Was tun bei einem Euro-Zusammenbruch?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Beitrag 26.07.2012, 06:49

harrybayern
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 22.07.2012, 16:49
Ich kann Dir nur sagen, wie ich mich darauf vorbereitet habe.

Ich und meine kleine Familie haben zuhause Dosenbrot (im übrigen ein leckeres gefunden) und haben einfach mal für 4 Wochen Brot Reserven (ebenso haben wir über Monate hinweg Konserven getestet) und deshalb Vorräte für etwa 4 Wochen was Nudeln, Reis, Öl, Rouladen und Gulasch in Dosen, Ravioli, Erbsen, Bohnen, Mais etc um einige Zeit damit auszukommen. Zum anderen habe ich einen alten Holzofen auf den Mann auch kochen kann im Keller stehen.

Vermögenswerte sichere ich oder habe ich gesichert indem ich Bargeld in mehrere Wärhungen z.b. CHF, Dänische und Norwegische Kronen besitze. Ansonsten habe ich natürlich Gold und Silber in Barren und Münzenform, etwas Waldbesitz, Aktien (nur Dax Werte und die billig eingekauft in 2008).

Naja ansonsten empfehle ich jeden etwas für die Selbstverteidigung zu tun. Für den Fall der Fälle

Beitrag 26.07.2012, 07:23

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
harrybayern hat geschrieben:Ich kann Dir nur sagen, wie ich mich darauf vorbereitet habe.
...
Lieber harrybayern, Du schilderst hier vor allem Deine Vorbereitung auf einen Zusammenbruch von Infrastruktur, Versorgung und Staatsgewalt ... erst mal geht es ja in diesem Thread "nur" um den Euro, also um Vermögenssicherung, bzw. den Transport noch nicht "eingelöster Forderungen" (= Geld und Geldsurrogate, die in Währungseinheiten verbrieft sind) möglichst verlustfrei über eine tiefgehende Währungsreform hinweg.

P.S.
Wenn Du eh einen Holzofen hast, warum lagerst Du dann "Konservenbrot" ein, statt Getreide + (Hand-) Mühle? Das ist doch viel sinnvoller, einfacher, billiger, besser.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 26.07.2012, 08:07

harrybayern
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 22.07.2012, 16:49
ups okay.

Ich denke das Geldwerte immer in Gefahr sind, im Gegensatz zu Sachwerten.

Lebensversicherung, Sparbücher, Bausparer oder festverzinslichen Anleihen halte ich für Riskant.

Ob Forderungen in die neue Währung übernommen werden können bleibt sicher eine Frage

die niemand beantworten kann. Da ja niemand sagen kann wie der Euro Zusammenbruch kommt.

Erhalten wir eher einen friedlichen Zusammenbruch in Form einer höheren Inflation auf mehrere

Jahre verteilt? Oder geht die Kanzlerin vor dem Presse und sagt wir haben alles versucht den Euro

zu Retten leider hat es nicht geklappt. Jetzt gibts ne neue Währung und wie wird 1:10 getauscht?

Eines ist Fakt was stattfindet ist nichts anderes als eine Umverteilung des Vermögens des Deutschen

soliden Mittelstandes auf die Schmarotzer Staaten und Bevölkerungen Europas. (Wir nennen mal keine

Namen ?)...

Aus dem Grund haben sich die Skandinavier ja bisher aus dem Euro rausgehalten.

Beitrag 26.07.2012, 09:06

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1553
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Euro-Krise: Rechnen Sie jetzt mit folgenden Ereignissen

Die Euro-Wetteraussichten: Es wird Geld-Regen geben!

Es wird immer deutlicher: Politik und Notenbanken müssen nun erneut einen großen Schritt unternehmen, um die Märkte zu beruhigen. Ein Euro-Krisen-Szenario.

http://www.goldreporter.de/euro-krise-r ... old/24865/

Beitrag 26.07.2012, 11:08

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1767
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Zuletzt geändert von Sapnovela am 14.05.2013, 16:44, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 26.07.2012, 11:17

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1553
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Sapnovela hat geschrieben: Laßt die Korken knallen, solange es noch welche gibt.
Genau, feiern was das Zeug hält.
Nach der Party kommt eh das Katzengejammer.
Möglichst lange hinausschieben diese Jammerei und die Sinne betäuben.

smilie_15

Beitrag 26.07.2012, 11:40

Benutzeravatar
iwbrar
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: 09.09.2010, 14:49
Wohnort: Hessen
Sapnovela hat geschrieben:
goldjunge01 hat geschrieben:[...]

In diesem Zusammenhang schlage ich vor als neue Schuldenobergrenze 120% vom BIP zuzulassen und in D massiv in Infrastuktur, Forschung und Bildung zu investieren. [...] Laßt die Korken knallen, solange es noch welche gibt.
smilie_01 Gute Idee. (Ernsthaft)

Gebaute Straßen, Schulen und Krankenhäuser kann uns keiner wegnehmen.
Da wir ja momentan negative Zinsen haben, warum nicht?
Ob danach die Inflation oder ein Schuldenschnitt kommt ist dann auch egal.

Beitrag 26.07.2012, 12:58

Benutzeravatar
Onepiece
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 11.12.2011, 15:38
In der Tat, denn die Erde dreht sich nach einem "Crash" auch immernoch weiter... und wer dann Infrarstruktur, gute Betreuungsorganisationen, gesunde Bevölkerung, funktionierende Umwelt, etc. hat, dem wird der Start leichter fallen als manch anderem, der die eigene Substanz so weit ausgedünnt hat, dass nix mehr da is (außer vllt. tollem bunten Zetteln...).

Neee, an keine Währung der Vorfahren kann man sich wirklich erinnern, an ihre Bauwerke (Weltwunder...?!), künstlerischen Leistungen, etc. aber sehr wohl und daraus ziehen manche ja sogar heute noch "Profite" (Lebensgefühl, Tourismus, etc. ...).

Denke also auch, dass wir nich so "knausrig" sein sollten, zumindest nicht an diesen Stellen, denn die Schulen, so viel is klar, sind eh nich zurückzahlbar...

Beitrag 26.07.2012, 13:18

Benutzeravatar
Rentenempfänger
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 03.06.2012, 13:27
Wohnort: FRANKEN !
iwbrar hat geschrieben:
Sapnovela hat geschrieben:
goldjunge01 hat geschrieben:[...]

Gute Idee. (Ernsthaft)

Gebaute Straßen, Schulen und Krankenhäuser kann uns keiner wegnehmen.
Da wir ja momentan negative Zinsen haben, warum nicht?
Ob danach die Inflation oder ein Schuldenschnitt kommt ist dann auch egal.
Kurz ihr werdet zum Griechen!
(ich nicht, ich bin schon weg)
Die deutschen Politiker haben euch "aufgerollt"

Wählt ihr nun den dicken Gabi oder die Angela bei den nächsten Wahlen sofern diese gesetzmäßig möglich sind?
Obwohl Gesetze niemanden so richtig berühren. Wer bringt am Ende den Sieg? (heißt das Endsieg?)

Was wollt ihr mit Straßen wenn ihr euch keinen Sprit mehr leisten könnt? Ein Auto smilie_02
Keine Versicherung? Ohne fahren wie die Griechen :shock:
Schulen ohne Lehrer die der Staat nicht mehr bezahlen kann.

Krankenhäuser?? Die Lachnummer oder habt ihr für die Ärzte soviel Bestechungsgeld?

Natürlich zahlt ihr schön vom "Rest" was euch bleibt euere Steuern. Bitte nicht "Griechisch" werden.

Ihr solltet mal überdenken statt zu jammern, euren HIntern hochzubringen und zu arbeiten. Locker bis 75.
Der Tag hat 24 Stunden. Bei Mercedes rechnungsmäßig 37 !
Schließlich muß der Rentner in Frankreich und Griechenland ab 55 und 60 Jahren täglich sein Schöppchen haben.

Oder bleibt schön im Sessel sitzen und pflegt euren Bauch.Denkt ihr euere Lehrer waren besser wie die aus der Mafiaschule von Draghi?

Die Presse macht psychisches Gold madig, Immobilien. Warum wohl. Klar, den Banken fehlt EUER Geld.

Auch das sollte euch keine Angst machen..#
http://www.handelsblatt.com/politik/int ... 23978.html

Das sollte euch in Panik bringen!



smilie_10

oder ?!
Zuletzt geändert von Rentenempfänger am 26.07.2012, 13:33, insgesamt 2-mal geändert.

Beitrag 26.07.2012, 13:20

Benutzeravatar
Rentenempfänger
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 03.06.2012, 13:27
Wohnort: FRANKEN !
Onepiece hat geschrieben:I zumindest nicht an diesen Stellen, denn die Schulen, so viel is klar, sind eh nich zurückzahlbar...


Sie scheinen bei den Meisten nicht einmal Rückzahlbar gewesen zu sein, NEIN sie waren UMSONST!



:shock:


smilie_10

hoffentlich...........

Beitrag 26.07.2012, 13:37

Benutzeravatar
Onepiece
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 11.12.2011, 15:38
Rentenempfänger hat geschrieben:
Onepiece hat geschrieben:I zumindest nicht an diesen Stellen, denn die Schulen, so viel is klar, sind eh nich zurückzahlbar...


Sie scheinen bei den Meisten nicht einmal Rückzahlbar gewesen zu sein, NEIN sie waren UMSONST!



:shock:


smilie_10

hoffentlich...........
smilie_12 , obwohl nur ein Buchstabe fehlt, passt aber erstaunlich gut...

Naja, zum Thema:

Was soll man schon machen?
Diversifizierung is das Motto der Stunde: Nen (großen) Teil in "Sachwerte", dann ne gewisse Cash-Position (nach persönlicher Einschätzung) und halt, was man noch so machen kann, gibt doch schon unglaublich viele Threads dazu...

Beitrag 26.07.2012, 15:12

Benutzeravatar
iwbrar
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: 09.09.2010, 14:49
Wohnort: Hessen
Dafür lernt man heutzutage in der Schule, wie man richtig zitiert. Gutti sei Dank.

Wer sich in einem System als Einziger an die Regeln hält, verliert auch.

Warum also nicht Geld, das man sich (ver umme) leiht in Sachwerte investieren.
Seht es als eine Umverteilung von oben nach unten.
Der Staat leiht sich Geld und es gibt einen Schuldenschnitt bei dem Rentenkassen usw als Erste bedient werden und die Großkapitalisten zum Schluss.

Ich weiß auch, dass das nicht geht, aber ich weiß nicht warum.

Beitrag 26.07.2012, 15:50

noses
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 12.04.2011, 21:28
Onepiece hat geschrieben:Was soll man schon machen?
Was soll man denn machen wollen? Der Draghi, der wo weiß, was er tut, hat doch gerade garantiert, daß die EZB alles tun wird, was nötig ist [um Unser Geld in die italienischen Banken zu schaffen]. Da kann also gar nichts passieren.

Weitergehen, hier ist nichts zu sehen.


noses.

Beitrag 27.07.2012, 14:45

Benutzeravatar
captainfuture
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: 27.09.2011, 15:55
psychisches gold smilie_12
ja das solls auch geben :wink:

Antworten