Währungseinflüsse auf Goldkurs

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 01.11.2012, 14:54

goldfarmer
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 24.09.2012, 17:17
Hallo liebes Forum!

Nach den letzten Wochen hat sich ein gewisser Goldabwärtstrend abgezeichnet... wobei der Kurs in den letzten zwei Tagen leicht positive Ergebnisse erzielte...

meine Überlegungen gehen nun dahingehend, wie sich der Dollar in den nächsten Wochen auswirken wird.

Sandy hat große Teile (wirtschaftlich bedeutende) der USA verwüstet, dass sollte eigentlich ein Fallen des Dollarkurses zum Euro und des Dow Jones bewirken...
auch die US-Präsidentschaftswahlen sind ein interessanter Faktor, für den Goldpreis!
angeblich kann man das über die Jahre charttechnisch beobachten, wie sich die Wahlen (negativ) auf den Goldpreis ausgewirkt haben...

mir fehlt leider die Erfahrung aufgrund meines jugendlichen Alters 8)


bitte um eure Meinungen und Einschätzungen!

beste Grüße aus dem Nachbarsland smilie_14

Beitrag 01.11.2012, 15:06

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
Glaskugeln gibt's im Fachhandel für Zauber- und Varietekünstlerbedarf... :wink:

Aber ob die wirklich im von Dir gewünschten Sinne funktionieren?! smilie_08 smilie_24
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Beitrag 01.11.2012, 15:10

goldfarmer
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 24.09.2012, 17:17
ein Goldjunge wird sich doch auch etwas mit Charts und Wechselkursen befassen :D

kann den Glaskugeljoke auch langsam nicht mehr hören bzw lesen :roll:
jeder von uns weiß, dass niemand in die Zukunft blicken kann, es geht doch nur um persönliche Einschätzungen!

(Geld)entscheidungen muss ja ohnehin jeder für sich treffen smilie_01

Beitrag 01.11.2012, 15:13

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Persönliche Einschätzungen, ins. von Finanzexperten, gibt es wie Sand am Meer. Aber die sind alle mit Vorsicht zu genießen. Sich selber schlau machen und sich daraus ein eigenens Bild zeichnen. Ansonsten -Glaskugel oder Karten.

"Sandy" war doch bloß ein Tropfen auf den heißen Stein. Relevant für eine kleine Region der USA. Wer meint, dass die Kurse einbrechen, nur weil die Börse unter Wasser stand, oder dieses oder jene Werk vorrübergehend nicht mehr produktionsfähig war, der täuscht.
Zuletzt geändert von sw_trade am 01.11.2012, 15:17, insgesamt 1-mal geändert.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 01.11.2012, 15:17

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
Dein Argument bzgl. Wahl in den U$A ist nachvollziehbar; aber ob dieses "Event" - ein Knallkopp, der im Oral Office residiert, wird durch einen Nachmieter ersetzt: so what?! :wink: - auf den langfristigen saisonalen Trend einen merklichen Einfluß hat?!

Persönlich glaube ich ja auch, daß der €-POG tendenziell demnächst eher noch etwas runter geht ... aber bis Jahresende (also bis zum Weltuntergang der Mayas... :wink: ) sehe ich eher höhere Kurse als heute. Meine Glaskugel hat jedoch einen Sprung und auch sonst diverse Kratzer ... das ist also KEINE Anlageempfehlung!!!! smilie_10
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Beitrag 01.11.2012, 15:19

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Mithras hat geschrieben:Dein Argument bzgl. Wahl in den U$A ist nachvollziehbar; aber ob dieses "Event" - ein Knallkopp, der im Oral Office residiert, wird durch einen Nachmieter ersetzt: so what?! :wink: - auf den langfristigen saisonalen Trend einen merklichen Einfluß hat?!

Persönlich glaube ich ja auch, daß der €-POG tendenziell demnächst eher noch etwas runter geht ... aber bis Jahresende (also bis zum Weltuntergang der Mayas... :wink: ) sehe ich eher höhere Kurse als heute. Meine Glaskugel hat jedoch einen Sprung und auch sonst diverse Kratzer ... das ist also KEINE Anlageempfehlung!!!! smilie_10
Abwarten. Letztes Jahr ging's ordentlich nach unten. Lassen wir uns einfach überraschen. Heiß machen bringt nichts, außer den Glühwein.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 01.11.2012, 15:46

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Die Händler jagen pro Tag ca. 2 Billionen USD für Währungsspekulationen quer über den Globus, so dass das bischen Sandy wahrscheinlich keinen Einfluss auf die Wechselkurse haben wird.

Sollte es beim Euro "Probleme" mit dem Wechselkurs geben, so werden Amis/Japaner/Schweizer/Briten entsprechende Hilfe leisten. Schließlich ist der Euro keine unwichtige Währung wie der argentinische Peso oder die isländische Krone.
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 01.11.2012, 18:33

Benutzeravatar
GrafZahl
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 10.08.2012, 19:24
Steigende Kurse, fallende Kurse... immer wird es Propheten geben, die Dir genau erklären warum es so kommen muss!

Bild

Und nachher ein global wichtiges Ereignis als Schuldigen nennen, um zu erklären warum es nicht so wie prophezeit gekommen ist.
smilie_10

GZ
"Das ist Gold, Mr. Bond", sagt er.
"Mein ganzes Leben war ich verliebt in seine Farbe, seinen Glanz, seine göttliche Schwere. Ich mache jedes Geschäft, das meinen Vorrat aufstockt."

Independencia y Libertad

Beitrag 01.11.2012, 19:19

goldfarmer
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 24.09.2012, 17:17
aber es gibt ja schon einige grundlegende Zusammenhänge von Gold und Dollar, oder?

wenn der Dollar schwächer wird, dann wird mehr Geld vergoldet, welches in Dollar im Depot ist...

als wir den starken Euro hatten, stieg ja auch das Gold in Dollar mit, stimmts?

Beitrag 01.11.2012, 19:31

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
GrafZahl hat geschrieben: Bild
Der war aber auch nicht schlecht. smilie_01

Beitrag 01.11.2012, 20:26

Alteisen
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 23.12.2010, 21:50
Also, e könnte auch ganz anders kommen,
und die Verwüstungen des Jahrhundertereignisses "Sandy" könnten eben genau dazu führen, dass der Dollar "stärker" wird und zugleich die Börsenkurse "explodieren".

Warum?

1. sind die Amis jetzt erstmal mit Wiederaufbau beschäftigt. Das stärkt erstmal deren heimische Bauwirtschaft. Und für (Luxus-)Importe aus dem Ausland bleibt dann kein Dollar mehr übrig. (Der USD wird seltener - also teurer - auf dem internationalen Markt.)

2. ist statistisch jetzt erstmal Ruhe mit verheerenden Wirbelstürmen. Das stärkt die Zuversicht der Amis, d.h. Zukunftsängste werden kleiner.

Am Ende wird die US-Wirtschaft besser denn je laufen,
und der Goldpreis abstürzen.

Soweit zu meinem schrägen - und nicht immer ganz ernst zu nehmenden - Welt-Erklärungs-Theorien...

Beitrag 01.11.2012, 20:33

dneef
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: 19.10.2010, 08:40
Wohnort: 01945 Ruhland
goldfarmer hat geschrieben:Hallo liebes Forum!

Nach den letzten Wochen hat sich ein gewisser Goldabwärtstrend abgezeichnet... wobei der Kurs in den letzten zwei Tagen leicht positive Ergebnisse erzielte...

meine Überlegungen gehen nun dahingehend, wie sich der Dollar in den nächsten Wochen auswirken wird.
Meine Empfehlung aus mehr als 20 Jahren Erfahrung lautet: langfristig - nicht in Wochen oder Monaten, sondern Jahren - denken. Die Schwankungen der Währungsverhältnisse - auch wenn sie z. B. für den Dollar seit 1991 von 0,85 bis 1,55 reichten - sind m. E. sekundär. Dies kannst Du auf der Startseite unter Goldkurs bzw. Silberkurs abrufen und sehr gut nachvollziehen.

Folgende Tabelle sagt alles:

1991

1$ = 1,7DM = 0,85EU

Gold US$ 300
Gold EU 350
Silber US$ 4,0
Silber EU 4,7

2012

1$ = 0,78 EU

Gold US$ 1720
Gold EU 1325
Silber US$ 32,4
Silber EU 24,9

Deutlicher kann man den werterhaltenden Charakter der Edelmetalle wohl kaum darlegen, trotz der nicht unbeträchtlichen Inflation über die letzten 20 Jahre.
Zuletzt geändert von dneef am 02.11.2012, 16:23, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 02.11.2012, 15:44

Tandem
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 348
Registriert: 02.09.2011, 11:54
Wohnort: Tutzing
1usd heute: 0,776 €, nicht 1,30. Nothing for ungood :-)

Beitrag 02.11.2012, 16:23

dneef
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: 19.10.2010, 08:40
Wohnort: 01945 Ruhland
Tandem hat geschrieben:1usd heute: 0,776 €, nicht 1,30. Nothing for ungood :-)
That is correct, thanks a lot.

Beitrag 08.11.2012, 11:52

goldfarmer
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 24.09.2012, 17:17
bin gerade stark am überlegen, ob ich nachkaufen soll...
man liest zwar, dass eine Korrektur nicht ausgeschlossen ist, zurzeit geschieht auf den Märkten nicht sehr viel...
die US-Wahlen haben die Prognosen jetzt wieder etwas verzerrt!


es geht um eine größere Investition, darum ist es eine schwere Entscheidung.

eine Frage die sich aufgetan hat, ist folgende:

zurzeit haben wir einen sehr niedrigen Eur/USD Kurs, wenn der Euro jetzt aufwertet und der Goldpreis in Dollar notiert, könnten sich dann nicht gewaltige Verluste einstellen?
z.B. wenn der Kurs wieder auf 1,40 oder höher steigt...

bin da noch unerfahren, da ich erst die letzten paar Monate gekauft habe und der Währungseinfluss nicht merklich spürbar war...

Bitte um eure meinungen!

Beitrag 08.11.2012, 14:00

Fata.Sibyllina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 02.01.2012, 11:01
da ich erst die letzten paar Monate gekauft habe und der Währungseinfluss nicht merklich spürbar war...
Zwischen Juli und September hat der Euro immerhin um ca. 10 Cent gegenüber dem Dollar zugelegt, und ich fand schon, dass sich das bemerkbar machte. Daher habe ich auch letzten Monat nachgekauft, als ich damit rechnete, dass der Euro gegenüber dem USD wieder nachgeben würde wegen der US-Wahl. Nun, der erwartete 'Einbruch' war nicht der Rede wert, aber trotzdem gehe ich für die Zukunft davon aus, dass der Euro sich weiter abschwächt.
Zwischen Mitte September und Oktober ist der Goldpreis teilweise um ca. 150 USD gestiegen, in EUR nur um ca. 50€, das verbilligte das Nachkaufen immerhin etwas.
Aber auch hier gilt die Metapher mit der Glaskugel - wer kein Hellseher ist, braucht eben das berühmte Quäntchen Glück und erwischt selten den besten Zeitpunkt. smilie_24
Sapere aude, incipe!

Beitrag 08.11.2012, 17:07

TiloS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 28.02.2011, 18:25
GrafZahl hat geschrieben: immer wird es Propheten geben, die Dir genau erklären warum es so kommen muss!
am geilsten finde ich immer die: wenn dies kommt, dann gehts in die eine Richtung, aber wenn das andere, dann natürlich die andere Richtung-"Prognosen"
oder halt: wenn der Kurs noch etwas steigt, wird er danach eutlich steigen, wenn der Kurs aber etwas fallen wird, fällt er danach noch deutlicher

und 4 Wochen später feiern sie sich, weil eine der beiden gegensätzlichen Prognosen dann eingetroffen ist, welch Treffsicherheit
die schaff ich auch
wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sichs Wetter oder nicht

Antworten