Kann eine Lebensversicherung Pleite gehen?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 19.09.2012, 16:26

Saskia
1 Unze Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 16.09.2012, 16:10
Da bin ich völlig mit einverstanden. Und ja: Versicherer können pleite gehen im derzeitig geltenden gesetzlichen Rahmen. Die Frage bleibt: was machen diejenigen die eine Police abgeschlossen haben und der Versicherer geht pleite wegen den vom Staat gestellten Bedingungen? Wer ist dann schuld am Unheil? Für mich sind das diejenigen die diese blöden Bedingungen gestellt haben.

Beitrag 08.11.2012, 09:39

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Schock-Nachricht
Lebensversicherer wollen Garantie-Zins aussetzen

Berlin – Schock-Nachricht für Millionen Bundesbürger: Immer mehr Lebensversicherer können offenbar den Garantiezins nicht mehr in voller Höhe zahlen! Erste Gesellschaften bieten ihren Versicherten neue Policen mit schlechteren Konditionen zum Tausch an. Das bestätigt der Bund der Versicherten gegenüber BILD.

http://www.bild.de/geld/versicherungen/ ... .bild.html

Beitrag 08.11.2012, 10:32

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Lebensversicherer in Gefahr (Download)

Die Regierung fürchtet um die Stabilität jeder fünften deutschen Lebensversicherung. In einem Papier des Finanzministeriums wird die Schieflage der Institute nicht ausgeschlossen. Es bestehe die „Gefahr eines Runs“, also einer Massenflucht aus der Lebensversicherung. Wer für die Misere verantwortlich ist – und was dagegen getan werden kann.

http://www.handelsblatt-shop.com/downlo ... p4257.html

Beitrag 08.11.2012, 11:10

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Existenznot
Geheimpapier warnt vor Krise der Lebensversicherer

Das Bundesfinanzministerium warnt in einem Schreiben vor existenzbedrohenden Problemen bei zahlreichen Lebensversicherern. Die Folge: Der Garantiezins wird künftig wohl noch stärker fallen.

http://www.welt.de/finanzen/versicherun ... herer.html

Beitrag 08.11.2012, 11:41

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Is doch alles ein alter Hut smilie_16

Auch wenn ich von dort thematisierten feuchten Zwangsgeldträumen nichts halte, der Bereich zum Thema Lebensversicherung ist spitze:

http://www.wissensmanufaktur.net/kapita ... rsicherung

Hier speziell weiter unten die Schreiben der Allianz.


Weiters beinhaltet der § 89 Versicherungsaufsichtsgesetz Sprengstoff:
VAG § 89 Zahlungsverbot; Herabsetzung von Leistungen

1. Ergibt sich bei der Prüfung der Geschäftsführung und der Vermögenslage eines Unternehmens, dass dieses für die Dauer nicht mehr imstande ist, seine Verpflichtungen zu erfüllen (…) Alle Arten Zahlungen, besonders Versicherungsleistungen, Gewinnverteilungen und bei Lebensversicherungen der Rückkauf oder die Beleihung des Versicherungsscheins sowie Vorauszahlungen darauf, können zeitweilig verboten werden. (…)
2. Unter der Voraussetzung in Absatz 1 Satz 1 kann die Aufsichtsbehörde, wenn nötig, die Verpflichtungen eines Lebensversicherungsunternehmens aus seinen Versicherungen dem Vermögensstand entsprechend herabsetzen. (…) Die Pflicht der Versicherungsnehmer, die Versicherungsentgelte in der bisherigen Höhe weiterzuzahlen, wird durch die Herabsetzung nicht berührt.
http://www.gesetze-im-internet.de/vag/__89.html


Ist ja ganz logisch, die Versicherungswirtschaft ist ein wichtiger Käufer von Staatsanleihen und daher alternativlos und bedingungslos schützenswert im Ernstfall...

Goldhamster

Beitrag 08.11.2012, 12:47

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Niedrigzinsen
Lebensversicherungen geraten in Existenznot

Deutschlands Lebensversicherer geraten in Bedrängnis: Den Kunden müssen sie zum Teil hohe Garantiezinsen zahlen, doch ihr eigenes Geld können sie derzeit nur mit Mini-Rendite anlegen. Laut "Handelsblatt" hält das Finanzministerium jeden fünften Anbieter für gefährdet.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/servic ... 66048.html

Beitrag 08.11.2012, 13:11

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Goldhamster79 hat geschrieben:

Ist ja ganz logisch, die Versicherungswirtschaft ist ein wichtiger Käufer von Staatsanleihen und daher alternativlos und bedingungslos schützenswert im Ernstfall...

Goldhamster
Oder anders formuliert: Bei einer Lebensversicherung verschuldet sich der Versicherte bei sich selber. Tolles Geschäftsmodell. smilie_18
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 08.11.2012, 13:32

Fata.Sibyllina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 02.01.2012, 11:01
Oder anders formuliert: Bei einer Lebensversicherung verschuldet sich der Versicherte bei sich selber. Tolles Geschäftsmodell. smilie_18
Immerhin befeuert man nebenbei noch das deutsche Jobwunder, ach was, sogar das europäische, wenn man ungarische Zuhälter mit einbezieht. Auch Kfz-Industrie und Erdölexporteure würden stöhnen smilie_16 , wenn es keine eifrigen [s]Vertreter [/s] Vertriebler mehr gäbe, die die Straßen verstopfen. Zum Schluß sahnen die Krankenversicherer noch 17,5% der Auszahlungssumme ab, netterweise verteilt auf 10 Jahre, wie ich letzte Woche erst den Unterlagen meiner Chefin entnehmen durfte. Das nenne ich Altruismus!
Sapere aude, incipe!

Beitrag 08.11.2012, 19:29

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Schock: Spätestens ab 2018 werden Lebensversicherungen ohne Zinsen ausgezahlt

Jetzt ist es raus. Millionen von Kunden von Lebensversicherungen sollen von Politik und Versicherungen um Teile ihrer Ersparnisse geprellt werden. Sie bekommen künftig weniger aus ihren Lebensversicherungen heraus, als sie in diese eingezahlt haben.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... zahlt.html

Beitrag 08.11.2012, 19:34

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Fata.Sibyllina hat geschrieben:
Oder anders formuliert: Bei einer Lebensversicherung verschuldet sich der Versicherte bei sich selber. Tolles Geschäftsmodell. smilie_18
Immerhin befeuert man nebenbei noch das deutsche Jobwunder, ach was, sogar das europäische, wenn man ungarische Zuhälter mit einbezieht. Auch Kfz-Industrie und Erdölexporteure würden stöhnen smilie_16 , wenn es keine eifrigen [s]Vertreter [/s] Vertriebler mehr gäbe, die die Straßen verstopfen. Zum Schluß sahnen die Krankenversicherer noch 17,5% der Auszahlungssumme ab, netterweise verteilt auf 10 Jahre, wie ich letzte Woche erst den Unterlagen meiner Chefin entnehmen durfte. Das nenne ich Altruismus!
Wohl war!. Die ganze Kohle muss zurück in die Realwirtschaft. Da eine KLV auch nur umlagefinanziert ist, wird dieses System wahrscheinlich so lange halten, wie die gesetzliche Rente. smilie_08
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 09.11.2012, 11:11

Benutzeravatar
Funakoshi
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 12.07.2011, 10:48
Wohnort: Ruhrgebiet
Auch wenn der "Fred" jetzt schon über zwei Jahre geht, muss ich jetzt auch mal ein wenig "Senf" dazugeben :roll:

Wer schon leicht über 40 ist und evtl. noch lebendige Großeltern hat, die gut an die 90 heranreichen und noch nicht all zu dement sind, sollte sich mit diesen doch einmal über das Thema "Sicherheit und Beständigkeit von Lebensversicherungen" unterhalten.

Auch ohne einen globalen Flächenbrand, sollte man sich heutzutage ruhig mit der Gefahr eines Totalverlustes oder der "Weginflationierung" dieser Papiere auseinandersetzen.

Und hier auch noch einmal meine ganz persönliche Meinung dazu:
In den guten Jahren der bundesdeutschen Wirtschaft hatten meine Eltern doch tatsächlich bei einem Konzern mit dem Slogan: "Hoffentlich .......... versichert!" für mich bereits eine kapitalbildende Lebensversicherung abgeschlossen bevor ich eigentlich wusste, wie dieses Wort fehlerfrei geschrieben wird.
Die Prognosen lagen bei äußerst geringen Beiträgen richtig gut und so war es für mich selbstverständlich, diese Versicherung auch weiter zu bezahlen. Tatsächlich begab es sich bereits noch zu DM-Zeiten, dass mir dieser große Konzern freundlich mitteilte, dass die ursprüngliche Entwicklung nicht mehr gehalten werden könnte.
Kurze Überlegung, alles gekündigt, eine ordentliche Summe ausgezahlt bekommen und in echtes Geld investiert, was ich bis heute nie mehr bereut habe.

Gruß, Funakoshi 8)
"Wer über dir steht, den beneide nicht. Wer unter dir steht, den verachte nicht."


Erfolgreich gehandelt/getauscht mit: Tankist, Goldschatz, Lillith2, Klaus-Peter

Beitrag 09.11.2012, 11:32

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Funakoshi hat geschrieben:Wer schon leicht über 40 ist und evtl. noch lebendige Großeltern hat, die gut an die 90 heranreichen und noch nicht all zu dement sind, sollte sich mit diesen doch einmal über das Thema "Sicherheit und Beständigkeit von Lebensversicherungen" unterhalten.
Oder mal hier schauen:

Versicherungspolice der Allianz aus dem Jahr 1932
http://www.wissensmanufaktur.net/media/ ... e_1932.pdf

Schreiben der Allianz aus dem Jahr 1957
http://www.wissensmanufaktur.net/media/ ... _10_30.pdf

Schreiben der Allianz aus dem Jahr 1990
http://www.wissensmanufaktur.net/media/ ... _11_26.pdf

Währungsreform 1948, Umrechnungstabelle
http://www.besema.de/Waehrungsreform194 ... abelle.pdf

Beitrag 09.11.2012, 11:51

SilverGator
Die Meldungen sind ja nicht neu, trotzdem bin ich am Überlegen, meine mit Abschlägen auszahlen zu lassen und in Edelmetalle zu investieren. Wie habt Ihr dies gehandhabt, wenn ihr eine Versicherung abgeschlossen habt?

Beitrag 09.11.2012, 12:00

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Hallo SilverGator,

es stellt sich die einfache Frage, ist der vielleicht 10 % höhere Auszahlungsbetrag ggü. den Abschlägen bei Kündigung in x Jahren soviel mehr Kaufkraft um die erwähnten Risiken auf sich zu nehmen?

Lieber den lebendigen Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach, die Dir von allen Seiten heruntergeschossen werden kann und dann tot ist?

VG
Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 12.11.2012, 11:53

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Lebensversicherungen
Versicherern droht Kündigungswelle

Ein neues Gesetz verschlechtert die Lage von Kunden von Lebensversicherern, deren Police abläuft. Wer vorher kündigt, kann mehr Geld bekommen. Kommt die große Kundenflucht?

http://www.ftd.de/unternehmen/versicher ... 16610.html

Beitrag 12.11.2012, 11:59

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Niedrige Zinsen, unzufriedene Kunden
Der schleichende Tod der Lebensversicherung

Millionen Menschen sorgen mit Lebensversicherungen fürs Alter vor, doch die Lieblingsanlageform der Deutschen ist in Verruf geraten. Die Zinsen sinken, die Kosten bleiben hoch. Die Politik hilft vor allem den Konzernen - und lässt die Kunden im Stich.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 66386.html

Beitrag 12.11.2012, 12:04

Fata.Sibyllina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 02.01.2012, 11:01
Soll ich meine Lebensversicherung kündigen? Neeiiin, denn sie ist alternativlos! smilie_20
http://www.focus.de/finanzen/alters.... ... 57337.html (siehe Seite 2, Unterpunkt 10.)

Focus in der Niedrigniveaufalle: Man schickt die blonde Danuta Szarek - wahrscheinlich noch für prekäres Salär! - bei Big Money Werbeeinnahmen (her)anschaffen, gleichzeitig wird die "Info-Elite" https://www.mediadaten-online.com/media ... _3552.html in Sicherheit gewiegt. Und in der Printausgabe grinsen adrett gefönte Finanzvampire um die Wette, wetten?
Na ja, wen wundert's, so lange 50 Anzeigen so viel Umsatz bringen wie eine knappe Dreiviertelmillion Leser!
Sapere aude, incipe!

Beitrag 13.11.2012, 11:20

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Thema des Tages bei FOCUS Online
Der Niedergang der Lebensversicherung – Millionen Deutsche fürchten um ihre Altersvorsorge

Die Lebensversicherung war einmal eine sichere und gewinnbringende Geldanlage. Bis die Krise kam. Mittlerweile erweisen sich viele Policen nicht nur als unattraktiv, auch die Höhe der Rückzahlung gerät in Gefahr.

http://www.focus.de/finanzen/altersvors ... 58956.html

Beitrag 13.11.2012, 15:14

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Was ist eine Lebensversicherung? smilie_20


Ich schummel natürlich etwas: Als Selbständiger habe ich natürlich eine RISIKO-LV, damit alle offenen Rechnungen bezahlt werden können falls ich umfalle. Aber das ist ja eine andere Geschichte. Ein Risiko zu versichern ist m.E. okay.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 13.11.2012, 15:48

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Datenreisender hat geschrieben:Niedrige Zinsen, unzufriedene Kunden
Der schleichende Tod der Lebensversicherung

Millionen Menschen sorgen mit Lebensversicherungen fürs Alter vor, doch die Lieblingsanlageform der Deutschen ist in Verruf geraten. Die Zinsen sinken, die Kosten bleiben hoch. Die Politik hilft vor allem den Konzernen - und lässt die Kunden im Stich.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 66386.html
Bei dem Titel "Der schleichende Tod der Lebensversicherung" sollte die Lebensversicherer einfach Lebensversicherungen abschliessen. smilie_02
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Antworten