Deutschland ist das Eldorado für Einbrecher

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 08.08.2019, 01:29

Benutzeravatar
Stempelglanz
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 667
Registriert: 14.01.2016, 02:19
Wohnort: Europa und Asien
Igolide hat geschrieben:
17.03.2019, 12:04
München: Diebesbande klaut Rucksack voll Gold
Inhalt: "Gold im Wert von 18.000 €"

smilie_20 smilie_20 smilie_20

Seh kleiner Rucksack.
Gerade mal 500g wenn ich mich nicht irre.
Na dann !
Blos wieviele Menschen hier,haben denn überhaupt so einen kleinen ,gefüllten Rucksack?
Wohl dem,der einen hat!
Da ich mich auch in sozialen Einrichtungen engagiere,sehe und erlebe ich das genaue Gegenteil!
Da kommen oft verzweifelte Mütter mit hungrigen Kindern,ältere Damen mit Minirente oder gar keiner.......,etc.

Wie schön,denke ich da sehr oft,daß es das "Schicksal" gut gemeint hat.
Von nichts kommt nichts,harte Arbeit ist und war es trotzdem, immer!

Sorry,nur mal als kleines Zwischendurch,mein posting.
Freut mich für Jeden hier und dort,daß es ihm gut oder noch besser geht-mich eingeschlossen.

Viele ,hier in unserem reichem Deutschland,können sich niemals auch nur den kleinsten Gedanken machen,
über Wertesicherung.

So zurück zum Thema :
Schützt und pflegt Euer Gut,seit sorg- und wachsam!
Es gibt mehr als genug,die es haben möchten.Egal was die Statistik sagt oder nicht!
Jeden Tag/Nacht machen sich Banden auf,um ihre Raubzüge zu starten!
Wenigstens so schwer wie möglich,sollte man es denen machen!

Bei meiner Verwandschaft,wurde ins Lokal eingebrochen.
Von Hinterhof aus,der umrahmt ist,von Mehrfamilienhäusern.
Gesichert mit Stahlgittern in 3,50 m Höhe.
Die wurden nachts abgeflext,was ja Lärm macht;
doch bemerkt hat es KEINER!
Nicht einmal die Alarmanlage störte und erzielte Aufmerksamkeit
und die Polizei,brauchte leider,ein bischen zuviel Zeit.

Manchmal hilft nicht einmal ein guter Schutz,aber ohne...........oh weh , nicht aus zu denken!
Lieber etwas mehr,als viel zu wenig !
(Dagobert Duck)

Bewertungen : https://forum.gold.de/stempelglanz-t10051.html

Beitrag 10.08.2019, 08:14

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6630
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Bei einer Infoveranstaltung der Polizei, die ich mit den Kindern mal besucht habe (ins Polizeiauto setzen usw.), gab es auch einen Info-Stand zu Einbrüchen. In meinen Worten ausgedrückt, hat der Mann folgendes gesagt:

Sagen wir mal, es gibt 100 Leute.
Eine Sicherung bauen sie jetzt nicht ein für die 97, die sowieso ehrlich sind.
Sie bauen sie ein für die 2, die eine günstige Gelegenheit nutzen -
denn es ist völlig überflüssig, sie für den einen einzubauen, der den Einbruch sowie vorhat.

Oder so:
Ein niedriger Zaun um den Garten ist EIGENTLICH kein Hindernis.
Die ehrlichen gehen sowieso vorbei.
Der Profi lacht über (jedes) vermeintliche Hindernis.
Aber wenn die Gartentür offen steht, geht vielleicht mal einer rein, der bloß die Gelegenheit sieht.

Fazit:
Ein "Rüstungswettlauf" in Bezug auf Sicherung des Heims ist sinnlos.
Gewisse Hürden aufzubauen (und seien sie nur symbolisch!) ist ratsam.

Wer zuviel plant, den trifft der Zufall umso härter ...
Und Angst ist ein schlechter Ratgeber.
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 10.08.2019, 19:23

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 766
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Bei mir ist alles offen

komm doch , trau dich smilie_02

Beitrag 22.08.2019, 09:29

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6630
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Kursprophet hat geschrieben:
10.08.2019, 19:23
...
komm doch , trau dich
...
Mit dieser Einstellung bekommt man früher oder später die Hucke voll.
Es gibt immer einen, der stärker, rücksichtsloser, besser bewaffnet ist.
Und im Zweifel ist es nicht einer, sondern mehrere. Und im Gegensatz zu Kung-Fu Filmen verliert in aller Regel bei einigermaßen vergleichbarer Bewaffnung die Seite, die zahlenmäßig unterlegen ist. Alle halbe Jahr liest man von einem "Schwarzgurt", der das nicht verinnerlicht hat und von drei "Streetfightern" auseinandergenommen wurde.

Wie oben gesagt: den "einen", der geplant und mit Vorsatz rein will, den hältst du auch mit dieser John Wayne Masche nicht auf.
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 22.08.2019, 15:35

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 766
Registriert: 17.12.2010, 13:08
ach ja Ladon ach ja

natürlich gibt es ab und an tatsächlich Idioten die ihr Leben riskieren obwohl es offenkundig gar nichts zu holen gibt aber genau die haben normalerweise eben auch überhaupt gar nichts drauf , das eine bedingt zumeist das andere

ich kann es mir schlichtweg leisten zu sagen

komm doch :mrgreen:
Zuletzt geändert von Kursprophet am 22.08.2019, 18:32, insgesamt 2-mal geändert.

Beitrag 22.08.2019, 15:44

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3396
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Ach so, und ich dachte schon Du hättest ein ganzes Waffenarsenal und dazu noch einen Pitbull.

Jetzt fällt bei mir der Krügerrand, äh Groschen.
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 22.08.2019, 19:01

Benutzeravatar
Stempelglanz
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 667
Registriert: 14.01.2016, 02:19
Wohnort: Europa und Asien
Hoffen wir mal lieber
und !
sorgen vor ,
daß Niemand kommt ! smilie_03
Und vor allem auch ,nicht "Alles" zuhause haben, smilie_01
Ja ja als "Sammler" hats man da gar nicht so leicht,
die schönen Stücke (leider) meistens verbergen zu müssen. smilie_04

Und die Horter ,wie wahrscheins unser Kursprophet, smilie_02 smilie_29
hocken dann drauf und bewachen selbst und hoffen,
daß Jemand kommt! smilie_27
Nachher sinds dann Einbrecherinnen, smilie_31
dann aber trotzdem an alle Chuck Norris Techniken denken! smilie_33
Lieber etwas mehr,als viel zu wenig !
(Dagobert Duck)

Bewertungen : https://forum.gold.de/stempelglanz-t10051.html

Beitrag 22.08.2019, 19:32

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 766
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Chuck-Norris6.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beitrag 23.08.2019, 05:10

Benutzeravatar
Stempelglanz
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 667
Registriert: 14.01.2016, 02:19
Wohnort: Europa und Asien
@ Kursprophet smilie_21

"Du bist der Beste! smilie_01
Einfach zu gut,für diese Welt! smilie_12

Sei gegrüsst un gell; "Ob8 geben !" smilie_51
Lieber etwas mehr,als viel zu wenig !
(Dagobert Duck)

Bewertungen : https://forum.gold.de/stempelglanz-t10051.html

Beitrag 02.01.2020, 12:56

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3396
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Hier nicht in Deutschland und kein Einbruch sondern ein Trickbetrug, wollte jetzt dafür aber keinen neuen Faden aufmachen:


Riesenschaden | Betrüger verschwand mit Tasche voller Goldmünzen aus Linzer Hotel

Täter täuschte Mühlviertler Paar Kaufinteresse vor. Beutehöhe soll knapp 100.000 Euro betragen:

https://www.kleinezeitung.at/oesterreic ... oldmuenzen
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 02.01.2020, 20:07

Amenhotep IV
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 20.10.2018, 21:04
Wohnort: Deutschland
Man sollte schon seine Schätze verteidigen können.
Im Falle eines Einbruchs in meinem Haus steht stets eine geladene Armbrust bereit.
Sollte ich zu Hause sein während eines Einbruchs wird der Einbrecher mit den Pfeilen erst durchbohrt und dann an die Wand genagelt. Das Ding ist völlig lautlos. Nur die anschließende Sauerei und die Flecken im Haus sind nicht so schön.
ECHN PH AEGYPT BC MCCCLI - BC MCCCXXXIV

Beitrag 02.01.2020, 22:42

Aurargint
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: 24.09.2012, 16:10
Amenhotep IV hat geschrieben:
02.01.2020, 20:07
Man sollte schon seine Schätze verteidigen können.
Im Falle eines Einbruchs in meinem Haus steht stets eine geladene Armbrust bereit.
Sollte ich zu Hause sein während eines Einbruchs wird der Einbrecher mit den Pfeilen erst durchbohrt und dann an die Wand genagelt. Das Ding ist völlig lautlos. Nur die anschließende Sauerei und die Flecken im Haus sind nicht so schön.
smilie_01 Und die drei S nicht vergessen: S chießen, S chaufeln, S chweigen... smilie_02

Beitrag 03.01.2020, 15:37

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1594
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Amenhotep IV hat geschrieben:
02.01.2020, 20:07
Man sollte schon seine Schätze verteidigen können.
Im Falle eines Einbruchs in meinem Haus steht stets eine geladene Armbrust bereit.
Oh, der nächste tote ChuckNorisRamboSuperman! Schön, dich gekannt zu haben smilie_10

Blöd, wenn der Einbrecher das Ding findet, bevor du wach bist. Wie mein alter Trainer immer sagte: Du kannst nicht schneller sein als einer, der die Waffe schon in der Hand hat. Ob das ein Küchenmesser, Brecheisen oder Genosse Makarow samt acht durchschlagenden Argumenten ist, spielt keine Rolle. Deine geladene Armbrust an der Wand hilft dir nix mehr, wenn du mit gespaltenem Schädel neben dem Bett liegst. Oder mit deinem eigenen Bolzen an selbigem festgenagelt wurdest.

Ich bin ja auch ganz gut mit Horace Smith & Dany Wesson befreundet. Aber zu glauben, das wäre der ultimative Heim- und Selbstschutz, ist ein lebensgefährlicher Irrtum.

Edit: Rechtschreibfehler beseitigt, bevor der Frosch noch Halsschmerzen bekommt ;-)
Zuletzt geändert von Klecks am 03.01.2020, 23:18, insgesamt 2-mal geändert.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 03.01.2020, 19:14

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 766
Registriert: 17.12.2010, 13:08
räusper

es heisst Makarow


räusper

Beitrag 03.01.2020, 20:53

Benutzeravatar
Spätlese
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 219
Registriert: 29.09.2019, 15:35
Das mit der "Selbstjustiz" hat in der BRD zwei kleine Haken.
Zum einen macht man sich ggf. selber der fahrlässigen bzw. vorsätzlichen Tötung schuldig. Gibt auch noch andere Straftatsbestände, die da in Betracht kommen könnten, wenn´s ganz dumm läuft: Mord, versuchter Mord, schwere Körperverletzung, schwere Körperverletzung mit Todesfolge................usw.
Die Geschichte mit der Notwehr greift da nur, wenn man auch tatsächlich aus Notwehr gehandelt hat und nicht mal prophylaktisch auf alles schießt, was sich vor "die Flinte" begibt, im Glauben es handelte sich um einen Einbruch.
Ebenfalls muss die Verhältnismäßigkeit gegeben sein. Das heißt, das ich mich tatsächlich einer realen (Todes-)gefahr ausgesetzt fühlen muss (belegbar) um selber einen Einbrecher oder Angreifer mittels Waffengewalt außer Gefecht zu setzen. Eine tatsächliche "Verteidigungssituation" um Leib und Leben muss gegeben sein. Nur das Schützen seiner im Haus befindlichen Werte gehört da leider nicht dazu. In Texas ja, hier in der BRD leider nein.
Sollte man Kenntnis davon erhalten, das ein Einbrecher ums Haus schleicht und daher ein Einbruch zu erwarten ist, so wäre es unklug diesen Einbrecher erst später im Haus mittels z.B. einer Armbrust zu erschießen. Ein gewiefter Staatsanwalt könnte 2 Mordmerkmale daraus erkennen: die Heimtücke und die Habgier (Streitig ist, ob auch derjenige aus Habgier tötet, der nur sein Vermögen bewahren will)
Lange Rede, kurzer Sinn: Selbstjustiz funktioniert nur im Rahmen der Notwehr und unter Berücksichtigung der Verhältnismäßigkeit. Ansonsten läuft man selbst Gefahr, länger in den Knast zu gehen als der Einbrecher.
Und Schadensersatz darf man dann auch noch leisten, wenn das Urteil dementsprechend ausfallen sollte.

Zum anderen wird ein bewaffneter Einbrecher keine Sekunde zögern, seine Waffe auch einzusetzen. Sonst hätte er diese ja gar nicht erst mitgebracht und ggf. im Anschlag.
Die Gefahr, selbst (Todes-)Opfer zu werden erhöht sich immens, wenn man diesem Klientel ebenfalls bewaffnet gegenüber tritt. Gut, der Einbrecher könnte des Mordes (wegen z.B. Verdeckungsabsicht) verurteilt werden. Das nützt dem heldenhaften Getöteten aber nichts mehr....................Andersherum könnte er auch (bis auf den Einbruch) straffrei davonkommen, da in diesem Falle der Einbrecher in Notwehr handeln musste. Wir sind hier in der BRD und nicht in den USA !!

Rein rechtlich gesehen kann ich jedem nur den Rat geben, sich nicht als "Revolverheld" präsentieren zu wollen, sondern sich besonnen zu verhalten. Absetzen eines Notrufs (110) gehört da genauso dazu wie andere Maßnahmen um den Einbrecher von seiner Tat abzubringen.
Für kein Geld und Gold sollte man sich der Gefahr aussetzen sich erstechen, erschiessen, erwürgen oder sonst was zu lassen. Das eigene Leben und das seiner Liebsten ist sicherlich mehr wert, als alles Gold der Welt. smilie_06

An den Forenschreiber mit der geladenen Armbrust: Du weißt hoffentlich, dass das schon den "Vorsatz" beinhaltet und dies wäre im tatsächlichen Todesfall eines Menschen ein mögliches Mordmerkmal. Ich hoffe in Deinem Sinne, das Du das Gerät niemals einsetzen musst (so oder so), oder aber anschließend gute Anwälte hast. Die Bevorratung einer geladenen mitunter tödlichen Waffe wird sicherlich nur schwer erklärbar sein.
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 03.01.2020, 23:09

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1594
Registriert: 28.11.2011, 14:16
@ Spätlese: Naja, ganz so ist es nicht.
Spätlese hat geschrieben:
03.01.2020, 20:53
Die Geschichte mit der Notwehr greift da nur, wenn man auch tatsächlich aus Notwehr gehandelt hat und nicht mal prophylaktisch auf alles schießt, was sich vor "die Flinte" begibt, im Glauben es handelte sich um einen Einbruch.
Nein, es reicht tatsächlich die begründete Annahme. Ein sog. Notwehr-Irrtum ist nur dann strafbar, wenn er als solcher im Vorfeld erkennbar gewesen wäre. Und selbst dann kann z.B. eine durch die vermeindliche Bedrohung ausgelöste Panik strafmildernd wirken. Siehe § 35 Abs. 2 STGB.
Spätlese hat geschrieben:
03.01.2020, 20:53
Das heißt, das ich mich tatsächlich einer realen (Todes-)gefahr ausgesetzt fühlen muss (belegbar) um selber einen Einbrecher oder Angreifer mittels Waffengewalt außer Gefecht zu setzen. Eine tatsächliche "Verteidigungssituation" um Leib und Leben muss gegeben sein. Nur das Schützen seiner im Haus befindlichen Werte gehört da leider nicht dazu. In Texas ja, hier in der BRD leider nein.
Auch nicht richtig. § 34 STGB stellt ausdrücklich auch die Verteidigung von Eigentum und anderen Rechtsgütern straffrei, sofern "das geschützte Interesse das beeinträchtigte wesentlich überwiegt". In diesem Fall ist allerdings die Verhältnismäßigkeit zu wahren.
Anders ausgedrückt: Wenn du auf einen bewaffneten Einbrecher schießt, der gerade den millionenschweren Inhalt deines Tresors einsackt, ist das juristisch OK. Jemanden den Schädel einschlagen weil er dir 5 Euro klauen will, wohl eher nicht.
Spätlese hat geschrieben:
03.01.2020, 20:53
Ebenfalls muss die Verhältnismäßigkeit gegeben sein.
Im Falle von Verteidigung des Eigentums): Ja.
Im Falle eines Angriffes auf Leib und Leben: Klares Nein. In diesem Fall ist für den Normalbürger die Grenze zum Notwehr-Exzess extrem hoch angesetzt. Wenn der Angreifer drauf geht weil du ihn in deiner Angst aus dem Fenster schubst, ist das sein Pech, nicht deines.
§ 33 STGB - Überschreitung der Notwehr

Überschreitet der Täter die Grenzen der Notwehr aus Verwirrung, Furcht oder Schrecken, so wird er nicht bestraft.
Spätlese hat geschrieben:
03.01.2020, 20:53
Sollte man Kenntnis davon erhalten, das ein Einbrecher ums Haus schleicht und daher ein Einbruch zu erwarten ist, so wäre es unklug diesen Einbrecher erst später im Haus mittels z.B. einer Armbrust zu erschießen. Ein gewiefter Staatsanwalt könnte 2 Mordmerkmale daraus erkennen: die Heimtücke und die Habgier (Streitig ist, ob auch derjenige aus Habgier tötet, der nur sein Vermögen bewahren will)
Ersetze Habgier durch "niedere Beweggründe", dann passt's smilie_16
Aber es stimmt: Die Tat wäre im Vorfeld ganz einfach zu vermeiden, z.B. indem man die Polizei ruft. Damit fällt die Rechtfertigung der Notwehr weg, weil man die Notwehrsituation selbst herbeigeführt, also sich wissentlich und vorsätzlich in Gefahr gebracht hat, um diese dann abwehren zu können.
Spätlese hat geschrieben:
03.01.2020, 20:53
Zum anderen wird ein bewaffneter Einbrecher keine Sekunde zögern, seine Waffe auch einzusetzen. Sonst hätte er diese ja gar nicht erst mitgebracht und ggf. im Anschlag.
Die Gefahr, selbst (Todes-)Opfer zu werden erhöht sich immens, wenn man diesem Klientel ebenfalls bewaffnet gegenüber tritt.
Meine Rede: Du kannst nicht schneller sein als jemand, der die Waffe schon im Anschlag hat.
Spätlese hat geschrieben:
03.01.2020, 20:53
Andersherum könnte er auch (bis auf den Einbruch) straffrei davonkommen, da in diesem Falle der Einbrecher in Notwehr handeln musste. Wir sind hier in der BRD und nicht in den USA !!
Bewaffnet einbrechen, den Hausherrn erschießen und dann auf Notwehr plädieren, weil der Hausherr sein Leben und sein Eigentum verteidigen wollte? Nee, das zieht nicht. Sooo blöd ist nicht mal die deutsche Justiz. smilie_47

Grundsätzlich zur Notwehr: Die §§32-35 STGB legitimieren keine Straftaten! Sie stellen solche Taten, die zur Notwehr oder Nothilfe begangen werden, lediglich bis zu einem gewissen Grad straffrei. Wann dieser Grad überschritten ist, entscheiden die Richter.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 04.01.2020, 00:11

Benutzeravatar
Spätlese
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 219
Registriert: 29.09.2019, 15:35
Hallo Klecks
Erstmal vielen Dank für´s zerpflücken meines Posts............. smilie_02 smilie_01

Ob ich die ersteren Punkte widerlegen kann, gucke ich morgen mal. Oder auch nicht...........mal gucken. 8) smilie_02
(nur mal so: Strafmildernd heißt nicht "Freispruch" !!)
Auch Deine beschriebene "Verhältnismäßigkeit" ist so nicht pauschal gültig, bzw. darauf würde ich mich nicht im Schadenfall verlassen. Gerichtsurteile können zwar "wegweisend" sein, aber solange das kein Bundesgericht entschieden hat, sind das halt nur Einzelfallentscheidungen.
Grundsätzlich denke ich aber, das wir zwei beide uns erstmal darauf einigen können, dass das Vorgehen mit Waffengewalt gegen vermeintliche Einbrecher mit dem enormen Risiko behaftet ist, selber zum Opfer der Justiz zu werden. Und das kann sehr schnell gehen.................... 8)
Kampfsportler oder sogenannte Strassenkämpfer sind da schon eher im Vorteil, da sie sich selbst zumeist erfolgreich wehren können. Die "Waffe" ist der eigene trainierte Körper. Aber wer ist das schon................... 8)
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 04.01.2020, 03:28

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 766
Registriert: 17.12.2010, 13:08
ich schließe mich da Spätleses Einschätzung an

denn ganz egal wie man im Falle eines Falles argumentiert
hier ist das was von der Armbrust ansich geschrieben wurde schon die Bekundung des Vorsatzes :roll:
Zitat
Amenhotep IV hat geschrieben:
02.01.2020, 20:07
Man sollte schon seine Schätze verteidigen können.
Im Falle eines Einbruchs in meinem Haus steht stets eine geladene Armbrust bereit.
Sollte ich zu Hause sein während eines Einbruchs wird der Einbrecher mit den Pfeilen erst durchbohrt und dann an die Wand genagelt. Das Ding ist völlig lautlos. Nur die anschließende Sauerei und die Flecken im Haus sind nicht so schön.
smilie_13 is aber so

Wie das dann im realen Fall aussehen würde und ausgehen würde weiss niemand

wie sagte mein Ausbilder zur geprüften Schutz und Sicherheitskraft einst
``Vor Gericht und auf hoher See weiß nur Gott wie es ausgeht`` :lol:

Ich denke aber auch das eine weiterführung der Debatte darum hier eh zu nichts sinnvollem führen wird .
Muss jeder selber wissen was er macht oder sein lässt.

Gebt 8 smilie_15
Zuletzt geändert von Kursprophet am 04.01.2020, 17:10, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 04.01.2020, 06:25

kaufmax
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: 04.03.2011, 18:06
...oh je... da hoffe ich nur, dass es keine Feuerwehruniform ist, die da mit 'nem halbelligen Bolzen ans Rigips getackert wird... hier würden auch die drei S nicht helfen ... eher sowas wie Reuhe liegen bleiben tief einatmen ...

Beitrag 04.01.2020, 06:32

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 766
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Überraschung zum Hochzeitstag Liebling..... aahhhrrrrrggggggg smilie_50
112
`` Hallo , ich habe aus versehen meine Frau an die Wand genagelt, bitte schicken sie einen Medizinmann ``


smilie_11

Antworten