Australien beschlagnahmt Bankkonten

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 13.06.2014, 14:22

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Australien beschlagnahmt Bankkonten

Die australische Regierung beschlagnahmt das Geld von "inaktiven" Bankkonten und kassiert damit 360 Millionen Dollar. Auch viele kleine Konten betroffen. Betroffene Sparer empört. - Vorbild auch für andere Länder?

http://www.mmnews.de/index.php/wirtscha ... bankkonten
http://moneysaverhq.heraldsun.com.au/ne ... 6950657835

Beitrag 13.06.2014, 17:30

Benutzeravatar
RM958
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 345
Registriert: 04.08.2011, 19:57
Wohnort: Niedersachsen
Zitat von Jean-Claude Juncker


„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

Beitrag 13.06.2014, 22:03

Benutzeravatar
Sinjawski
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 398
Registriert: 17.11.2012, 23:44
hat merry old England auch schon gemacht - z.B. NatWest oder RBS.
Kenne da persoenlich einen Fall, mit Studentenkonto und ein paar Pfund liegen lassen, nach Jahren und mehreren Adresswechseln - und jetzt kommt der erhoehte Schwierigkeitsgrad - Namenswechsel nach Heirat - war da ohne Rechtsanwalt quasi nicht mehr ranzukommen.

In bester Versicherungsmanier wurde auf die ersten zwei Briefe erst gar nicht geantwortet. Und ist man in der Zwischenzeit berufstaetig, lohnt sich der ganze Aufwand oft nicht mehr.

Aber bei einem Konto mit 6 - 7 stelligen Einlagen, wen koennte das denn wirklich betreffen? da ist der Artikel doch etwas ungenau, gerade bei Konten auf falsche Namen...
Half of what he said meant something else,
and the other half didn't mean anything at all.
(Rosencrantz And Guildenstern Are Dead)

Beitrag 14.06.2014, 07:29

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6653
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Es ist wie so oft:
Vielleicht bedeutsame Dinge werden von journalistischen Bodensatzmedien zu einem hysterischen Brei verquirlt, der durch Auslassungen, als Meldungen getarnte Hypthesen und ideologischen Schmonzens die Sache faktisch laecherlich macht und oft schlichtweg eine untergangsgeile Klientel bedient, die einfach nicht verstehen kann, dass sie eben auch nur eine Zielgruppe ist mit der man Geld verdienen kann (gibt erfolgreiche Verlage - ich nennen keine Knamen - die auf diesem Geschaeftsmodell fussen).
Dadurch wandern derartige Meldungen ins Abseits - und ein moeglicherweise interessanter oder auch bedeutsamer "Kern" kann leicht als "Spinnerei" abgetan werden.

Diese Medien spielen dem Establishment mehr in die Haende als die "normalen" Mainstream Medien.

... nur meine ganz persoenlichen "2 Unzen" dazu.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 14.06.2014, 08:36

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
Datenreisender hat geschrieben:Australien beschlagnahmt Bankkonten

Die australische Regierung beschlagnahmt das Geld von "inaktiven" Bankkonten und kassiert damit 360 Millionen Dollar. Auch viele kleine Konten betroffen. Betroffene Sparer empört. - Vorbild auch für andere Länder?

http://www.mmnews.de/index.php/wirtscha ... bankkonten
http://moneysaverhq.heraldsun.com.au/ne ... 6950657835

Aus dem mmnews Artikel: "Beobachter befürchten, dass das Beispiel auch international Schule machen könnte."


Ist teilweise schon längst so, nichts Neues unter der Sonne, Beispiele

USA
Feb. 7, 2001
http://www.bankrate.com/brm/news/bank/20010207a.asp

Hier hat jeder Staat schon immer eine Regelung dazu, man kann dort mit offizieller Unterstützung sein Geld suchen gehen….
http://www.missingmoney.com/

für USA Urlauber, Ebayer mit US Konten und AE Lagerkäufer mit Konten dort, immer schön einmal pro Jahr ne Kontobewegung veranlassen, damit das Konto aktiv gelistet bleibt. smilie_16

Großbritannien
Tuesday 06 December 2005
http://www.independent.co.uk/news/uk/po ... 18366.html

Das Beispiel Australien hätte man schon vor anderthalb Jahren bringen können
Australien
February 26, 2013
http://www.news.com.au/finance/money/ca ... 6585867131#

Aktuell: Japan plant auch eine Regelung
http://www.scmp.com/news/asia/article/1 ... ew-revenue
res ipsa loquitur

Beitrag 14.06.2014, 08:56

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
@Datenreisender

was setzt Du hier eigentlich fuer einen Blodsinn in Umlauf ohne Hintergrundinformationen einzustellen, das ist m.E. nach pure Demagogie. In Australiien werden die Leute zunaechst angeschrieben, erfolgt keine Rueckmeldung erst dann greift der Staat auf Konten zu .

MsG
Peter 1
peter24

Beitrag 14.06.2014, 10:38

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
In Australiien werden die Leute zunaechst angeschrieben, erfolgt keine Rueckmeldung erst dann greift der Staat auf Konten zu .

ist doch das gleiche, nur mit ansage. :shock:
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 14.06.2014, 10:56

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Die Begründung für diese Verletzung der Eigentumsrechte ist im Rahmen einer Rechtsgüterabwägung absolut lächerlich. Damit zeigt sich einmal mehr: Der Staat ist der größte Räuber. Und nimmt für sich noch in Anspruch, moralisch zu handeln. Doch hinter dem Staat als Konstrukt verstecken sich einfach nur korrupte Politiker (auch die "Wählerbestechung", um an der Macht zu bleiben, zähle ich zu Korruption) und Beamte, die sich hier ebenfalls mitschuldig machen. Nun, es ist kein Schießbefehl wie in der DDR, aber dennoch: hinter Befehlsnotstand kann sich keiner verstecken. Wie kann man aber einen Staat organisieren, der seinen Bürgern dient und nicht umgekehrt? Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht. Und solange der Staat nicht für die Mehrheit spürbar, seine eigentliche Aufgabe verletzt, wird nichts passieren. Aber, wenn es dann passiert, dürfte es zu spät sein. Bleibt also wachsam und währet den Anfängen. Die Grenze zu Diktatur ist schnell überschritten, auch wenn viele diesen Entwicklungen am Anfang noch zujubeln mögen.

Beitrag 14.06.2014, 11:19

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
lies doch einfach mal " Der Fürst" vom alten nicolo m., dann wird dir vieles klarer.
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 15.06.2014, 03:03

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2280
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Ken.Guru hat geschrieben:In Australiien werden die Leute zunaechst angeschrieben, erfolgt keine Rueckmeldung erst dann greift der Staat auf Konten zu .
ist doch das gleiche, nur mit ansage. :shock:
Also das wäre schon ein Unterschied, ob der Staat tatsächlich die Leute erstmal auf eine drohende Beschlagnahmung hinweist und dann das Geld einstreicht oder es einfach heimlich, still und leise tut. Im ersteren Fall hat der Bürger ja noch die Möglichkeit Maßnahmen zu ergreifen, wenn ich das richtig verstehe.

Überhaupt finde ich wirft der Artikel noch reichlich Fragen auf. Was gilt bspw. genau als "inaktives" Konto? Konten, auf denen keine Ein- und Auszahlungen erfolgen? Was ist mit Festgeldkonten? Ich werde das Gefühl nicht los, dass da noch eine durchaus wichtige Hintergrundinformation nicht erwähnt wurde.

Beitrag 15.06.2014, 04:23

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
Tagchen auch ,

noch ein Nachtrag, jede australische Bank gibt einaml im jahr eien Zinsbescheinigung heraus, das Geschaeftsjahr in AUS erndet am 3006 danach sollte doch jeder seine Bescheinigung anfordern.

MfG
peter
peter24

Beitrag 15.06.2014, 07:04

Suedwester
In Namibia und Südafrika wird zwischen "inactive" und "dormant" Konten unterschieden. Wenn einige Monate lang keine Transaktionen stattfinden, gelten Konten als "inaktive". Erst nach einer viel längeren Zeitspanne gelten sie als "dormant". Kunden werden dann von den Banken angeschrieben. Kommt keine Rückmeldung, werden die "dormanten" Konten geschlossen, das Geld landet auf Sonderkonten der Bank, wird aber weder Eigentum der Bank noch des Staates! Kommt der Kunde nach Jahren dann doch noch zur Bank, wird das Geld ausgezahlt bzw. das Konto reaktiviert, wenn er sich entsprechend ausweisen kann. Diese Maßnahmen gelten vorwiegend für Sparkonten und Girokonten, nicht für Investmentkonten. Denn Investments sind ja oft für Monate oder Jahre fest angelegt. Es geht hier also meist nur um kleinere Summen. Keine Bank würde hier einfach "Millionen" einziehen, ohne den Eigentümer ausfindig zu machen! Allerdings werden Konten gesperrt, wenn Kunden sich nicht hinreichend ausweisen können (im Rahmen der "Know-Your-Client"/"Anti-Money-Laundering"-Richtlinien: da werden Adreßnachweise, Kontaktnummern, Ausweiskopien, Einkommensnachweise usw. verlangt. Aber diese strikten Vorgaben stellen in der Regel dann auch sicher, daß der Kunde auch kontaktiert bzw. gefunden werden kann.) Anonyme Konten, Geld das Jahrzehnte ohne Nachfragen "geparkt" werden kann, gehören aber auch hier im südlichen Afrika der Vergangenheit an.

Beitrag 15.06.2014, 10:18

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
MaciejP hat geschrieben:
Ken.Guru hat geschrieben:In Australiien werden die Leute zunaechst angeschrieben, erfolgt keine Rueckmeldung erst dann greift der Staat auf Konten zu .
ist doch das gleiche, nur mit ansage. :shock:
Also das wäre schon ein Unterschied, ob der Staat tatsächlich die Leute erstmal auf eine drohende Beschlagnahmung hinweist und dann das Geld einstreicht oder es einfach heimlich, still und leise tut. Im ersteren Fall hat der Bürger ja noch die Möglichkeit Maßnahmen zu ergreifen, wenn ich das richtig verstehe.
nur mal so am rande. was geht den staat meine kohle an auf die ich schon mal steuern bezahlt habe ? welches recht nimmt sich der staat heraus ?

ist und bleibt raub ob mit oder ohne ansage.
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 15.06.2014, 11:06

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
The Bitter End Of The Savings Account

Governments, by definition, are violent institutions. And taxation, by definition, is theft. These are blatant facts to all but the most indoctrinated and brainwashed. However, governments worldwide are ramping up all manner of other thefts by almost any means necessary.

Cyprus made headlines with what was called a "bank bail-in" in 2013 and Ireland, Hungary, Bulgaria, Poland and Italy have all stolen funds from retirement accounts. The European Union has even said that it reserves the right to steal directly from European savers in the form of negative interest rates. All of this has been perfectly predictable in the march to The End Of The Monetary System As We Know It (TEOTMSAWKI).

It's time now to add two more countries to that list: Australia and Belgium.

http://dollarvigilante.com/blog/2014/6/ ... count.html

Beitrag 15.06.2014, 11:07

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
Von der Seite der australischen Bankenvereinigung (die haben die ursprüngliche 7 Jahresfrist noch nicht auf 3 Jahre aktualisiert)

http://www.bankers.asn.au/Consumers/Consumer-Protection
Unclaimed Balances
Don’t worry if you have forgotten about the existence of a bank account – banks keep account records so that the money can be tracked down and returned to you at any time.

Commonwealth Government legislation (Section 69 of the Banking Act 1959) governs unclaimed monies. Currently banks are required by law to transfer accounts with a balance of $500 or more that have not had a customer initiated deposit or withdrawal for the last seven years to Commonwealth Treasury. The law states the transfer must occur. However, the bank will always try to make contact with you before they send your funds to Commonwealth Treasury.
Sollte die Bank keinen Eigentümer finden können, wird das Geld an die ASIC weitergeleitet, es kann aber unbegrenzt zurück gefordert werden

http://www.asic.gov.au/asic/asic.nsf/by ... enDocument

https://www.moneysmart.gov.au/tools-and ... imed-money
Where does unclaimed money go?
Money from unclaimed shares, bank accounts and insurance policies is paid by institutions to ASIC but ASIC does not keep the funds. The money is transferred to the Commonwealth of Australia Consolidated Revenue Fund but is available to be claimed at any time by the rightful owner. There are no time-limits on claiming this money.
No need to worry anymore smilie_16
res ipsa loquitur

Beitrag 15.06.2014, 19:26

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2280
Registriert: 08.03.2012, 05:49
The money is transferred to the Commonwealth of Australia Consolidated Revenue Fund but is available to be claimed at any time by the rightful owner. There are no time-limits on claiming this money.
Soviel zum Thema "Raub" ... :roll:

Beitrag 15.06.2014, 19:40

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Haben die Schweizer Banken nicht ähnliches? Ich glaube, wenn sich dort ein paar Jahrzehnte auf dem Konto nichts tut, zieht es auch die Bank ein. Zum Ärger vieler Erben. Mal sehen, ob ich dazu joch was im Netz finde.
Dann lieber EM irgendwo verscharren und danach Alzheimer. Dann reut sich vielleicht in einem Jahrhundert irgend eine arme Sau drüber, aber keine Bank und kein Staat.

Beitrag 15.06.2014, 21:35

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
@MaciejP

ok, ich geb mich geschlagen. hast gewonne.
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Antworten