Erklärungsversuche zu tagesaktuellen Goldpreisschwankungen

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 15.10.2013, 10:05

Benutzeravatar
Goldistan
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 583
Registriert: 15.07.2013, 14:11
del.
Zuletzt geändert von Goldistan am 04.06.2014, 18:55, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 15.10.2013, 11:15

herakles
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 516
Registriert: 12.07.2013, 15:55
donnyflame hat geschrieben:Danke für deine doch sehr detallierte und ausfühliche Erklärung.
Auch von mir smilie_01 Goldistan. Die Bullion Banken habe ich als Arm der Fed und der Regierung nicht explizit genannt. Danke für die Ergänzung.
donnyflame hat geschrieben:Ich habe bei meinem Argument bewusst den Faktor "Gold als Wertanlage" ausgelassen, um mal nur für einen Moment den Blick auf Gold als einfachen Rohstoff ( welches es nicht ist ) zu wagen.
Die Verwendung als Rohstoff ist so gering, dass sie vernachlässigt werden kann. Ansonsten hat Goldistan darauf geantwortet.
donnyflame hat geschrieben:Die Petrodollar-Problematik ist mir bekannt und ich verfolge mit großer Spannung die Entwicklung
....
Mal ausgehend davon das die These stimmt, dass der Goldpreis bewusst gedrückt wird um den Dollar stark aussehen zu lassen, dann schießt sich die Fed ins eigene Bein.

Da ein niedriger Goldpreis genutzt werden kann, um Positionen aufzubauen.

Grüße
DF


Ja, sie schießt sich ins eigene Bein, in der Hoffnung dass es so besser wäre, bevor es jemand Anderes ganz abschlägt.

Wenn der Dollar als Reservewährung tot ist, könnten die USA sogar 25k Tonnne Gold habe, und es würde ihnen nicht (lange) nützen! Daher spielt es keine Rolle wie viel Gold sie verlieren.

Deren heutiges Handelsbilanzdefizit (mehr Importe als Exporte) beträgt ca 600 Mrd Dollar jährlich. Das zahlen Sie heute mit frischen Dollarscheine. Wenn die nicht mehr akzeptiert werden, müssten sie 14.000 Tonnen Gold jährlich zahlen bei einem Preis von 1300/oz.

Wie lange könnten sie das? 2 Jahre, dann ist Schicht im Schacht. Sie könnten zwar billige Arbeitskräfte einsetzen, weil der Dollar dann schwach wäre, aber die Rohstoffspreise würden sie einfach umbringen, weil deren Wirtschaft alles andere als effizient ist und das trotz Subventionen. Damit wären sie nicht wirklich Wettbewerbsfähig. Die Militärmaschinerie würde sofort zum erliegen kommen weil unbezahlbar, und der Joe wieder Cowboy werden. Die USA fallen dann mindestens in den 20-ten JH wenn nicht in den 19-ten JH zurück.

Da ist der Schuss ins Bein quasi lebensrettend, wenn der Feind dann denkt, naja, auch mit dem Loch im Bein sind die noch stark.

Ohne Petrodollar sind die USA weg vom Fenster...

Beitrag 15.10.2013, 11:58

Normalo
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 25.09.2013, 19:53
Oh Mann, es geht schon wieder abwärts. Silber sogar um fast 3%.
Börsen gehen hoch, die hat der drohende shutdown nich interessiert - genau wie das Gold.
Wenn so viel Geld im Markt ist und es herrscht Anlagenotstand wegen der niedrigen Zinsen - wird da nicht mal jemand von den Großen auf die Idee kommen in EM einzusteigen?

Wird bald Zeit zum Einkaufen.
Das wenigste ist wie es auf den ersten Blick scheint.

Beitrag 15.10.2013, 12:21

ultima materia
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 13.04.2011, 16:50
herakles smilie_01 Top Tese endlich anständige Lektüre statt schwindelisches Dummgeschwätz über Goldverbote.

Beitrag 15.10.2013, 13:03

herakles
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 516
Registriert: 12.07.2013, 15:55
Normalo hat geschrieben:Oh Mann, es geht schon wieder abwärts. Silber sogar um fast 3%.
Börsen gehen hoch, die hat der drohende shutdown nich interessiert - genau wie das Gold.
Wenn so viel Geld im Markt ist und es herrscht Anlagenotstand wegen der niedrigen Zinsen - wird da nicht mal jemand von den Großen auf die Idee kommen in EM einzusteigen?

Wird bald Zeit zum Einkaufen.

Die Großen haben mehr "Vermögen" in FIAT-Geld und "FIAT"-Aktien als in Gold. Sie wissen dass es sinnlos bzw unmöglich wäre groß einzusteigen, weil dann der Preis in den Himmel steigt, während deren Fiat abstürzt. Sie sind also irgendwie gefangen. Nur langsam geht da noch was, bzw. nicht an der Börse.

Beitrag 15.10.2013, 15:22

niehuis
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 24.03.2012, 13:59
Wohnort: Niedersachsen
Die Erklärung erscheint mir ganz simpel.

Immer wenn ICH mehr Gold kaufe, sinkt der preis um mindestens 2%. Da ich seit Juni 8 Unzen in verschiedenen Grössen gekauft habe - jetzt ist es nichts mehr wert.

Gestern habe ich zum ersten mal Silber gekauft, und was passiert.

Ihr seht - ICH bin schuld. Aber ich höre nicht auf, bis der Preis auf 500$ fällt. smilie_13

Beitrag 15.10.2013, 15:33

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2808
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... könntest Du dann freundlicherweise Deine Käufe vorab hier posten, damit wir noch ein paar Puts kaufen können smilie_10

Beitrag 15.10.2013, 15:48

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3912
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
lifesgood hat geschrieben:... könntest Du dann freundlicherweise Deine Käufe vorab hier posten, damit wir noch ein paar Puts kaufen können smilie_10
smilie_20
Na ja,so ganz lustig isses ja nich.
Hat mich an einen Post von mir erinnert:
NACH dem Koofen iss der Preis gestiegen....
Icke koofe aba schon eene Weile nich mehr. Vielleicht ooch een Jrund
für diese Kursrutschrei smilie_16
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 15.10.2013, 15:58

niehuis
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 24.03.2012, 13:59
Wohnort: Niedersachsen
OK, dann schreibe ich vorher eine Info.

Tatsächlich erlebe ich dann verschiedene Gefühle. Eigentlich habe ich noch 15 Jahre Zeit, bevor ich das Gold "verfiate". Aber meine Holde möchte ein Haus kaufen ...

Ansonsten gilt, jeder Euro den ich für Goldenes ausgebe geht nicht für Essen gehen, Schuhe (!!!) oder ähnliches drauf.

Ich bleib also dabei, die Kurse zu drücken.

Beitrag 15.10.2013, 16:13

herakles
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 516
Registriert: 12.07.2013, 15:55
niehuis hat geschrieben:
Ich bleib also dabei, die Kurse zu drücken.
Sag denen bei der Fed Bescheid, vielleicht bist Du der nächste Chairman. smilie_20

Beitrag 15.10.2013, 17:38

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
Ick pfleeche in Zeiten wie diesen eh nur noch "echte Numismatik" zu koofen. Leute, der Zettelpreis ist mir bei manchem Schnapper letztlich so-wat von piepejal... (Der Titan weeß jetz, wat ick meene, wa?! Habbet Dir ja am Fuße vom Langen Lulatsch live jezeicht... :wink: )
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Beitrag 15.10.2013, 17:42

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
Mithras hat geschrieben: Der Titan weeß jetz, wat ick meene, wa?! Habbet Dir ja am Fuße vom Langen Lulatsch live jezeicht... :wink: )
Ja, ja - der Mithras - eben' ein echtes berliner Urgestein. smilie_07

Beitrag 15.10.2013, 17:44

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Das waren die Chinesen!
Die haben noch Dollars übrig, um Papiergold zu verkaufen.
Und, um dann Gold zu kaufen.
Die Amis pokern mit, solange es noch echte Werte zu holen gibt.
Und irgendwann ist Schluss mit Reise nach Jerusalem. Dann macht China die Musik aus setzt sich auf den letzten letzten Stuhl, grinst und ordnet das Währungssystem neu. Und alle anderen schauen blöd aus der Wäsche.

Beitrag 15.10.2013, 17:48

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
Geldsammler hat geschrieben: Dann macht China die Musik aus setzt sich auf den letzten letzten Stuhl,
Ende mit Goldpreisfixing.

http://de.wikipedia.org/wiki/Goldfixing

Beitrag 15.10.2013, 18:13

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Russland spielt natürlich auch mit.
Die eröffnen schon aus Eigeninteresse als Produzent jetzt ihre eigene EM-Börse.

Beitrag 16.10.2013, 07:58

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Unter http://www.zerohedge.com/news/2013-10-1 ... eak-market
gibts nen spitzen Artikel, der die aktuellen Manipulationen analysiert,
These are the specific volume spiking intervals that Nanex has noted in the latest overnight trading session of note.

•03:48:04
•04:46:46
•05:30:42
•07:43:22
•08:43:26
•09:43:29

As Nanex further observes, "Note that the last 3 are almost exactly 1 hour and 3 seconds apart. That's not likely a coincidence."
Nichts neues für viele, nur mal wieder ein klasse Beleg für die Verbrechen, die da laufen.

Es ist alles nur eine Frage der Geduld, auch wenn sie über Jahre noch strapaziert werden kann, der Markt gewinnt schlussendlich immer.

Goldene Grüße
Goldhamster smilie_24

Beitrag 16.10.2013, 12:22

Benutzeravatar
Goldistan
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 583
Registriert: 15.07.2013, 14:11
del.
Zuletzt geändert von Goldistan am 04.06.2014, 18:55, insgesamt 4-mal geändert.

Beitrag 16.10.2013, 13:26

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Goldistan hat geschrieben:Kurzer Kommentar von mir: Damit wäre also belegt, dass es eine unlimitierte Market-Order war. Hält man mal kurz inne und hält sich vor Augen, von welchem Wert in nur einem Trade wir hier sprechen, dürfte jedem klar sein, dass das hier kein Eigenhandel einer Bank oder eines Hedgefonds sein kann. Hier wären sämtliche Volumenbegrenzungen und Risikovorschriften des Traders, die er in Eigenverantwortung im Namen seiner Firma durchführen darf, überschritten gewesen. In Deutschland hätte sein Vorgesetzter jetzt sofort einen Margin Call von der Börse bekommen. Kurz danach hätte die Handelsüberwachung angerufen.

Und warum hat er nicht OTC (Over the Counter / außerhalb der Börse) gehandelt? Warum hat der verantwortliche Marktteilnehmer das nicht gemacht und stattdessen den maximal möglichen sichtbaren, medialen Effekt erzielt, indem er unlimitiert Alles, was er hat, auf einmal ins Orderbuch pumpt, genau zum Zeitpunkt, in dem der Parketthandel öffnet? Er hätte bei dieser Kontraktgröße selbst damit rechnen können, dass StopLogic greift und Teilausführungen seiner Order stattfinden müssen, wobei für ihn selbst überhaupt nicht vorhersehbar ist, welche Kontraktgröße noch zum höheren Preis und welche Kontraktgröße zu den Preisen nach StopLogic ausgeführt würde. Daraus folgt: Es war ihm völlig egal, zu welchem Preis ausgeführt wird.

Angenommen, der Markt wäre nicht so illiquid gewesen und StopLogic hätte zu einer deutlich höheren Preiskorrektur geführt (oberhalb des Kurses, zu dem er die Sell-Order / short platziert hat): Er hätte eine riesige Position Short aufgebaut, die gerade gegen ihn läuft. Um das zu korrigieren, hätte er die Position sofort glattstellen müssen, was in der Größe wieder StopLogic provoziert hätte und seine Verluste wären immens durch den positiven Korrektur-Crash, bezogen auf sein Gesamtvolumen.
Die CFTC schaut weiter zu ohne zu handeln, sie sollen und/oder wollen nicht eingreifen.
Die GATA kämpft immer noch gegen Windmühlen diesbezüglich.

Unlimitierte Papier-Großverkäufe sind seit längerem das Maß der Dinge, viel einfacher als es noch in den 1960ern realen Goldes für die Drückungen bedarf.

Beitrag 16.10.2013, 13:35

Benutzeravatar
Goldistan
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 583
Registriert: 15.07.2013, 14:11
del.
Zuletzt geändert von Goldistan am 04.06.2014, 18:55, insgesamt 2-mal geändert.

Beitrag 16.10.2013, 13:50

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Das hat die bisher auch nicht gestört, als der Laden noch im Betrieb war :roll:

Die aktuellen Manipulationsmechanismen werden ja seit Jahren immer wieder angewendet, also nichts neues, nur zunehmend unverhohlener....

Antworten