Schäuble will acht Prozent unserer Bankguthaben

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 11.07.2014, 16:18

Benutzeravatar
joecoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 425
Registriert: 06.11.2011, 22:48
Wohnort: First we take Berlin.
Aus unerfindlichen Gründen ist dies in der deutschen Presselandschaft irgendwie untergegangen:

http://m.us.wsj.com/articles/germany-ap ... 2?mobile=y

Nur zur Klarstellung: "Gläubiger" einer Bank sind die Leute, die der Bank ihr Geld anvertraut haben.

Das ist dann eine schöne neue Definition von "Bankguthaben": sie werden dazu verwendet, dass es Banken gut haben ;).

Beitrag 11.07.2014, 16:22

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Find ich gut. Wer jetzt noch größere Geldbeträge auf dem Konto hat, ist selbst schuld. Kann mir ja gottseidank nicht passieren.

Beitrag 11.07.2014, 17:08

Benutzeravatar
winterherz
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 510
Registriert: 27.09.2011, 20:06
Wohnort: Niedersachsen
joecoin hat geschrieben:Aus unerfindlichen Gründen ist dies in der deutschen Presselandschaft irgendwie untergegangen:

http://m.us.wsj.com/articles/germany-ap ... 2?mobile=y

Nur zur Klarstellung: "Gläubiger" einer Bank sind die Leute, die der Bank ihr Geld anvertraut haben.

Das ist dann eine schöne neue Definition von "Bankguthaben": sie werden dazu verwendet, dass es Banken gut haben ;).
Das liegt wahrscheinlich an der unpolitisch, unparteiisch und objektiven Berichterstattung...

Schade, 8 % eines möglichen negativen Guthabens werden nicht angesprochen....
winterherz

Beitrag 11.07.2014, 17:09

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
Leider kann nicht jeder so leben. Ich muß immer mindestens sechsstellige Eurobeträge auf meinem Geschäftskonto haben, um meine Lieferanten auch bei größeren Posten sofort(!) bezahlen zu können. Und wegen der staatlichen organisierten Räuberhorde namens "Finanzamt" geht das eben meist nicht in bar. Außerden sind solche Beträge "unter der Matratze" auch eher suboptimal.

Außerdem: Wo lagern denn viele Goldbugs ihr "Altmetall"?! smilie_08 Im Banktresor!? "Na toll": der ist "bei Bedarf" von den Schergen schneller leergeräumt als die Zahlen auf einem "Konto" um sagen wir mal 8% reduziert worden sind....
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Beitrag 11.07.2014, 17:14

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
... der übliche Server-Schluckauf bei gold.de ... Doppelposting ... also gelöscht!
Zuletzt geändert von Mithras am 11.07.2014, 20:25, insgesamt 1-mal geändert.
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Beitrag 11.07.2014, 17:17

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
.
"Schäuble will acht Prozent unserer Bankguthaben"

. . . schnell noch alles in Bitcoins tauschen ! ! !

Beitrag 11.07.2014, 17:20

Benutzeravatar
joecoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 425
Registriert: 06.11.2011, 22:48
Wohnort: First we take Berlin.
Mithras hat geschrieben:Leider kann nicht jeder so leben. Ich muß immer mindestens sechsstellige Eurobeträge auf meinem Geschäftskonto haben, um meine Lieferanten auch bei größeren Posten sofort(!) bezahlen zu können.
Das tut mir leid. Wir sind ein klitzekleines Unternehmen, welches viel mit Bargeld arbeitet, da reichen zwei Stellen.

Hier kannst Du en Detail nachlesen, wie so ein Banken-Bail-In sich auf einen Mittelständler auswirkt:

https://bitcointalk.org/index.php?topic=160292

"My bank account's got robbed by European Commission. Over 700k is lost."

Joe

Beitrag 11.07.2014, 17:25

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... nt-page-7/

Untergegangen ist es nicht. Es wird bloß nicht in der Klatsch-Presse thematisiert.
Nur gut, dass ich armer Tropf unter der Brücke lebe....ohne Geld, ohne Konto, ohne Alles....nur ein Hemd auf dem Leib.........


...den Internetzugang schnurre ich mir übrigens zusammen.....
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 11.07.2014, 17:28

Benutzeravatar
joecoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 425
Registriert: 06.11.2011, 22:48
Wohnort: First we take Berlin.
K hat geschrieben:.
"Schäuble will acht Prozent unserer Bankguthaben"

. . . schnell noch alles in Bitcoins tauschen ! ! !
Das ist ein unerwartet vernünftiger Vorschlag von Dir, ich würde das aber auf keinen Fall jemandem raten.

Ein Teil Kryptogeld macht sicherlich in jedem Portfolio unkonfiszierbarer Assets Sinn, man sollte allerdings schon diversifizieren.

Zum Beispiel in physische Edelmetalle. Wobei mir darüber hinaus auch nicht viel mehr einfällt.

Joe

Beitrag 11.07.2014, 17:31

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1281
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Quatsch. Mit den 8% sind Aktionäre und Anleihebesitzer gemeint. Diese lässt man mit bluten und nicht erst den Staat, wie in der Finanzkrise geschehen. Somit soll für Krisen mehr Liquidität bereit stehen - und zwar relativ geordnet und nicht per "Quasi-Notstand". Wenn das nicht ausreicht kommen die größeren Guthaben (über 100.000 EUR) dran. Und wenn das nicht reicht wird wieder verstaatlicht.
smilie_06

Beitrag 11.07.2014, 17:41

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
IrresDing hat geschrieben: Quatsch.
Tut mir leid Marina - aber wenn wir am Montag unsere Kontoauszüge abholen, werden bei allen 8% fehlen.

Nur wer ständig im Dispo ist, wird sich über 8% Zinsen freuen können.

. . . na ja - zum Glück haben wir ja am WE immer noch die WM.

Beitrag 11.07.2014, 17:46

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Genau eine Verstaatlichung soll ja nicht mehr in Frage kommen. Und Gläubiger sind selbstverständlich auch und in erster Linie die Guthabeninhaber. Dabei dürfte es tatsächlich zu einer Staffelung und einem Freibetrag kommen, um die Proteste durch den Neidfaktor abzuwürgen. Ob Geschäftskonten davon betroffen sind, weiß ich nicht, aber ich halte es nicht für wahrscheinlich, weil es dort eine Armada von gut bezahlten Rechtsanwälten gibt und man mit Arbeitsplätzen Druck machen kann.

Beitrag 11.07.2014, 17:50

Benutzeravatar
joecoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 425
Registriert: 06.11.2011, 22:48
Wohnort: First we take Berlin.
IrresDing hat geschrieben:Quatsch. Mit den 8% sind Aktionäre und Anleihebesitzer gemeint. Diese lässt man mit bluten und nicht erst den Staat, wie in der Finanzkrise geschehen. Somit soll für Krisen mehr Liquidität bereit stehen - und zwar relativ geordnet und nicht per "Quasi-Notstand". Wenn das nicht ausreicht kommen die größeren Guthaben (über 100.000 EUR) dran. Und wenn das nicht reicht wird wieder verstaatlicht.
Du widersprichst Dir selbst.

"Guthaben" ist das, was Leute und Firmen auf ihren Bankkonten haben.

Ab 100.000 EUR? Dazu gehört zum Beispiel der mittelständische Betrieb von Mithras.

Und: hier werden gesetzliche Grundlagen geschaffen, Geld von Spar- und anderen Guthaben zu konfiszieren. Die 100.000 klingen erstmal ok für den Durchschnittsbürger, der so viel nicht hat, denn es klingt so als ob es nur um "die reichen Leute" ginge. Mittelständler mit solcher Liquidität auf dem Konto sind aber ganz normale Menschen und nicht zwingend steinreich. Das von mir gepostete Beispiel aus Zypern zeigt klar, wie sowas mal ganz schnell den Ruin bedeuten kann.

Und: zu versprechen, erst ab 100k zuzulangen ist in meinen Augen so zu werten, wie alle diesbezüglichen Versprechen seit Einführung des Euro und seit 2008 ganz besonders: sie wurden alle und ausnahmslos gebrochen.

Joe

Beitrag 11.07.2014, 18:40

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Reine DWN-Propaganda!

Die 8%-Abgabe beziehen sich nur auf die Gläubiger der Bank, die Schwierigkeiten hat. Wenn die spanische Bankia seine Gläubiger nicht auszahlen kann, so bleiben die Kunden der Sparkasse Datteln natürlich verschont.
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 11.07.2014, 19:17

Benutzeravatar
joecoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 425
Registriert: 06.11.2011, 22:48
Wohnort: First we take Berlin.
AuCluster hat geschrieben:Reine DWN-Propaganda!

Die 8%-Abgabe beziehen sich nur auf die Gläubiger der Bank, die Schwierigkeiten hat. Wenn die spanische Bankia seine Gläubiger nicht auszahlen kann, so bleiben die Kunden der Sparkasse Datteln natürlich verschont.
Verstehe ich nicht. Was hat eine spanische Bank mit einem erstmal auf nationaler Ebene in Deutschland verabschiedeten Gesetz zu tun?

Und ja, klar, wenn die Sparkasse Datteln die Grätsche macht dann steht dafür der Sparer, der seine Lebensersparnisse bei der Sparkasse Datteln rumliegen hat gerade.

Davon reden wir doch.

Joe

Beitrag 11.07.2014, 20:00

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1281
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
joecoin hat geschrieben:
AuCluster hat geschrieben:Reine DWN-Propaganda!

Die 8%-Abgabe beziehen sich nur auf die Gläubiger der Bank, die Schwierigkeiten hat. Wenn die spanische Bankia seine Gläubiger nicht auszahlen kann, so bleiben die Kunden der Sparkasse Datteln natürlich verschont.
Verstehe ich nicht. Was hat eine spanische Bank mit einem erstmal auf nationaler Ebene in Deutschland verabschiedeten Gesetz zu tun?

Und ja, klar, wenn die Sparkasse Datteln die Grätsche macht dann steht dafür der Sparer, der seine Lebensersparnisse bei der Sparkasse Datteln rumliegen hat gerade.

Davon reden wir doch.

Joe

Weil Spanien und Deutschland in der Euro-Zone sind. Das EU-Recht war in nationales Recht umzusetzen.

Und nein. Es war auch vorher schon so. Siehe z.B. Island (ja ich weiß, nicht EU) und Zypern. Bevor eine Bank pleite ging sind zuerst die Aktionäre, dann die Anleiheninhaber und danach die Bankeinlagen ran genommen worden. Normales Vorgehen. Dieses Vorgehen wurde aber groß und breit durch alle Gerichte und Instanzen durchdiskutiert. Eben als Notstandsrecht, das man auf irgendeiner schwachsinnigen Grundlage hergeleitet hat und so das Feigenblatt eines Rechtsstaates aufrecht erhalten hat. Wie auch der ESF, welcher eindeutig gegen Recht und Verträge verstößt, es aber durch Winkeladvokaten wieder so hin gebogen wird, dass ein geschmierter Richter dem stattgeben kann.

Also schafft man eine Rechtsgrundlage damit die Bank schnell an weitere Liquidität im Ernstfall kommt.

Ich finde es gut, wenn Rechtsgrundlagen geschaffen werden. Denn sicher ist, dass seit dem "erfolgreichen" Probefall Zypern wird das eh kommen. Aber dann weiß man zumindest in etwa, wie der Hase läuft und kann sich drauf einstellen.

Dass es an sich eine Schweinerei ist, brauchen wir nicht diskutieren. Das wissen wir alle. Aber zum Kollektiv-Empören mit reißerischen Falschmeldungen ("Schäuble will acht Prozent unserer Bankguthaben") bin ich hier nicht registriert. Schäuble bekommt dieses Geld mit Sicherheit nicht. Und er holt auch nicht von den Bankkunden kollektiv 8%.

LG
smilie_06

Beitrag 11.07.2014, 20:06

Benutzeravatar
Bicycle Repair Man
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 29.06.2014, 02:28
Wohnort: Im Hier und Jetzt
...ich will ja nicht meckern, aber:

1. ist das alt.
Die Welt 10.07.14 Bank-Aktionäre sollen zuerst zahlen
http://www.welt.de/print/die_welt/finan ... ahlen.html
und auch nur eine Umsetzung der Regeln, die ab 2016 für die EU gelten sollen (nur D macht mal wieder ein Jahr schneller - -warum? Das sollte die Frage sein, m.M.n.)

2. Die 8% kommen aus der Commerzbank-"Rettung". 1 Bio Bilanzsumme wohl, und zuerst hätten die Anleihegläubiger und Aktionäre mal locker 80 Mrd reinbuttern müssen, statt des Staates mit 18 Mrd.
Also sind die kolportierten 8% erst mal völlig willkürlich auf der Luft gegriffen. (Wo Commerzbank-Aktionäre noch 80 Mrd haben sollten, würde ich aber gerne wissen smilie_20 . Und das wird mit Aktionären anderer Krisenbanken ähnlich sein, wenn die Krise kommt, dann ist die Aktie nichts mehr wert und das EK in der Bilanz hat nur noch Erinnerungswert.)

Die Regeln sind seit 2013 bekannt, was auch so in den Mainstreammedien kommuniziert und weit vor der Fußball-WM öffentlich war.

Künftig müssen Gläubiger bei Schieflage einspringen Steuerzahler sollen nicht mehr primär für die Fehler von Bankern geradestehen. Darum hat sich die EU auf einen neuen Fahrplan für die Abwicklung maroder Institute verständigt.
http://www.welt.de/wirtschaft/article12 ... ingen.html

Dass das Ganze nur für Pleitebanken gilt, ist außerdem logisch. Was nicht kaputt ist, muss man nicht reparieren. Also lieber zur Sparkasse Sprockhövel, der Raiffeisenbank Klein-Hinterswald oder der Volksbank VonGestern wechseln, um das Risiko zu minimieren. (hat den Vorteil, dass der örtliche Bürgermeister Angst hat, wenn er "seine" Sparkasse über die Kunden retten lassen muss)

Hab mal irgendwo gelesen, dass die Bundesbank für ihre Mitarbeiter Bankdienstleistungen anbietet. Schade, dass man als Normalo da kein Konto anlegen kann. Wenn die erst mal Dank Draghi einen Bail-In in die EZB machen müssen, dann war's das eh mit dem Deutschland, wie wir es kennen. Dann wird Heulen und Zähneklappern sein, und Mord und Totschlag. Unsere Polizei kann sich ja nicht mal gegen ein paar mehr oder weniger friedliche afrikanische Pseudo-Asylbewerber in besetzten Schulen durchsetzen...
"Traue niemals einer Frau. Auch nicht einer mit vier Beinen." (The Prisoner)

"Inflation ist die einzige Art der Besteuerung, die ohne Gesetzgebung auferlegt werden kann." (Milton Friedman)

Beitrag 11.07.2014, 20:45

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
Hallo Du Monty-Python-Fan,

dafür aber kann ich Dir mitteilen, daß unsere "tollen" .... ähhh: "Ordnungshüter" bei mit ein wenig Ware in den Taschen mit dem ICE vom Rheinland nach Berlin reisenden Münzhändlern (deren Markenzeichen es ist, immer ein bißchen im "Penner"-Look rumzulaufen, um nicht auch noch die nichtstaatlichen Gangster anzulocken...) keinen Pardon kennen. Dann bekommt man fix mal ein paar Tage U-Haft nebst Tritten und Schlägen "spendiert" ... und die Inhaftierung wurde auch nur deshalb beendet, weil ich den Schergen "überzeugend" verklickern konnte, daß die (in Wirklickeit natürlich schon aus Gold bestehenden und um 70000,- € teuren ...) ca. 100 antiken Münzen (die ich gerade in Solingen eingekauft hatte) doch nur aus MESSING seien, und das ligierte "AV" auf deren Beschreibungszetteln "natürlich" nur für lat. "Aurichalcum" (<-- Messing) stehe.

Sonst säße ich wohl heute noch recht- und wehrlos in irgendeinem dunklen Verlies der BRD... :roll:

Aber klar, weil eine Urgroßmutter(!) von mir auf einem jüdischen Friedhof liegt, bin ich in einer Gesellschaft, die ihre staatlich bezahlten Killerhorden nur deshalb Wohnungen harmloser Bürger stürmen läßt, weil sich dort eine Flagge eines Staates befindet, wo - einmalig auf diesem Planeten - die Juden ausnahmsweise mal nicht in der Minderheit sind (siehe Duisburg 2009), halt nur ein rechtloser Paria .... smilie_54
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Beitrag 11.07.2014, 21:01

Benutzeravatar
Bicycle Repair Man
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 29.06.2014, 02:28
Wohnort: Im Hier und Jetzt
Mithras hat geschrieben:Hallo Du Monty-Python-Fan,

dafür aber kann ich Dir mitteilen, daß unsere "tollen" .... ähhh: "Ordnungshüter" bei mit ein wenig Ware in den Taschen mit dem ICE vom Rheinland nach Berlin reisenden Münzhändlern (deren Markenzeichen es ist, immer ein bißchen im "Penner"-Look rumzulaufen, um nicht auch noch die nichtstaatlichen Gangster anzulocken...) keinen Pardon kennen. Dann bekommt man fix mal ein paar Tage U-Haft nebst Tritten und Schlägen "spendiert" ... und die Inhaftierung wurde auch nur deshalb beendet, weil ich den Schergen "überzeugend" verklickern konnte, daß die (in Wirklickeit natürlich schon aus Gold bestehenden und um 70000,- € teuren ...) ca. 100 antiken Münzen (die ich gerade in Solingen eingekauft hatte) doch nur aus MESSING seien, und das ligierte "AV" auf deren Beschreibungszetteln "natürlich" nur für lat. "Aurichalcum" (<-- Messing) stehe.

Sonst säße ich wohl heute noch recht- und wehrlos in irgendeinem dunklen Verlies der BRD... :roll:
Autsch! Aber ja, das ist der Trend: Gegen den kleinen wehrlosen Mann auf der Straße ist "Der Beruf. So interessant wie das Leben." schon immer etwas großkotziger gewesen als gegenüber denjenigen, die richtig viel Schaden anrichten. Grün-Weiß Unbeholfen.

Aber konntest Du dich nicht ausweisen? Also jetzt nicht aus selbst aus Deutschland, so wie den CIA-Residenten, sondern per BPA oder Pass? Eine Trickserei über Material und Wert (was jeder Pfandleiher im Ort sicher gerne obrigkeitshörig aufdecken würde) klingt mir persönlich als sehr riskante Strategie. Außer natürlich, Dein Geschäftspartner aus Solingen (Luigi Soprano?) ist niemand, der gerne eine entsprechende Aussage bei der Polizei gemacht hätte.

Zu den Montys: Der Sketch hat mir immer schon gefallen (fast so gut wie der mit der spanischen Inquisition) , aber erst, seitdem ich vorletzte Woche "Wie andere auf ihre Kosten immer reicher werden..." gelesen habe, ist mir aufgefallen, dass der gute Bicycle Repair Man ja "inflationiert".
"Traue niemals einer Frau. Auch nicht einer mit vier Beinen." (The Prisoner)

"Inflation ist die einzige Art der Besteuerung, die ohne Gesetzgebung auferlegt werden kann." (Milton Friedman)

Beitrag 11.07.2014, 21:20

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
"Is it a stock broker?" "No! It's Bicycle Repair Man!!" ;) (SCNR!)

Naja, ohne das hier jetzt länger ausführen zu wollen: Wenn mich nachts irgendwelche in SS-farbige Einheizklamotten gekleidete toitomanische Schläger verfolgen und dabei in halbmenschlichem Gebrülle etwas von sich geben, was man als normales Deutsch sprechender Muttersprachler vielleicht(!) interpretieren kann als: "Halt! Steh'n bleiben!!! Ausweis her! Tasche aufmach'n!!!!!!!!!!!!! .... Mitkomm'n!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!" ... dann entwickle ich nunmal sofort ausgemachte Fluchtreflexe. Ist halt ein "1000 Jahre[tm](C)(R)" altes Familientrauma (siehe oben). Dummerweise bin ich als Schwerbehinderter diesen brutalen Schlägertypen rein körperlich nunmal haushoch unterlegen... das ist wohl mein Problem .... smilie_08

Meinen wertvollen "Ausweis" als "Personal" der - von mir nicht als legitim betrachteten, weil elementarste Menschenrechte verletzenden! - BRD habe ich leider nicht immer bei mir. Wenn ich mit der Bahn fahre, habe ich allenfalls einen gültigen Fahrausweis dabei. (Wobei ich natürlich Mitarbeitern der DB durchaus zugestehe, diesen kontrollieren zu dürfen, denn immerhin nehme ich von diesen eine echte Dienstleistung - z.B. Transport von Köln nach Berlin - in Anspruch!)

Und dann gibt es einfach Pack, das so haushoch unter mir Akademiker steht, daß ich mit diesem aus Prinzip jegliche Kommunikation ablehne. Das mag jetzt ausgemacht arrogant klingen ... aber das ist nunmal so! smilie_13
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Antworten