Gold für Bitcoin

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 30.06.2014, 11:52

Benutzeravatar
joecoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 425
Registriert: 06.11.2011, 22:48
Wohnort: First we take Berlin.
Ich erlaube mir mal, wieder etwas zu dem bösen Tabuthema dieses Forums schlechthin zu posten, es ist ja seit dem letzten Bitcoin-Thread genug Zeit vergangen um dem einen oder anderen Gelegenheit zu geben, sich ein wenig zu informieren.
Seit gestern können Kunden von bitcoin.de direkt aus ihrem Account heraus Gold kaufen. Gemeinsam mit dem bewährten Gold-für-Bitcoins-Händler BitcoinCommodities.com aus Berlin hat Deutschlands großer Bitcoin-Marktplatz einen internen Goldshop eingerichtet. Damit kann man sein digitales Gold mit zweieinhalb Klicks gegen physisches Gold tauschen.
http://bitcoinblog.de/2014/06/26/bitcoi ... -goldshop/

(Nein, ich bin mit keiner der beiden Firmen verbandelt habe aber bei beiden schon gekauft und beide als sehr seriöse und professionelle Anbieter erlebt.)

Wobei ich nicht glaube, dass die erstmal viel verkaufen werden, da viele Leute von einem steigendem Bitcoin-Preis ausgehen (die US-Regierung hat gerade jede Menge konfiszierter Bitcoins an institutionelle Anleger verkauft und die haben wohl bis zu 50% über Marktpreis bezahlt).

Der bekannteste Bitcoin-Kritiker aus dem Gold-Bug-Lager, nämlich der Ökonom Peter Schiff, der bis vor wenigen Monaten noch seine Leser vor Bitcoin gewarnt hat wie vor der Pest, hat mittlerweile heimlich, still und leise übrigens auch ein Bitcoin-Logo auf seiner Seite eingebaut ;):

http://www.europacmetals.com/

(Die jetzt fälligen "Betrüger"- und "Rattenfänger"-Kommentare bitte ich einfach in dem alten Bitcoin-Thread einzustellen, danke!)

Joe

Beitrag 30.06.2014, 12:06

Benutzeravatar
Fortuna
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 230
Registriert: 05.09.2013, 09:13
Wohnort: Kärnten
Egal wie ich zu Bitcoins und anderen Internetwährungen stehe, es klingt schon etwas paradox, wenn sich Bitcoin Jünger ihre schöne Internetwährung in physisches Gold umtauschen.
Also ist das moderne doch nicht immer besser...

Beitrag 30.06.2014, 12:31

Benutzeravatar
joecoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 425
Registriert: 06.11.2011, 22:48
Wohnort: First we take Berlin.
Fortuna hat geschrieben:Egal wie ich zu Bitcoins und anderen Internetwährungen stehe, es klingt schon etwas paradox, wenn sich Bitcoin Jünger ihre schöne Internetwährung in physisches Gold umtauschen.
Also ist das moderne doch nicht immer besser...
Abgesehen davon, dass Deine Wortwahl ("Jünger") schon wieder sowas wie "Sekte" impliziert:

ich finde es nicht paradox, dass Leute, die den Wert eines neuen Zahlungsmittels erkennen, dieses auch einsetzen. Sowas nenne ich "schlüssig".

Nur so aus Neugier: findest Du es dann auch paradox, dass Gold-"Jünger" hier auf der Seite ihr "schönes" Gold in Fiat-Geld-Gutschriften auf ihrem Bankkonto umtauschen?

Falls nicht würde mich interessieren wieso Du da einen Unterschied machst.

Gruss!

Joe

PS: Peter Schiff ist ein Gold-"Jünger", der Bitcoins will, nicht umgekehrt, da hast Du was verwechselt.

Beitrag 30.06.2014, 12:44

Benutzeravatar
Fortuna
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 230
Registriert: 05.09.2013, 09:13
Wohnort: Kärnten
Nun ich kann nicht für andere sprechen, nur für mich.
Mein "schönes Gold und Silber", wie du es nennst, tausche ich in FIAT ein, weil mein Autohändler keine Gold und Silbermünzen nimmt, das gleiche beim Immobilienmakler.
Wenn ich kein FIAT notwendig habe, werde ich den Teufel tun und meine Schätzchen eintauschen.

wie gesagt bei Münzen, Barren usw. habe ich etwas reales in der Hand, sogar bei Papiergeld, zumindest Papier, wieviel es grad wert ist, bestimmt der Umtauschkurs Ware gegen Geld.

Ich wüßte nicht, dass ich Bitcoins bei mir zuhause lagern kann...
Vielleicht bin ich ja auch einfach nur altmodisch und konservativ, sogar meine Einkäufe zahle ich noch mit Bargeld und ohne Karte...
Meinetwegen können Bitcoins um das 1000 fache steigen, ich freue mich dann für die, die welche haben. Außerdem ist mein Rechner nicht leistungsfähig genug, um selber welche zu schürfen...

Beitrag 30.06.2014, 12:56

Benutzeravatar
joecoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 425
Registriert: 06.11.2011, 22:48
Wohnort: First we take Berlin.
Fortuna hat geschrieben: Ich wüßte nicht, dass ich Bitcoins bei mir zuhause lagern kann...
Kann man und sollte man auch. Ist ähnlich wie beim Gold: das hälst Du ja auch lieber selbst physisch und nicht in Form von irgendwelchen Guthaben irgendwo.
Fortuna hat geschrieben: Vielleicht bin ich ja auch einfach nur altmodisch und konservativ, sogar meine Einkäufe zahle ich noch mit Bargeld und ohne Karte...
Dazu muss man weder altmodisch noch konservativ sein. Ich kriege jedes mal die Krise wenn vor mir an der Kasse vom Edeka jemand seine Wurstsemmel mit Karte zahlt und zum dritten mal versucht seinen PIN einzugeben statt einfach 'nen Euro auf den Tisch zu legen ...

Joe

Beitrag 30.06.2014, 12:59

Suedwester
Wenn Internetshops Bitcoins annehmen, zu welchen Kursen nehmen sie die denn (also im Vergleich zu "echtem" Geld)?

Beitrag 30.06.2014, 13:15

Benutzeravatar
joecoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 425
Registriert: 06.11.2011, 22:48
Wohnort: First we take Berlin.
Suedwester hat geschrieben:Wenn Internetshops Bitcoins annehmen, zu welchen Kursen nehmen sie die denn (also im Vergleich zu "echtem" Geld)?
In der Regel einen aktuellen Durchschnittspreis wie hier errechnet:

https://bitcoinaverage.com/explain

Die Bitcoin-Wallet (meistgenutzte App) nimmt den Durchschnitt der letzten 24 Stunden, es gibt also leichte Unterschiede und man sollte schon immer schauen, welchen Kurs der Anbieter nimmt.

Es gibt aber auch Anbieter, die von Kreditkartenzahlungen so angekotzt sind, dass sie direkt Discount für Bitcoin-Zahlungen geben ;), so wie der hier (immerhin 10%):

http://www.reddit.com/r/Bitcoin/comment ... edit_card/

Joe

Beitrag 30.06.2014, 15:00

Benutzeravatar
Trebbler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 24.12.2013, 09:36
Wohnort: Südlich des Nordpoles
Hab den Artikel zum Tausch auch gelesen und mir ganz andere Gedanken gemacht.
Hab ich Haus, Gold, Aktien und was weis ich noch kann ich das ohne Probleme kurzfristig für recht günstigen Zins beleihen.
Vor einigen Wochen hatte ich mit dem Banker meines notwendigen Misstrauens über Bitcoins als Sicherheit disskutiert. Die örtliche Sparkasse hier beleiht bitcoins auf alle Fälle nicht.
Da der Goldshop sein Gold wohl kaum in bar bei jeder Lieferung bezahlt muss er den Großhändler wohl oder übel kreditfinanziert bezahlen. Was hat der fü ne Bank die bitcoins als Sicherheit nimmt...oder sind die so flüssig?

Trebbler

Beitrag 30.06.2014, 15:18

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Fortuna hat Folgendes geschrieben:

Ich wüßte nicht, dass ich Bitcoins bei mir zuhause lagern kann...


Kann man und sollte man auch. Ist ähnlich wie beim Gold: das hälst Du ja auch lieber selbst physisch und nicht in Form von irgendwelchen Guthaben irgendwo.
Nein, Joecoin, kann man eben nicht. Man kann die Codes vielleicht irgendwo speichern, aber lagern kann man es eben nicht. Denn lagern setzt im allgemeinen Sprachgebrauch physische Existenz voraus. Hier mit Sprachverdrehungen zu kommen, dient nicht der Sache oder der Diskussion. Man kann hier von "ähnlich" sprechen, aber es ist eben nicht das gleiche. Die Bank lagert auch nicht Dein Guthaben. Bitcoins sind eben eine ganz neue Dimension. Allein ein Coin an das Bit ranzuhängen, macht noch keine Münze aus einer Zahlenkombination. Zu den Vor- und vor allem den Nachteilen sowie den m.E. geringen Zukunftschancen habe ich mich ja schon lang und breit geäußert. Da kann man durchaus unterschiedliche Ansichten haben. Aber durch Sinnentstellung von Begriffen sollten wir die Diskussion nicht führen.

Beitrag 30.06.2014, 17:19

Benutzeravatar
joecoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 425
Registriert: 06.11.2011, 22:48
Wohnort: First we take Berlin.
Trebbler hat geschrieben:Hab den Artikel zum Tausch auch gelesen und mir ganz andere Gedanken gemacht.
Hab ich Haus, Gold, Aktien und was weis ich noch kann ich das ohne Probleme kurzfristig für recht günstigen Zins beleihen.
Vor einigen Wochen hatte ich mit dem Banker meines notwendigen Misstrauens über Bitcoins als Sicherheit disskutiert. Die örtliche Sparkasse hier beleiht bitcoins auf alle Fälle nicht.
Da der Goldshop sein Gold wohl kaum in bar bei jeder Lieferung bezahlt muss er den Großhändler wohl oder übel kreditfinanziert bezahlen. Was hat der fü ne Bank die bitcoins als Sicherheit nimmt...oder sind die so flüssig?

Trebbler
Naja der Sparkassenmensch ist jemand, der davon lebt den Leuten solche in meinen Augen verbrecherischen Anlagen wie Riester-Renten oder "Wert"-Papiere anzudrehen, die sie intern selbst als "POS" bezeichnen ("Piece Of Shit", so nachgewiesen bei der Deutschen Bank).

Weiterhin ist Dir vielleicht bewusst, dass Kryptowährung eine Technologie ist, die das Potential hat die Banken im grossen und ganzen abzuschaffen.

Auch wenn das der durchschnittliche Sparkassen-Berater sicherlich noch nicht verstanden hat wäre er jetzt nicht meine erste Wahl um ihn zu fragen ob er Bitcoins beleiht oder was er davon hält. Der weiss ja nichtmal wirklich was das ist.

Die beleihen Aktien? Das wiederum halte ich ja für höchst gefährlich in einer solchen Blase wie wir sie gerade haben. Darf ich fragen bis zu welchem Wert?

Wie Bitcoincommodities ihren Einkauf finanzieren weiss ich nicht, aber sie tun es offensichtlich, gibt es ja nun schon seit ein paar Jahren. Vielleicht nutzen sie einen Bitcoin-Zahlungsdienstleister (wie Bitpay), der die Bitcoins direkt als Fiat auf dem Bankkonto gutschreibt.


Joe


(der prinzipiell nichts beleiht und keinen Kredit nimmt und mit seiner never-go-into-debt- Strategie bislang ganz gut fährt)

Beitrag 30.06.2014, 17:33

Benutzeravatar
joecoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 425
Registriert: 06.11.2011, 22:48
Wohnort: First we take Berlin.
Geldsammler hat geschrieben:
Fortuna hat Folgendes geschrieben:

Ich wüßte nicht, dass ich Bitcoins bei mir zuhause lagern kann...


Kann man und sollte man auch. Ist ähnlich wie beim Gold: das hälst Du ja auch lieber selbst physisch und nicht in Form von irgendwelchen Guthaben irgendwo.
Nein, Joecoin, kann man eben nicht. Man kann die Codes vielleicht irgendwo speichern, aber lagern kann man es eben nicht. Denn lagern setzt im allgemeinen Sprachgebrauch physische Existenz voraus. Hier mit Sprachverdrehungen zu kommen, dient nicht der Sache oder der Diskussion. Man kann hier von "ähnlich" sprechen, aber es ist eben nicht das gleiche. Die Bank lagert auch nicht Dein Guthaben. Bitcoins sind eben eine ganz neue Dimension. Allein ein Coin an das Bit ranzuhängen, macht noch keine Münze aus einer Zahlenkombination. Zu den Vor- und vor allem den Nachteilen sowie den m.E. geringen Zukunftschancen habe ich mich ja schon lang und breit geäußert. Da kann man durchaus unterschiedliche Ansichten haben. Aber durch Sinnentstellung von Begriffen sollten wir die Diskussion nicht führen.
Eieiei, ich weiss ja das ich hier vorsichtig sein muss, sorry, wollte nix verdrehen oder entstellen! :)

Selbstverständlich kann man einen Eintrag in einer distribuierten Datenbank nicht wirklich physisch "lagern", sondern nur den Zugangsschlüssel dazu.

Vielleicht können wir uns einigen auf Begriffe wie "selbst verwalten", "selbst die Hand drauf haben", "unter der eigenen Kontrolle haben und nicht irgendeinem Dienstleister anvertrauen"?

Da wäre dann nämlich mein Ratschlag bei Gold und Bitcoin der gleiche. :)

Joe

(der, wenn er Haare hätte spalten wollen hier drauf verwiesen hätte: https://www.casascius.com/ ;))

Beitrag 30.06.2014, 20:23

donnyflame
Der einzige Unterschied zwischen Bitcoins und Gold ist der, das man Gold anfassen kann. Mal so ganz blöd gesagt.

Es ist alles Kopfsache.

Gold kann man nicht essen oder trinken. Der nutzen von Gold hält sich einigermaßen in Grenzen. Bissle Technologie, aber es dominiert der Werterhalts-Gedanke.

Was ist also der Unterschied ?

Wenn sich die Menschen irgendwann darauf einigen USB-Stick statt gelbes Metall auszutauschen was solls ?

Klar das gelbe Metall ist haltbarer usw. aber die Ähnlichkeiten zwischen Bitcoins und Gold sind größer als mancher Goldbug vermutet.

Ob in 1 Millionen Jahre Bitcoins was bringen weiß ich nicht. Soll jeder selbst wissen.

Zocken kann man mit allem. Gold ist davon nicht verschont.


Grüße
DF

Beitrag 30.06.2014, 20:38

Zamszyk
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 345
Registriert: 09.03.2014, 00:26
Der einzige Unterschied zwischen Bitcoins und Gold ist der, das man Gold anfassen kann.
smilie_01


Die Diskussion über Bitcoin gab es schon mal hier und sogar sehr heftig,alles wurde gesagt.

Muss das noch mal sein? smilie_18

Beitrag 30.06.2014, 21:34

Benutzeravatar
joecoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 425
Registriert: 06.11.2011, 22:48
Wohnort: First we take Berlin.
Zamszyk hat geschrieben:
Der einzige Unterschied zwischen Bitcoins und Gold ist der, das man Gold anfassen kann.
smilie_01


Die Diskussion über Bitcoin gab es schon mal hier und sogar sehr heftig,alles wurde gesagt.
Kannst Du bitte einen Link einstellen dahin, wo über Bitcoin schon alles gesagt wurde?

War 1994 schon alles über das Internet gesagt? Ist heute schon alles über das Internet gesagt?

Wenn du der Meinung bist, dass über eine sich gerade global ausbreitende, höchst innovative und disruptive Technologie schon alles gesagt wurde, dann hast Du ja die Option, diesen Thread nicht mehr zu öffnen ;).

Joe

Beitrag 30.06.2014, 21:37

Benutzeravatar
joecoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 425
Registriert: 06.11.2011, 22:48
Wohnort: First we take Berlin.
donnyflame hat geschrieben:
Ob in 1 Millionen Jahre Bitcoins was bringen weiß ich nicht. Soll jeder selbst wissen.

DF
Na da habe ich bei Gold wie bei Bitcoin die gleichen Zweifel, aber ich schätze das ist mir dann auch egal ;).

Joe

Beitrag 01.07.2014, 00:41

Benutzeravatar
Der Goldene Kiel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 233
Registriert: 04.08.2012, 22:31
Wieso muß man überall ...-Jünger sein?

Ich könnte mir gut vorstellen, daß man sich -wofür auch immer- in Bitcoin bezahlen lässt, aber zu wenig Spekulant ist, um größere Summen in Bitcoin rumliegen zu lassen.

Da kommt der vorgestellte Dienst doch wie gerufen. Oder nicht?

Beitrag 01.07.2014, 00:48

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Joecoin, jetzt sei doch nicht gleich aggro!
Bisher sind tatsächlich keine neuen Argumente oder Nachrichten gepostet worden. Ok, Peter Schiff nimmt nun auch Bitcoins als Zahlungsmittel an und die US-Strafverfolgungsbehörden versteigern Bitcoins. Und nu? Mchen wir den Thread wieder so lange zu bis es neue Erkenntnisse gibt? smilie_03

Beitrag 01.07.2014, 00:51

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Domnyflame: Gold glänzt und wird als Schmuck verwendet. Willste Dir Zahlen um den Hals hängen? Oder Deiner Freundin schenken? smilie_13

Beitrag 01.07.2014, 06:34

Benutzeravatar
Fortuna
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 230
Registriert: 05.09.2013, 09:13
Wohnort: Kärnten
Geldsammler hat geschrieben:Domnyflame: Gold glänzt und wird als Schmuck verwendet. Willste Dir Zahlen um den Hals hängen? Oder Deiner Freundin schenken? smilie_13
Wenn du deiner Freundin Bitcoins schenkt, werden die ganz schnell in Schuhe oder Handtaschen umgetauscht smilie_20

Beitrag 01.07.2014, 08:44

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Dann hätten die Bitcoins ja ihren Zweck erfüllt. Als Zahlungsmittel. Aber nicht als Geldanlage. Denn die Dame "investiert" lieber in reale Werte. smilie_02

Antworten