Migration ist ein Verlustgeschäft

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Gesperrt

Beitrag 01.01.2015, 14:03

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Zamszyk hat geschrieben:
Auch wenn diese Menschen ungefragt zu Dir kommen und von Dir lautstark Unterkunft und Unterhalt ohne Gegenleistung verlangen? Und zudem vielleicht auch noch Straftaten gegen Dich, Deine Familie und Dein Eigentum begehen? (Wo ist denn da der Respekt der Zuwanderer vor uns, wo bleibt da unsere Menschenwürde?)
Das könnte jeder Mensch egal aus welchen Nationalität tun,auch die Deutschen.Ich finde diese Argumentation falsch.
Dann halt Dich doch einfach an die Fakten (Kriminalitätsstatistik).
Auch sind die Mentalitäten völlig unterschiedlich; um das zu lernen brauchst Du nur mal etwas zu reisen.
Zamszyk hat geschrieben:Migranten gab es schon nach dem 2WK und jeder Mensch in Deutschland weißt,wer den Krieg angefangen hat.
"Schuld am 2. Weltkrieg tragen die Siegermächte des 1. Weltkrieges."
(Wladimir Putin, Valdai-Forum 19.09.2013)

Beitrag 01.01.2015, 14:03

Benutzeravatar
AuA
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 295
Registriert: 13.12.2012, 16:09
Bei einer Weihnachtskrippe ohne Araber, Afrikaner, Juden und Flüchtlinge bleiben nur noch Ochse und Esel übrig.

smilie_08
AuA
Gold und Silber kehren gerade zu ihrem inneren Wert zurück.

Beitrag 01.01.2015, 14:09

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
AuA hat geschrieben:Bei einer Weihnachtskrippe ohne Araber, Afrikaner, Juden und Flüchtlinge bleiben nur noch Ochse und Esel übrig.
Die Weihnachtsgeschichte mit der Krippe und den heiligen drei Königen ist wissenschaftlich widerlegt.
Ich habe schon überlegt, die Sternsinger mal wegen § 263 StGB anzuzeigen, wenn sie demnächst wieder an meiner Tür klingeln ... smilie_18

Beitrag 01.01.2015, 14:42

Zamszyk
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 09.03.2014, 00:26
Datenreisender hat geschrieben:
Zamszyk hat geschrieben:
Auch wenn diese Menschen ungefragt zu Dir kommen und von Dir lautstark Unterkunft und Unterhalt ohne Gegenleistung verlangen? Und zudem vielleicht auch noch Straftaten gegen Dich, Deine Familie und Dein Eigentum begehen? (Wo ist denn da der Respekt der Zuwanderer vor uns, wo bleibt da unsere Menschenwürde?)
Das könnte jeder Mensch egal aus welchen Nationalität tun,auch die Deutschen.Ich finde diese Argumentation falsch.
Dann halt Dich doch einfach an die Fakten (Kriminalitätsstatistik).
Auch sind die Mentalitäten völlig unterschiedlich; um das zu lernen brauchst Du nur mal etwas zu reisen.
Zamszyk hat geschrieben:Migranten gab es schon nach dem 2WK und jeder Mensch in Deutschland weißt,wer den Krieg angefangen hat.
"Schuld am 2. Weltkrieg tragen die Siegermächte des 1. Weltkrieges."
(Wladimir Putin, Valdai-Forum 19.09.2013)
Oh,auf einmal sind die Statistiken richtig.Hat der Herr Ulfkotte nicht behauptet,dass die Statistiken gefälscht sind? Wurde illegale Einwanderung / Grenzüberquerung auch in der Statistik aufgenommen?

Was die Siegermächte von den 1WK betrifft,haben sie den Nazis gesagt,ihr solltet andere Staaten überfallen und Menschen morden? smilie_08
Jeder Mensch hat den freien Willen,nur böse Menschen wollten den totalen Krieg.
Dumme Menschen finden jede Argumentation um den Hass,die Angst gegen andere Menschen zu schüren.

"Aktuell kommen viele Flüchtlinge nach Deutschland. Ist das gut? Ist das schlecht? Ich bin FÜR die Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland. "
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=Iqkg7QU20Ug

Beitrag 01.01.2015, 20:10

Benutzeravatar
AuA
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 295
Registriert: 13.12.2012, 16:09
@Datenreisender:
... und ich werde wie immer als Betreuer mitlaufen.
Obwohl ich mit der katholischen Kirche aber auch gar nichts zu tun habe.
So sind Menschen halt verschieden.
Rein faktentechnisch hast Du natürlich Recht.

smilie_24
AuA
Gold und Silber kehren gerade zu ihrem inneren Wert zurück.

Beitrag 01.01.2015, 20:29

Benutzeravatar
Argentum13
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 861
Registriert: 18.05.2010, 20:50
Wohnort: Ostwestfalen
Zamszyk hat geschrieben:
"Aktuell kommen viele Flüchtlinge nach Deutschland. Ist das gut? Ist das schlecht? Ich bin FÜR die Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland. "
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=Iqkg7QU20Ug
Als Zitat kann man diese Äußerung einfach mal so stehen lassen....

Die Fragestellung nach "gut" oder "böse" zu unterscheiden, bringt da eigentlich auch nicht weiter. Fraglich, ob diese moralischen Kategorien überhaupt greifen, höchstens in einer eigenen und sehr privaten Einschätzung.

Für mich zählt da eher eine Nutzenabwägung - die ich mir übrigens auch mit der Moralkeule nicht madig machen lasse. Diese Abwägung sollte sich an den Interessen des Staates orientieren, die sich im Handeln der politischen Institutionen wie Parlament und Regierung äußern bzw. äußern sollten. Wichtiger als das, was man z.B. in einer quantifizierbaren (?) Euro-Rechnung ausdrücken kann, sind die weiteren mittel- und langfristigen Auswirkungen auf allen möglichen Ebenen.

Welche Frage mich da am meisten bewegt: Lassen sich die gegenwärtigen und kommenden Zuwanderungsströme (z.B. als Asylsuchende oder "Flüchtlinge") integrieren und ggfs. auch langfristig assimilieren - mal gesetzt den Fall, die große Mehrheit möchte nicht wieder zurück ins Herkunftsland? Wenn nicht, wird es hier zwar immer "bunter", aber auch heterogener bis hin zur Bildung von ethnischen, religiösen, kulturellen etc. Teil- und Nischengesellschaften.

Wenn mich nicht alles täuscht, sind weltweit in den meisten innerstaatlichen gesellschaftlichen Konflikten genau diese Heterogenitäten die Grundlage, Voraussetzung und oft auch die Ursache für die Auseinandersetzungen. Die Prügeleien zwischen Jesiden, Kurden und Türken auf offener Straße in meiner Heimatstadt dürften dafür nur ein Vorgeschmack sein.

Leider glaube ich nicht, dass die politisch Handelnden und Verantwortlichen (Verantwortung endet offensichtlich jeweils nach einer Legislaturperiode)und die meisten Medien das hinreichend berücksichtigen. Darin sehe ich auch einen wichtigen Grund für Bürger dieses Staates, auf der Straße ihre ablehnende Haltung gegen eine Politik des "Macht-hoch-die-Tür-die-Tor-macht-weit" zu äußern.
Erfolgreich gehandelt mit über 10 Forum-Nutzern
-----------------------------------------------------------------------------------

Beitrag 01.01.2015, 23:08

Benutzeravatar
Argentum13
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 861
Registriert: 18.05.2010, 20:50
Wohnort: Ostwestfalen
@AuA

Gute Tat!

Vor allem, da jetzt die sogen. "Sternsinger" ja auch politisch korrekt daherkommen; habe gelesen, dass das Einschwärzen des Gesichts zwecks Affinität zum "Mohrenkönig" nicht mehr erfolgen soll / darf (?)
Alternative: Ein genuiner "Mohr". Guckte aber etwas traurig in die Kamera, der Kleine.

Ist ja auch offensichtlich "Rassismus"; mein Gott, die Leute, die das über Jahrzehnte gemacht oder gutgeheißen haben...da muss einiges aufgearbeitet werden. Viel Arbeit für professionelle Anti-Diskriminierer! :roll:

Die Welt wird eben immer besser mit jedem Tag. smilie_15
Erfolgreich gehandelt mit über 10 Forum-Nutzern
-----------------------------------------------------------------------------------

Beitrag 01.01.2015, 23:41

Benutzeravatar
AuA
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 295
Registriert: 13.12.2012, 16:09
Unsere sind Schuhcreme-Schwarz. Ist der unbeliebteste Job (geht saumäßig schwer weg, das Zeug).
Solche Auswüchse wie 'Wilhelm Busch unrassistisch machen' finde ich einfach nur lächerlich.
Ein Rassist bleibt ein Rassist, auch wenn er 'Starkpigmentierter' sagt...

smilie_24
AuA
Gold und Silber kehren gerade zu ihrem inneren Wert zurück.

Beitrag 02.01.2015, 11:03

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
keinen dialog mehr fuehren, es wird als kulturelle schwaeche verstanden, abschieben , religionsverbot, austauschen gegen asiaten mit budd. konfession.

bis november 14 haben aslantraede gestellt : bosnien, mazedonien, afghanistan, serbien,
albanien, kosovo was wollen die, ken asylanspruch gleich weg.

bis nov 14 65.9% syrer asyantrag, die sollten nach dubai oder saudi arabien geschickt werden.

mfg
peter
peter24

Beitrag 02.01.2015, 11:56

delaboetie
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: 21.09.2012, 23:04
smilie_08

...ein VollHonkDemaskierungsFaden!
Hell is empty-all the devils are here!
Shakespeare

Beitrag 02.01.2015, 12:30

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
@delaboetie

natuerlich passen aussagen nicht in die himmlische welt der allah komiker sowie
mutikulti bewahrer, die sich mit ihrem better human geheule zu wort melden.
die mltikulti scheix ist gescheitert. alleine schon der propegidaabstimmungsbetrug,da
einer 30 x ab name new lebanese.

145000 nicht abgeschobene bodensatz scheinasylanten sprechen eine deutliche sprache,
es sind sozialbetrueger, die sich auf kosten der gesellschaftm "durchfressen".

mfg
peter
peter24

Beitrag 02.01.2015, 15:10

veritas
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 27.08.2013, 17:53
Wohnort: daheim
Neulich im Supermarkt. Kaum den Einkaufstempel betreten, vernahm ich schon einen lauten Streit zwischen einer Griechin und einer Angestellten. So, wie ich es mitbekommen habe, ging es um einen Mobilfunkvertrag, wo die Angestellte der guten Frau mehrfach im ruhigen Ton erklärte, sie möge sich an den Anbieter wenden, da man das hier nicht regeln könne. So weit, so gut! Ich schloss meinen Einkauf ab, bezahlte, wartete noch auf den Mann meiner Mutter (schon älterer Jahrgang) und dann ging es wieder los. Gerade als er an der Kasse dran war, meinte die Griechin, jetzt auch noch die voll im Stress stehende Kassiererin belegen zu müssen. Als dann der Mann von meiner Mutter ihr zu verstehen gab, dass er heute eigentlich nochmal nachhause möchte ... da ging das Theater richtig ab. Die Griechin ging ihm sofort an die Wäsche und attackierte ihn, immer begleitend mit mehreren vollen Tritten gegen den Einkaufswagen. Sie sprach kaum Deutsch, aber eines konnte sie, und das wiederholte sie ständig: "Was willst Du? Ich hole Polizei!" Das ging eine ganze Weile so. Von außen betrachtend, dachte ich mir nur "Bleib ruhig und vergreif dich nicht, sonst zahlst du in den nächsten Monaten deren Rechnungen!" Endlich war er fertig und beim Einpacken konnte ich beobachten, dass sie kurz rausging, am Handy spielte, wieder reinkam und den nächsten Einkäufer an der Kasse belegte. Bis sich endlich einer erbarmte, die Frau am Arm nahm und vor die Tür setzte. Damit endete allerdings auch noch nicht das Geschrei.

Ausnahme, Einzelfall? Möglicherweise! Aber, es war erschreckend, mit welcher Selbstsicherheit sie dieses tat, immer im festen Glauben, sie stehe hier in Deutschland eh unter Naturschutz und könne sich alles erlauben. Gesetz und Meinungsmache stehen ja auf ihrer Seite. Die Politiker werden nicht müde zu erklären, dass man die Einwanderer verstehen müsse und keine Angst zu haben braucht. Leicht gesagt, in einer Wohngegend, wo sich bisher Fuchs und Hase "Gute Nacht" gesagt haben, und man tätliche Gewalt nur aus dem TV oder der Zeitung kennt. Eine Frage der Mentalität? Womöglich, denn das habe ich hier von einem Deutschen noch nie erlebt, dass er seinen Frust gewalttätig an eigentlich unbeteiligten auslässt.

Vor zwei Wochen bei LIDL! Einer aus der neuerrichteten gemütlichen Wohngegend für lebensbedrohte Flüchtlinge, an der Kasse vor mir. Ein Schwarzafrikaner, der beim Bezahlen nicht in seine Geldbörse griff, oder seinen Flaschenpfandschein einlöste ... Nein! Er griff in die Hosentasche und holte ein großes Bündel 50€-Scheine heraus und zückte. Entschuldigung! Aber hier verliere ich den Glauben an die Menschheit.

Im TV: Interview mit einem Flüchtling, den sie in Sachsen Anhalt untergebracht haben. Frage: "Wie stellen Sie sich Ihre Zukunft vor?" Antwort, kurz und bündig: "Zuerst mal fahren nach Richtigdeutschland." Aha ... Alle Achtung. Mein Respekt!

Ich habe keine weiteren Fragen mehr!

Beitrag 02.01.2015, 15:37

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Und so geht man in diesem Lande mit einem der wenigen echten Asylbewerber um;
der Asylantrag wurde abgelehnt und wird inhaltlich unter Verschluss gehalten:


Gericht fordert Details zu Asylantrag Snowdens an

Auf richterliche Anordnung soll das Auswärtige Amt dem Verwaltungsgericht Berlin bis zum 20. Januar ausführliche Angaben zum Inhalt des Asylantrag Edward Snowdens machen.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 07276.html

Beitrag 02.01.2015, 15:59

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1984
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Ohne hier mitspielen zu wollen aber hat sich mal einer ernsthaft Gedanken gemacht, warum noch so viele Asylanten (denen kein Asyl zusteht) im Land sind?

Ein nicht unwesentlicher Teil besitzt keinen Pass mehr (warum auch immer). Um die erforderlichen Dokumente für eine Abschiebung ausstellen zu können muss der Betroffene zumindest das erforderliche Formularwesen für eine Ausstellung eines neuen Passes unterzeichnen. Weiterhin muss die Nationalität des Betroffenen zweifelfrei nachgewiesen werden (ins. im Hinblick auf widersprüchliche oder gar fehlende Äußerungen des Betroffenen). Sollte in derartigen Fällen ein Mitwirken des Betroffenen ausbleiben (warum auch immer) sind der Ausländerbehörde die Hände gebunden. Was passiert? Die Fälle landen vor Gericht. Ein Richter entscheidet und verhängt wohlmöglich eine Geldstrafe.
Da aber Zahlungen an die Betroffenen seitens der Ausländerbehörde aufgrund ihrer Nichtmitwirkung und somit Erschwerung der Abschiebung schon lange eingestellt wurden läuft die Strafe "ins Leere".

Dass es sich hierbei um Nichtintegrierte handelt versteht sich aber von selbst?
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 02.01.2015, 23:10

Zamszyk
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 09.03.2014, 00:26
Menschenfeindlichkeit erleben auch deutsche in der Schweiz.

https://www.youtube.com/watch?v=_gXTnr7ZWRI

Nicht nur Rasismus ist Menschenfeindlichkeit.

Beitrag 03.01.2015, 01:42

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Zamszyk hat geschrieben:Menschenfeindlichkeit erleben auch deutsche in der Schweiz.

https://www.youtube.com/watch?v=_gXTnr7ZWRI

Nicht nur Rasismus ist Menschenfeindlichkeit.
"Das Boot ist voll" lautet der Titel des von Dir verlinkten Videos.

In einigen Gegenden dieser Welt gibt es halt viel zu viele Menschen auf zu engem Raum.

Durchschnittliche Bevölkerungsdichte pro Quadratkilometer (Stand 2012):
Schweiz 192 Menschen
Deutschland 228 Menschen

Und dieser Dichtestreß macht die Menschen (wie andere Lebewesen auch) aggressiv und krank.
Das Zulassen von zu vielen Menschen auf zu engem Raum ist also auch eindeutig menschenfeindlich, um mal bei Deiner Wortwahl zu bleiben.

Beitrag 03.01.2015, 08:51

Midas2014
1 Unze Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 26.12.2014, 23:27
Wohnort: Düsseldorf
Mir ist bei der ganzen öffentlichen Diskussion aufgefallen das der primäre Verursacher der Flüchtlingsströme aus dem nahen Osten nicht genannt wird und sich auch sehr bedeckt hält.
Die USA hat durch 2 Golfkriege die ganze Region politisch destabilisiert und schöpft nun den Rahm in Form von Öl und Aufträgen für die amerikansche Industrie ab,während sich die einfältigen Europaer freudestrahlend mit allen negativen Folgen herumschlagen.Wenn man unsere Volksvertreter hört können sie ihr Glück kaum fassen.Am liebsten würden sie jeden Immigranten mit Handschlag und Willkommenspaket begrüßen.Wissen die was sie tun.....Noch eine Anmerkung zu der japanischen Community in Düsseldorf.Seit den 50er Jahren haben dort schätzungsweise 600.000 Japaner gelebt und meines Wissens nach,gab es nie einen Bericht über ein Verbrechen das von diesen Menschen ausging.Ich habe selbst in einem japanischen Unternehmen gearbeitet und kann nichts negatives sagen.So sollte es eigentlich sein.Bei einer intelligenten Einwanderungspolitik sollte sich dieses Beispiel auch auf Einwanderer aus anderen Ländern übertragen lassen und das zum Vorteil für beide Seiten.Problemfälle haben wir selbst genug.Es gibt keinen vernünftigen Grund noch weitere zu "importieren". smilie_18
Zuletzt geändert von Midas2014 am 03.01.2015, 09:33, insgesamt 3-mal geändert.

Beitrag 03.01.2015, 09:07

slts
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 212
Registriert: 03.05.2013, 09:48
Moin Zusammen,

Um einmal zum Ursprungsthema zurück zu kommen hier ein Faktencheck von spon zu den Migrationskosten:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 10741.html

Finde ich sehr lesenswert und klingt für mich schlüssig, insbesondere der Hinweis auf die Grenzkosten.

Ganz nett auch die abschliessende Bemerkung zum Zahlensalat: "Jeder Einwohner Deutschlands ist in dieser Rechnung eine Belastung", sagte der Ökonom der "Welt". "Weil der Staat im Jahr 2012, dem Jahr der Betrachtung, mehr Geld ausgegeben als eingenommen hat, kommt man für jeden Einwohner auf negative Werte." 1100 Euro Miese machte jeder Deutsche 2012 im Durchschnitt.

Da müssen wir diesen Schmarotzerladen also schon komplett räumen!
Der Letzte knipst dann das Licht an der Autobahn aus.

smilie_24

Beitrag 03.01.2015, 09:37

regenbogendieb
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 185
Registriert: 24.05.2011, 20:07
Das hier hat mich doch ziemlich schockiert:

http://politikforen.net/showthread.php? ... 41eaba76bd

Beitrag 03.01.2015, 09:41

Midas2014
1 Unze Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 26.12.2014, 23:27
Wohnort: Düsseldorf
AuA hat geschrieben:Bei einer Weihnachtskrippe ohne Araber, Afrikaner, Juden und Flüchtlinge bleiben nur noch Ochse und Esel übrig.

smilie_08
AuA

Mhhm......gibt aber wenigstens eine gute Ochsenschwanzsuppe und Eselsalami soll ja wohl die Beste sein... smilie_07

Gesperrt