotte, die mit immer neuen Namen und immer höheren Summen über uns hereinbrechen, am Ende all dessen werden wir Bürger bezahlen müssen. Wir werden bezahlen müssen, mit allem, was wir haben.

http://www.mmnews.de/index.php/wirtscha ... -die-zeche

Beitrag 22.11.2011, 16:51

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Trendforscher warnt vor länderübergreifenden Bankenschließungen nach Weihnachten

Der renommierte Trendforscher Gerald Celente, der in den letzten Jahrzehnten zahlreiche Entwicklungen treffgenau voraussagte, warnt nun davor, dass es in der westlichen Welt nach Weihnachten 2011 zu länderübergreifenden Bankenschließungen kommen könnte. Und er ist nicht der einzige, der eine Finanz-Kernschmelze kommen sieht: Großbanken und Finanzmarktanalysten rechnen ebenfalls mit dem Schlimmsten

http://www.propagandafront.de/191860/tr ... chten.html

Beitrag 22.11.2011, 18:02

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Datenreisender hat geschrieben:Trendforscher warnt vor länderübergreifenden Bankenschließungen nach Weihnachten
Der renommierte Trendforscher Gerald Celente, der in den letzten Jahrzehnten zahlreiche Entwicklungen treffgenau voraussagte, warnt nun davor, dass es in der westlichen Welt nach Weihnachten 2011 zu länderübergreifenden Bankenschließungen kommen könnte. Und er ist nicht der einzige, der eine Finanz-Kernschmelze kommen sieht: Großbanken und Finanzmarktanalysten rechnen ebenfalls mit dem Schlimmsten
http://www.propagandafront.de/191860/tr ... chten.html
Hallo Witz---selten soo gelacht smilie_22 smilie_20
Da bin Ich ja ein besserer Trendforscher als dieser Herr....und andere selbsternannte "Spezialisten"
ICH RECHNE SCHON JAHRELANG mit dem Schlimmsten---
aber eine erkannte Gefahr hat einen GROSSEN Vorteil: die ist höchstens noch halb so groß.
Lassen wir doch den Forschern ihre Spielwiese---Ich hab eine eigene smilie_24
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 22.11.2011, 19:39

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 766
Registriert: 06.03.2011, 09:44
Datenreisender hat geschrieben:Trendforscher warnt vor länderübergreifenden Bankenschließungen nach Weihnachten

Der renommierte Trendforscher Gerald Celente, der in den letzten Jahrzehnten zahlreiche Entwicklungen treffgenau voraussagte, warnt nun davor, dass es in der westlichen Welt nach Weihnachten 2011 zu länderübergreifenden Bankenschließungen kommen könnte. Und er ist nicht der einzige, der eine Finanz-Kernschmelze kommen sieht: Großbanken und Finanzmarktanalysten rechnen ebenfalls mit dem Schlimmsten

http://www.propagandafront.de/191860/tr ... chten.html
Laut Celente stand das Ende des Systems bereits für Mitte Oktober defintiv fest. Fragt mich nicht zum wievielten Male. Diese ganzen Typen (z.B. auch Eichelburg) gehn mir auf den Keks, sie sind nichts anderes als Spieler mit der Angst, die nur daran verdienen wollen.

Dass irgendwann ein Zusammenbruch kommen dürfte, ist zu erwarten. Nur diese punktgenauen Termin-Vorstellungen dieser Herrn, die sind einfach bodenlos.

Mit ein bisschen mehr Inflation, mit Eurobonds, mit krassen Sparbeschlüssen usw. und irgendwann vielleicht auch einer vernünftigen Politik (ich glaube NICHT an den Weihnachtsmann) lässt sich das Drama erklecklich verlängern und möglicherweise der Untergang im schlimmsten Sinne sogar vermeiden.

Gruß

Tom
Zuletzt geändert von Kilimutu am 23.11.2011, 13:56, insgesamt 1-mal geändert.
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 22.11.2011, 19:45

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Kilimutu hat geschrieben:Dass irgendwann ein Zusammenbruch kommen dürfte, ist zu erwarten. Nur diese punktgenauen Termin-Vorstellungen dieser Herrn, die sind einfach bodenlos.
Naja, es gibt im Wirtschaftsleben schon so einige kalendermässig genau zu bestimmende Termine, die einem natürlich nicht in der [s]Aktuellen Kamera[/s] Tagesschau auf die Nase gebunden werden, an denen es "brenzlig" werden kann, zum Beispiel Termine des Überrollens von Staatsanleihen bestimmter Länder, Auslaufen von Immobilienkrediten aus der Blasen-Zeit mit Standardlaufzeit usw. Diese ganzen Termine und die möglichen Folgen im Auge zu behalten ist u.a. die Aufgabe dieser "Trendforscher".
Kilimutu hat geschrieben:Mit ein bisschen mehr Inflation, mit Eurobonds, mit krassen Sparbeschlüssen usw. und irgendwann vielleicht auch einer vernünftigen Politik (ich glaube NICHT an den Weihnachtsmann) lässt sich das Drama erklecklich verlängern und möglicherweise der Untergang im schlimmsten Sinne sogar vermeiden.
Du bist also kein Anhänger der Olduvai-Theorie? :wink:

Beitrag 23.11.2011, 10:06

Benutzeravatar
Pinguin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 361
Registriert: 07.01.2011, 09:04
Zweijährige Italiener wieder bei deutlich über 7%,
die griechischen Zweijährigen bei über 110%.

Expotentialfunktionen all over the place...

Ping :mrgreen:

Beitrag 23.11.2011, 13:27

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Schock bei der Schuldenaufnahme
Bund wird Anleihen nicht los
Die europäische Staatsschuldenkrise spitzt sich zu: Erstmals kann Deutschland neue zehnjährige Staatsanleihen wegen der schwachen Nachfrage nicht vollständig am Markt platzieren. Statt 6 Mrd. sammelt die Bundesrepublik lediglich 3,65 Mrd. Euro ein. Unerklärlich ist das nicht, denn wegen der niedrigen Zinsen unterhalb der Inflationsrate bedeuten die Papiere sichere Verluste.
http://www.n-tv.de/wirtschaft/Bund-wird ... 40751.html

Deutsche Anleiheemission
"Das ist ein absolutes Desaster"
Für 6 Mrd. Euro wollte die Bundesrepublik zehnjährige Anleihen begeben. Interessenten bekam sie aber nur für 3,65 Mrd. Euro. Experten sind entsetzt und sprechen von generellem Misstrauen gegen den Euro.
http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anle ... 33049.html

Beitrag 23.11.2011, 13:31

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
Höchste SelbstMordRate liegt zwischen Weihnachten und Neujahr in Deutschland smilie_02

auch bei krisengeschüttelte Firmen die dem Untergang geweiht sind smilie_02

ich rechne mit ein RiesenErbeeben im Dezember ,also festhalten smilie_02

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 23.11.2011, 14:11

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
alibaba hat geschrieben:Höchste SelbstMordRate liegt zwischen Weihnachten und Neujahr in Deutschland smilie_02
auch bei krisengeschüttelte Firmen die dem Untergang geweiht sind ich rechne mit ein RiesenErbeeben im Dezember ,also festhalten Gruss alibaba (grins)
Hauptsache der Anbau ist sowohl winter-als auch erbebenfest verwurzelt in Mutter Erde smilie_01
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 23.11.2011, 14:21

Benutzeravatar
medialion
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 01.11.2010, 20:59
Nochn Crash mal ganz anders.
Jetzt kommt endlich die Wahrheit durch,
Selbst staatlich geförderte Rentenversicherungen helfen nur den Agenturen die Sie verkaufen!
(Irgendwie wusste ich das schon vor 10 Jahren)

----------------------------------------------------------------------
10 Jahre Riester-Rente
Reinfall oder Erfolgsmodell?
Mittwoch, 23. November 2011, 16:10 Uhr
Top oder Flop? Die Riesterrente

Zum Jahreswechsel wird sie zehn Jahre alt, die legendäre Riester-Rente. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) legt aus diesem Anlass heute eine umfassende Bilanz vor, die in Berlin am Mittag veröffentlicht wird.

"Riestern lohnt sich nicht" - das kann man so pauschal nicht sagen. Laut Verbraucherschützern hängt das von vielen individuellen Faktoren ab.

hr-iNFO klärt die wichtigsten Fragen: Welches Riesterprodukt ist empfehlenswert? Lohnt es sich mit 40 noch einen Vertrag abzuschließen? Was passiert bei Kündigung? Verliere ich das einbezahlte Geld? Lässt sich allgemein sagen, was sich für wen lohnt? Und welche Bilanz zieht Walter Riester selber?

Das Thema am Mittwochnachmittag. Die Beiträge können Sie anschließend hier noch einmal nachhören.
----------------------------------------------------------------------
Wir könnten ja mal sammeln, wer hat eine, wer verkauft sie wieder, wer hält durch?
Ich hab erst gar keine...
um mal den Anfang zu machen

Beitrag 23.11.2011, 14:30

Benutzeravatar
medialion
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 01.11.2010, 20:59
Hier noch ein Nachschlag zum thema Riester Flop mit Quellennachweis.

Schlechte Rendite, hohe Gebühren, intransparente Kalkulationsgrundlagen: Für die ersten zehn Jahre der Riester-Rente zieht das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) eine enttäuschende Bilanz.

„Die Riester-Produkte haben sich seit ihrer Einführung zu Ungunsten der Sparer entwickelt“, sagt die DIW-Expertin für Verbraucherpolitik Kornelia Hagen. Dafür seien insbesondere eine unzureichende Regulierung der Kalkulationsregeln und eine Verschlechterung der staatlichen Zertifizierung verantwortlich.

Bislang haben auch nur knapp 40 Prozent der Anspruchsberechtigten einen Riestervertrag abgeschlossen. Im unteren Einkommensbereich sind es sogar deutlich weniger. „Damit die Riester-Rente wirklich die Altersvorsorge für alle - so wie ihre Intention war - verbessert, muss sie dringend grundlegend reformiert werden“, so Hagens Fazit. Gemeinsam mit ihren Kollegen Johannes Geyer vom DIW Berlin und dem Versicherungsmathematiker Axel Kleinlein (mittlerweile tätig beim Bund der Versicherten e.V.) hat sie die Riester-Rente umfassend untersucht und die Ergebnisse im neuen DIW Wochenbericht vorgestellt.

Eine Analyse der Inanspruchnahme der Riester-Rente für die Jahre 2004 bis 2010 von Johannes Geyer zeigt, dass nicht nur Geringverdiener, sondern auch Personen mit niedrigem Bildungsabschluss und Migrationshintergrund seltener riestern als der Durchschnitt der Bevölkerung. So ist etwa der Anteil der Riester-Sparer unter westdeutschen Männern mit Hochschulabschluss mit gut 35 Prozent mehr als doppelt so hoch wie in der Vergleichsgruppe mit niedrigem Bildungsabschluss. Sowohl bei Männern als auch bei Frauen steigt außerdem die Wahrscheinlichkeit, einen Riestervertrag zu besitzen, mit der Zahl der Kinder.

Kornelia Hagen und Axel Kleinlein zeigen in einer Auswertung der Qualität der Riester-Produkte, dass diese systematisch zu Ungunsten der Verbraucher gestaltet sind. Das Gesamtfazit der Forscher fällt entsprechend ernüchternd aus: „Riester-Sparer erzielen in vielen Fällen nur so viel Rendite, als hätten sie ihr Kapital im Sparstrumpf gesammelt“, sagt Hagen. Und viele 2011 vereinbarte Riesterverträge, so berechneten die Forscher, führen zu einer schlechteren Rendite als noch 2001 geschlossene Verträge. „Eine 35-jährige Frau, die heute einen Riestervertrag abschließt, muss - wird die Rendite auf die garantierte Rentenleistung und Überschüsse bezogen - mindestens 77 Jahre werden, um allein das herauszubekommen, was sie selbst eingezahlt und was sie an Zulagen vom Staat erhalten hat. Möchte diese Frau auch einen Inflationsausgleich und höhere Zinsen erwirtschaften, müsste sie sogar ihren 109. Geburtstag erleben“, veranschaulicht Hagen.

Für die Verschlechterung gibt es diverse Gründe: Ein großes Problem sieht die DIW-Expertin etwa in der Kalkulation mit hohen Lebenserwartungen „Die Kalkulation mit unterschiedlichen Lebenserwartungen kann die Renditeleistung stark beeinträchtigen“, so Hagen. „Dass der Staat für Vorsorgeprodukte, die er fördert, keine allgemein verbindlichen Kalkulationsgrundlagen vorgibt, ist nicht nachzuvollziehen“.

Angesichts der Mängel im System der Riester-Rente fordert das DIW Berlin grundlegende Strukturreformen. Vor allem sollten die Transparenz und Vergleichbarkeit erhöht werden, etwa durch standardisierte Kosteninformationen, eine inhaltlich bewertende Zertifizierung der Riester-Produkte und nachvollziehbaren Kalkulationsgrundlagen. Außerdem müssten Wechselkosten wegfallen.

Pressestelle
Renate Bogdanovic
Sabine Fiedler
Telefon +49-30-897 89-249 oder -252
Mobil +49-174-319-3131
presse@diw.de

Pressereferentin Sozio-oekonomisches Panel (SOEP)
Monika Wimmer
Telefon +49-30-89789-251
Mail: mwimmer@diw.de

Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung DIW Berlin
Mohrenstraße 58
10117 Berlin
Tel: +49 030/897 89 0
Fax: +49 (030) 897 89-200
E-Mail: postmaster@diw.de
URL: http://www.diw.de

Beitrag 23.11.2011, 14:32

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
Rente oder Strick smilie_02

vermutlich wurde deswegen das Dosenpfand eingeführt smilie_02

800.000 Rentner die den RentenDosenKapitalismus vergöttern , der Staat in Sachen Soziales

kann man vergessen , jedoch stopfen sie sich selbst die Taschen und klagen sogar ihr wehleid

des eigenen bei Gericht smilie_02

Politiker schämt Euch , nüscht eigezahlt aber weit die Taschen aufhalten .

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 23.11.2011, 14:48

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Datenreisender hat geschrieben: Der renommierte Trendforscher Gerald Celente, der in den letzten Jahrzehnten zahlreiche Entwicklungen treffgenau voraussagte, warnt nun davor, dass es in der westlichen Welt nach Weihnachten 2011 zu länderübergreifenden Bankenschließungen kommen könnte. Und er ist nicht der einzige, der eine Finanz-Kernschmelze kommen sieht: Großbanken und Finanzmarktanalysten rechnen ebenfalls mit dem Schlimmsten..
http://www.propagandafront.de/191860/tr ... chten.html
Der Eintrag stammt vom 22.11.11
Dazu war das mein Kommentar:
"Hallo Witz---selten soo gelacht
Da bin Ich ja ein besserer Trendforscher als dieser Herr....und andere selbsternannte "Spezialisten"
ICH RECHNE SCHON JAHRELANG mit dem Schlimmsten---
aber eine erkannte Gefahr hat einen GROSSEN Vorteil: die ist höchstens noch halb so groß.
Lassen wir doch den Forschern ihre Spielwiese---Ich hab eine eigene "

Ein echter argloser Schelm,wer auf so einen "Spezialisten" wie CELENTE überhaupt hört:
DAS gerade gelesen.... smilie_20 smilie_20
Celente: Bank stahl Geld und Gold.
Prominentes Opfer der Pleite von MF-Global: Gerald Celente. Sein Fehler: Er kaufte Gold über Futures. Als MF pleite ging, wurden die Konten leer geräumt. Celente verlor sein Geld und damit auch sein Gold. Ein Fall, der allen Papiergold-Investoren ein warnendes Beispiel sein muss. - Celente außer sich vor Wut. Sein Rat: Konten räumen, Gold nur physisch.
http://www.mmnews.de/index.php/gold/892 ... d-und-gold

Jeder Kommentar völlig überflüssig smilie_18
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 23.11.2011, 14:51

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
alibaba hat geschrieben:ich rechne mit ein RiesenErbeeben im Dezember ,also festhalten smilie_02
Wenn Deutschland seine Schuldenlast nicht mehr auf neue Anleihen überrollen kann, dann haben wir einen Staatsbankrott!

Beitrag 23.11.2011, 14:56

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Datenreisender hat geschrieben:
alibaba hat geschrieben:ich rechne mit ein RiesenErbeeben im Dezember ,also festhalten smilie_02
Wenn Deutschland seine Schuldenlast nicht mehr auf neue Anleihen überrollen kann, dann haben wir einen Staatsbankrott!
Und nun stell Dir mal vor: Niemand geht hin...
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 23.11.2011, 15:23

Benutzeravatar
Pinguin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 361
Registriert: 07.01.2011, 09:04
Titan hat geschrieben:
Datenreisender hat geschrieben:
alibaba hat geschrieben:ich rechne mit ein RiesenErbeeben im Dezember ,also festhalten smilie_02
Wenn Deutschland seine Schuldenlast nicht mehr auf neue Anleihen überrollen kann, dann haben wir einen Staatsbankrott!
Und nun stell Dir mal vor: Niemand geht hin...
T.
Es gab in der Vergangenheit ja immer wieder die Frage, warum dieses Umschulden und Gelddrucken nicht bis zum Sanktimmerleinstag weitergehen könne.

DAS ist die Antwort darauf.
Und damit dürften auch die Eurobonds-Hirngespinste sich als Totgeburt erweisen.
Zum Glück hat alles ein Ende. Irgendwann.

Ping :mrgreen:

PS: Hatte auch erst "RiesenErdbeeren" gelesen... smilie_11

Beitrag 23.11.2011, 15:33

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Die letzten Tage des Euro

Banken fallen, Staaten fallen, Politiker hilflos. Und jetzt auch Angriff auf Deutschland: Die Finanzagentur wurde heute ein Teil ihrer Schulden nicht los. Ein böses Omen.

http://www.mmnews.de/index.php/wirtscha ... e-des-euro

Antworten