Crash Time?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 20.09.2019, 18:29

Benutzeravatar
gold2000
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 28.08.2019, 16:07
Pleitewelle unter den Deutschen Autozulieferern läuft an: https://www.n-tv.de/wirtschaft/Pleitewe ... 83525.html

Beitrag 20.09.2019, 19:27

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 550
Registriert: 17.12.2010, 13:08
US-Präsident Donald Trump hat bekannt gegeben, dass gegen die iranische Zentralbank Sanktionen verhängt werden. Dadurch wird der Zugang des Irans zum internationalen Finanzsystem weiter erschwert.

https://www.gmx.net/magazine/politik/us ... n-34035488

und schon geht Gold wieder über die 1500 $ Marke

Beitrag 25.09.2019, 10:48

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3280
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Die Einschläge kommen näher... :(


"Gibt kein Zurück"

Globale Verschuldung erreicht Rekordniveau

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Globale- ... 94419.html


Zitate aus dem verlinkten Artikel:
Die wichtigsten Volkswirtschaften sind im Schnitt mit 70 Prozent des Bruttoinlandsprodukts verschuldet. Das ist das höchste Niveau seit mindestens 150 Jahren - ausgenommen der Gipfel im Zweiten Weltkrieg....
Deutsche Bank sieht Helikoptergeld kommen....
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 29.09.2019, 16:06

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 550
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Widerstand gegen Draghi - Plündert die EZB unsere Rücklagen?

https://www.ardmediathek.de/daserste/pl ... ruecklagen

Beitrag 30.09.2019, 09:18

saho111
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: 13.06.2017, 20:53
Kursprophet hat geschrieben:
29.09.2019, 16:06
Widerstand gegen Draghi - Plündert die EZB unsere Rücklagen?

https://www.ardmediathek.de/daserste/pl ... ruecklagen
Das eigentliche Problem, auf welches nicht eingegangen wurde, sind im Euroraum die Ungleichgewichte. Entweder man läßt die wirtschaftlich schwachen Staaten aus dem Euro oder man macht eine europäische Fiskalpolitik (europ. Haushalt).

Und Immobilien in Frankfurt und Umgebung kann sich ein (normaler) Arbeitnehmer nicht mehr leisten, auch nicht bei 0% Zinsen. In der Vergangenheit ist ein zu starker Druck auf Löhne/Gehälter gewesen. Sparguthaben werden entwertet und dazu noch Druck auf Löhne, dass ist ein Mix der nur Reichen oder sehr cleveren Menschen -die sich in der Geldanlage auskennen- Vorteile bringen.

Beitrag 30.09.2019, 12:33

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 550
Registriert: 17.12.2010, 13:08
na das wurde schon vor 7-8Jahren angeregt
das man dringend über einen Nord Süd Euro oder andere Veränderungen nachdenken sollte

letztlich gründete sich auf dieser Problematik und dem Streben nach diesbezüglichen Lösungen des Hauptproblems einer starren Einheitswährung für völlig verschiedene Volkswirtschaften innerhalb des EU Währungspaktes die AFD 2013 unter Lucke

Und dieses Problem war schon seit den frühen 90gern Bekannt schon als es noch ECU hiess , man verschleppte es aber in dem Streben den Euro erstmal überhaupt durchzusetzen bevor die Wiederstände dahingehend zu groß würden und nachdem er dann auch als Umlaufgeld 2002 eingeführt wurde hatte man so getan als gäbe es dieses Problem gar nicht weil sich da niemand ran traute .

Man könnte also sagen das all der Bullshit der da auf uns zurollt eigentlich schon seit mind 25 Jahren abzusehen war und es schlicht politischer Arbeitsverweigerung entsprang das Gefälle innerhalb dieser Währungsunion bis zum heutigen Tag niemals irgendwelche Puffermechanismen bekam die es aber immer schon dringend benötigt hätte .

Versagen auf ganzer Linie und eben nicht erst seit gestern :lol:

Beitrag 12.10.2019, 09:26

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3280
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Der Artikel ist zwar schon etwas älter, zeigt aber mal wieder das dünne Eis auf, auf dem wir uns bewegen, unabhängig von der Eintrittswahrscheinlichkeit an dem genannten Datum:



Düsteres Szenario: Am 15. Januar 2020 droht Deutschland eine Versorgungs-Katastrophe

https://www.businessinsider.de/am-15-ja ... phe-2018-1
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 12.10.2019, 17:47

Benutzeravatar
Spätlese
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 29.09.2019, 15:35
"Experte warnt: Ein Ansturm auf Gold löst die nächste Finanzkrise aus"

Samstag, 12.10.2019, 14:48
"Es gibt viel zu wenig Gold, um all die an der Börse gehandelten Lieferverpflichtungen zu erfüllen. Die Folge: Bei Goldlieferungen kommt es immer häufiger zu Engpässen und Betrug. Das Umfeld ist reif für einen Lieferausfall, der hohe Wellen schlagen wird."
https://www.focus.de/finanzen/boerse/ex ... 99862.html

Bisschen beunruhigend diese "Prognose"
Abwarten und Tee trinken oder Gold kaufen, solange es noch verfügbar bzw. einigermaßen erschwinglich ist?
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 13.10.2019, 02:26

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2184
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Spätlese hat geschrieben:
12.10.2019, 17:47
Abwarten und Tee trinken oder Gold kaufen, solange es noch verfügbar bzw. einigermaßen erschwinglich ist?
Wenn man Jim Richards vertraut, lieber heute als morgen kaufen! Der Autor ist recht treffsicher mit seinen Prognosen, auch was die zeitliche Dimension angeht. Hier noch ein Artikel von ihm: Gold wird explodieren – weil keines mehr da ist!
[...]Den amerikanischen Finanzexperten Jim Rickards lässt dieser Kurseinbruch aber völlig unbeeindruckt. In einem Interview mit „Bloomberg“ legte der überzeugte Gold-Bulle kürzlich dar, warum er in den kommenden Jahren von einer regelrechten Explosion des Goldpreises ausgeht. Das physische Gold wird knapp Um Gold zu verstehen, so Rickards, müsse man den physischen Goldmarkt verstehen.[...]
Leider auf English, aber ebenso interessant: A sneak attack on the U.S. dollar?
“The result is that the U.S. would reimport the hyperinflation which it has been happily exporting the past several years,” Rickards wrote. “U.S. interest rates would skyrocket to levels last seen in the Civil War, in order to preserve some value in new dollar investments.”
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 13.10.2019, 10:07

Benutzeravatar
Grandmaster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 09.10.2016, 18:27
Spätlese hat geschrieben:
12.10.2019, 17:47
"Experte warnt: Ein Ansturm auf Gold löst die nächste Finanzkrise aus"

Samstag, 12.10.2019, 14:48
"Es gibt viel zu wenig Gold, um all die an der Börse gehandelten Lieferverpflichtungen zu erfüllen. Die Folge: Bei Goldlieferungen kommt es immer häufiger zu Engpässen und Betrug. Das Umfeld ist reif für einen Lieferausfall, der hohe Wellen schlagen wird."
https://www.focus.de/finanzen/boerse/ex ... 99862.html

Bisschen beunruhigend diese "Prognose"
Abwarten und Tee trinken oder Gold kaufen, solange es noch verfügbar bzw. einigermaßen erschwinglich ist?
Der Focus Artikel ist mittlerweile fast 19 Monate (!) alt (siehe ersten Beitrag bei den Kommentaren vom 19.03.2017). Gold wird also wahrscheinlich auch in den nächsten 19 Monaten verfügbar und womöglich erschwinglich sein, bis der Artikel irgendwann 2021 wieder im Focus steht.

Beitrag 13.10.2019, 12:54

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1507
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Spätlese hat geschrieben:
12.10.2019, 17:47
Samstag, 12.10.2019, 14:48
"Es gibt viel zu wenig Gold, um all die an der Börse gehandelten Lieferverpflichtungen zu erfüllen. "
Die an den Börsen gehandelten Kontrakte sind gerade mal zu 2,5% gedeckt. Anders gesagt: Die gehandelten Ansprüche(!) auf Gold übersteigen die verfügbare physische Menge um das vierzigfache. Das ist nichts neues und auch noch nie ein Aufreger gewesen.

Die an diesen Geschäften Beteiligten wissen auch alle, dass sie mit Luft handeln - weshalb keiner auch nur im Traum auf die Idee käme, auf Erfüllung zu drängen. Die wissen genau, dass in diesem Moment die Seifenblase platzen würde und ihr ganzes (virtuelles) Vermögen auf einen Schlag vernichtet wäre.

Genau deshalb tut man so als wäre alles in bester Ordnung, ignoriert jede physikalische Begrenzung und terminiert die Kontrakte mit (virtuellem) Cash oder durch neue Luftnummern. Und da die Generierung von Virtuellem Cash ebenso wie die Fantasie bei der Erfindung neuer Finanzinstrumente grenzenlos ist, kannst du getrost davon ausgehen, dass es aufgrund börsennotierter Futures & Co. ganz sicher keine Lieferengpässe geben wird.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 13.10.2019, 13:14

san agustin
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 617
Registriert: 09.01.2011, 16:50
Grandmaster hat geschrieben:
13.10.2019, 10:07
Spätlese hat geschrieben:
12.10.2019, 17:47
"Experte warnt: Ein Ansturm auf Gold löst die nächste Finanzkrise aus"

Samstag, 12.10.2019, 14:48
"Es gibt viel zu wenig Gold, um all die an der Börse gehandelten Lieferverpflichtungen zu erfüllen. Die Folge: Bei Goldlieferungen kommt es immer häufiger zu Engpässen und Betrug. Das Umfeld ist reif für einen Lieferausfall, der hohe Wellen schlagen wird."
https://www.focus.de/finanzen/boerse/ex ... 99862.html

Bisschen beunruhigend diese "Prognose"
Abwarten und Tee trinken oder Gold kaufen, solange es noch verfügbar bzw. einigermaßen erschwinglich ist?
Der Focus Artikel ist mittlerweile fast 19 Monate (!) alt (siehe ersten Beitrag bei den Kommentaren vom 19.03.2017). Gold wird also wahrscheinlich auch in den nächsten 19 Monaten verfügbar und womöglich erschwinglich sein, bis der Artikel irgendwann 2021 wieder im Focus steht.
erschwinglich smilie_13

aber aktuell knapp € 1365 für nen Krügerrand ist schon ne Hausnummer
da muss Lischen schon nen guten Lohn haben um sich 1 oz ins Körbchen zu legen

Wir sehen auf € Basis ja schon Allzeit Hochs
mehrmals hier schon gehandelt / bekannt auch mit selben avatar auf SILBER.DE

Beitrag 13.10.2019, 20:26

Benutzeravatar
Spätlese
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 29.09.2019, 15:35
san agustin hat geschrieben:
13.10.2019, 13:14


aber aktuell knapp € 1365 für nen Krügerrand ist schon ne Hausnummer
da muss Lischen schon nen guten Lohn haben um sich 1 oz ins Körbchen zu legen

Wir sehen auf € Basis ja schon Allzeit Hochs
Hatte vor 1 oder 2 Jahren, weiß nicht mehr so genau, für 1200€ die Unze gekauft. Da ist mir auch schlecht geworden. Eine kurze Zeit davor war der Preis noch bedeutend niedriger. Danach war er auch wieder niedriger............... smilie_04
Manchmal denke ich, das es egal ist wann man kauft. Ist eh immer der verkehrte Zeitpunkt. Zumindest bei mir.
Ob ich das noch erlebe steht in den Sternen aber es soll ziemlich sicher sein, das die Unze irgendwann mal bei 3000$ stehen soll. Von daher sehe ich knapp 1400€ noch als erschwinglich an, wenn auch z.Z. m. E. fast grundlos überhöht.
Mein Denken ist aber, meiner "nächsten Generation" einen Wert mit auf den Weg zu geben und nicht um mich selber daran zu bereichern. Gold ist für mich nur ein Wertespeicher, nicht mehr aber auch nicht weniger. Natürlich freue ich mich wenn der Preis steigt, aber da ich nicht verkaufe sondern nur kaufe ist das eine kurze Zeit der Freude. Wie heutzutage zum Beispiel................... :(
Zwei oder drei Unzen werde ich aber noch im letzten Quartal des Jahres kaufen. Und abwarten bis Weihnachten, vielleicht ist bis dahin wieder was günstiger. War schon ein paar Jahre so. Jedenfalls bevor Donald Dump mit seinen außenpolitischen Eskapaden mir zu Weihnachten in die Parade gefahren war.............. smilie_02
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 13.10.2019, 23:24

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1507
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Spätlese hat geschrieben:
13.10.2019, 20:26
Von daher sehe ich knapp 1400€ noch als erschwinglich an, wenn auch z.Z. m. E. fast grundlos überhöht.
:shock: Grundlos? Na ja....

Angesichts der geo- und finanzpolitischen und wirtschaftlichen weltweiten Schieflage und der unvorstellbaren Massen an Geldern, die in die Finazmärkte gepumt werden (und dort in nahezu allen Assets für Blasenbildung sorgen) muss man sich eher verwundert die Augen reiben, dass Gold immer noch so bilig ist....

Von mir aus kann das auch noch eine Weile so bleiben bzw. auch wieder etwas runter gehen, damit der eine oder die andere noch eiin wenig aufstocken kann. Wie hat doch Stempelglanz in seiner Signatur stehen? Lieber etwas mehr,als viel zu wenig smilie_02
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 14.10.2019, 19:18

Benutzeravatar
Spätlese
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 29.09.2019, 15:35
Alles ist bekanntlich Ansichtssache.
Wer mehr EM-Werte hortet als ein europäischer Kleinststaat als Bruttosozialprodukt hat, den erfreut das Ganze sicherlich.............. smilie_06
Ich persönlich wähne mich noch im Aufbau, da meine anderen Anlageformen im Krisenfall zur Nullnummer führen könnten. Zwar relativ unwahrscheinlich, aber in der Theorie durchaus möglich.
Begrüssenswert wäre ein Kursrückgang für eine Woche auf 1100$, wo man dieses Jahr noch für 9999,99€ pro Kauf zuschlagen kann.
Danach ist mir egal................ smilie_07
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 16.10.2019, 15:34

Benutzeravatar
goldmoney
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: 02.02.2018, 11:16
Wohnort: Deutschland
Spätlese hat geschrieben:
14.10.2019, 19:18

wo man dieses Jahr noch für 9999,99€ pro Kauf zuschlagen kann.
Danach ist mir egal................ smilie_07
mir auch .... smilie_20

Dann bin ich schuldenfrei (Immobilien) und kann mir den Taycan Turbo bestellen :mrgreen:
"The gold standard is the only method we have yet found to place a discipline on government, and government will behave reasonably only if it is forced to do so"
Friedrich August von Hayek

Beitrag 16.10.2019, 21:53

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1507
Registriert: 28.11.2011, 14:16
goldmoney hat geschrieben:
16.10.2019, 15:34
Dann bin ich schuldenfrei (Immobilien) und kann mir den Taycan Turbo bestellen :mrgreen:
"Herr goldmoney, Sie haben den Lotto Jackpot geknackt, Herzlichen Glückwunsch! Was machen Sie jetzt mit dem vielen Geld?" - "Ich zahl meine Schulden und vom Rest kauf ich mir 'nen Hamburger." smilie_20
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 17.10.2019, 04:34

Benutzeravatar
SteveG
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: 13.04.2018, 07:52
Schuldenfrei und satt... darauf kann man doch aufbauen. smilie_01

Beitrag 19.10.2019, 15:25

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3280
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Markus Krall hat jetzt mit seinem Datum 2020 für den großen Crash Konkurrenz bekommen, angesagt ist jetzt 2023 von Marc Friedrich, da haben wir noch etwas Zeit bekommen smilie_16 .


Marc Friedrich über Mega-Crash und Gold, Silber, Platin, Whisky, Bitcoin

Steht der größte Crash aller Zeiten bevor? Der Bestsellerautor Marc Friedrich spricht im folgenden Interview über den Zeitpunkt im Jahr 2023. Das Geldsystem werde uns um die Ohren fliegen. Auch politisch und gesellschaftlich werde es Probleme geben:

https://finanzmarktwelt.de/marc-friedri ... in-144712/
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 19.10.2019, 20:07

Benutzeravatar
Spätlese
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 29.09.2019, 15:35
Danke für den Link !! War schon sehr interessant.

Der eine prognostiziert für Ende 2020 den Crash, der andere für 2023. Wenn nichts gravierendes dazwischen kommt, werde ich beide Jahre noch erleben. Mal schauen, wer recht behält.
Bauchgefühl rät mir von Bitcoin ab, Hausärztin von Whisky und bei Platin stört mich noch die MwSt. von 19%.
Als "kleiner" Anleger muss man ja nicht alles mitmachen. 8)
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Antworten