Zukunft des Euro positiv

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Beitrag 02.01.2012, 14:49

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
hier wird ständig über den Kollaps Euro oder USD$ geredet mit allen seinen Auswirkungen , jedoch wird der wichtigste Faktor ausgeblendet CHINA !!!!!!!!!!!!

Es heisst nur China besitzt, China wird investieren bl, bla, bla ....jedoch die Wirklichkeit sieht anders aus :

China droht zu explodieren und zwar unter der Last seiner internen Kredite Yuan 11.000 Milliarden ,rund USD 1200,- Milliarden wenn sich diese Blase in Luft auflöst und das wird 2012 passieren , dann dürften die Schockwellen alle bisherigen Krisen in den Schatten stellen .

Es ist auch eigenartig , da gibt es auch kaum Berichte über die grosse China-Blase.

MFG
Peter
peter24

Beitrag 02.01.2012, 14:55

Benutzeravatar
ebsas
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 330
Registriert: 01.03.2011, 12:23
Wohnort: Vogtland
Vieleicht kann uns ja Chinese mal darüber aufklären ? smilie_15

Beitrag 02.01.2012, 15:00

Benutzeravatar
Argentum13
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 861
Registriert: 18.05.2010, 20:50
Wohnort: Ostwestfalen
AuCluster hat geschrieben:
Christian Noyer (Chef der franz. Notenbank): "Der Euro kann zur Weltwährung werden!"

Theo Waigel: "Der Euro wird noch 400 Jahre halten!"

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 86,00.html
http://www.abendblatt.de/wirtschaft/art ... Jahre.html

Haben unsere Oberen jemals eine falsche Prognose abgegeben?javascript:emoticon('smilie_08')
@AuCluster smilie_01

Jo, der Euro KANN so vieles, z.B. scheitern...das ist das Schöne an diesem Modalverb: Ich KANN im Lotto gewinnen usw. Zu Theo Waigel: Der führt sich mit dieser Aussage selber ad adsurdum, bzw. rechnet damit, dass in 400 Jahren ihm der Kopf nicht mehr weh tut.

Was hat nochmal Honecker zum Fortbestehen der DDR gesagt? Oder: Den Euro in seinem lauf, den halten weder Ochs noch Esel auf...die vielleicht nicht, aber das Siechtum eines Todkranken führt meist dazu, dass ihn keine Lebensversicherung mehr aufnimmt.

War da vorher nicht einer, der vom 1000jährigen Reich sprach?

@goldminer
Eine Währung, die nur an Krücken geht und nur von Hammer-Infusionen am "Leben" erhalten wird, in der Rolle einer Weltreservewährung zu sehen, halte ich schon für sehr mutig. Alle Achtung! Das ist doch mal eine Perspektive zum Jahresanfang 2012 oder vielleicht doch nur Restalkoholgehalt. smilie_13

Zu den Chinesen: Die wollen doch wohl eher ihre eigene Währung zunächst als Leitwährung in Asien installieren (was ja defacto bereits der Fall ist - der Yen hat sich doch gerade vor dem Renminbi verbeugt) und danach den Dollar auch formal verdrängen. Das einzig Interessante daran wird sein, ob sich der Dollar aus seiner bisherigen Rolle so freiwillig verabschieden wird.
Erfolgreich gehandelt mit über 10 Forum-Nutzern
-----------------------------------------------------------------------------------

Beitrag 02.01.2012, 15:06

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
zu einfach Argentum13 denn ein explodieren der Chinakrise steht unmittelbar bevor und zwar in den ersten 6 Monaten 2012 dann fallen Kreditkrise und Immoblase zusammen die folgen für die Weltwirtschaft dürfte Ausmasse der grossen Depression annehmen z.B. Brasilien puff und weg
Die Leute werden panikartig Yuan verkaufen wollen.

MFG
Peter
peter24

Beitrag 02.01.2012, 15:09

Jupp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 552
Registriert: 27.12.2011, 22:04
Vielleicht explodiert China ja in etwa so wie Japan bereits seit 20 Jahren, weil die Schulden nur intern gehalten werden?
Vielleicht kommen bei größeren Unruhen so einige Gläubiger ums Leben und die Schulden sind gestrichen? Soetwas ist des öfteren in der Geschichte vorgekommen und das hat Gründe, warum eine ganze Menge Leute dort verschwinden die genügend zusammengerafft haben. Die werden schon wissen warum.

Beitrag 02.01.2012, 15:25

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
ich denke China wird die Krise nicht im Land halten können , dafür bestehen zu starke Verflechtungen
im internationalen Handel z.B. Brasilien die sind stark vom Export nach China abhängig.

oder wenn die Chinesen Ihre auslands Investionen abziehen im Zuge dieser Immo-Kredit-Krise
Exportgschäft fällt zusammen etc....

Soziale Unruhen in China ausglöst durch die Krise ....Regierung stürzt ...

MFG
Peter
peter24

Beitrag 02.01.2012, 15:58

Topas
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 16.12.2011, 14:09
Hallo zusammen,
auch ich denke, dass China zu sehr mit sich beschäftift sein wird, um den Retter geben zu können. Aber es wird wohl eher eine lokale Krise sein, da dank der Devisenreserven ja einiges an Munition vorhanden ist.

Beitrag 02.01.2012, 19:08

Benutzeravatar
Argentum13
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 861
Registriert: 18.05.2010, 20:50
Wohnort: Ostwestfalen
@peter

Bin kein Chinakenner, halte mich daher mit so konkreten Prognosen zurück, wie du sie abgegeben hast. Was ich aber zu bedenken gebe beim Krisenmanagement in China: Das dürfte doch wohl in China sehr viel dirigistischer abgehen. Das gilt auch für die ggfs. fällige Unterstützung der Banken. Staat kontrolliert doch die Finanzwirtschaft - daher halte ich die Erfolgsprognosen, eine solche Finanzkrise zu bewältigen, für sehr viel größer als hier in Europa.

Nur eine persönliche Frage: Handelst du beim Investment so, dass du von einer großen Wahrscheinlichkeit deiner Prognose ausgehst oder ist es nur ein Tipp aus dem Bauch heraus, der bei dir keine praktischen Konsequenzen hat?

Wenn es so kommen sollte, wären ja immerhin die Pandas noch verlässlich. smilie_11
Erfolgreich gehandelt mit über 10 Forum-Nutzern
-----------------------------------------------------------------------------------

Beitrag 02.01.2012, 19:39

FalconFly
[...]
Zuletzt geändert von FalconFly am 23.04.2013, 22:13, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 03.01.2012, 08:27

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Ist mir schon klar, FalconFly! ;-)
Aber Du "kennst" mich doch auch schon: Ich muss bei sowas praktisch "schulmeistern", weil mir der "Informationsgehalt" des Forums für den "Mitleser" oder "Reinschauer" am Herzen liegt. Und da muss schon deutlich gesagt werden, dass der Name (!) Pfund vom Silber kommt, die Währung aber seit ca. 200 Jahren entweder goldgedeckt (teil~), bzw. eben FIAT-Money war/ist.

Ganz interessant ist tatsächlich das FEHLEN des Hinweises auf die allgemeine Schuldausgleichsfunktion auf den Euronoten. Ich bin noch nie auf einen Hinweis gestoßen, warum das weggelassen wurde. Es könnte (reine Vermutung, ich habe keinerlei Beleg) aber ein Hinweis darauf sein, dass Bargeld sowieso "demnächst" abgschafft werden soll. Überdies könnte es die Grundlage dafür darstellen, dass Finanzämter die Barzahlung von Steuerschulden ablehnen können - was ja eigentlich absurd ist, wenn ich ein (Nein! DAS) gesetzliche Zahlungsmitel auf den Tisch lege.
Papiergeld konnte in seiner Anfangszeit nur funktionieren, WEIL es auch zur Bezahlung von Steuerschulden verwendet werden konnte!
... und jetzt geht das nur mit Giralgeld. Das sollte man im Auge (oder im Hinterkopf) behalten!
Zuletzt geändert von Ladon am 03.01.2012, 10:16, insgesamt 2-mal geändert.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 03.01.2012, 10:09

Benutzeravatar
Fellenteee
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 29.09.2011, 17:42
lol, gerade bei Spiegel online gefunden.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/servic ... 69,00.html
Erfolgreich gehandelt mit "eu_nord"

Beitrag 03.01.2012, 12:02

FalconFly
[...]
Zuletzt geändert von FalconFly am 23.04.2013, 22:13, insgesamt 2-mal geändert.

Beitrag 03.01.2012, 12:04

heidelberg
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 22.12.2011, 17:39
China hat viel zu viel dollar, wieso will noch euro :shock:

Aktuell hat China mit Japan, Indien, Südkorea etc. immer mehr direkt mit eigenen Währungen Verträge geschrieben, Hongkong, Taiwan schon lang vorher

@peter: China hat viele große Probleme, darunter viele riesige Blasen wie z. B. die Immobilien, aber die Hauptsache 2012 für die Regierung ist die politische Stabilität, natürlich verbunden mit der wirtschaftlichen Lage. Letztendlich hat China auch eine gigantische Kraft, um das Leben zu halten, auch wenn dafür viele Leute und viele Milliarden bezahlen müssen.

Der Chefwechsel ist die Nummer 1 für das Jahr 2012 oder gar für die nächste 10 Jahre!

Es betrifft das ganze Team und wird in Oktober geschehen. Von allen 9 Mitgliedern des ständigen Politbüro werden zwei zu dem Parteichef und dem Kanzler, andere 7 müssen Platze machen.

Meiner Meinung nach wird China nicht in der nächsten Zukunft, gar nicht in 2012 platzen, weil es nicht die arabische Welt ist. Aber ich weiß nicht, ob das aktuelle System noch über 10 oder 15 Jahre halten kann.

Also 2012 sieht gut aus

Heidelberg

Antworten