Auto Apokalypse

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 09.06.2014, 21:18

slts
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 208
Registriert: 03.05.2013, 09:48
Ein schöner Artikel aus der Zeit.
Es geht darum ob die USA zu einer Oligarchie geworden sind.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2014 ... ie-kapital

Was mir daran besonders gefällt ist der konstruktive Apell zum Schluss:
Zeit hat geschrieben:Denn das ist genau das, was eine Demokratie von einer Oligarchie unterscheidet: Das Volk hat immer noch die Möglichkeit, seine Sache gegen den Willen der Reichen durchzusetzen, wenn es will.

Beitrag 10.06.2014, 08:27

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6636
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Besteht diese "Moeglichkeit" nicht IMMER?
Wenn "das Volk" es wirklich will kann man Koenige koepfen, Oligarchen lynchen, Despoten stuerzen, Diktatoren absetzen usw.

Das hat doch nichts mit dem politischen System zu tun?!
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 14.06.2014, 08:49


Beitrag 14.06.2014, 11:53

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
auch wenn tesla seine patente freigibt, aus welchem grund auch immer, ändert das nichts daran das e-autos nach wie vor das mango der begrenzten reichweite mit den ganzen problemen wie zb. stehen bleiben mitte in der puszta wenn der strom alle ist und all seinen folgen smilie_02 haben.
das schlimmere ist mm eher der energieaufwand zur akkuherstellung, die ineffiziente akkutechnik und das sinnlose kampfgewicht sowie das problem mit der ladezeit. verschiedene stecker, die mietkosten für den akku und die probleme bei harten minusgraden mal ausen vor gelassen.
hast du solaranlage oder anderweitige autarke stromversorgung sieht das schon wieder ganz anders aus und macht als zwischenspeicher für die hausstromanlage doppelten sinn für otto normalo.
wenn ich mir in usa nen tesla vor die tür stell ist das wieder was anderes, wenns schön warm ist und mir einer die karre zurückholt wenn ichs laden verpennt habe, einfach just for fun. ok, als stadtflitzer gehts auch noch wenn du in selbiger lebst mit entsprechender infrastruktur. imho ist mir kein energieumwandlungsprinzip bekannt welches die umwandlung von chem. energie in bewegungsenergie an alltagseffizienz übertrifft. ich spreche nicht von der reinen effektivität sondern von alltagseffizienz.
hybriden finde ich schon interessanter und sind mmn eher eine klasse für sich wo ich mir noch keine richtige meinung drüber gebildet habe.
alles in allem halte ich das jetzige e-system und auch den hybriden nur für eine vorstufe zu etwas mir noch unbekanntem und nicht als den letzten ratschluss. zb. pures kapazitätsgel wie bei "demolition man ". smilie_02
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 18.06.2014, 01:02

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Automobil
Automarkt in der Krise: Hersteller haken 2014 jetzt schon ab

Der europäische Automarkt verharrt in der Krise. Der VDA erwartet in diesem Jahr keine Besserung mehr. In Europa tun sich vor allem die deutschen Nobel-Hersteller schwer. Hier werden, wenn überhaupt, kleine und billige Autos gekauft.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... -schon-ab/

Beitrag 02.07.2014, 00:08

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Automobil-Branche
Geringe Einkommen: Europäer kaufen weniger Autos

Die Automobil-Hersteller können nicht mit einer Steigerung des Absatzes auf dem europäischen Markt rechnen. Die Auto-Verkäufe stagnieren aufgrund hoher Arbeitslosigkeit und niedriger Einkommen. Doch statt Fabriken in Westeuropa zu schließen, hoffen die Autobauer auf eine anziehende Konjunktur.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... ger-autos/

Beitrag 02.07.2014, 18:25

slts
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 208
Registriert: 03.05.2013, 09:48
Datenreisender hat geschrieben: Die Automobil-Hersteller können nicht mit einer Steigerung des Absatzes auf dem europäischen Markt rechnen.
"Die Erholung der Pkw-Nachfrage in mehreren Ländern Westeuropas lässt die deutsche Autoproduktion wachsen. Bis Juni seien in den deutschen Werken sechs Prozent mehr Pkw als im ersten Halbjahr 2013 produziert worden, teilte der Verband der Automobilindustrie (VDA) mit. Weil immer mehr Wagen in die EU geliefert werden, läuft die Produktion auf Hochtouren - die deutschen Hersteller fahren selbst im Sommer Sonderschichten und stellen Personal ein."

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/aut ... n-100.html

ja was nun?
smilie_08

Beitrag 03.07.2014, 19:18

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1942
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Fantastisch. Wie schnell das alles so geht. Erst hängt die Automobilindustrie am Tropf und einen Tag später, die Nachrichten stimmen eine positive Wirtschaftsentwicklung an, rennen die Leute los, ordern wie verrückt und sorgen für eine blühende Automobillandschaft.

Die Zeit ist heut vielleicht schnelllebig. Das geht ja alles in einem Werbebreak... Wenn man nicht schnell genug ist verpasst man ja während eines Toilettenganges den totalen Zusammenbruch und die anschließende Erholung der Weltwirtschaft....


:shock: Oh, hab' ich was verpasst?
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 03.07.2014, 19:54

slts
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 208
Registriert: 03.05.2013, 09:48
sw_trade hat geschrieben:Wenn man nicht schnell genug ist verpasst man ja während eines Toilettenganges den totalen Zusammenbruch und die anschließende Erholung der Weltwirtschaft....
smilie_11 smilie_11 smilie_01

Beitrag 03.07.2014, 20:04

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
slts hat geschrieben:
Datenreisender hat geschrieben: Die Automobil-Hersteller können nicht mit einer Steigerung des Absatzes auf dem europäischen Markt rechnen.
"Die Erholung der Pkw-Nachfrage in mehreren Ländern Westeuropas lässt die deutsche Autoproduktion wachsen. Bis Juni seien in den deutschen Werken sechs Prozent mehr Pkw als im ersten Halbjahr 2013 produziert worden, teilte der Verband der Automobilindustrie (VDA) mit. Weil immer mehr Wagen in die EU geliefert werden, läuft die Produktion auf Hochtouren - die deutschen Hersteller fahren selbst im Sommer Sonderschichten und stellen Personal ein."

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/aut ... n-100.html

ja was nun?
smilie_08
Spanien & Portugal & Co. dürfen sich wieder höher verschulden und kaufen billig deutsche Autos. Und der deutsche Sparer wird seine elende Kohle los. Eine echte Win-Win-Situation. smilie_01

Wäre doch schön, wenn alle Europäer (außer in D und CH, die haben eine Schuldenbremse, die auch eingehalten wird) ihre Schulden explodieren lassen und ordentlich in D. einkaufen. Dann sinkt hier die Arbeitslosigkeit, die Südeuropäer erhöhen ihren Lebensstandard und alle haben gewonnen.

Super-Mario, an die Gelddruckmaschine! smilie_39
Zuletzt geändert von AuCluster am 03.07.2014, 20:06, insgesamt 1-mal geändert.
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 03.07.2014, 20:06

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Ich denke mal, Spanien und Portugal machen Renault (Dacia) reicher.

Beitrag 07.08.2014, 19:00

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Auto
Überproduktion bei BMW: Russland-Geschäft bricht ein

Der Pkw-Absatz in Russland brach für BMW im Juni um 11,9 Prozent ein. Die für den russischen Markt bereits produzierten Fahrzeuge finden keinen neuen Absatz. BMW konzentriert sich auf die hohen Renditen in USA und China. In Europa ist indes nur noch wenig zu holen.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... richt-ein/

Beitrag 12.11.2014, 04:07

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Russland
Minus 21 Prozent: Absatz von VW in Russland bricht ein

Seit Beginn des Jahres ist der Absatz des deutschen Autobauers Volkswagen in Russland um 21 Prozent eingebrochen. Die Produktion in einem russischen Werk musste sogar aufgrund der geringen Nachfrage gestoppt werden. Doch auch in Südamerika geht der Absatz zurück.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... richt-ein/

Beitrag 12.11.2014, 20:55

Senior Rossi
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 20.11.2010, 23:30
Ein Teil der Welt giert noch immer nach Autos...
nach individueller Mobilität...
und Prestige...
nicht mehr so stark in Europa... oder USA...
aber da liegt eh nicht mehr der Stein der Weisen.

Dafür wird in ein paar Jahren jeder Chinese (naja, fast)
so einen fahrbaren Untersatz haben wollen - und kriegen.

Ach ja, und jeder Inder!

Und staatlich wird der Stromer verordnet...
mit Batterien made in China... als Gewinnbringer...

schaut mal vorbei unter www.freie-sicht.eu

Beitrag 12.11.2014, 23:00

TomTomGo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 07.01.2012, 15:58
Wohnort: Heilbronn
Finde es schade, dass von sovielen der Automobilmarkt bzw. die Automobilbranche an sich schlecht wahrgenommen wird - ist er doch einer der Garanten des wirtschaftlichen Erfolgs in D.

Ferner muss ich anmerken, dass es durchaus neue Technologien (Hybrid, E-Autos, G-Autos, etc.) gibt oder in der Planung sind, die schon sehr bald in die Serie kommen werden oder bereits sind und durchaus Zukunftspotenzial haben.

Stimmt, der europäische Markt wächst wenn überhaupt nur sehr schwach für die deutschen Autohersteller (im Vgl. zu China, USA, Südamerika), trotzdem investieren die Hersteller riesige Summen in die deutschen Standorte.
Am kostbarsten sind immer die Dinge, die keinen Preis haben!

Beitrag 13.11.2014, 07:59

Ishikawa
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 08.03.2013, 16:37
Nach meiner Meinung bleiben die F&E und Leitwerke vorerst noch in D.

Wegen verschiedenen Kostensenkungsprogrammen (Wettbewerb) wird sich da noch einiges verschieben, ebenso wird dezentralisiert hinzu den Absatzmärkten. :wink:

Automatisierungsgrade werden weiter steigen, sodass auch im Ausland eine gute Qualität produziert werden kann, nur sind da die Fixkosten um einiges geringer als in D, der Trend ist da.

Forschung über die " Zukunft des Automobilstandorts in Deutschland ".

dbresearch:

https://www.dbresearch.de/PROD/DBR_INTE ... chland.PDF

Beitrag 15.11.2014, 15:01

Ginsterkatze
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 11.12.2012, 12:59
Wohnort: Bayern
Da es die Autoindustrie betrifft!
Indien hat Deutsch aus dem Lehrplan an den Schulen GESTRICHEN!!
Hat wohl mit der Fremdenfeindlichkeit hierzulande zu tun.
Die Meldung kommt gerade über die Nachrichtenticker.
Was kommt als Nächstes? Aufruf deutsche Produkte zu meiden?
Das wäre übel für unseren Export!!
Indien gehört zu den wichtigsten Handelspartnern.
Voran die Auto und Maschinenindustrie.
Selbst wenn von 800 Mio Indern sich nur 5% deutsche Produkte leisten,sind das immer noch 40 Mio. Kunden/Käufer!!!
Das gefällt mir gar nicht!!

Beitrag 15.11.2014, 18:14

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6636
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Ginsterkatze hat geschrieben:...
Indien gehört zu den wichtigsten Handelspartnern.
...
Na ja.
Da exportieren wir nach Rumänien mehr.
Aktuell Rang 25 bei Ausfuhr und Einfuhr! Wobei die Top 10 das fünf- bis zwölffache umsetzen.
Wie gesagt, eine Liga mit Rumänien, Mexiko und z.B. Kanada.
(Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 10/2014)

Bei der Ausfuhr nach Indien geht es seit ca. 2009 schon etwas zurück.
Für die Inder ist umgekehrt Deutschland immerhin unter den Top Ten der Handelspartner (mithin also erheblich wichtiger für Indien als für Deutschland). Aber auch bei weitem nicht der Spitzenreiter.

Don't panic smilie_15
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 06.01.2015, 07:25

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Automobil
Luxus nicht gefragt: BMW muss 625 Millionen Euro an Händler in China zahlen

Im Streit um zu hohe Verkaufsziele muss BMW seinen Händlern in China mit 685 Millionen Euro unter die Arme greifen. Nachfrage und Preise für neue Modell der Luxus-Klasse in China sinken. Die Händler bleiben auf den Verlusten sitzen.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... na-zahlen/

Beitrag 25.01.2015, 01:30

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Auto
Deutsche Autobauer kaufen ihre eigenen Autos auf

Jeder zehnte deutsche Neuwagen wird vom Hersteller selbst aufgekauft. Somit werden die Autobauer immer mehr „zu ihren besten Kunden“, so eine Studie. Viele der Fahrzeuge landen allerdings nach kurzer Zeit mit hohen Rabatten auf dem Gebrauchtwagenmarkt.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... autos-auf/

Antworten