Kann eine Lebensversicherung Pleite gehen?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 13.01.2011, 12:59

MapleHF
Circle hat geschrieben: So wie eine Unze eine Unze bleibt, bleibt ein qm ein qm. Beide sind Schwankungen in Fiat ausgesetzt, beinhaltet aber einen Wert.
... es besteht ein wesentlicher Unterschied:

Die Unze legst Du hin und sie verursacht (außer vielleicht einem kleinen Versicherungsbetrag) keine Kosten.

Bei der nicht eigengenutzten Immobilie ist das anders. Ist sie vermietet generiert sie sogar eine Rendite, das ist gut. Aber ist sie nicht vermietet oder gar belegt und der Mieter zahlt nicht, dann bringst Du Geld mit.

MapleHF

Beitrag 13.01.2011, 13:00

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
Die eigene Hütte ist aber schneller von der Bank versteigert als man heute nichtzahlende Mieter aus den eigenen Wohnungen herausbekommt :)

Generell bin ich auch von der eigenen Immobilie überzeugt, sofern man sich damit nicht bis zum Sankt-Nimmerleinstag und bis an das Existenzminium verschulden muss. Aber etliche Warnungen von "Experten" vor Schulden in einem Krisenszenario haben mich langsam zweifeln lassen.

Beitrag 13.01.2011, 13:23

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
bei Immobilien gilt wirklich "Lage,Lage,Lage"

gerade jetzt wo das Land stellenweise am absaufen ist (tröd 07.01.2011 geschlossen)

zeigt es sich wieder wo man keine Kellerwohnung kaufen sollte .

In Bergbauregionen ist es auch nicht so toll was zu kaufen , siehe in Thüringen
"und plötzlich war ein Loch in der Erde " auwei smilie_22

Gruss
alibaba smilie_21
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 13.01.2011, 13:24

MapleHF
Kaufmannsregel Nr. 1: Die eigene Wohnimmobilie immer schuldenfrei und vor allem auch grundschuldfrei halten ;)

Das habe ich immer, auch in Zeiten hohen Fremdkapitalanteils so gehalten. Mittlerweile ist der Fremdkapitalanteil bei 0.

MapleHF

Beitrag 13.01.2011, 13:55

Coroner
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 21.03.2010, 14:21
Für mich hatte auch vor Eintritt in das Rentenalter eine eigene, schuldenfreie Immobilie absolute Priorität. Erst dann wurde in EM und sonstige Anlagen investiert. Ziel ist nach wie vor ein ausgewogenes Rad mit den drei Speichen.

Beitrag 13.01.2011, 14:10

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
bei mir nebenan wurde auch gebaut , denke mal so mt 90% über der Bank ,

die Grunstückspreise sind auch nicht so billig und dann noch das gute teure Haus
dazu gebaut ,das Pärchen hat zwar arbeit ,aber naja nichts ist für ewig smilie_22

denke die haben so um 300 Riesen aufgenommen ,die wollen auch ersteinmal getilgt sein smilie_16

Gruss
alibaba smilie_21

wäre es nicht besser ein extra Immobilienfaden auf zu machen ,da es doch viele interessen
und Tipps , Hinweise , Meinungen u.s. gibt dazu .
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 13.01.2011, 14:27

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Altersvorsorge
Wird die Lebensversicherung zum Auslaufmodell?

Die beliebteste private Altersvorsorge der Deutschen steht vor einem drastischen Umbruch.
Neukunden von Lebensversicherungen bekommen nur noch magere Garantiezinsen.
Verbraucherschützer raten von Lebensversicherungen ab.
Das Finanzministerium sitzt zwischen den Stühlen.

http://www.handelsblatt.com/finanzen/vo ... ll;2730346

Beitrag 13.01.2011, 14:37

Benutzeravatar
VeryDeepBlue
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 31.01.2010, 13:14
Fadenspämmi, auch das ist schon 100 mal geschrieben worden.

Und jetzt noch mal in groß für dich die Antwort:

Es werden kaum noch Kapitallebensversicherungen verkauft. Moderne Verbraucher interessieren sich nur selten für dieses Produkt. Moderne Menschen legen ihre Altersvorsorge, wenn in eine Lebensversicherung, dann in eine Fondspolice an. Hier wird das Kapital bei Fondsgesellschaften angelegt. Es verbleibt nicht bei den Lebensversicherungsgesellschaften. Damit unterliegt das angelegte Kapital nicht dem Rechnungszins. Der Kunde kann in der Regel zwischen 30 und 100 Fonds wählen, diese mischen und umschichten ohne Ausgabeaufschläge oder Abgeltungssteuer.
Der Anteil von Kapitallebensversicherungen liegt bei modernen Gesellschaften und Verbrauchern vielleicht bei 5%.
Kei Grund für eine Welle.
Alle wissen auch bereits, dass du einmal auf einen Strucki hereingefallen bist, der dir eine Kapitallebensversicherung verkauft hat.

Beitrag 13.01.2011, 15:44

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
edson ,wem meinst du ?

Gruss
alibaba smilie_21
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 14.01.2011, 00:46

skeptisch4ever
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 08.01.2011, 23:40
Wohnort: Germania Superior
nameschonweg hat geschrieben:... - wie verhält es sich denn mit Immo-Darlehen in einem Fall ausufernder Inflation? Theoretisch wäre es ja keine schlechte Idee, sich in Zeiten mit hoher Inflationserwartung für eine Immobilie (Sachwert) zu verschulden.
"hohe Inflationserwartung" heißt im allgemeinen hohe Zinsen:

blöd also, wenn nach 10 Jahren die Zinsbindung Deiner 5 % p.a.-Hypothek ausläuft ...

... und die Anschlußfinanzierung 15 % oder mehr kostet :|

noch blöder, wenn - wegen der tausend Zwangversteigerungen der Immobilien in Deiner Stadt, bei denen die Anschlußfinanzierung in den vorangegangenen Jahren geplatzt waren - die Preise im Keller sind
(sagen wir die für 250.000 Euro gekaufte Immobilie nur noch 100.000 Euro wert ist)
dann wären die anschlußzufinanzierenden 50 % des ehemaligen Kaufpreises 125 % des neuen Marktwertes ...

richtig unangenehm wird es, wenn die Bank dann nur 75 % des aktuellen Marktwertes finanziert
(zwecks ausreichender Sicherheit - und man weiß ja, dass bei den fallenden Preisen ein wenig Puffer einkalkuliert werden muß)
dann mußt Du nämlich 50.000 Euro cash auf den Tisch legen, um nicht den tausendundersten Zwangversteigerungstermin zu bekommen :(

Beitrag 14.01.2011, 01:48

Telefon
alibaba hat geschrieben:edson ,wem meinst du ?

Gruss
alibaba smilie_21
edson ist ein systemsklave! der würde auch noch euro schreien, wenn die andern
schon scharf schießen... smilie_02
Gott mit ihm!

aber er belebt das forum wie ich, nur die avers-seite der münze!(leider keinhe goldmünze),
ich mag ihn...... smilie_07

Tel.

Beitrag 14.01.2011, 16:41

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
Telefon hat geschrieben:
alibaba hat geschrieben:edson ,wem meinst du ?

Gruss
alibaba smilie_21
edson ist ein systemsklave! der würde auch noch euro schreien, wenn die andern
schon scharf schießen... smilie_02
Gott mit ihm!

aber er belebt das forum wie ich, nur die avers-seite der münze!(leider keinhe goldmünze),
ich mag ihn...... smilie_07

Tel.

also mit anderen Worten , er glaubt an die Geisterarmee und die V² bis zum letzten Mann

bis zum 7.Mai 23.59/59 Uhr und am 08.Mai 00.00 Uhr feiert er die Befreiung .

Jooo, solch Heil'ige kennt man .(grins)

Gruss
alibaba
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 17.01.2011, 14:52

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Lebensversicherung
"Es dürfen nicht nur die Kunden bluten"

Wegen der Niedrigzinsen will Berlin den Garantiezins der Lebensversicherer deutlich senken und ihnen zugleich stärkere Puffer vorschreiben - zum Wohle der Kunden und der schwachen Anbieter. Doch am Ende werden wohl vor allem die Kunden verlieren, sagt Versicherungsmathematiker Axel Kleinlein im Interview.

http://www.manager-magazin.de/finanzen/ ... 14,00.html

Beitrag 30.01.2011, 01:53

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Lebensversicherer
Das stille Sterben

Anhaltende Niedrigzinsen setzen den deutschen Lebensversicherern und ihren Kunden kräftg zu. Manche Anbieter geben auf, stellen das Neugeschäft ein und wickeln die Altverträge nur noch ab. Allein im vergangenen Jahr waren es sechs Unternehmen. Sie werden nicht die letzten sein, sagen Experten.

http://www.manager-magazin.de/finanzen/ ... 95,00.html

Beitrag 30.01.2011, 11:59

k.sch1
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 17.11.2010, 21:54
Der Artikel ist aber schon arg geschönt...
Die Lebensversicherer die dort genannt werden stellen das Neugeschäft nicht aufgrund der aktuell niedrigen Zinsen ein, sondern weil sie sich massiv verkalkuliert haben. Dürfte man dort die Einlagen nicht mit dem Einstandkurs bewerten, wären sie alle faktisch pleite, da die Anlagen suboptimal ausgewählt wurden.

Mal sehen, wie sich das noch entwickelt... Die "paar" Unternehmen könnte vermutlich noch der Rettungsschirm der Versicherer auffangen; wenn dort aber noch einige Anbieter zukommen ist dieser auch nicht mehr ausreichend und eine der "sicherste aller Anlagen" wird ihren Charme auch in Deutschland ganz schnell einbüssen.

Beitrag 31.08.2011, 18:00

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
map-Report
Bei den Lebensversicherungen herrscht Zinsnotstand

Der Branchendienst map-Report erteilt den Lebensversicherungen schlechtere Noten.
Den Sparern fehlt Geld für die private Altersvorsorge.

http://www.welt.de/finanzen/versicherun ... stand.html

Beitrag 31.08.2011, 19:51

Benutzeravatar
Bockwurstmoped
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 14.08.2011, 20:03
Wohnort: Tief im Westen
Guten Abend liebe Gold und Silberfreunde,

ich habe mir nun auch überlegt meine Kapitallebensversicherungen zu Kündigen. Ich habe aktuell noch 2 Verträge laufen(Abgeschlossen 2003 und Ende 2009).

Nach relativ geringer Laufzeit ist der Rückkaufswert dementsprechend niedrig, zumal ich den Vertrag von 2003 noch am Anfang des Studiums abgeschlossen habe und die Beiträge gering angesetzt habe.

Ich habe jetzt an der ein oder anderen Stelle gelesen, dass man bei Kündigung eines solchen Vertrages aber anscheinend mehr als den von der Versicherung berechneten Rückkaufswert zurückbekommen kann.

Hier ein Artikel aus der SZ zu dem Thema:

http://www.sueddeutsche.de/geld/lebensv ... eck-1.7065

Im Artkel steht .....Seit Januar 2008 gibt es übrigens neue Regeln. Der Gesetzgeber schreibt seitdem vor, dass mindestens 85 Prozent der eingezahlten Beiträge als Rückkaufswert erstattet werden müssen.

Ich bin mir jetzt unsicher weil ich zu dem Thema relativ wenig bei Google finde. Ich habe auch nicht genau verstanden was mit dem Vertrag von 2003 ist, und wie ich die Summe die mir bei Kündigung "zusteht" berechnen oder ansatzweise herleiten kann. Die Versicherung wird mir ja wohl kaum einen anderen Wert nennen als den sie beim Rückkaufswert stehen haben.

Kann mir hierzu jemand einen Tipp geben, oder kann mir von seinen Erfahrungen in einer solchen Situation mit seinem Versicherer berichten.
Wo großzügig mit dem Eigentum anderer Leute verfahren wird, mangelt es selten an großen Worten.

Beitrag 31.08.2011, 20:06

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1549
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Metallicum hat geschrieben: Da geht der Staat her und nimmt dir ca. 50-70% vom Einkommen ab und dann kommt er an und gibt dir gnädigerweise ein paar Euros davon als Riester-Zuschuss zurück. Die Schafe freuen sich alle wie kleine Kinder, daß Sie Geld vom Staat "geschenkt" bekommen und alle sind glücklich. Geile Sache das smilie_02
smilie_20

Und als Rentner darfst du dann event. noch Steuern zahlen auf deine kleine Rente, weil du mit den paar Riesterkröten, die er dir vorher geklaut hat, über dem steuerfreien Betrag liegst.

WIE GEIL IST DAS DENN?!?!? Respekt Herr Riester und Co. smilie_12
Nichts ist so schlimm wie Halbwissen!

Beitrag 31.08.2011, 22:52

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
Gerecht wären 100 % der eingezahlten Beiträge , so wie es derzeit auch noch bei Sparbüchern gilt smilie_02

die Zinsen und sonstige Gleitcremeversprechungen bei Vertragsanwerbung können sie gerne behalten smilie_02

Frischlinge sollten das Klipp und klar berücksichtigen , man sollte einfach den Versicherern sagen

nur wenn meine monatlichen eingezahlten Beiträge , bei vorfälliger Kündigung minimum komplett ausgezahlt werden

schliesse ich eine Versicherung ab smilie_02

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 31.08.2011, 23:33

Kloppstock
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 24.08.2011, 17:30
Wohnort: Essen / NRW
habe eine kombinierte Lebensversicherung mit Berufsunfähigkeitsversicherung bei der Signal. Halte die nur noch wegen der Berufsunfähigkeit am Leben. Die Auszahlung bei Erlebensfall schrumpft seit Jahren in der Jahresendabrechnung immer weiter. Tilt. Ob ich da jemals noch was wieder rausbekomme. smilie_08

Antworten