Zypern! Der nächste Kandidat für den Rettungsschirm

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 17.03.2013, 06:02

Benutzeravatar
Silver Soldier
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 01.10.2012, 16:31
Diese neoliberalen Enteignungen was uns hier als Lösung verkauft wird sind die Folgen jahrzehntelanger linker Politik. Das ist ein natürlicher Prozess und die logische Konsequenz sozial demokratischer Politik. Siehe Einwanderung, Schwulenheirat, Abtreibung, niedrige Geburtenrate, Feministen, hohe Steuern und Hartz-4. Das sind alles Markenzeichen linker Politik. Das eine führt mehr oder weniger zum anderen. In einem richtigen konservativen Staat gibt es keine Sozialdemokratie und man zieht nach einem gewissen Zeitraum Bilanz. In solch einem Staat wäre es üblich das sich Politiker juristisch zu verantworten haben wenn sie weiter Politik gegen den Willen der Mehrheit machen. Wo wird denn heute noch Politische Bilanz gezogen und dann dementsprechend gehandelt? Das ist alles nur eine Charade und zeigt das Deutschland nichts zu melden hat.

Solange wir die oben genannten linken Markenzeichen weiter sehen wird das hier kein richtiger konservativer Staat. Du kannst im Prinzip nur weglaufen oder warten bis die politischen Akteure weggestorben sind. Eines Tages wird sich das politische Wetter wieder drehen dann sind die Demokraten am Ende. Wird auch Zeit das die abtreten denn die terrorisieren uns seit den alten Griechen. So macht man einfach keinen Staat.

Das zu erkennen ist der Freitag nicht in der Lage. Das zeigt doch wie verkrustet die ideologischen Strukturen.

Beitrag 17.03.2013, 12:29

Goldgeier
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 23.02.2011, 20:58
Wohnort: Schwoba-Ländle
So ein Quatsch !

Was soll denn das für ein Staat sein, ohne Demokraten ?

Ne Diktatur vielleicht ? Und das ist dann besser ?

Hast du schon mal gesehen, dass sich Diktaturen juristisch verantworten müssen,
wenn sie Politik gegen die Mehrheit des Volkes machen ?
(Na ja, verantworten schon, wenn die Revolution kommt und Köpfe rollen....
aber juristisch ist das dann nicht.)

Dass oftmals zu Recht auf unser politisches System eingeschlagen wird,
verstehe ich ja. Gründe gibts zu Hauf. Aber ein besseres (und funktionierendes)
System als eine Demokratie mit sozialer Marktwirtschaft kenn ich nicht.

In einem konservativen Staat ohne soziale und demokratische Elemente
möchte ich jedenfalls nicht leben.

Aber du kannst ja gerne "abhauen", wenn du nicht warten willst, bis alle Demoktaten
weggestorben sind.

In Afrika oder Südamerika findest du ja vielleicht noch ne Möglichkeit, dich ganz ohne
Demokratie zu verwirklichen.



schönen Sonntag

Beitrag 17.03.2013, 20:05

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3912
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
RM958 hat geschrieben: ... Menschen teilzuenteignen, um der Euro-Krise Herr zu werden.
Das Privatvermögen ist nicht mehr sicher!
Hier muß Ich energisch um Konkretisierung bitten:
Privatvermögen des kleinen Mannes WAR noch NIE sicher---das der Elite schon :evil:
Dazu folgendes: Dein GUTHABEN (hahaha,tolles Wort ohne Inhalt...nur ein Glaubensbekenntnis)
auf Deinem Bankonto ist NIEMALS DEIN EIGENTUM....,Du hast NUR eine Forderung der Bank gegenüber!
Macht die dicht....ja,so funktioniert die Demokratie mal ganz konkret...und auch Du
hast das direkt oder indirekt so gewollt.
Im Forum mal recherchieren,genug Beispiele aus der Geschichte smilie_24
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 17.03.2013, 20:35

Benutzeravatar
Nacanina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 28.02.2011, 15:33
Wohnort: Nds
Goldgeier hat geschrieben:So ein Quatsch !

Was soll denn das für ein Staat sein, ohne Demokraten ?

Ne Diktatur vielleicht ? Und das ist dann besser ?

Hast du schon mal gesehen, dass sich Diktaturen juristisch verantworten müssen,
wenn sie Politik gegen die Mehrheit des Volkes machen ?
(Na ja, verantworten schon, wenn die Revolution kommt und Köpfe rollen....
aber juristisch ist das dann nicht.)

Dass oftmals zu Recht auf unser politisches System eingeschlagen wird,
verstehe ich ja. Gründe gibts zu Hauf. Aber ein besseres (und funktionierendes)
System als eine Demokratie mit sozialer Marktwirtschaft kenn ich nicht.

In einem konservativen Staat ohne soziale und demokratische Elemente
möchte ich jedenfalls nicht leben.

Aber du kannst ja gerne "abhauen", wenn du nicht warten willst, bis alle Demoktaten
weggestorben sind.

In Afrika oder Südamerika findest du ja vielleicht noch ne Möglichkeit, dich ganz ohne
Demokratie zu verwirklichen.



schönen Sonntag
Danke Geier für die Replik.
Ganz genau so sehe ich das auch.

Viele Grüße

Nacanina
* ---- Datenschutz--- *

Beitrag 17.03.2013, 22:50

Benutzeravatar
Sinjawski
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 399
Registriert: 17.11.2012, 23:44
Stimme in der Diskussion auch Goldgeier und Titan zu. Habe aber noch ein paar Ergaenzungen / eigene Gedanken:

Ich will ja niemanden verurteilen, aber einfach nur mal ein paar Fragen stellen zu den aufgeregten Artikeln in Spiegel und SZ
Teilenteignung der Bankkunden: Zypern-Deal entsetzt griechische Sparer
Wer hat denn die grichischen Sparer gezwungen, ihr Geld in Zypern anzulegen?
Bei 3 Milliarden griechischem Geld in Zypern sind nun wahrscheinlich irgendwas zwischen 200 und 300 Millionen weg.
Die portraitierten armen Leute haben seit mehreren Jahren ihr Geld "sicher" ins Ausland gebracht, haben dort tuechtige Ertraege gesamelt, die in Zypern mit 10%, maximal 15% besteuert wurden.
Wer ehrlich seine Steuern in der griechischen Heimat bezahlt hat, hat dank Steuererhoehungen in den letzten Jahren sicher mehr abgedrueckt. Insbesondere Privatkonten von Auslaendern sind vorwiegend von Geldgier motiviert gewesen. Wenn ich das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Zypern und DE richtig verstehe, zahle ich nicht nur als Grieche, sondern auch als Deutscher fuer Unternehmen in Zypern 10% als Privatperson 15% auf Zinsertraege und Dividenden. Also sind es mal wieder die Steuer-Schlaumeier, die ihr Geld wg. Steuerprofiten ins Ausland geschafft haben und jahrelang dort weniger gezahlt als in ihren Heimatlaendern. Wahrscheinlich haette ich das auch mit einem Aktiendepot dort machen koennen, und locker 10% gegenueber der Abgeltungssteuer in DE gespart.

Und nicht vergessen: die Banken waren Pleite!!! Herstatt Kunden haben 1974 mindestens 20% verloren, die Entschaedigung bei der Kaupthing Bank in Island war fuer die Kunden bei 20.887 € begrenzt, da haben auch manche Deutsche Sparer > 80% verloren und mancher Kunde von Pleitebanken in Amerika hat in den letzten 5 Jahren sicher noch mehr verloren.
Jeder Deutsche Handwerker, der fuer einen pleitegegangenen Bautraeger gearbeitet hat, ist froh, wenn seine Ausfaelle nur 6.5% betragen.

Die Frage nach einer Beteiligung der Eigentuemer ist richtig, aber der Umkehrschluss kann auch nicht lauten, sich nun immer problemfrei am Steuerzahler schadlos zu halten.
Fair erscheint mir schliesslich noch das Versprechen:
Sarris zufolge können die Kunden "zu hundert Prozent" mit Anteilen der Banken für ihren Pflichtbeitrag entschädigt werden.
. Was auch immer das wert ist, es ist eine Regel, die ich in Euroland schon hundertmal vermisst habe, wenn Staaten halbstaatliche Konzerne um die Wette subventionieren, oder auch bei allen bisherigen Hilfspaketen - wenn ich Geld zuschiesse, habe ich Anspruch auf ein Mitspracherecht.
Und schliesslich: die vielen Kommentatoren, die sich auf SPON jetzt das Maul zerreissen, moechte ich mal fragen, ob es ihnen lieber gewesen waere, wenn wir gleich 17 Milliarden aus Berlin ueberwiesen haetten?

Was mir noch als Info fehlt: sind nur Sparguthaben oder auch Kontokorrentkonten betroffen?
Die meisten Deutschen haben ja nur wenige Euro auf Ihren Girokonten liegen, und wo ich mein Sparkonto einrichte, muss ich mir in unruhigen Zeiten halt genauestens ueberlegen, da ist auch wieder ein bisschen Eigenverantwortung gefragt.
Half of what he said meant something else,
and the other half didn't mean anything at all.
(Rosencrantz And Guildenstern Are Dead)

Beitrag 18.03.2013, 07:43

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Silver Soldier hat geschrieben:Diese neoliberalen Enteignungen was uns hier als Lösung verkauft wird sind die Folgen jahrzehntelanger linker Politik. ...
Das wird die "Neoliberalen" aber überraschen, dass sie "links" sind. smilie_11

Und auf dem Level geht's grad' weiter.
Was für ein Unsinn ... nix für ungut.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 18.03.2013, 10:49

Benutzeravatar
Milly
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 321
Registriert: 02.04.2011, 16:38
Natürlich sind die "Neoliberalen" links, kollektivistisch ... versuchen über das Vehikel "Staat" die Bevölkerung auszuplündern -> Brüder im Geiste mit den Sozialisten!

Es gibt kaum einen größeren Gegensatz als zwischen Libertären und Neoliberalen. Einzig, die Plünderzüge der Neoliberalen werden instrumentalisiert um a) die Libertären zu diskreditieren und b) die Plünderzüge der Sozialisten zu rechtfertigen.

Was war denn bitteschön am Cross-Boarder-Leasing-Verschachern von Gemeineigentum durch (mit "Gefälligkeiten" gefügig gemachte!) Großkopferte "libertär". Das war neoliberal! Und belegt genau die These, daß nämlich Staatseigentum besser gar nicht erst Verfügungsmasse einer Polit"elite" werden sollte! Weil Gemeineigentum IMMER verpraßt/runtergewirtschaftet wird (DAS Problem des "real existierenden" Sozialismus)

Glaubst Du auch noch, daß die Nationalsozialisten rechts waren?!

Gutes Posting übrigens von Silver Soldier!
Frauen kosten nunmal Geld, kurzfristig wie langfristig, fremde wie eigene... (Goldhamster79)

Beitrag 18.03.2013, 12:26

Benutzeravatar
Sinjawski
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 399
Registriert: 17.11.2012, 23:44
Eine Antwort auf meine Fragen gab die Presse heute frueh:
Zyperns Banken haben Sparern zuletzt im Schnitt fast 4,5 Prozent Zinsen gezahlt, zeigen Daten der EZB, viel mehr als derzeit in Deutschland üblich: Hierzulande gibt es 0,5 Prozent
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/z ... .1627012-2
Bei den recherchierten Steuerabgaben von 10% (Unternehmen) bis 15% (privat), blieben fuer die meisten Sparer also netto mindestens 4,05% Zins uebrig.
In Deutschland zum Vergleich nach Steuern 0,375%

In anderen Worten, in 2 - 2,5 Jahren hat man den Verlust locker wieder reingeholt, auch hier braucht man schon manchmal ueber 1 Jahr um bei vielen Geldanlagen das Agio zu verdienen.

Umgekehrt erklaeren die hohen Zinsen vielleicht auch ein bisschen die Schieflage der zypriotischen Banken. Wer solll denn das in der realen Wirtschaft bei den Wachstumsraten im Euroraum erwirtschaften?
Half of what he said meant something else,
and the other half didn't mean anything at all.
(Rosencrantz And Guildenstern Are Dead)

Beitrag 18.03.2013, 12:59

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Milly hat geschrieben:Natürlich sind die "Neoliberalen" links, kollektivistisch ... versuchen über das Vehikel "Staat" die Bevölkerung auszuplündern -> Brüder im Geiste mit den Sozialisten!
Die Neoliberalen sind immer dann links und kollektivitisch, wenn der "freie Fuchs im freien Hühnerstall" zu sehr gewütet hat, sprich wenn Banken sich verzockt haben, soll es Vater Staat wieder richten.
In diesem Fall wären mir die Libärtinen sogar sympathisch, da sie eine Bank wohl nicht gerettet hätten, sondern: Pleite ist pleite ist pleite... smilie_01
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 18.03.2013, 13:52

Ginsterkatze
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 11.12.2012, 12:59
Wohnort: Bayern
Hallo Leute
Nach 2 Monaten im Ausland ohne Internet und Infos(abgelegene Insel ohne Netzverbindung), schon interessant was so passiert ist.

Neuer Papst,Edelmetallpreise gefallen,Zypern pleite(war zu erwarten), usw.

Zur "Demokratie"hierzulande und in Euroland: Ich sehe nur eine Diktatur des Kapitalismus!
Ohne Moos nichts los!
D.h. Keine Kohle auf der Seite,bist du auch nur ein Rädchen im Getriebe der Kapitaldiktatur.Sklave des Systems.
Wir dürfen zwar machen was wir wollen,aber ohne Kapital?
Siehe Zypern.Auch eine Demokratie!Was machen die Mächtigen?Banken zu,Geldautomaten abschalten!
Das nenne ich auch DIKTATUR! :evil:
Mit Demokratie hat das nichts mehr zu tun.
Ein weiterer Grund Papiervermögen in handfestes Edelmetall umzuwandeln!Nichts Anderes.

Ob es mal fällt oder steigt,sch.....egal!

Ps. Brrrrrrrr!Sch....s deutsch in Kaltland!

Beitrag 19.03.2013, 00:45

Benutzeravatar
Kung-Fu Schmu
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 11.10.2012, 23:48
"Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab"

(Weisheit der Dakota Indianer)

Beitrag 19.03.2013, 01:23

Benutzeravatar
Historix
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: 16.05.2011, 21:58
HUCH ?
Nur ein Link als Post ? :shock:
Suuuuuuperleistung....
Was will uns der Autor damit sagen ?
Murksel und der Rollstuhlfahrer Schuld am Weltuntergang ? Echt ??
100% sein Ding ?
Da macht man sich es aber auch recht einfach.... ( siehe den Trööt dazu....)

smilie_08

Seltsam das alles immer mehr wird...

smilie_02
Gold ist schön....schönes Gold ist schöner !
BAZINGA !

Beitrag 19.03.2013, 12:36

Benutzeravatar
Kung-Fu Schmu
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 11.10.2012, 23:48
Historix hat geschrieben:HUCH ?
Nur ein Link als Post ? :shock:
Suuuuuuperleistung....
Was will uns der Autor damit sagen ?
Murksel und der Rollstuhlfahrer Schuld am Weltuntergang ? Echt ??
100% sein Ding ?
Da macht man sich es aber auch recht einfach.... ( siehe den Trööt dazu....)

Seltsam das alles immer mehr wird...

Oh mein Gott!! Er hat nur einen Link gepostet! JEHOVA!! smilie_05

Apropos "Suuuuuuperleistung" (MIT 6 Us :lol: ). Gegenfrage: Was willst Du mir jetzt mit Deinem überaus geistreichen und konstruktiven Post sagen? Aber Hauptsache ist ja, dass Du etwas geschrieben hast, nicht wahr?

Aber gehen wir doch mal darauf ein. Was will uns der Autor damit sagen... Vielleicht möchte er interessierten Leuten einfach nur Informationen zukommen lassen. Und die Nachdenkseiten sind a) fundiert und b) überaus gut recherchiert. Klingt komisch... is aber so.

Murksel? Rollstuhlfahrer? Weltuntergang?
1. Arbeite mal an Deiner Argumentation und vorallem an Deiner Wortwahl.
2. Und überhaupt... Weltuntergang? Texte lesen und Texte verstehen sind zweierlei Dinge. Man sollte nicht nur den Einleitungstext lesen. Klingt auch komisch... is aber auch so.

Seltsam im Nebel zu wandern!
"Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab"

(Weisheit der Dakota Indianer)

Beitrag 19.03.2013, 13:57

Benutzeravatar
eisendieter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 840
Registriert: 02.02.2013, 14:13
Wohnort: Ostseefjord Schlei und Madeira
Zypern will den Kontoinhabern die bittere Pille schmackhaft machen: Es werde Kompensationen in Form von Bankaktien geben, berichtet das Staatsfernsehen. Zudem sollen diejenigen, die ihr Geld für die nächsten zwei Jahre im Lande lassen, 50 Prozent der verlorenen Summe in Form von Optionen auf die Gewinne aus den vermuteten Gasvorkommen vor der Küste Zyperns bekommen.

Quelle: ntv

smilie_11

Beitrag 19.03.2013, 13:58

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1553
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Kung-Fu Schmu hat geschrieben:Oh mein Gott!! Er hat nur einen Link gepostet! JEHOVA!!
Gott und Jehova haben mit der ganzen Angelegenheit NICHTS zu tun!

Es ist bloß allgemein üblich, nicht nur einen link hinzuschmeißen, sondern auch ein paar einleitende Worte, und seien es auch nur die ersten Zeilen des verlinkten Artikels.

Der werte Leser braucht dann nicht erst den link anzuklicken, sondern kann schon anhand der paar Zeilen entscheiden, ob er weiterlesen möchte oder nicht.

Einfach einen Sache der Höflichkeit im Netz, was Historix hier wohl sagen wollte.

Und das ist auch sehr hilfreich smilie_01

Beitrag 19.03.2013, 14:05

Benutzeravatar
thEMa
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 448
Registriert: 19.10.2010, 15:04
Kung-Fu Schmu hat geschrieben:Aber gehen wir doch mal darauf ein. Was will uns der Autor damit sagen... Vielleicht möchte er interessierten Leuten einfach nur Informationen zukommen lassen. Und die Nachdenkseiten sind a) fundiert und b) überaus gut recherchiert. Klingt komisch... is aber so.
Hallo Kung-Fu Schmu,
Ich bin auch kein Freund davon, die Urheber von Posts, die einem aus irgendeinem Grund nicht gefallen, schwach anzumachen. Das führt nur zu gegenseitigem Nachtreten, nervt die Kontrahenten und obendrein den Großteil der anderen Leser.
Trotzdem glaube ich, Dir sagen zu können, was der Autor (Historix) damit sagen wollte: Ein nackter Link ohne erläuternden Begleittext oder noch besser einen persönlichen Komentar dazu hat einfach Spamcharakter.
Denn woher soll der geneigte Leser wissen, ob ihn der dargebotene Link interessiert oder nicht ohne diesen potetiell uninteressanten Link anzuklicken und anzufangen zu lesen.

Wenn Du eine Quelle gut findest, dann schreib' das doch und mach ein bisschen Werbung dafür, indem Du kurz anreisst, worum es geht.

EDIT: goldjunge01 war schneller!
Ceterum censeo anatocismum esse delendum

Der Zins, sie zu knechten, sie alle zu finden,
ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.

Beitrag 19.03.2013, 14:27

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Ergänzend zum goldjunge01 und thEMa:

Bitte denke daran, dass wir hier in einem Forum eben häufig mit "Spamming" zu tun haben. Ein Link - zumal ohne Kommentar - setzt sich also erst einmal einfach des Klick-Sammel-Verdachts aus. Insbesondere für Leute, die von der verlinkten Seite nichts wissen. Misstrauische Menscehn klicjken schon deswegen NICHT!
Auch deswegen ist es also "hilfreich", wenn Links erläutert werden.

All' das - muss man aber auch sagen - kann dem Postersteller aber auch mit einem freundlichen:
"Sei so gut und kommentier den Link doch bitte - so klickt das doch keiner"
mitgeteilt werden.
Das tut dem allgemeinen Tonfall gut.
Danke.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 19.03.2013, 15:17

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1553
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Viel riskiert, kalt erwischt

Zyprische Banken haben riskante Geschäfte betrieben. Jetzt sollen die Sparer dafür zahlen. Ist das gerecht? Immerhin kassierten die Kleinsparer jahrelang üppige Zinsen. Bundesfinanzminister Schäuble hat wenig Mitleid.

vhttp://www.handelsblatt.com/finanzen/vorsorge- ... 50598.html

Beitrag 19.03.2013, 15:18

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1553
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Zypern hofft jetzt auf den Rettungsanker Russland

Nikosia bringt offenbar keine Mehrheit für das Rettungspaket und die Zwangsabgabe von Sparern zusammen. Damit taumelt das Land in Richtung Staatspleite. Wird Moskau zur letzten Hoffnung?

http://www.welt.de/wirtschaft/article11 ... sland.html

Beitrag 19.03.2013, 15:18

Benutzeravatar
Kung-Fu Schmu
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 11.10.2012, 23:48
@ goldjunge01, thEMa & Ladon

Stimmt schon. Da habt Ihr vollkommen recht, gebe ich auch gerne zu. smilie_13
Ich war irgendwie in Eile und wollt das noch schnell verbreitet wissen.

Ich gelobige in diesem Punkt Besserung. :wink:

Nur kurz zwei Dinge dazu: Ich mag es halt gar nicht so von der Seite vollkommen unqualifiziert angepampt zu werden. Da muss ich ein wenig entspannter werden. smilie_06

Und zu dem Link ohne Begleittext: ""Meine Mama hat immer gesagt: Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen. Man weiss nie, was man kriegt."
"Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab"

(Weisheit der Dakota Indianer)

Antworten