Platzt die Blase? Star-Investor verwirrt Gold-Fans

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 15.11.2011, 22:54

Benutzeravatar
Goldnugget
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 06.11.2011, 23:19
Hi,
vielleicht interessiert es ja jemanden (-;
http://www.n-tv.de/wirtschaft/Star-Inve ... 83061.html

Was sagt ihr dazu?

Gruß Goldnugget

Beitrag 15.11.2011, 23:34

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Welche Blase?
John Paulson brauchte wegen seiner Verluste in anderen Anlageklassen einfach Geld.
Zudem hat er kein physisches Gold verkauft, sondern ETF-Anteile.
Steht aber auch alles in dem verlinkten Artikel.

Beitrag 15.11.2011, 23:40

firlefanz
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 05.11.2011, 23:27
Die Zettel- und Papiergeldblase wird platzen, sonst gar nix.

Wenn die platzt explodiert EM. Ist nur fraglich was man davon hat.

Sollte Gold plötzlich z.B. 3000€ kosten, weil der Euro und die Märkte kollabieren muss man schauen wass man für die Unze an Marktwert bekommt.

In welcher neuen Währung auch immer das sein mag, oder einfach nur an Warenwert bestimmter Dinge orientiert.

Wenn z.B. ein Liter Sprit anstatt ~1,56 € umgerechnet in neuer Währung oder im Bezug auf EM-Wert vor dem Crash dann umgerechnet 3€ oder mehr kosten, muss man schauen wie man da agiert.

Da werden gewiss ganz schnell die Wucherer am Markt aktiv sein.

Denen gilt es dann ganz schnell den Stinkefinger zu zeigen. Dazu muss man dann aber auch zu persönlichern Einschränkungen bereit sein.

Habe auch noch keinen echten Plan wie ich das für mich dann so umsetzen kann.
Aber wie auch schon in einem anderen Thread hier neulich eine Bauern-Preis-Tabelle angezigt wurde dass eine Unze Ag für 4 Scheiben Brot gezahlt werden sollten...

Ich glaube da nehme ich lieber den letzten Holzscheit den ich habe und haue den diesem Wucherer um die Ohren.

Fortkommen in Krisen- und Notzeiten ist eines, wenn aber sich da auch nur weiteres Auslutschen andeutet wird sich schnell der Zorn erheben.

Ich hoffe es jedenfalls. Gerade bei den Volksauslutschern Landwirtschaft, die eh schon über welche Subvention auch immer vom gesamten System am meisten profitierten.

Beitrag 16.11.2011, 00:03

Benutzeravatar
DaRReN
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: 05.08.2011, 23:30
Ich denk mal der Herr Paulson wird einfach nur von ETFs in physisches Gold umgeschichtet haben :mrgreen: Wenn nicht, dann wird er vermutlich tatsächlich die Verluste ausgeglichen haben, um liquide zu bleiben.. who knows!

Beitrag 16.11.2011, 06:53

Chinese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 538
Registriert: 30.07.2011, 13:46
Dem ist das Papier zu unsicher. Der hat sicherlich seine Barren schon.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Beitrag 16.11.2011, 11:55

Benutzeravatar
Historix
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: 16.05.2011, 21:58
SUPER - STARINVESTOR !!! smilie_10

Vergeigt 50 % in seinen Fonds.... klasse Typ....WO ist der bitte STAR ??? haut sein Papier-Gold raus , um Verluste auszugleichen.... weiss nicht, warum uns das kümmern sollte.... smilie_20
smilie_13 Mediengeblubber.... .. saudummes dazu... ( Sorry für die Wortwahl - aber wie soll mans sonst nennen ?? )
Gold ist schön....schönes Gold ist schöner !
BAZINGA !

Beitrag 16.11.2011, 12:48

Benutzeravatar
Theseus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 17.11.2010, 20:13
Der brauch auf jedenfall die Kohle woanders,ich lasse mich von so einem nicht beirren.
Haltet alles schön zusammen.Es wird sich schon auszahlen.Der grosse Bums kommt noch. smilie_09
smilie_09 smilie_09
Wer Angst hat, macht Fehler!
Handelspartner aus Sicherheitsaspekt nicht angegeben.

Beitrag 16.11.2011, 13:21

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
n-tv ist ja mal echt aktuell ;-)

Ich glaube, wir haben vor zwei Monaten schonmal das Thema gehabt, oder?
Im Kern ist eigentlich nur dies von Bedeutung:

... verkaufte er etwa ein Drittel seiner Anteile am weltweit größten börsennotierten Indexfonds, dem SPDR Gold Shares

Was das mit Platzen der Goldpblase im physischen Bereich zu tun haben soll wird auf immer das Geheimnis des Kommentators bleiben.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 16.11.2011, 13:53

Benutzeravatar
Landgraafer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: 02.01.2011, 13:07
Da versucht mal wieder Einer seinen Bockmist durch einen Dritten Schoenreden zu lassen!!! smilie_20
Erfolgreich gehandlt: Positiv 4 - Negativ 0

Beitrag 16.11.2011, 15:07

Benutzeravatar
TimmThaler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 355
Registriert: 16.01.2011, 03:58
Wohnort: wilder Osten
Diese Blase ist so riesig, die platzt nicht. Sondern sie wabert hin und her, vom amerikanischen auf den chinesischen Häusermarkt, von US-auf europäische Banken und zurück, vom Öl zum Gold (leider, auch da, bläht es ab und zu übermäßig, genau wie beim Silber) und dann wieder zurück zum Weizen oder Mais.

Wenn man massiv Luft abläße, würde auch Gold zurückgehen, aber der ganze andere Kram (Aktien, Renten, Immos usw.) noch viel dramatischer, insofern wäre Gold relativer Gewinner.

Wichtig wäre herauszufinden, wie hoch Kreditengagements in Gold sind, davon hängt ab wie tief Gold fallen kann, wenn es mal deflatorisch knallt (also Geldknappheit sozusagen den Geldpreis hochzieht).

Dem schuldenfreien physischen Goldgewinner kann das alles schnuppe sein, wegen der relativen Wertstabilität!
Manche sagen, die Regierung sei unfähig. Das stimmt nicht. Die sind zu allem fähig!
*
Erfolgreich gehandelt mit: Joschi, silverlion, Horst, MelXX, Wetterfrosch, nameschonweg, Jimpanse, Todeja, Edelmetallinvestor, xmio, Robin8888, Goldschürfer, eugene

Beitrag 16.11.2011, 17:42

Benutzeravatar
medialion
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 01.11.2010, 20:59
Hi,

ich hab mal nachgesehn was Paulson da für Summen bewegt hat.

Er hatte sich von 36 % seiner Einlagen im SPDR Gold Trust getrennt; das waren ende September 36% von ca. 3,2 Milliarden US Dollar.

Ist ja mal ne ganz andere Liga....

Und jetzt spekuliert die eine hälfte der sogenannten Experten ob er damit Fonds Management Gebühren sparen wollte...

Und die andere hälfte vermutet das er mit dem Geld einen Teil seine Verluste aus dem Fond ausgleichen will. Dieser hat seit Anfang des Jahres etwa 50% an Wert verloren...

Schöne zahlen spielerei.

Aber deshalb von Blase platzen zu reden halte ich für typisches "Reportergewäsch"

Antworten