Eurozone: Bankrun ab Montag?

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 22.03.2013, 14:00

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Bumerang hat geschrieben: Humor ist immer gut, auch wenn es Galgenhumor ist. Ich würde mit Dir wetten, aber Du bist so leichtsinnig, dass Du Deine Wettschulden im Falle einer Krise nicht mehr begleichen könntest.
smilie_10
Ich wette nur mit Freunden, auf die Idee dies mit Stöcken zu tun, die der Hund daherbringt bin ich bisher noch nicht gekommen...

smilie_10

Was willst denn wetten?

Wir hatten in den letzten Jahren schon genug Möchtegern-Eichelburgs die uns weißmachen wollten, am Wochenende komme die Währungsreform smilie_11

Schön wärs...

Beitrag 22.03.2013, 14:08

Goldmade
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: 07.09.2010, 07:09
Ich will ja nicht unken, Leute, aber...ich hab heute bis auf den notwendigen Rest alle Konten geleert. War gar nicht so einfach, was wohl am Wochenende liegt. Aber: Bankomat 1 gab Geld aus...und stellte Betrieb ein. Bankomat zwei...zahlte aus und stellte Betrieb ein. Nun war ich in der Filiale aber der Böse! Und das noch vor Mittag!

Bin essen gegangen und hab nach einer Stunde noch mal nachgeschaut, da ging wenigstens einer der Automaten wieder.

Will damit sagen, es ist vielleicht schon im Normalbetrieb nicht immer möglich, huschhusch an sein Geld zu kommen, wie dann erst, wenn auch nur jeder zwanzigste oder fünfzigste an seine Konten will. Von Bankrun rede ich ja gar nicht.

Viel Glück

Goldmade

Beitrag 22.03.2013, 14:28

Benutzeravatar
EM-Hamster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 842
Registriert: 15.07.2011, 15:59
Bankenpanik in Zypern: EZB hat die Hosen voll !!

http://www.start-trading.de/blog/2013/0 ... osen-voll/
Aurum, quo vadis - et argentum?
die EM-Hamster smilie_24

Beitrag 22.03.2013, 14:36

Benutzeravatar
Tisc
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 16.01.2013, 12:55
Goldmade hat geschrieben:Ich will ja nicht unken, Leute, aber...ich hab heute bis auf den notwendigen Rest alle Konten geleert. War gar nicht so einfach, was wohl am Wochenende liegt. Aber: Bankomat 1 gab Geld aus...und stellte Betrieb ein. Bankomat zwei...zahlte aus und stellte Betrieb ein. Nun war ich in der Filiale aber der Böse! Und das noch vor Mittag!

Bin essen gegangen und hab nach einer Stunde noch mal nachgeschaut, da ging wenigstens einer der Automaten wieder.

Will damit sagen, es ist vielleicht schon im Normalbetrieb nicht immer möglich, huschhusch an sein Geld zu kommen, wie dann erst, wenn auch nur jeder zwanzigste oder fünfzigste an seine Konten will. Von Bankrun rede ich ja gar nicht.

Viel Glück

Goldmade
Ach was habe ich solche Liveberichte in den letzten Monaten vermisst. smilie_11

Beitrag 22.03.2013, 15:14

Benutzeravatar
captainfuture
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: 27.09.2011, 15:55
soll ich jetzt auch meine konten leerräumen? bin unschlüssig, da ich natürlich in so einem fall zinsen verliere, da auch festgeldkonten dabei sind.

oder lass ich mich nur zu nervös machen?

ich bin nicht einer, der "all in" in gold ist.

Beitrag 22.03.2013, 15:38

noname
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 01.09.2010, 19:29
Wohnort: Nordrhein Westfalen
@Captainfuture

1948 z.B. musste das "Altgeld" auf ein Kono eingezahlt werden, um dafür dann die entsprechende DM zu bekommen.
Also kannst du Dein Geld bis auf die Menge, die Du für eine gewisse Zeit ohne Bankautomaten brauchst, auch auf dem Konto lassen.
Es sei denn Du befürchtest eine Zwangssteuer auf Deine Eurokonten. Befürchtest Du eine Entwertung des Geldes. Dann hilft es aber nicht die Konten leer zu räumen, dann musst Du in andere Werte umschichten, bei denen Du einen Werterhalt erwartest.
Fröhliches Umschichten!

Beitrag 22.03.2013, 15:39

Benutzeravatar
Goldmärker
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 15.05.2012, 09:31
Wohnort: U.S.EU.
Kontaktdaten:
kommt man aus festgeld überhaupt so ohne weiteres raus?
ich glaube nicht. darum heißt es ja fest geld! :wink:

Beitrag 22.03.2013, 15:45

Benutzeravatar
EM-Hamster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 842
Registriert: 15.07.2011, 15:59
Goldmärker hat geschrieben:kommt man aus festgeld überhaupt so ohne weiteres raus?
ich glaube nicht. darum heißt es ja fest geld! :wink:
Nöö... fest Gold smilie_01
Aurum, quo vadis - et argentum?
die EM-Hamster smilie_24

Beitrag 22.03.2013, 15:52

Benutzeravatar
Bumerang
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: 08.08.2011, 17:43
captainfuture hat geschrieben:soll ich jetzt auch meine konten leerräumen? bin unschlüssig, da ich natürlich in so einem fall zinsen verliere, da auch festgeldkonten dabei sind.

oder lass ich mich nur zu nervös machen?

ich bin nicht einer, der "all in" in gold ist.
Betriebswirte bewerten jede Finanztransaktion in dem sie Kosten, Rendite und die Risiken gegenüber stellen!

Momentan ist für mich persönlich das Risiko ungleich höher als die 1 bis 2 % die ich verlieren würde.

Aber jeder muss diese Entscheidung für sich selber treffen.

"Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten". Daran haben viele Ost-Berliner, die im West gearbeitet hatten geglaubt, bis sie eines Tages nicht mehr zur Arbeit gehe konnten! Auch die Zyprioten dachten, am Mittwoch würden die Banken eröffnen.

http://www.youtube.com/watch?v=X5Ump93gKLs

http://www.youtube.com/watch?v=rhm8ZVFsaEE
Gruß

Bumerang
—--------------------------------------------
Alan Greenspan: US Can Pay Any Debt It Has Because It Can Print Money To Pay It

Beitrag 22.03.2013, 16:40

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1553
Registriert: 10.07.2011, 20:12
captainfuture hat geschrieben:soll ich jetzt auch meine konten leerräumen? b
Und was willste mit dem Papier zuhause anfangen, wenn du deine Konten leerst?

Eine gewisse Summe als Sicherheit zuhause ist ok, aber alles?

Nie!
Zu gefährlich, zu unsicher bei Währungsreform etc.

Nur, wenn du es umschichten wolltest in zB EM.

Oder demnächst eine größere Rechnung bar bezahlen möchtest.

Beitrag 22.03.2013, 17:33

Benutzeravatar
fiattauscher
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 11.11.2012, 11:39
zum Thema Geld abheben - ich habe bereits am Sonntag alles leer gefegt. 5 Leute standen vor den Automaten, mittags um 14h... subjektiv fand ich das ungewöhnlich viel. Bis auf einen, haben alle vor mir grössere Mengen an bedruckter Baumwolle mitgenommen, man hört das ja so schön wieviel Papier er durchzählt.

In so einer Situation, lieber Papier in der Hand als Giral auf der Bank.

Wenns gefühlsmäßig wirklich sehr brennzlig wird. Ab ins Auto, cash mitnehmen und zum Händler in EM tauschen (falls er dass dann noch macht). Wenn nix passiert, kann mans schlimmstenfalls immer wieder in Fiat zurücktauschen - ok mit ein paar Euro Verlust. Meiner Meinung nach immer noch besser wie Totalverlust.

Beitrag 22.03.2013, 20:48

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1882
Registriert: 08.01.2011, 11:41
Ist doch ganz einfach

macht es so wie mein Vorbild, Scrooge Mc Duck!

Geldspeicher mit Bargeld und Gold und gut verstecken!

Niemanden auch nur andeuten wo der Geldspeicher ist!

Zuhause und auf der Bank nur soviel lassen wie man für die Tagesgeschäfte benötigt, was zur Not auch das Finanzamt oder die Panzerknacker holen können....

smilie_24

Beitrag 22.03.2013, 21:09

Goldmade
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: 07.09.2010, 07:09
Nein, natürlich nicht ALLES abräumen, hab ich ja auch nicht gesagt, oder? Ein paar Krümel müssen ja noch drauf bleiben für die üblichen Ausgaben...Aber die sind ja im Rahmen eines Monats durchaus überschaubar.

Ich wollte mit meinem Beitrag nur zu bedenken geben, dass, WENN wirklich ein gewisser Prozentsatz der Bevölkerung der Meinung ist, seine Bargeldreserven unterm Kopfkissen aufstocken zu müssen, das Netz der Geldautomaten schnell an seine Grenzen kommen könnte. Kann mir nicht vorstellen, dass diese Kapazitäten für einen Ansturm wie er momentan auf Zypern stattfindet, überhaupt ausgelegt sind. Lange geht das nicht gut.

Gruß Goldmade

Beitrag 22.03.2013, 22:21

Ottonormalverbraucher
1 Unze Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 20.05.2011, 15:43
Hallo allerseits,

um es mit Yodas Worten zu sagen: "ungewiß die Zukunft ist"

(Ich denke ja ab und zu auch gerne mal laut - wenngleich ich oft nur still mitlese um mein Weltbild zu vervollkommnen)
Der Bankenrun wurde vorerst ver[schoben/hindert]. Ich denke, daß viele Europäer etwas mehr Zentralbankengeld geholt haben als sonst. Würde man nun den Zyprianern wieder die Konten öffnen, gäb's sicher auch ne Menge Auszahlungen dort. Vielleicht gehen (werden gegangen) sie ja auch zeitnah aus dem € raus ? ? ?, sie haben ihre €-Scheine bald verkonsumiert - davon dürfen sie ja dann auch nicht mehr soviele haben ;-)
Da man der Bevölkerung zum Geldholen viel zu viel Zeit eingeräumt hat, glaube ich immer mehr, daß die €-Schein-Sammler am Ende (wo und wann auch immer das ist) eher nicht gewinnen werden.

Echt schade, daß man seine geleistete Arbeit nicht mehr (weitgehend) mit überschaubarem Risiko auf dem Konto konservieren kann - das ist so schön bequem. smilie_03 smilie_04

Beitrag 22.03.2013, 23:14

Benutzeravatar
Argentum13
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 861
Registriert: 18.05.2010, 20:50
Wohnort: Ostwestfalen
Goldmade hat geschrieben:Ich will ja nicht unken, Leute, aber...ich hab heute bis auf den notwendigen Rest alle Konten geleert. War gar nicht so einfach, was wohl am Wochenende liegt. Aber: Bankomat 1 gab Geld aus...und stellte Betrieb ein. Bankomat zwei...zahlte aus und stellte Betrieb ein. Nun war ich in der Filiale aber der Böse! Und das noch vor Mittag!
Nee, bin auch der Meinung, dass wir hier in Deutschland den Ball noch flach halten können. Über Nacht oder ein verlängertes WE wird in den nächsten Monaten wohl mit unseren Konten nicht viel passieren. Die Zeit nach der Bundestagswahl ist da evtl. nicht mehr ganz so sicher.

Aber: Zypern hat zu einer fundamentalen Vertrauenskrise in ganz Europa geführt: Der beabsichtigte Zugriff auf die Privatkonten ist ein Sündenfall ohnegleichen - auch wenn der Ansatz nachvollziebar ist. Bei der Zuspitzung einer Krise in einem anderen FPIIG-Staat wird - so steht zu befürchten - genau das passieren, was die Politik und die Banken nicht wollen: Ein Bankrun, um das eigene Geld aus der Verfügungsgewalt von Banken und Staat zu befreien. Damit dürfte die Krise auch Ausmaße annehmen, die man bisher nicht gekannt hat. Ein Schließen der Bankschalter in einem Land dürfte auch in anderen Ländern einen Bankrun auslösen.
Das Phänomen einer Lawine, das man auch durch gute Worte und Versicherungen nicht mehr stoppen kann: Das Geld auf den Konten ist sicher...na ja, sicher für den Zugriff anderer.

@Goldmade
Man achtet stärker auf die Signale: Hab' heut auch just am Freitagnachmittag bei meiner Bank einen defekten Bankautomaten erlebt (ist mir in den letzten 5 Jahren nicht aufgefallen) - Zufall: In einer Filiale war auch ein zweiter Automat defekt. Geld am Schalter gab es natürlich.
Erfolgreich gehandelt mit über 10 Forum-Nutzern
-----------------------------------------------------------------------------------

Beitrag 23.03.2013, 00:36

Benutzeravatar
gullaldr
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 354
Registriert: 22.02.2013, 01:35
Derzeit bemerke ich in meinem Bekanntenkreis noch keine Unruhe oder gar den Drang, die Konten abzuräumen. Da ist noch sehr viel Vertrauen in das Währungssystem da, während ich von denen gelegentlich als komischer Kauz ausgelacht werde. Als wir aber über die Zypern-Maßnahme vor ein paar Tagen diskutierten hat ein bei einer Bank beschäftigter Freund doch ziemlich nervös reagiert. Sollte die Kontenteilpfändung in Zypern durchgesetzt werden, könnte das dazu führen, dass auch Leute hierzulande Geld abhöben. Das wäre aber ganz schlecht für das Bankensystem, war von ihm zu hören. Also, bislang ist den Leuten hierzulande mehrheitlich Griechenland und Zypern sehr fern, aber punktuell blitzt auch schon ein kleines bisschen Nervosität auf.

Beitrag 23.03.2013, 01:35

Goldgeier
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 23.02.2011, 20:58
Wohnort: Schwoba-Ländle
Wie sieht es denn jetzt eigentlich aus mit dem Bankenrun in den Südstaaten ?

Ich hab damit gerechnet, dass im Laufe der Woche die Spanier, Portugiesen,
Griechen usw. ihre Bankguthaben weitgehend auflösen, um irgendwelchen
potenziellen Zwangsabgaben zu entgehen.

Offensichtlich ist das nicht im größerem Umfang geschehen.
Ist deren Vertrauen in die Solidarität der Euro-Staaten noch so groß?

Wenn ich in Spanien, Griechenland usw. leben würde, oder dort Bankkonten hätte,
dann hätte ich mal sicherheitshalber in dieser Woche alle meine Konten geräumt.
Man hat ja gesehen, wenns mal Ernst wird, dann geht sowas über Nacht, ohne dass man
noch reagieren kann.

Entweder glauben die Resteuropäer (= alle außer den Zyprioten) daran, dass Alles gut wird.

Oder haben die den Ernst der Lage nicht erkannt ?

Beitrag 23.03.2013, 07:57

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Goldgeier hat geschrieben:..., oder dort Bankkonten hätte,
dann hätte ich mal sicherheitshalber in dieser Woche alle meine Konten geräumt.
Man hat ja gesehen, wenns mal Ernst wird, dann geht sowas über Nacht, ohne dass man
noch reagieren kann.
...
Das Problem ist nur:
Dann hast Du Dein "Geld" zuhaus, dann passiert über Nacht eine "Währungsumstellung" und Bargeld bekommt einen ganz miesen Tauschkurs; Sichteinlagen einen besseren. Oder das Bargeld wird einfach wertlos. Ups.

Kluges Handeln erkennt man manchmal erst im Nachhinein.
Allerdings ist es schon meistens klug, bezüglich des eigenen Geldvermögens eine vernünftige, sinnvolle und den eigenen Anforderungen entsprechende Mischung aus Zahlungsmitteln, Umlaufmitteln und Wertaufbewahrungsmitteln zu haben.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 23.03.2013, 08:11

Fata.Sibyllina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 02.01.2012, 11:01
@ gullaldr
Es geht hier wahrscheinlich den meisten wie Dir, dass unsere Kassandrarufe einfach nicht gehört werden. Aber vielleicht irren wir uns ja tatsächlich, und der große Niedergang bleibt aus - ich hätte nichts dagegen, im Gegenteil. smilie_16
Was mich noch wundert, ist, dass das Vertrauen in die Versicherungswirtschaft ebenso unantastbar scheint. Sie verkauft den Traum vom rüstigen, solventen Rentner, der seinen Lebensabend auf Fincas und Kreuzfahrtschiffen feiert, immer noch so erfolgreich, dass selbst die aussichtslosesten Kandidaten standhaft [s]ihr Monatslos[/s] ihre Sparraten zahlen, auch wenn der Dispo bis zum Anschlag ausgeschöpft ist. Wirklich gutes Marketing!
Ich hab damit gerechnet, dass im Laufe der Woche die Spanier, Portugiesen,
Griechen usw. ihre Bankguthaben weitgehend auflösen, um irgendwelchen
potenziellen Zwangsabgaben zu entgehen.

Offensichtlich ist das nicht im größerem Umfang geschehen.
Ist deren Vertrauen in die Solidarität der Euro-Staaten noch so groß?
Das frage ich mich auch. Vielleicht haben die Einschränkungen der Barzahlungen in diversen Ländern damit etwas zu tun, verbunden mit der Tatsache, dass viele ihre Häuser und Wohnungen verloren haben. Letzteres wird sich früher oder später auf die Kriminalität auswirken.
Frank Schäffler hat zum drohenden Bargeldverbot Folgendes geschrieben: http://ef-magazin.de/2013/03/18/4092-ba ... achungswut
Außerdem sind die Bürger dieser Länder inflationserfahren, so dass das Horten von Bargeld für sie eher unattraktiv erscheinen könnte. Die schrumpfenden Einkommen, verbunden mit den steigenden Steuern, lassen wiederum vor einem Umtausch in Sachwerte zurückschrecken, denn die Ersparnisse müssen in naher Zukunft sukzessive verfrühstückt werden. So interpretiere ich das, aber ich bin natürlich auch an weiteren Erklärungsansätzen interessiert.
Sapere aude, incipe!

Beitrag 23.03.2013, 09:00

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1882
Registriert: 08.01.2011, 11:41
es wundert mich sehr dass tagelang über die mögliche Kontenteilbeschlagnahme durch den zypriotischen Staat in den Medien diskutiert wurde

dies spricht für eine von wem auch immer gestartete politische Aktion (seitens FED und Konsorten?) um den € zu schwächen

sonst hätten sie einfach die Konten leergeräumt und fertig

wenn man ein Schwein schlachten will dann macht man es schnell

wie gesagt ich liebe Verschwörungstheorien

Antworten