Deutschland wird zum Zahlmeister der Eurozone

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 30.11.2010, 16:13

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
nameschonweg hat geschrieben:Morgen bekommt Portugal den Rettungschirm aufs Auge gedrückt und die Meute stürzt sich dann auf Spanien. Dieses wird dann ebenfalls durch den "Rettungsschirm" aus dem Rennen genommen und dann dürften Italien oder Belgien dran sein.
Italien und Belgien sind aktuell bereits in der Queue:

Schrecksekunden am Bond-Markt
Rom borgt sich neues Geld
http://www.n-tv.de/wirtschaft/Rom-borgt ... 32776.html

Politische Turbulenzen
Auch Belgien gilt nun als angreifbar
http://www.handelsblatt.com/politik/int ... ar;2702555
nameschonweg hat geschrieben:Spätestens dann sind die eigentlich stabilen Euro-Kernländer dran - weil diese sich durch die Finanzierung des (dann vermutlich erweiterten) Rettungsschirms plötzlich in der gleichen Lage wiederfinden, wie diejenigen, die sie eigentlich damit retten wollten.
Hier die aktuelle Zinsentwicklung für 10jährige Euro-Bonds von heute morgen:

[img]https://forum.gold.de/userpix/242_scree ... 1138_1.jpg[/img]
Quelle: http://pigbonds.info/

Beitrag 30.11.2010, 19:01

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
pigbonds ... smilie_20

Beitrag 30.11.2010, 19:06

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
nameschonweg hat geschrieben:pigbonds ... smilie_20
Nomen est omen ...

Beitrag 01.12.2010, 07:34

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Hehe, besser kann man es ja gar nicht bezeichnen. smilie_02
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 01.12.2010, 18:46

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Um das mal abzurunden ein historisches Zitat:


Whoever controls the volume of money in our country is absolute master of all industry and commerce ...
and when you realize that the entire system is very easily controlled, one way or another, by a few powerful men at the top, you will not have to be told how periods of inflation or depression originate.

James A. Garfield (US Präsident ... übrigens einer von denen die ermordet wurden ...)
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 01.12.2010, 18:52

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
"Wer auch immer die Geldmenge in unserem Lande kontrolliert ist der absolute Herr über die Industrie und die Wirtschaft (Handel). Und wenn man dann erkennt, dass das ganze System sehr einfach kontrolliert wird, so oder so von wenigen mächtigen Leuten an der Spitze, dann muss man sich nicht darüber wundern, wie Zeiten von Inflation bzw. Deflation zustande kommen."

Mal etwas freier von mir übersetzt. :wink:
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 01.12.2010, 18:56

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
999.9 hat geschrieben: Mal etwas freier von mir übersetzt.
Besser als Tante Gugel auf jeden Fall! smilie_02
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 01.12.2010, 19:05

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Der Google Übersetzer ist noch auf dem Stande eines Dreijährigen, ist aber auch zugegeben für eine KI (künstliche Intelligenz) extrem schwierig, linguistische Nuancen überhaupt zu erkennen.

Geht doch nix über Fleisch und Blut. smilie_02
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 01.12.2010, 20:00

rapi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 417
Registriert: 26.06.2010, 16:28
danke euch ! lg

Beitrag 13.12.2010, 11:32

Leprechaun
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 18.11.2010, 15:59
Wohnort: Freistaat Bayern

Beitrag 14.12.2010, 13:27

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Währungsunion
Euro-Krise – 2011 wird´s richtig schlimm

Alle EU-Länder brauchen nächstes Jahr Milliarden frisches Geld.
Aber wer soll es ihnen geben?
Liebe Politiker, sagt uns die Wahrheit. Wir vertragen es schon.

http://www.focus.de/finanzen/doenchkolu ... 81361.html

Beitrag 15.12.2010, 10:53

alexm1003
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: 21.09.2010, 19:32
Datenreisender hat geschrieben:Liebe Politiker, sagt uns die Wahrheit. Wir vertragen es schon.
Wenn man die Beiträge in den einschlägigen Foren liest sieht es nicht danach aus das die Bevölkerung die Wahrheit hören will. Die Lage ist ja nicht so kompliziert:

Von Anfang an gab es nur eine begrenzte Anzahl Euros und von denen wollten Banker und Unternehmer natürlich so viele wie möglich in den eigenen Taschen haben, sie mussten sie also anderen abnehmen. Das geht normalerweise nur durch Krieg oder Handel, in einem seltenen Anflug von Weisheit hat man sich für Handel entschieden. Das Erfolgsrezept ist billig produzieren und teuer verkaufen, also die eigenen Arbeiter schlecht bezahlen und, weil die natürlich dadurch nichts kaufen können, die Ware ins Ausland schicken.
Wenn es viel reiches Ausland gibt ist das fein, aber bei dummerweise begrenzter Anzahl Euros und vieler armer Euro-Länder hat man ein Problem. Also wendet man sich an die Banker, die verleihen den armen Ländern die Euros mit denen man sich bezahlen lässt. Das Geld der kleinen Sparer fliesst also in die Kassen der Unternehmer, nicht direkt aber es macht einen kleinen Umweg übers arme Ausland. Es ist also nicht weg, aber einige haben jtzt viel mehr davon und andere haben sehr viel Schulden. So viele dass es klar ist dass die niemals bezahlt werden können.
Das einzige das Merkel zu retten probiert sind die deutschen Banken. Und jetzt kommt das frische Geld ins Spiel. Ohne wird es nicht gehen denn die Euros die es gibt sind in festen Händen, die Schulden können nur mit schönen neuen Euros bezahlt werden. Jetzt bleibt nur noch abzuwarten auf welche Weise das Geld gedruckt wird. Lösungen gibt es ja mehrere: Rettungsschirme aus virtuellem Geld, Euro-Bonds, Bad Banks, Inflation ....

Beitrag 18.12.2010, 20:55

Leprechaun
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 18.11.2010, 15:59
Wohnort: Freistaat Bayern
Rettungsschirm hat kein Limit mehr - Deutschland bürgt 27% der Kredite

http://www.welt.de/wirtschaft/article11 ... -mehr.html

Beitrag 18.12.2010, 21:17

silverlion
Beim neuen Rettungsschirm, der den bisherigen provisorischen Hilfsfonds in Höhe von 750 Mrd. Euro ab Anfang 2013 ablösen soll, werden private Gläubiger – wenn überhaupt – nur sehr selten zur Kasse gebeten.

Herr Ackermann: smilie_12

Beitrag 19.12.2010, 11:20

Benutzeravatar
silberinvestor
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 19.12.2010, 10:16
Wohnort: Burg
silverlion hat geschrieben:Beim neuen Rettungsschirm, der den bisherigen provisorischen Hilfsfonds in Höhe von 750 Mrd. Euro ab Anfang 2013 ablösen soll, werden private Gläubiger – wenn überhaupt – nur sehr selten zur Kasse gebeten.

Herr Ackermann: smilie_12

die ankündigung und der beschluss reichen aber aus um investoren ab zu schrecken smilie_11
„Das Glück bevorzugt denjenigen, der darauf vorbereitet ist.“

Erfolgreich gehandelt mit: schlopper

Beitrag 27.11.2015, 13:19

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Währungsunion:
Deutschland zahlt - oder das System explodiert

Die Euroländer sind abhängiger voneinander, als bei Einführung der Währungsunion zugegeben wurde.
Wollen wir sie erhalten, wird Deutschland dafür aufkommen müssen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/euro-w ... 64835.html

Antworten