Weltbank-Chef fordert neuen Goldstandard

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 08.11.2010, 10:45

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Währungsstreit
Weltbank-Chef fordert neuen Goldstandard

Zwischen den großen Wirtschaftsmächten tobt ein Währungsstreit - nun präsentiert Weltbank-Chef Robert Zoellick einen überraschenden Lösungsansatz. Der Stratege fordert eine Wiederbelebung des Goldstandards, um mehr Stabilität in die Devisenmärkte zu bringen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 89,00.html

Beitrag 08.11.2010, 11:03

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Mein Kommentar: WOW!

Das ist mal ein deutliches Signal, dass es so nicht mehr weitergehen kann. Klingt fast schon phantastisch, dass aus dem Mund des Weltbank-Bosses zu hören.

Wann fordert es der IWF auch?!

smilie_08
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 08.11.2010, 11:14

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Die Frage ist:

Wäre das gut oder schlecht für uns EM-Sammler? Müssten wir evt. unser Gold "zwangsweise" zu einem dann festgesetzten Kurs verkaufen, wie dermaleinst die Amis, um dann ein paar Jahre später zuzusehen, wie der Goldpreis wieder steigt?

Meine Begeisterung hält sich daher (noch) in Grenzen. Die Mängel des Finanzsystems sind nicht durch einen Goldstandard (wie immer der aussehen mag) zu beheben.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 08.11.2010, 11:16

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Zumindest käme der Faktor der "Endlichkeit" in das System.
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 08.11.2010, 11:24

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
999.9 hat geschrieben:Zumindest käme der Faktor der "Endlichkeit" in das System.
Das ist wahr.
Und kleine Schritte wären besser als keine Schritte.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 08.11.2010, 12:43

V-jojo
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 05.11.2010, 16:09
Ja , wenn die so wüßten daß Euer Gold im Garten vergraben liegt :-)
( und wenn ich erst wüßte WO ! )

Es hat das gegeben . Auch Deutschland bat seine Bürger um Spenden in diesem Bereich . Verboten war es glaube ich nicht .....

Aber wer zeigt schon das Lammfutter seines Mantels her ? Es soll doch warm sein und nicht Andere optisch erfreuen ;-)
Je größer das Stück , je größer das Glück !

Beitrag 08.11.2010, 13:17

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
@ V-jojo

Falscher Thread?
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 08.11.2010, 13:49

V-jojo
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 05.11.2010, 16:09
Nö , ich nicht ;-)

***Wäre das gut oder schlecht für uns EM-Sammler? Müssten wir evt. unser Gold "zwangsweise" zu einem dann festgesetzten Kurs verkaufen,

wie dermaleinst die Amis,


um dann ein paar Jahre später zuzusehen, wie der Goldpreis wieder steigt? *****


Es hat übrigens länger gedauert als ein paar Jahre .
Je größer das Stück , je größer das Glück !

Beitrag 08.11.2010, 14:12

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Es hat übrigens länger gedauert als ein paar Jahre .
Tja, da liegst Du aber mal tüchtig falsch:

1933 bekam man 20,67 $ - und das nur einen kurze Zeitspanne. Dann ging der Eintausch überhaupt nicht mehr legal.
Am 31. Januar 1934 wurde die Goldparität pro Dollar auf 0,888671 Gramm festgelegt, was einem Wert von 35 Dollar pro Feinunze entspricht.

KEINE Schamfrist!
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 08.11.2010, 16:32

Suedwester
Wer wuerde von einem neuen Goldstandard profitieren? Doch bestimmt nicht wir, die wir ein paar Unzen unterm Kopfkissen liegen haben? Und Papiergeld und elektronisches Geld gibts doch auch dann nach wie vor, und kann auch dann nach wie vor beliebig vermehrt werden.

Beitrag 08.11.2010, 16:37

V-jojo
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 05.11.2010, 16:09
@ Ladon

Wissen ist Macht ;-) warum sollte sich jemand mit einem gesunden Halbwissen auch schämen ;-)

"Das Goldverbot - ist im Kopf" von Walter K. Eichelburg ...
3. Jan. 2006 ... Das Goldverbot der Diktaturen wurde mit dem Ende der Diktaturen aufgehoben. In den USA hat es bis 1974 gedauert. China hat den Goldbesitz ...
www.goldseiten.de/content/..

Wenn mich nicht alles täuscht erst 2002 - 03 aufgegeben .
Nicht daß ich schadenfroh wäre , aber wer so sicher ist wie du .....

Gruß
V.J.
Je größer das Stück , je größer das Glück !

Beitrag 08.11.2010, 16:49

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
V-jojo hat geschrieben:@ Ladon

Wissen ist Macht ;-) warum sollte sich jemand mit einem gesunden Halbwissen auch schämen ;-)

"Das Goldverbot - ist im Kopf" von Walter K. Eichelburg ...
3. Jan. 2006 ... Das Goldverbot der Diktaturen wurde mit dem Ende der Diktaturen aufgehoben. In den USA hat es bis 1974 gedauert. China hat den Goldbesitz ...
www.goldseiten.de/content/..

Wenn mich nicht alles täuscht erst 2002 - 03 aufgegeben .
Nicht daß ich schadenfroh wäre , aber wer so sicher ist wie du .....

Gruß
V.J.
V-jojo, ich versteh' Dich nicht, tut mir leid.

Du sagst mir dass es mit dem Anstieg des Goldpreises nach dem Verbot in den USA "länger als ein paar Jahre gedauert hat" und ich sage daraufhin, dass der Goldpreis schamlos im Januar '34 tüchtig angehoben wurde.
In der Tat bin ich mir da sicher.


Ich verstehe nicht, was das Eichelburgsche Zitat damit zu tun hat.
Ich verstehe nicht, auf was "Wenn mich nicht alles täuscht erst 2002 - 03 aufgegeben ." sich bezieht.
Ich verstehe nicht, warum Du schadenfroh sein solltest?

Ich habe nichts dagegen korrigiert zu werden - sonst könnte man nämlich nichts mehr dazu lernen - aber bislang hast Du mich nicht korrigiert sondern nur mein Halbwissen bemängelt. Aber ich weiß immer noch nicht warum? Was hab' ich denn Falsches gesagt?
Ich wäre dankbar für eine Klärung.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 08.11.2010, 20:49

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Interessanter Kommentar GEGEN die Aufnahme von Gold in das Devisensystem.

http://www.ftd.de/finanzen/:waehrungsst ... 92366.html

Jede Medaille/Münze hat ja bekanntlich zwei Seiten...
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 14.11.2010, 15:53

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Währungkrise I
Das System sollte sich am Goldstandard orientieren

Pro Goldstandard: Thorsten Polleit, Professor der Frankfurt School of Economics, sieht am Ende das "freie Marktgeld" als Lösung.

http://www.welt.de/finanzen/article1092 ... ieren.html

Antworten