Crash

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 11.11.2015, 13:33

Mehrgoldfüralle
Klecks hat geschrieben:@ TUllrich: Willst du eine vernünftige Diskussion oder nur "so isses!" brüllen? Gerade mal drei Beiträge und schon voll am rumstänkern. Manche verschwenden wirklich keine Zeit, um sich unbeliebt zu machen :roll:

Bevor du unseren Ladon weiter schwach von der Seite anmachst, lies dich doch mal ein wenig durchs Forum. Dann wirst du nämlich sehr schnell festellen:

1. Wenn Ladon als Mod schreibt, dann tut er das immer in blau und auch wirklich nur dann, wenn ein moderierender Eingriff zwingend notwendig ist. Solltest du dir die Mühe machen und seine blauen Texte in den verschiedenen Threads suchen (was ich speziell Typen wie dir NICHT zutraue), dann würdest du sehen: Es kommt sehr selten vor.
Die schwarzen Texte von ihm schreibt er als normaler User. Und das steht ihm genauso zu wie jeden anderen hier.

2. Gerade in Sachen Wirtschafts- und speziell Geldgeschichte (und deren Zusammenhänge) wirst du nicht viele finden, die Ladon das Wasser reichen können.

3. Ladon versucht eigentlich immer, ein Thema von möglichst vielen Seiten zu beleuchten und nicht immer nur das Offensichtliche gelten zu lassen. Ist natürlich nicht mit Leuten möglich, die sich für allwissend, unschlagbar und sowieso allen überlegen halten. Es gibt ja solche Menschen; die fallen aber spätestens schon beim 3. Beitrag negativ auf. smilie_02
Ich bin ja auch neu und wusste das nicht mit dem Blau, also danke für den Hinweis.

Beitrag 11.11.2015, 14:16

Kleeblattpeter
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 28.08.2015, 19:53
Manche schreiben auch nur wenn sie blau sind...

Beitrag 11.11.2015, 14:37

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3913
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Kleeblattpeter hat geschrieben:Manche schreiben auch nur wenn sie blau sind...
... smilie_20 aber dann meistens lila...
Zum Post...
DAS ist mal was Neues,zumindest in der Art der Darstellung :
Bank of America warnt vor Crash und empfiehlt Gold und Cash
„Aus diesem Grund empfehlen wir, weiterhin höhere Cashbestände als normal zu halten
und Gold beizufügen […] Vor dem Hintergrund der extremen Liquidität, Profite,
technischen Störungen, Regulierung, Einkommensungleichheit … das Potenzial eines
reinigenden Verfalls der Vermögenswerte kann nicht ausgeschlossen werden.“
http://www.goldreporter.de/bank-of-amer ... old/54255/
Das sind ja mal andere Gründe... (vielleicht)
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 11.11.2015, 14:54

Mehrgoldfüralle
Titan hat geschrieben:
Kleeblattpeter hat geschrieben:Manche schreiben auch nur wenn sie blau sind...
... smilie_20 aber dann meistens lila...
Zum Post...
DAS ist mal was Neues,zumindest in der Art der Darstellung :
Bank of America warnt vor Crash und empfiehlt Gold und Cash
„Aus diesem Grund empfehlen wir, weiterhin höhere Cashbestände als normal zu halten
und Gold beizufügen […] Vor dem Hintergrund der extremen Liquidität, Profite,
technischen Störungen, Regulierung, Einkommensungleichheit … das Potenzial eines
reinigenden Verfalls der Vermögenswerte kann nicht ausgeschlossen werden.“
http://www.goldreporter.de/bank-of-amer ... old/54255/
Das sind ja mal andere Gründe... (vielleicht)
T.
Das ist ja ein Ding,²reinigender Verfall der Vermögenswerte", so einen schönen Euphemismus sieht man selten. Wenn das wahr ist, können unsere Händler sich die Hände reiben. Am Kurs sehe ich noch nichts davon, aber ich will mal sehen, ob ich das verifizieren kann.

Beitrag 11.11.2015, 14:55

Mehrgoldfüralle
Kleeblattpeter hat geschrieben:Manche schreiben auch nur wenn sie blau sind...
Prost! smilie_20

Beitrag 11.11.2015, 15:18

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Kleeblattpeter hat geschrieben:Manche schreiben auch nur wenn sie blau sind...
Das ist sie, Harald Juhnkes Definition von Glück:
Keine Termine und leicht einen sitzen.

Beitrag 11.11.2015, 19:10

Mehrgoldfüralle
Polkrich hat geschrieben:Legale Waffen (Schreckschuss, Macheten, Messer, Schlagstöcke etc.)
Lang haltende Lebensmittel (Konservenfleisch, Fischbüchsen, eingekochtes Obst/Gemüse, Reis etc.)
40l Diesel und 30l Benzin
Streichhölzer und Feuerzeuge
ca. 80l Flaschen Qualitätsschnaps wie Vodka (Tauschware, Desinfektion usw)
Gut gefüllte Hausapotheke
EM
Neue Reisepässe
Danke Polkrich,
ich arbeite dran.

Beitrag 11.11.2015, 19:17

Mehrgoldfüralle
Mehrgoldfüralle hat geschrieben:
Titan hat geschrieben:
Kleeblattpeter hat geschrieben:Manche schreiben auch nur wenn sie blau sind...
... smilie_20 aber dann meistens lila...
Zum Post...
DAS ist mal was Neues,zumindest in der Art der Darstellung :
Bank of America warnt vor Crash und empfiehlt Gold und Cash
„Aus diesem Grund empfehlen wir, weiterhin höhere Cashbestände als normal zu halten
und Gold beizufügen […] Vor dem Hintergrund der extremen Liquidität, Profite,
technischen Störungen, Regulierung, Einkommensungleichheit … das Potenzial eines
reinigenden Verfalls der Vermögenswerte kann nicht ausgeschlossen werden.“
http://www.goldreporter.de/bank-of-amer ... old/54255/
Das sind ja mal andere Gründe... (vielleicht)
T.
Das ist ja ein Ding,²reinigender Verfall der Vermögenswerte", so einen schönen Euphemismus sieht man selten. Wenn das wahr ist, können unsere Händler sich die Hände reiben. Am Kurs sehe ich noch nichts davon, aber ich will mal sehen, ob ich das verifizieren kann.
Ojeh, da war ich eindeutig zu einfältig. Wahrscheinlich haben die damit wieder ein paar Leute zum Kauf von Papiergold verleitet, dann kommt der Leerverkauf und wieder sind welche vom Goldrausch geheilt. Umso mehr kann sich die Bank dann vom echten Stoff billig in den Tresor legen.

Beitrag 11.11.2015, 19:55

TUllrich
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 09.11.2015, 19:02
Klecks hat geschrieben:@ TUllrich: Willst du eine vernünftige Diskussion oder nur "so isses!" brüllen? Gerade mal drei Beiträge und schon voll am rumstänkern. Manche verschwenden wirklich keine Zeit, um sich unbeliebt zu machen :roll:

Bevor du unseren Ladon weiter schwach von der Seite anmachst, lies dich doch mal ein wenig durchs Forum. Dann wirst du nämlich sehr schnell festellen:

1. Wenn Ladon als Mod schreibt, dann tut er das immer in blau und auch wirklich nur dann, wenn ein moderierender Eingriff zwingend notwendig ist. Solltest du dir die Mühe machen und seine blauen Texte in den verschiedenen Threads suchen (was ich speziell Typen wie dir NICHT zutraue), dann würdest du sehen: Es kommt sehr selten vor.
Die schwarzen Texte von ihm schreibt er als normaler User. Und das steht ihm genauso zu wie jeden anderen hier.

2. Gerade in Sachen Wirtschafts- und speziell Geldgeschichte (und deren Zusammenhänge) wirst du nicht viele finden, die Ladon das Wasser reichen können.

3. Ladon versucht eigentlich immer, ein Thema von möglichst vielen Seiten zu beleuchten und nicht immer nur das Offensichtliche gelten zu lassen. Ist natürlich nicht mit Leuten möglich, die sich für allwissend, unschlagbar und sowieso allen überlegen halten. Es gibt ja solche Menschen; die fallen aber spätestens schon beim 3. Beitrag negativ auf. smilie_02
Also kein eigener Beitrag zum Thema? Na gut, dann warte ich halt, bis ich auch x Gramm-Mitglied bin und schreibe so lange nur von Friede, Freude, Eierkuchen. Und weil wir gerade so schön über andere reden, woher hat Ladon sein Wissen? Oder ist diese Frage Majestätsbeleidigung? Ich gehe dann mal wieder. War nett hier.

Beitrag 11.11.2015, 20:32

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3913
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
TUllrich hat geschrieben:...und schreibe so lange nur von Friede, Freude, Eierkuchen...
woher hat Ladon sein Wissen?...
Ich gehe dann mal wieder. War nett hier.
BLAU:
Dann aber nicht in diesem Faden...da gibt es andere Foren...

ROT:.
Frag den werten Herren per PN...

Ach ja:
DUNKELROT:
Geh in Frieden...das "nett hier" ist wohl gelogen...
und tschüss smilie_24
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 12.11.2015, 08:12

Goldzwerg
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 21.08.2013, 12:51
Wohnort: BaWü in der Pampa
Ach ja:
DUNKELROT:
Geh in Frieden...das "nett hier" ist wohl gelogen...
und tschüss smilie_24
T.

Herr T.
Wenn ich nicht schon eine GallenOP gehabt hätte, würde mir manchmal die Galle hochkommen über derartige "Freundlichkeiten". Na ja, icke bin ken Börliner und versteh´s net.

Beitrag 12.11.2015, 09:21

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:
Ladon hat geschrieben: ...
1939:
Zumindest in Deutschland war das Gold-Devisensystem zusammengebrochen, weil die Reichsbank schlicht und ergreifend kein Gold mehr hatte (das ist durch Schacht's Brief an Hitler wohl ausreichend belegt).
Deutschland "musste" quasi Krieg führen, da es in der zivilen Außenwirtschaft de facto handlungsunfähig geworden war.
...
Zumindest der 2. Weltkrieg wurde laut gängiger Historikermeinung von Hitler aus ideologischen Gründen (u.a. "Schaffung von Lebensraum im Osten") initiiert, vieles was er später tat war übrigens bereits 1925 in "Mein Kampf" öffentlich zu lesen.
Wäre mir wirklich neu, dass der Hauptgrund für Hitlers Angriff das zur Neige gehende Gold der Reichsbank war, vielleicht ein willkommener Nebengrund, aber nicht mehr.
Wenn ich Ladon richtig verstande habe, meinte er den Zeitpunkt. Um massiv aufrüsten zu können, waren viele Rohstoffe nötig, die importiert werden musste. Da die Rüstungsgüter nicht exportiert worden sind, wurde die Handelsbilanz mit Gold ausgeglichen. 1938 waren die Goldreserven der Reichsbank am Ende. Ohne die Rohstoffe hätten die großen Rüstungsbetriebe ihre Produktion einstellen müssen und die Arbeitslosigkeit wäre explodiert: Hitler wäre am Ende gewesen.
Ausweg: Ich fange jetzt (den lange geplanten) Krieg an und nehme die Goldreserven der besiegten Länder in Beschlag.
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 12.11.2015, 09:28

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3941
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
AuCluster hat geschrieben: ....
Ausweg: Ich fange jetzt (den lange geplanten) Krieg an und nehme die Goldreserven der besiegten Länder in Beschlag.
Durchaus möglich.
Dann wäre dieser Sachverhalt aber (lediglich) für den Zeitpunkt des Krieges ausschlaggebend gewesen, nicht als Ursache zu sehen, eventuell als einen "willkommenen Mitgrund".
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 12.11.2015, 14:55

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
@ VFL

Du bist nicht auf dem aktuellen Stand.
Ich wüsste nicht, dass heute irgendein ernst zu nehmender Historiker widersprechen wird, wenn man sagt, dass Nazi-Deutschland so pleite war, dass gar nichts anderes als Krieg übrig blieb.

Und der Brief des Reichsbank-Direktoriums an Hitler stammt aus dem Januar 1939:
Gold und Devisenreserven sind bei der Reichsbank nicht mehr vorhanden. ... Die Reserven, die aus der Angliederung Österreichs und aus dem Aufruf ausländischer Wertpapiere und inländischer Goldmünzen gebildet waren, sind aufgezehrt
Das Zitat vom Krieg als die Fortsetzung der Politik usw stammt von Clausewitz (aus "Vom Kriege") und es stimmt: Der ist erst 1780 geboren. "Vom Kriege" erschien meines Wissens posthum.
Belegt ist das Zitat also NACH Napoleon. Was ändert das an der Aussage, dass es sich vornehmlich um das Zeitalter der "Kabinettskriege" dreht? Schon mal rein geschaut in das Werk?
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 12.11.2015, 15:16

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3941
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Ladon hat geschrieben: ....
Das Zitat vom Krieg als die Fortsetzung der Politik usw stammt von Clausewitz (aus "Vom Kriege") und es stimmt: Der ist erst 1780 geboren. "Vom Kriege" erschien meines Wissens posthum.
Belegt ist das Zitat also NACH Napoleon. Was ändert das an der Aussage, dass es sich vornehmlich um das Zeitalter der "Kabinettskriege" dreht? Schon mal rein geschaut in das Werk?
Nein, leider habe ich das Werk noch nicht gelesen.
Da ich aber historisch interessiert bin habe ich vor einiger Zeit "Mein Kampf" von vorne bis hinten durchgelesen. Da braucht man wirklich viel Geduld zu, ist in altdeutscher Schrift geschrieben und teilweise langweilig bis anstrengend, allerdings von historischer Warte aus durchaus interessant. Wie ich schon schrieb hat Hitler in diesem Buch viele seiner späteren Handlungen schon angekündigt und begründet, das Führen eines Angriffskrieges gegen Russland bzw. die slawischen Völker zur "Schaffung von Lebensraum im Osten für die Herrenrasse" war auch dort ein zentraler Punkt.

Ich bleibe dabei, der Angriffskrieg, welcher später zum 2. Weltkrieg wurde, diente primär eben zur "Lebensraumschaffung für die angebliche Herrenrasse/Ausmerzung des Kommunismus" und war von Hitler ideologisch begründet. Das Sekundärziel "Finanzielle Ausplünderung anderer Staaten, weil daheim nix mehr vorhanden" wurde hier natürlich gerne "mitgenommen".
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 12.11.2015, 15:28

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Aber ohne Kohle dreht sich das Rad doch nicht lange!

Den "Lebensraum" gibt es nur durch Eroberung.
Eroberung gibt es nur mit Krieg.
...
und der Krieg muss sich selbst ernähren.
(das stammt jetzt von Wallenstein oder dem Schweden oder Tilly - ich denke Wallenstein)

Und einen Schritt weiter:
Der Krieg muss die Macht erhalten.
Ob die spinnerten Nazi-Ober-Bonzen mit ihren teilweise kruden esoterischen Vorstellungen den eigenen Thesen glaubten? Ich denke schon.
Ändert aber nichts daran, dass ohne Eroberungsfeldzug das ganze Gebäude in sich zusammengefallen wäre! Für mich ist eben DAS der entscheidende Punkt.
Ich glaube nicht, dass Dinge wie derartige Kriege nur aus ideologischen Gründen beginnen: viel zu groß ist das Potenzial für märchenhafte Gewinne in manchen Branchen.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 12.11.2015, 15:36

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3941
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Ladon hat geschrieben: ....
Ich glaube nicht, dass Dinge wie derartige Kriege nur aus ideologischen Gründen beginnen: viel zu groß ist das Potenzial für märchenhafte Gewinne in manchen Branchen.
Generell glaub ich das auch nicht, allerdings würde ich Hitler hier als Ausnahme sehen, der hatte schon wirklich eine sehr eingefleischte, verbrecherische, unverrückbare und starre Weltansicht, die er eben auf Gedeih und Verderb ideologisch/kriegerisch durchsetzen wollte bis hin zur Weltherrschaft.
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 12.11.2015, 15:53

Mehrgoldfüralle
Ich hatte versprochen, noch was zum Thema WK 1 zu schreiben, und wie das mit dem Geld war. Russland hatte enorme Schulden bei England, noch mehr bei Frankreich. Ohne diese Schulden hätte Russland niemals dazu bewegt werden können, an diesem Krieg teil zu nehmen. Es wäre voraussichtlich gar nicht zum Krieg gekommen. Wilhelm und Nikolaus waren Vettern und haben bis einen Tag vor Kriegsbeginn korrespondiert.

Wäre Russland nicht der Entende bei getreten, hätte Wilhelm den Franz-Josef wieder einfangen können.

Ja, ja, ich weiß, hätte hätte Fahrradkette. Es ging aber darum, ob Staatsschulden eine Rolle gespielt haben, und das haben sie. Und ohne WK 1 kein WK 2.

Ich will die Gechichte nicht umschreiben. Aber guter Stoff für einen SF Roman wäre das schon.

Beitrag 12.11.2015, 16:05

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:
Ladon hat geschrieben: ....
Ich glaube nicht, dass Dinge wie derartige Kriege nur aus ideologischen Gründen beginnen: viel zu groß ist das Potenzial für märchenhafte Gewinne in manchen Branchen.
Generell glaub ich das auch nicht, allerdings würde ich Hitler hier als Ausnahme sehen, der hatte schon wirklich eine sehr eingefleischte, verbrecherische, unverrückbare und starre Weltansicht, die er eben auf Gedeih und Verderb ideologisch/kriegerisch durchsetzen wollte bis hin zur Weltherrschaft.
Es gibt von dieser Sorte Mensch mehr als man glaubt. Allerdings wäre ein Hitler in Österreich beschränkt geblieben. Österreich hatte nicht die ökonomische Power, um all seine Nachbarn auf einmal anzugreifen. Hitler konnte nur in der Kombination mit der deutschen Großindustrie einen Weltkrieg auslösen. Inwieweit die Großindustrie den Vernichtungskrieg unterstützt hat, ist noch eine streitbare Frage.
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 12.11.2015, 16:34

Mehrgoldfüralle
Meine Güte, da habe ich ja was los getreten, lasst uns wieder über Gold und Silber reden.

aber @AuCluster: Was meinst du mit Vernichtungskrieg bezogen auf WK 2? Denkst du da vielleicht an was Anderes, KZ? Denk mal an Verdun, Stellungskrieg, Giftgas. Das war auch Vernichtungskrieg, wie alle anderen übrigens auch.

Über Krupp&Co gibt es einiges zu lesen, die hatten schon Interesse und haben prächtig verdient. Einige waren auch bei den Finanziers.

Und Hitler war kein Idiot, auch nicht wahnsinnig, sondern ein Demagoge.Er hat die Stimmungen in der Bevölkerung gnadenlos ausgenutzt, der Antisemitismus war ja schon da, nicht nur in Deutschland nebenbei bemerkt.
Jedenfalls konnte immerhin er mit Stalin einen Nichtangriffspakt schliessen ( soviel zum Lebensraum ), um dann, als erglaubte im Westen gesiegt zu haben, Unternehmen Barbarossa zu starten.

Ich für mein Teil lasse dieses Thema jetzt.

Antworten