Beginnendes Bargeldverbot

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 19.03.2015, 22:58

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Frankreich will Bargeldgeschäfte begrenzen

Zwei Monate nach den Anschlägen in Paris kündigt Frankreich weitere Anti-Terror-Maßnahmen an: Um Terroristen die Finanzierung zu erschweren, wird der Bargeldverkehr drastisch eingeschränkt und große Geldflüsse überwacht. [...] Von September an dürfen nur noch maximal 1000 Euro in barer Münze bezahlt werden. [...] Bisher sind bis zu 3000 Euro erlaubt.

http://www.handelsblatt.com/politik/int ... 21554.html
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 20.03.2015, 08:42

Fata.Sibyllina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 02.01.2012, 11:01
Jetzt kennen wir zumindest die Preisobergrenze für 3 Baguettes, wenn Draghi fertig ist mit seinem Zauber. smilie_20

Aber nun im Ernst: Könnte eine solche Bargeldbeschränkung den Preisaufschlag für kleinere Stückelungen AU erhöhen? Was meint Ihr?
Sapere aude, incipe!

Beitrag 20.03.2015, 08:48

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3316
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Fata.Sibyllina hat geschrieben:Aber nun im Ernst: Könnte eine solche Bargeldbeschränkung den Preisaufschlag für kleinere Stückelungen AU erhöhen? Was meint Ihr?
Ist immer auch die Frage ob sich die Franzosen an dieses Gesetz halten, meines Wissens gilt ähnliches auch in anderen Ländern, juckt nur keinen!

Oder wie ein bekannter Komiker sagte: Ein Gesetz in Frankreich ist nicht wirklich eine Vorschrift, nur ein gutgemeinter Vorschlag smilie_02
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 20.03.2015, 11:46

Silberexperte
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 28.06.2010, 08:06
Das Bargeldverbot bzw. die Reduzierung der GWG-Grenzen wird in ganz Europa durchgeführt werden. In Italien sind es meines Wissens schon länger 1000 € und in Spanien 2500 oder 3000.
Wieso nicht auch Frankreich? Deutschland wird zwar als letztes Land folgen aber es liegen ja schon 2 GEsetzesentwürfe beim Bundesrat vor. Die Frage ist nur der richtige Zeitpunkt so etwas durchzusetzen...

Terroranschläge sind natürlich eine Steilvorlage um so etwas zu begründen.
Man muss aber eben auch immer beide Seiten der Medaille betrachten.

Was sagt man eigentlich dazu, wenn man das hier liest?
Alles Verschwörung, oder was? Charlie Hebdo gehört der Familie Rothschild
Quelle:
http://www.contra-magazin.com/2015/01/a ... othschild/

Könnte auch Teil eines großen Plans sein die Menschen nachhaltig in eine reine elektronische, kontrollierbare Währung zu stoßen. Schritt für Schritt und ganz gediegen, die Menschen sind ja Gewohnheitstiere :twisted:

Beitrag 20.03.2015, 12:47

Alcoolix
Newcomer
Beiträge: 3
Registriert: 04.02.2015, 11:32
Wohnort: BW
Das Gesetz gilt natürlich nur für Franzosen die auch Ihren Wohnsitz in Frankreich haben.

Ein Deutscher kann weiterhin mit 10000 € über die Grenze und in FR einkaufen.

Für unsere franz. "Demokratur" gibt es nur Terroristen mit Französischem Pass

Das wichtigste in dem neuem "Gesetz" ist, dass die Franzosen, die sich AU oder AG aus Deutschland liefern lassen eine schriftliche Meldung an den Zoll machen müssen !!! (JA !!! an den Zoll !!! EU ? Freier Verkehr ? Jo jo aber nicht für Euch Sklaven !!! :mrgreen: )

Und was das heisst weisst jeder hüüüü... :evil:

Beitrag 21.03.2015, 20:01

Aurargint
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 262
Registriert: 24.09.2012, 16:10
Silberexperte hat geschrieben:Das Bargeldverbot bzw. die Reduzierung der GWG-Grenzen wird in ganz Europa durchgeführt werden. In Italien sind es meines Wissens schon länger 1000 € und in Spanien 2500 oder 3000.
Wieso nicht auch Frankreich? Deutschland wird zwar als letztes Land folgen aber es liegen ja schon 2 GEsetzesentwürfe beim Bundesrat vor. Die Frage ist nur der richtige Zeitpunkt so etwas durchzusetzen...

Terroranschläge sind natürlich eine Steilvorlage um so etwas zu begründen.
Man muss aber eben auch immer beide Seiten der Medaille betrachten.

Was sagt man eigentlich dazu, wenn man das hier liest?
Alles Verschwörung, oder was? Charlie Hebdo gehört der Familie Rothschild
Quelle:
http://www.contra-magazin.com/2015/01/a ... othschild/

Könnte auch Teil eines großen Plans sein die Menschen nachhaltig in eine reine elektronische, kontrollierbare Währung zu stoßen. Schritt für Schritt und ganz gediegen, die Menschen sind ja Gewohnheitstiere :twisted:
Stimmt, im Radio (SWR 3) läuft seit Tagen "Werbung": am kommenden Montag (23.03.) großer "Bargeldlostag" mit Berichterstattung über für & wider. Diese Ankündigung ist extrem "für"-schöngefärbt, nur für wenige Sekunden ist ein "wider"-Stimmchen zu hören. Hört sich so an, als sollten die Schafe tatsächlich langsam an die (Totalüberwachungs-) Schur herangeführt werden... smilie_03

Beitrag 23.03.2015, 10:55

Silberexperte
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 28.06.2010, 08:06
Heute morgen lief auch was im Radio (SWR3)... (Leider finde ich auf deren Website nichts dazu).

Scheinbar bietet man den Griechen nun endlich den "unerwarteten" Schuldenschnitt gegen die Abschaffung des Bargeldverkehrs an.

The same procedure as every time:

-> Bauernopfer suchen -> im kleinen Rahmen testen und medial schüren -> Erfolge in den Medien feiern (300 Milliarden € Mehreinnahmen weil die Schwarzgelder wegfallen) -> STRG+C -> Strg+ V für den Rest Europa's umsetzen. Taddaaaaaa: Wir haben die Hosen ausgezogen bekommen ohne es zu merken smilie_23 smilie_23 smilie_23

Beitrag 23.03.2015, 11:02

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6623
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Na ja, die "Idee" ist ja uralt.
Ein "Bargeldverbot" gab es schließlich schon im alten Rom. Da war es zuzeiten verboten mehr als 10.000 HS bar zu haben (angesichts der Tatsache, dass man als Senator 1 Mio (mind.) vorweisen musste, deutet das auch auf eine ziemlich Verbreitung von "Giralgeld" hin).
Andere gibt es schon genug

Beitrag 23.03.2015, 21:42

Benutzeravatar
joecoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 423
Registriert: 06.11.2011, 22:48
Wohnort: First we take Berlin.
Die Franzosen sind die einzigen, die den Kampf gegen den Terror vernünftig angehen.

Das leuchtet ja auch jedem ein: Terroristen benutzen Bargeld also müssen wir Bargeld abschaffen.

Aus gut unterrichteten Kreisen wurde mir auch bereits zugetragen, welches die nächsten Schritte Frankreichs diesbezüglich sein werden:

französische Anti-Terror-Spezial-Analyse-Hochkompetenzexperten gehen davon aus, dass Terroristen sowohl telefonieren als auch Kleidung tragen. Dadurch werden sie nämlich viel effektivere Terror-Maschinen, als wenn sie nackt und ohne Verbindung zu ihren Terror-Kameraden durch Paris laufen.

Im nächsten Schritt werden deshalb Telefone an sich wie auch das Tragen von Kleidung in der Öffentlichkeit unter Strafe gestellt. Die Modedesignerlobby aus Paris sträubt sich noch, aber deren Einfluss ist nicht gross genug um diese neuen Regelungen aufzuhalten und ausserdem können die ihren Pret-a-porter-Kram heutzutage eh nicht mehr in Frankreich, sondern nur noch in Dubai und Saudi-Arabien verkaufen.

Ich halte diese Schritte für sehr sinnvoll und nachdem Frankreich jetzt so dermassen viel sicherer ist als der Rest der Welt spiele ich ernsthaft mit dem Gedanken, dorthin auszuwandern.

Das Essen ist geil, ich bin eh Anhänger der Freikörperkultur und als Bitcoiner brauche ich auch kein Fiat-Bargeld mehr. Lieber nackt wie ein Gott in Frankreich meine Foie gras mit Kryptogeld bezahlen als unter Merkel's lascher Hand in einem terroristischen Blutbad zu ersaufen!

Vive la grande nation!

Findet

Joe

Beitrag 23.03.2015, 22:04

Armin
1 Unze Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 09.03.2015, 22:51
Wohnort: Stuttgart
@Joe
smilie_01

Beitrag 24.03.2015, 16:46

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Finanzielle Repression
Frankreich schränkt Verwendung von Bargeld drastisch ein

Frankreich setzt einen Meilenstein in der Verwendung von Bargeld und verschärft die Kontrolle von Bargeld-Zahlungen drastisch. Auch der Gold-Verkauf ist betroffen.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... tisch-ein/

Beitrag 24.03.2015, 17:04

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6623
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Ist doch bloß wertloses FIAT. Was soll's also?

Vorsichtshalber: smilie_10
Andere gibt es schon genug

Beitrag 22.04.2015, 02:55

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Finanzielle Repression
Frankreich schränkt Verwendung von Bargeld drastisch ein

Frankreich setzt einen Meilenstein in der Verwendung von Bargeld und verschärft die Kontrolle von Bargeld-Zahlungen drastisch. Auch der Gold-Verkauf ist betroffen.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... tisch-ein/

Beitrag 22.04.2015, 03:01

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Der Mensch ohne Bargeld

Aufmerksame Beobachter stellen fest, dass sich die Schlinge um das Bargeld allmählich aber unaufhaltsam immer enger zieht. Die Wahrheitspresse schweigt sich hierzulande weitgehend darüber aus, doch die Fakten sprechen eine bedeutsame Sprache…

Hier, im EU- und Euro-Europa gelten bereits folgende Beschränkungen für Zahlungen mit Bargeld:

http://www.rottmeyer.de/der-mensch-ohne-bargeld/

Beitrag 22.04.2015, 03:24

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Die Abschaffung des Bargeldes:
"Sie lassen keine gute Krise ungenutzt verstreichen"

"Sie lassen keine gute Krise ungenutzt verstreichen" schreibt der alternative Blog Natural News, nachdem Frankreich angekündigte, Maßnahmen gegen die Bargeldabhebung und Einkäufe über einen gewissen Barbetrag einzuführen.


Als Grund für die künftigen Einschränkungen im Bargeldverkehr nannte der französische Finanzminister Michel Sapin, den "Kampf gegen den Terror".

[...]

Abschaffung vom Bargeld "die einzige Lösung"

Der Citigroup-Ökonom William Buiter ging noch einen Schritt weiter und meinte, dass man das Bargeld komplett abschaffen müsste, um die Probleme zu lösen die durch die Negativzinsen entstanden sind.

In einem Interview mit Bloomberg sagte Buiter: "Wenn sich wirtschaftliche Bedingungen verschlechtern, reagieren sie darauf, indem sie die Zinsen senken, um die Wirtschaft anzukurbeln. Aber, wie es in der ganzen Welt in den letzten Jahren geschehen ist, kommt irgendwann ein Punkt, an dem die Zentralbanken nicht weiter machen können – die Zinsen auf Null sind. Geht es weiter nach unten, ist das mit Problemen behaftet, von denen in der Wirtschaft das größte das Bargeld ist."

http://www.epochtimes.de/Die-Abschaffun ... 33545.html

Beitrag 02.05.2015, 19:28

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Lage ist offenbar ernst
Zentralbanken diskutieren Bargeld-Verbot, um globale Bank-Flucht zu stoppen

Die Zentralbanken wollen bei einer Tagung über die effektivste Strafe für das Halten von Bargeld beraten. Die Neue Zürcher Zeitung untersucht die Möglichkeiten, wie „im Notfall“ das Bargeld eingeschränkt werden kann. Man kann das hektische Treiben durchaus als Crash-Vorbereitungen sehen. Offenbar wissen die Zentralbanken mehr über den tatsächlichen Zustand des Finanzsystems als sie öffentlich einräumen.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... u-stoppen/

Beitrag 02.05.2015, 21:08

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1551
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Ersten Geldautomaten gehen die Scheine aus

Berliner und Brandenburger, die in den nächsten Tagen Bargeld brauchen, könnten Probleme bekommen: Mehreren Automaten in der Region geht das Bargeld aus. Grund ist ein Streik bei der Geldtransport-Firma Prosegur in Potsdam. In Frankfurt (Oder) und Berlin mussten bereits die ersten Geldautomaten gesperrt werden.

http://www.rbb-online.de/wirtschaft/bei ... ossen.html


Ist zwar wg. Streik Sicherheitsfirma, aber so könnte es dann aussehen ohne Bargeld ...
Nichts ist so schlimm wie Halbwissen!

Beitrag 11.05.2015, 06:34

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Ohne Münzen und Scheine
Ein Schlag gegen das Bargeld
Tankstellen, Restaurants und kleine Läden müssen in Dänemark bald kein Bargeld mehr annehmen. Doch das ist nicht die einzige Idee der Regierung.
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/mei ... 82761.html

Bargeld
Tankstellen und Restaurants nicht mehr zur Annahme von Bargeld verpflichtet
Die dänische Regierung plant einen Vorstoß gegen Bargeld-Zahlungen: Restaurants, Geschäfte und Tankstellen sind künftig nicht mehr verpflichtet, Cash zu akzeptieren. Begründet wird das Vorhaben mit den enormen Kosten, die bei der Bargeld-Zahlung für die Einzelhändler entstehen.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... pflichtet/

Beitrag 12.05.2015, 09:59

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Geldschein-Verbot
Wo der „Krieg gegen das Bargeld“ tobt

In vielen Ländern können die Bürger nicht mehr überall bar bezahlen. Jetzt will Dänemark dem Handel erlauben, Geldscheine abzulehnen. Was hinter den weltweiten Verboten von cash money steckt.

http://www.handelsblatt.com/finanzen/ma ... 60996.html

Beitrag 16.05.2015, 17:20

Al_Pinist
1 Unze Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 10.02.2015, 19:57
Wirtschaftsweiser fordert Abschaffung des Bargeldes:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 33905.html

Antworten