Kann eine Lebensversicherung Pleite gehen?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 14.10.2011, 08:12

Benutzeravatar
Willi Tell
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: 07.01.2011, 06:30
Wohnort: mal hier mal da
Historix hat geschrieben:Also, um mal die eingangs gestellte Frage zu beantworten... ( offenbar schon in Vergessenheit geraten...??? )...
JA !
Die " Mannheimer LV" ( nicht verwechseln !! ) ist vor Jahren -verspekuliert- Pleite und in die " Protec(k?)tor-" -Auffanggesellschaft übergegangen ( mitsamt aller laufenden Policen ) - seitdem KEINERLEI Überschussanteile, max. wohl Garantiezins !! Sorry, da häng ich auch drin.... obwohl ich vor über 20 Jahren ( ...ich war jung und hatte das Geld...) sehr sorgsam die Gesellschaften vor Abschluss studiert und verglichen habe - Mannheimer war die Beste !!! Tja...so kanns gehen - Podexkarte gezogen....Pech gehabt !! Na, nächstes Jahr wird irgendetwas ausbezahlt, dann ist der Spuk vorbei !!!
Wenn Benno recht hat, kann ich dann günschtig in Gold umschichten..... -grins-
sei froh wenn es nur keine Überschussanteile aber immerhin noch die Garantiezinsen gibt smilie_01

ich empfehle den §88 und 89 des Gesetz über die Beaufsichtigung der Versicherungsunternehmen
(Versicherungsaufsichtsgesetz - VAG)

http://www.gesetze-im-internet.de/bunde ... gesamt.pdf
(1) Ergibt sich bei der Prüfung der Geschäftsführung und der Vermögenslage eines Unternehmens, daß dieses für die Dauer nicht mehr imstande ist, seine Verpflichtungen zu erfüllen, die Vermeidung des Insolvenzverfahrens aber zum Besten der Versicherten geboten erscheint, so kann die Aufsichtsbehörde das hierzu Erforderliche anordnen, auch die Vertreter des Unternehmens auffordern, binnen bestimmter Frist eine Änderung der Geschäftsgrundlagen oder sonst die Beseitigung der Mängel herbeizuführen. Alle Arten Zahlungen, besonders Versicherungsleistungen, Gewinnverteilungen und bei Lebensversicherungen der Rückkauf oder die Beleihung des Versicherungsscheins sowie Vorauszahlungen darauf, können zeitweilig verboten werden.
in Kombination mit
Die Pflicht der Versicherungsnehmer, die Versicherungsentgelte
in der bisherigen Höhe weiterzuzahlen, wird durch die Herabsetzung nicht berührt.
ist das eine 1a Versicherung für die Versicherung :shock:

Dass Du eventuell nur noch die hälfte oder gar nix mehr ausgezahlt bekommst........
kann die Aufsichtsbehörde, wenn nötig, die Verpflichtungen eines
Lebensversicherungsunternehmens aus seinen Versicherungen dem Vermögensstand entsprechend herabsetzen.
...........ist da nur noch ein kleines, ärgerliches Detail!
uǝɥɔnɐɹqǝƃ ʇnƃ ɥɔnɐ s’uuɐʞ 'ɹɥǝs ɥɔı qǝıl ɹǝqlıs pun ploƃ

Beitrag 24.10.2011, 20:38

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Lebensversicherungen in Gefahr

Altervorsorge der Bundesbürger bedroht: Bei Lebensversicherungen stecken teilweise 40 Prozent der Kundengelder in Bankanleihen. Auch das Engagement in den europäischen Problemländern ist bei einigen Anbietern beträchtlich. In Griechenland, Irland, Italien, Portugal und Spanien hat zum Beispiel der italienische Versicherungskonzern Generali neun Prozent des Anlagevolumens investiert.

http://www.mmnews.de/index.php/wirtscha ... -in-gefahr

Beitrag 25.10.2011, 16:07

Contax
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 17.09.2010, 21:29
Wohnort: Bremen
"Willi Tell" hat recht, wenn er auf das VAG §88, 89 verweißt! Auszahlungen können gestoppt werden. Aber wie war's denn mit den offenen Immobilienfonds? Über 50 Jahre als solide und immer ging's bergauf. Mir war seit 2002 klar, dass das nicht funktionieren kann. Die LV's haben ja mit der Krise 2000 bewiesen, dass sie esnicht können. Wenn man eine Versicherung will, nur Fondsgebunden. Da hat man alle Möglichkeiten, ein Anbieter hat sogar einen Gold-Fonds im Programm! Am Anfang stand auch, dass man nicht alle Eier in einen Korb legen soll. Stimmt! Aber als Beimischungen gehören Versicherungen dazu. Neben Aktien, Immobilien, Schiff, Öl/Gas, Holz, Edelmetalle, Energieerzeugung.... sind auch Versicherungen ein Baustein. Wie es so schön heißt: Der Mix machts :D

Beitrag 25.10.2011, 17:32

Biturboman
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 24.10.2011, 06:04
Die angesparten Gelder in den LV`S sind schon alle weg, nicht mehr vorhanden. Die Besitzer von Lebensversicherungen sind sich darüber nur noch nicht im Klaren!

Beitrag 25.10.2011, 17:40

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Contax hat geschrieben: Wenn man eine Versicherung will, nur Fondsgebunden. Da hat man alle Möglichkeiten, ein Anbieter hat sogar einen Gold-Fonds im Programm! Am Anfang stand auch, dass man nicht alle Eier in einen Korb legen soll. Stimmt! Aber als Beimischungen gehören Versicherungen dazu. Neben Aktien, Immobilien, Schiff, Öl/Gas, Holz, Edelmetalle, Energieerzeugung.... sind auch Versicherungen ein Baustein. Wie es so schön heißt: Der Mix machts :D
Und Du bist Dir SICHER...das der MIX das macht?
Der Glaube an solch einen Mix ist: eine Basis auf eine Währung,nämlich GELD...
und was ist GELD?
DU hast überhaupt KEINE WAHL,wenn DU in einen VERTRAG(auch fondsgebunden)einsteigst.
DU zahlst wie bei einer Versicherung munter weiter...da gibt es genauso Fallstricke im Text wie bei Versicherungen.
Schau Dir mal die VERTRAGSBEDINGUNGEN von dem "EINZIGEN DEUTSCHEN GOLDFONDS"
in RUHE an....da sind die VAG §§88,89 noch ganz niedlich formuliert.
http://www.hansainvest.com/workspace/do ... 7-2011.pdf
Ab Seite 12 bis 16 und 40 bis Schluß
Fazit:dieser Fond ist KEIN Goldfonds!!
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 25.10.2011, 17:55

Contax
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 17.09.2010, 21:29
Wohnort: Bremen
Titan schreibt:
Und Du bist Dir SICHER...das der MIX das macht?
Der Glaube an solch einen Mix ist: eine Basis auf eine Währung,nämlich GELD...
und was ist GELD?
Der Mix besteht nicht nur aus Versicherungen! Das ist nur ein kleiner Teil. Das ganze andere was ich angeführt habe, hat mit Versicherungen nichts zu tun. Das sind alles einzelne Assets.

Deine Kritik mit dem Goldfonds ist berechtigt. Er darf aber nicht nur in physischen Gold investieren. Und bisher bietet keine Versicherung einen ETC an der es könnte.

Geld an sich ist generell keine Lösung. Man muß Sachwerte haben (deren Wert schwanken wird). Und daraus müssen Erträgen entstehen, die man als Geld zur Verfügung hat.

Beitrag 25.10.2011, 18:09

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Contax hat geschrieben: Der Mix besteht nicht nur aus Versicherungen! Das ist nur ein kleiner Teil. Das ganze andere was ich angeführt habe, hat mit Versicherungen nichts zu tun. Das sind alles einzelne Assets.
Deine Kritik mit dem Goldfonds ist berechtigt. Er darf aber nicht nur in physischen Gold investieren. Und bisher bietet keine Versicherung einen ETC an der es könnte.
Geld an sich ist generell keine Lösung. Man muß Sachwerte haben (deren Wert schwanken wird). Und daraus müssen Erträgen entstehen, die man als Geld zur Verfügung hat.
Nochmal zur Klarstellung:
Jedes einzelne Asset ist NIE DEIN EIGENTUM-egal ob Fonds,Optionsschein,Zertifikat,ETC oder ähnliches,Du bist NUR BESITZER...ein gewaltiger Unterschied.Die Versicherer haben knallharte Vorgaben in D,wo das Geld der Versicherten angelegt werden darf.
Du bist IMMER von einer Bank abhängig (z. B.Depot )
Selbst in dem "Goldfonds"gibt es klare Regelungen WANN etwas rückgekauft werden KANN,
wohlgemerkt KANN....und Dein eingezahltes Geld siehst Du nicht wieder (unabhängig von einem Totalverlust).
Ich habe KEINEN Unterschied zu den Regularien bei LV's gefunden.
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 26.10.2011, 00:14

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
Biturboman hat geschrieben:Die angesparten Gelder in den LV`S sind schon alle weg, nicht mehr vorhanden. Die Besitzer von Lebensversicherungen sind sich darüber nur noch nicht im Klaren!
sehe ich auch so kommen smilie_02

" die Letzten beissen die Hunde " smilie_02

der EinheitsEuro verschlingt alle Ersparnisse ,selbst die Garanien taugen nüscht falls sie jemals

zum tragen/eingefordert kommen solten/dürften , alles wertlose Worthülsenfrüchte

welches unangenehme Noten nachziehen werden smilie_02

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 26.10.2011, 08:29

Contax
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 17.09.2010, 21:29
Wohnort: Bremen
Titan hat folgendes geschrieben:
Nochmal zur Klarstellung:
Jedes einzelne Asset ist NIE DEIN EIGENTUM-egal ob Fonds,Optionsschein,Zertifikat,ETC oder ähnliches,Du bist NUR BESITZER...ein gewaltiger Unterschied.Die Versicherer haben knallharte Vorgaben in D,wo das Geld der Versicherten angelegt werden darf.
Du bist IMMER von einer Bank abhängig (z. B.Depot )
Selbst in dem "Goldfonds"gibt es klare Regelungen WANN etwas rückgekauft werden KANN,
wohlgemerkt KANN....und Dein eingezahltes Geld siehst Du nicht wieder (unabhängig von einem Totalverlust).
Ich habe KEINEN Unterschied zu den Regularien bei LV's gefunden.
T.
Hallo Titan,
ich bin mir gerade nichts sicher, ob wir nicht aneinader vorbeischreiben. Mit dem was Du schreibst zu den Versicherungen hast Du zum größten Teil recht. Allerdings bin ich mir bei Fonds in Policen nicht sicher, was tatsächlich gilt. Antworten von Versicherern war, dass das Fondsguthaben dem Kunden gehört, auch im Falle einer Insolvenz der Gesellschaft, bzw., solange es nicht zu viele werden, fängt "Protektor" das auf. Was auch immer das heißen wird.

Und mit anderen Assets meine ich Assets, die nichts mit Versicherungen zu tun haben. Und auch da gilt, es gibt nichts 100%ig sicheres! Wie sieht denn Deine persönliche Lösung aus?

Gruß
Contax

Beitrag 11.11.2011, 13:53

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Jetzt wollen die rückwirkend die Verträge ändern!? :shock:
Das dürfte rechtswidrig/verfassungswidrig sein (Eigentumsgarantie)?


Altersvorsorge
Lebensversicherer wollen Rückzahlungen kürzen
Die Zinsen sind derzeit so niedrig, dass Versicherungen Mühe haben, ihren Verpflichtungen nachzukommen.
Sie fordern daher eine Gesetzesänderung.
http://www.welt.de/finanzen/article1371 ... erzen.html

Beitrag 11.11.2011, 14:41

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
@"Datenreisender
Jetzt wollen die rückwirkend die Verträge ändern!? :shock:
Das dürfte rechtswidrig/verfassungswidrig sein (Eigentumsgarantie)?

Das passt jetzt hier rein:
Merkel bekräftigt Staatsgarantie für Spareinlagen

http://www.welt.de/wirtschaft/article13 ... lagen.html
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 11.11.2011, 14:53

Benutzeravatar
Pinguin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 361
Registriert: 07.01.2011, 09:04
Etwas langatmig, aber sehenswert, für alle, die noch drin sind:

Kapitalvernichtende Lebensversicherung
- Staatlich gedeckter Betrug -
Weiterzahlen? Beitragsfrei stellen? Oder kündigen?

http://www.wissensmanufaktur.net/kapita ... rsicherung


Ping

Beitrag 11.11.2011, 15:01

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Pinguin hat geschrieben:Etwas langatmig, aber sehenswert, für alle, die noch drin sind:
Kapitalvernichtende Lebensversicherung-Staatlich gedeckter Betrug-Weiterzahlen?
Beitragsfrei stellen? Oder kündigen?
http://www.wissensmanufaktur.net/kapita ... rsicherung
Ping
Ich kenne diese Seite-wer ernsthaft dieses Versicherungen-System unter bestimmten Bedingungen
hinterfragen möchte sogar ein Muß !
Ergänzung: „Versicherungskonzerne überstehen sogar Weltkriege":
Original Versicherungs-Police aus dem Jahr 1932
Allianz Schreiben vom 30.10.1957
Allianz Schreiben vom 26.11.1990
Zwingend lesen!!
Das ist ein Beispiel--es könnte einer Deiner Großeltern davon betroffen gewesen sein.
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 11.11.2011, 15:52

Benutzeravatar
Pinguin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 361
Registriert: 07.01.2011, 09:04
Hätte das ein Link sein sollen? smilie_08

Ping :mrgreen:

Beitrag 11.11.2011, 16:01

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Pinguin hat geschrieben:Hätte das ein Link sein sollen? smilie_08
Ping :mrgreen:
NEE,nur bezogen auf Deinen Link-wer dem folgt findet diesen Hinweis,ist aber
extra Teil vom Vortrag....so ok?
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 11.11.2011, 17:26

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Allianz
Versicherungen fürchten das italienische Virus

Abschreibungen auf griechische Anleihen haben die Allianz viel Geld gekostet.
Verschärft sich die Krise in Italien, wackelt die ganze Branche.

http://www.welt.de/wirtschaft/article13 ... Virus.html

Beitrag 11.11.2011, 19:58

Chinese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 538
Registriert: 30.07.2011, 13:46
Schade was aus den LV geworden ist. Früher war dies aus meiner Sicht eine gar nicht so unvernünftige Anlage. Aber seit 6 bis 7 Jahren ist der Zug abgefahren. Und jetzt wird's sogar gefährlich, da drohen herbe Verluste mit Anleihen.

Chinese

Beitrag 11.11.2011, 23:21

Klaus-Peter
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: 19.02.2011, 20:31
Wohnort: Karlsruhe
Leute, Leute,
was soll diese Panik? Wie hier manche User schreiben stehen alle deutschen Versicherungen kurz vor der Pleite. Dieser wilde Aktionismus bringt doch gar nichts. Wer jetzt seinen Vertrag überstürzt kündigt, nimmt im Regelfall hohe Verluste in Kauf, und wirft seine sichere Altersversorgung über Bord. Wollt Ihr das ????
Ich bin seit 30 Jahren in der Versicherungsbranche tätig, und sehe auch nicht alles rosig. Es gibt wie in allen Branchen schwarze Schaafe und schlechte Manager und Vorstände. Aber was soll die Verallgemeinerung?
Das Versicherungsunternehmen, für das ich arbeite, arbeitet grundsolide und erwirtschaftet sichere und gute Erträge für die Kunden. Im vergangenen Jahr betrug der durchschnittliche Ansammlungszins in der Branche 4,1%. Ist das für Euch Skeptiker soooo schlecht???? Viele meiner Bekannten haben seit 2008 viel Geld in Aktien und Finanzprodukten verloren. Ich habe auch mit kleiner aber sicherer Rendite meiner Lebens- und Rentenversicherungen gut geschlafen.... Als Beimischung für meine Altersvorsorge noch etwas Silber und etwas mehr Gold - was spricht dagegen? Also lasst doch diese Verallgemeinerung und die Verunglimpfung einer ganzen Branche inklusiv seriös arbeitender Mitarbeiter der Unternehmen.
Wenn ein Golf mit Motorschaden liegen bleibt, brüllt ihr dann auch "sind die deutschen Autos noch sicher?".
Ich möchte niemanden persönlich angreifen, aber das Gejammer und die Weltuntergangsstimmung in Hinblick auf sichere Altersvorsorgeprodukte wie deutsche Lebensversicherungen (zumindest die Allermeisten) kann ich nicht mehr länger hören und lesen!

Beitrag 11.11.2011, 23:25

firlefanz
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 05.11.2011, 23:27
Klaus-Peter hat geschrieben:Leute, Leute,
was soll diese Panik? ...
Was ist denn eine LV noch Wert, sollte der Euro nicht mehr existent sein?

Weiterhin sind die Versicherer auch in Derivate von Staaten investiert.
Wenn die alle Pleite sind und deren Anleihen nix mehr Wert sind, was ist dann meine Versicherung wert?
Selbst wenn der LV die Versicherungssumme in € garantiert, was habe ich davon, wenn der € nicht mehr da ist, oder nur noch Bruchteile Wert ist?

Kann man dann davon seine Altersversorgung bestreiten?

Bitte um fundierte Antworten eines Insiders!

Nachtrag: Es soll eigentlich keine Pauschla-Kritik an den LV'lern sein, diese sind ebenso Opfer des gesamten Systems.
Allerdings stellt sich die Frage, wieviel Vorsorge da getroffen wurde die Einlagen ihrer Kunden zu sichern?

Primär geht es bei den LV als AG erst mal um Profitmaximierung für ihre Shareholder. In diesem Sinne werden die maximal möglichen Dividenden ausgeschüttet, welche gerade noch so zulässig (eigentlich schon nicht mehr verantwortbar) sind, anstatt eigene Rücklagen für welche Fälle auch immer zu bilden.

Das ist aber kein Problem der LVen an sich, sondern generelles Thema aller Unternehmen, im Besonderen derer mit Anteilseignern im großen Stil.

Im Sinne der Kunden ist dies alles wie immer nicht wirklich, denn diese schauen am Ende immer in die Röhre.
Allein dies Herumprozessieren im Versicherungsfall gereicht allen Versicherern nicht zu guten Noten im Sinne ihrer Kunden.

Meine Freundin hat einen gut dokumentiereten Haftpflichtschaden im Juli dieses Jahres als Geschädigte erlitten, alles aufgenommen und bestätigt, Rechtslage ist klar, telefonisch seitens des Versicherers auch alles OK, nur letztendlich ist immer noch kein Geld geflossen. 4 Monate her...

Versicherungen sind nach der Politik das nächst Letzte mit denen man eigentlich gar keine Geschäfte machen sollte.
Zuletzt geändert von firlefanz am 12.11.2011, 00:02, insgesamt 2-mal geändert.

Beitrag 11.11.2011, 23:58

Klaus-Peter
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: 19.02.2011, 20:31
Wohnort: Karlsruhe
Die Aussage von Firlefanz ist richtig, dass wenn der Euro nichts mehr wert ist, auch alle "Papierguthaben" wie Bankguthaben oder Lebensversicherungen nichts mehr wert sind. Dieses Szenario halte ich für sehr unwahrscheinlich. Wahrscheinlicher ist ein gewisser Wertverfall des Euro in den nächsten Jahren durch Inflation. Daher sollte eine Geldanlage zumindest mit der Rendite einen Inflationsausgleich sicherstellen, damit wenigstens der Geldwert erhalten bleibt. Dies haben z.B. Lebensversicherungen in den letzten 50 Jahren immer geschafft. Die Rendite war sogar deutlich höher als die Inflationsrate.
Die deutschen Lebensversicherer unterliegen den strengsten Anlagerichtlinien in Europa. Die Finanzaufsichtsbehörden kontrollieren in kurzen Abständen und regelmäßig die deutschen Lebensversicherer.
Ein Kriterium ist z.B. die mündelsichere Anlage, das heißt, dass ein Unternehmen nur erstrangige Hypotheken zeichnen darf. Weiter dürfen nur Anleihen mit einem Rating von mindestens AA erworben werden. Dadurch ist z.B. von vornherein ausgeschlossen, dass mit Kundengeldern spekulative Schrottanleihen gekauft werden. Wenn Banken derartigen Kontrollen unterworfen gewesen wären, hätte es die Bankenkrise in diesem Ausmaß
nicht gegeben. Der Aktienanteil der deutschen Versicherer liegt z.Zt. je nach Unternehmen zwischen 3-8%.
Für 2012 wird der Ansammlungszins wohl leicht unter 4% fallen, dürfte aber deutlich damit noch über der Inflationsrate liegen.

Antworten