Lebensversicherungen nach dem Crash

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 06.09.2011, 09:22

Rita
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 07.08.2011, 08:36
Ich habe meine LV´s schon vor langer Zeit gekündigt weil ich kein Vertrauen habe ins System.
Was ich allerdings habe ist eine Risikoversicherung. Dh. ich zahle im Monat € 5,- (das tut mir nicht weh) und wenn ich sterbe - egal an was - bekommt mein Kind € 50.000,-.

Wenn alles einstürzt dann haben mir die € 5,- nicht weh getan und keiner kriegt was.
Wenn ich sterbe kann mein Kind die 50.000 in EM umwandeln.
Sparen tue ich nebenbei und nicht auf der Bank. Kaufe mir ab und an eine Münze.
Hätte ich eine LV dann wäre mir leid um den Sparbetrag von 100,- im Monat der dann entgültig weg ist. So oder so.
Für Frauen ist EM perfekt. Man kann kaufen so viel man will und braucht kein schlechtes Gewissen zu haben! ;-)

Beitrag 06.09.2011, 10:55

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
Datenreisender hat geschrieben:
smilelover hat geschrieben:
ja mir ist auch nicht ganz wohl dabei. aber die sind so schööön. und eine für 600€ kann ich mir wirklich gerade nicht schon wieder leisten. hab gerad den Krugerraden für 1.216 bestellt...bin mal gespannt wieviel der "morgen früh" kostet wenn die preise angepasst werden....ich hoffe ganz viel
Geld auszugeben, um den Namen von Luxuskonzernen zu bezahlen, die aber minderwertiges Leder verwenden, geht gar nicht.
Die klassischen Taschen von Louis Vuitton sind doch gar nicht aus Leder!? smilie_08
smilelover hat geschrieben:Einmal eine helle und eine dunkle Tasche z.B. von Aigner gekauft, und Ruhe ist für zehn Jahre.

Vom gesparten Geld 750 Goldketten in allen Variationen kaufen. smilie_17

Das nenne ich wahre Frauensammelwut.
Meine Frau hat sich gestern in Düsseldorf mal wieder eine kleine Louis Vuitton-Handtasche für knapp 800 € gekauft. Aber dieses Mal habe ich mich gerächt und anschliessend in der Brioni-Boutique nebenan direkt vor ihren Augen kackendreist eine uni-farbene Krawatte in Gold erstanden, die aus echten Goldfäden gewebt wurde (Kein Scherz, solche absurd dekadenten Produkte gibt es tatsächlich!! Und die olle Krawatte sieht auch noch absolut geil aus!!!).

So, und nun sind wir quitt und beide für diesen Monat bereits pleite, obwohl doch erst der 5. ist ... smilie_04

Das mit Louis Vuitton weiß ich, ich meinte auch die anderen Taschen von denen Du gesprochen hast
Meine Frau kauft sich auch immer so einen völlig überteuerten Luxus-Sch***, die hat da mittlerweile bestimmt schon ein Dutzend Exemplare von. Ich meckere natürlich immer, wenn sie mal wieder mit so einer "pomme d'amour" oder ähnlichen Handtaschen im Preisbereich von 700 bis 1.500 € angeschlichen kommt, deshalb hat sie mittlerweile wenigstens schon ein schlechtes Gewissen dabei. Neulich hat sie mir aber freudestrahlend berichtet, dass eine ihrer gebrauchten Handtaschen "auf dem Markt" (Ebay?) eine Wertsteigerung von 50 € bezogen auf den damals von ihr gezahlten Neupreis erzielt hätte. Na denn ...

Meine bescheidene Meinung:
TOTAL IRRE! DIE ABSOLUTE GELDVERSCHWENDUNG!!
Bitte für die Landeier unbedingt mal ein Bild von der Krawatte reinstellen!

Beitrag 06.09.2011, 11:01

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
Wir haben heute Stromprobleme, poste noch kurz was, es geht dann hoffentlich heute abend weiter, ohne Strom ist man echt am Ar…da nützt auch die Photovoltaikanlage nichts. Rate dringend jedem, der an Krisenszenarien glaubt, sich einen Dieselgenerator zuzulegen.

Hast schon einmal jemand die Änderung vom letzten Herbst des §89 VAG gepostet


http://dejure.org/gesetze/VAG/89.html

VAG - Versicherungsaufsichtsgesetz
§ 89
Zahlungsverbot; Herabsetzung von Leistungen
(1) Ergibt sich bei der Prüfung der Geschäftsführung und der Vermögenslage eines Unternehmens, daß dieses für die Dauer nicht mehr imstande ist, seine Verpflichtungen zu erfüllen, die Vermeidung des Insolvenzverfahrens aber zum Besten der Versicherten geboten erscheint, so kann die Aufsichtsbehörde das hierzu Erforderliche anordnen, auch die Vertreter des Unternehmens auffordern, binnen bestimmter Frist eine Änderung der Geschäftsgrundlagen oder sonst die Beseitigung der Mängel herbeizuführen. Alle Arten Zahlungen, besonders Versicherungsleistungen, Gewinnverteilungen und bei Lebensversicherungen der Rückkauf oder die Beleihung des Versicherungsscheins sowie Vorauszahlungen darauf, können zeitweilig verboten werden. Die Vorschriften der Insolvenzordnung zum Schutz von Zahlungs- sowie Wertpapierliefer- und -abrechnungssystemen sowie von dinglichen Sicherheiten der Zentralbanken und von Finanzsicherheiten finden entsprechend Anwendung.

(2) Unter der Voraussetzung in Absatz 1 Satz 1 kann die Aufsichtsbehörde, wenn nötig, die Verpflichtungen eines Lebensversicherungsunternehmens aus seinen Versicherungen dem Vermögensstand entsprechend herabsetzen. Dabei kann die Aufsichtsbehörde ungleichmäßig verfahren, wenn es besondere Umstände rechtfertigen, namentlich wenn bei mehreren Gruppen von Versicherungen die Notlage des Unternehmens mehr in einer als in einer anderen begründet ist. Bei der Herabsetzung werden, soweit Deckungsrückstellungen der einzelnen Versicherungsverträge bestehen, zunächst die Deckungsrückstellungen herabgesetzt und danach die Versicherungssummen neu festgestellt, sonst diese unmittelbar herabgesetzt. Die Pflicht der Versicherungsnehmer, die Versicherungsentgelte in der bisherigen Höhe weiterzuzahlen, wird durch die Herabsetzung nicht berührt.

(3) Die Maßnahmen nach den Absätzen 1 und 2 können auf eine selbständige Abteilung des Sicherungsvermögens (§ 66 Abs. 7) beschränkt werden.

Texthervorhebungen sind copyright by smilelover

Beitrag 06.09.2011, 12:33

Benutzeravatar
Maple Leaf
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 03.09.2011, 11:24
Vielen Dank, smilelover. Auch wenn ich mir das so vorgestellt habe, konnte ich das noch nirgends schwarz auf weiß lesen. Also keine Garantie auf irgendetwas...
Liebe Grüße
Maple Leaf

Beitrag 06.09.2011, 13:21

Venya
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 30.08.2011, 15:24
Aber wenn ich jetzt kündige habe ich doch richtig Verlust..
Nicht wirklich. Also: ja, aber wahrscheinlich weniger Verlust, als wenn Du nicht kündigst.
Normalerweise kommt bei einer Versicherung eine "Minus-Rendite" dabei raus - bei einer garantierten Rendite von 3% und einer (echten) Inflation von mindestens 3,5-4% p.a. ist ja klar, wer da verliert...Monat für Monat und Jahr für Jahr...*s*

@MapleHF
Daher empfehle ich auch, trotz aller systemischen und systematischen "Verunglimpfungen", den bds... :wink: Aber die Berater, die von denen empfohlen werden, sind selbständig und unabhängig, also kostenpflichtig (wobei sich ja immer mehr raus stellt, dass kaum was so teuer ist, wie die kostenlosen Beratungen, die von anderen Stellen angeboten werden, aber das ist nur persönliche Meinung...*ggg*) - und wer das umgehen will, muss sich eben an den Verbraucherschutz wenden.

@smilelover
Danke!!!

LG
Venya
If you see somebody without a smile - give them yours

Beitrag 06.09.2011, 22:55

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
smilelover hat geschrieben:Bitte für die Landeier unbedingt mal ein Bild von der Krawatte reinstellen!
So sieht sowas aus:

[img]https://forum.gold.de/userpix/242_scree ... 4830_1.jpg[/img]
(Die Farbe und der Glanz kommen auf dem Foto aber leider nicht richtig rüber;
ich hätte mir für das Geld wohl besser eine anständige Kamera kaufen sollen.)


Es gab auch noch gemusterte Modelle, die Fäden aus Gelb- und/oder Weißgold im Muster hatten.

Wer mag kann sich noch einen Nadelstreifenanzug dazu kaufen, bei dem die Nadelstreifen aus Gold gewebt sind:
http://www.egotrends.de/magazin/nazzare ... eganz.html

Leider haben im Gegensatz zu den Manschettenknöpfen die Krawatten und Anzüge keine Punzierung.
Aber man könnte sowas ja spasseshalber mal an eine Scheideanstalt einschicken ... :wink:

Beitrag 07.09.2011, 07:40

wolleblockshop
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 02.06.2010, 17:31
Venya hat geschrieben:

Hm... Ich weiss ja, dass der gerne auch mal kritisch gesehen wird, aber ich muss sagen, dass ich in mittlerweile sechs Jahren nur gute Beratungs-Erfahrungen mit denen gemacht habe:
http://www.bds-deutschland.de/a/
(Bund der Sparer) smilie_01

Ich denke hier ist nun mal ein wirklich guter Beitrag zu dem Thema Lebensversicherungen von Venya
geschrieben worden.
Weiterhin ist der Hinweis auf den ( Bund der Sparer ) sehr interessant und viele die hilflos durch die Welt
eilen, sollten diesen Link http://www.bds-deutschland.de/a/
(Bund der Sparer)
unbedingt öffnen und in Ruhe lesen.
Natürlich wird es immer ein "FÜR und WIEDER " geben, wie bereits schon von einigen angemerkt worden ist.
Aber was ist eigentlich heute noch " UMSONST"??? smilie_08
Noch nicht einmal der Tod. smilie_04
Auch ich werde mir nun meine Gedanken machen, wegen meiner abgeschlossenen Lebensversicherung von
2004.

lg wolleblockshop

*** Kluge Leute lernen auch von ihren Feinden ***

Sokrates

Beitrag 07.09.2011, 10:22

Benutzeravatar
guenterh
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 16.01.2011, 12:34
Wohnort: Hohenthann / Bayern
Venya hat geschrieben: Normalerweise kommt bei einer Versicherung eine "Minus-Rendite" dabei raus - bei einer garantierten Rendite von 3% und einer (echten) Inflation von mindestens 3,5-4% p.a. ist ja klar, wer da verliert...Monat für Monat und Jahr für Jahr...*s*
Das kann ich so nicht ganz unterschreiben:
1. Mit einer LV sichertst Du für den Fall X Deine Hinterbliebenen ab.
2. Die Beiträge sind Steuerlich absetzbar (bei mir als Selbständiger zu ~ 80%).

Wenn ich meinen Steuervorteil mit einrechne, sieht die Rechnung schon viel anders aus ;-)

Grüße
Günter
Gehandelt mit: Helmut,antonreich, Enno+Tara, SammlerNeu, Kellejunior, ddaakk
Mehrfach gehandelt mit: megane26, Auerbach
Meine schönsten Unzen: Wolverine und Ural Owl

Beitrag 07.09.2011, 12:30

Benutzeravatar
Maple Leaf
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 03.09.2011, 11:24
Stimmt natürlich, aber dazu braucht man keine Kapital-LV, sondern eine Risiko-LV tut es auch. Schon in der Kombination mit einer Rentenversicherung "erwirtschaftet" man mehr.

Als ich meine LVs abgeschlossen habe, hatte ich noch den großen Vorteil, dass diese nach 12 Jahren Laufzeit steuerfrei ausgezahlt werden. Da dieser Vorteil 2005 gefallen ist, ist eine KLV in meinen Augen inzwischen witzlos geworden.

Bei den gekündigten Versicherungen musste ich übrigens ebenfalls keine Steuern zahlen, was ich in den letzten Monaten schon sehr positiv gespürt habe, da das Geld in Silber "gewandert" ist.
Liebe Grüße
Maple Leaf

Beitrag 07.09.2011, 13:29

silverlion
Wer seine Kapital-LV monatlich (statt jährlich) bezahlt,
kommt auch noch in den "Genuss" von
(Ratenzahlungs-)Aufschlägen, die die Rendite übersteigen...

Die Steuerfreiheit nach 12 Jahren ist auch witzlos
wenn eigentlich keine Rendite erwirtschaftet wurde

Beitrag 08.09.2011, 16:33

zorniboy
1 Unze Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 18.11.2010, 17:32
Ich stand letztes Jahr vor dem gleichen Problem. Ich habe ein Policendarlehen vom Versicherer aufgenommen, das mit ca. 6% p.a. verzinst wird. Damit habe ich EM gekauft. Bei ca. 40% Wertzuwachs bis heute war das ein guter Deal und ich glaube das wird auch in den n'chsten Jahren so bleiben. Meine LV werden dann in 2014 f'llig.

Antworten