Trump, Muslime und das schwarze Gold

Tagesgespräch zu Wirtschaftsthemen wie Geldmarkt, Börse, Währung, Finanzkrise, Inflation aus Deutschland und der Welt

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 16.12.2015, 11:28

Benutzeravatar
PaulaU
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 30.03.2012, 19:40
US-WahlkampfTrump fordert Einreiseverbot für Muslime

US-Baulöwe Donald Trump ist im US-Wahlkampf berüchtigt dafür, kein Blatt vor den Mund zu nehmen - und das selten zu seinem Vorteil. Nun hat er ein vollständiges Einreiseverbot für Muslime in die USA gefordert - und dafür viel Kritik eingesteckt.
Donald Trump, Bewerber der Republikaner als Kandidat für den US-Präsidenten, spricht sich für ein komplettes Einreiseverbot von Muslimen in die USA aus. Trump begründete dies am Montag in einer Mitteilung mit einer Umfrage, in der eine große Zahl der befragten Muslime Gewalt gegen Amerikaner in den USA bejaht habe, weil sie Teil des globalen Dschihad sei.
Die Umfrage wurde angeblich im Frühsommer 2015 unter 600 Menschen gemacht. Eine entsprechende Mitteilung des befragenden Instituts soll vom 23. Juni stammen. Die Repräsentanten des Landes müssten herausfinden, was eigentlich los sei, erklärte Trump. „Wir müssen herausfinden, woher all dieser Hass kommt.“
......

Quelle: http://www.focus.de/politik/ausland/pra ... 38549.html
Ich nehme an, dass der gute Herr in Zukunft auch auf das schwarze Gold (Erdöl) verzichten will, das hauptsächlich unter muslimischem Grund und Boden vorkommt.
Wer nichts von dem, was oberhalb des Bodens läuft wissen will, der sollte doch auch von dem, was darunter ist, nichts wissen wollen. Meine Meinung zu so viel Vorurteil und Ausgrenzung.

Nun, um so besser für uns, so haben wir mehr vom schwarzen Gold.

Was meint ihr dazu?

LG
Paula

Beitrag 16.12.2015, 11:32

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1530
Registriert: 28.11.2011, 14:16
PaulaU hat geschrieben:
Ich nehme an, dass der gute Herr in Zukunft auch auf das schwarze Gold (Erdöl) verzichten will, das hauptsächlich unter muslimischem Grund und Boden vorkommt.
Nö, warum denn? Die betreffenden Länder werden doch Zug um Zug durch die Amis "befreit". smilie_10
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 16.12.2015, 13:20

Benutzeravatar
PaulaU
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 30.03.2012, 19:40
Klecks hat geschrieben:
Nö, warum denn? Die betreffenden Länder werden doch Zug um Zug durch die Amis "befreit". smilie_10
Und noch währenddessen sagen sie doch: "Wir sind die Guten!"
Fragt sich nur worin? smilie_06

Beitrag 16.12.2015, 13:35

Turnbeutelvergesser
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: 24.01.2011, 23:19
Wohnort: Ba-Wü
Tja, das mit dem Öl ist so ne Sache. Auf der einen Seite ISIS verteufeln und auf der anderen Seite Saudi Arabien, das zu ca 95% mit dem was ISIS betreibt konform geht und einer der, wenn nicht der größte, Terrorismusfinanzier in der arabischen Welt ist, verhätscheln. Blödes Dilemma. Wenn´s um´s Geschäft geht, passt das schon. Viel heiße Luft von Herrn T. Klappern gehört nicht nur zum Politzirkus dazu.

Beitrag 16.12.2015, 13:53

Benutzeravatar
PaulaU
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 30.03.2012, 19:40
Turnbeutelvergesser hat geschrieben:Tja, das mit dem Öl ist so ne Sache. Auf der einen Seite ISIS verteufeln und auf der anderen Seite Saudi Arabien, das zu ca 95% mit dem was ISIS betreibt konform geht und einer der, wenn nicht der größte, Terrorismusfinanzier in der arabischen Welt ist, verhätscheln. Blödes Dilemma. Wenn´s um´s Geschäft geht, passt das schon. Viel heiße Luft von Herrn T. Klappern gehört nicht nur zum Politzirkus dazu.
Ich glaube nicht, dass die Saudis zu 95% die Isis unterstützen.
Eher, dass sie gute Geschäfte mit dem Ausland machen wollen, was durch die Isis eher bedroht wird.

Es waren auch nicht die Saudis, die Terroristenführer dort unten ausgebildet haben gegen die Gegner der USA, siehe Krieg zwischen Afghanistan und Russland, sondern die Amerikaner haben dort aktiv mitgemischt.
Aber damals waren diese Führer ja auch ihre eigenen Schurken, nicht wahr?

Eher haben die Saudis die USA während der Irak-Besetzung in Kuweit um Hilfe gebeten, was ja den Terroristen eher weniger passte und sich dadurch Differenzen zwischen ihnen und den Saudis bildeten.

Die US-Amerikaner spielen ihre Texas-Spielchen auf der Welt und manchmal wenden sich die Schurken, die sie selbst als Schachfiguren mal einsetzten, gegen sie und dann erst werden sie zu Terroristen erklärt.

Beitrag 16.12.2015, 14:02

Turnbeutelvergesser
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: 24.01.2011, 23:19
Wohnort: Ba-Wü
In seiner viel beachteten Friedenspreisrede hat Navid Kermani darauf hingewiesen, dass die Schulbücher und Lehrpläne im IS-Reich und in Saudi-Arabien zu 95 Prozent identisch seien. Die Aufteilung der gesamten Menschheit in Gläubige und Ungläubige (und die konsequente Bekämpfung letzterer) ist auch in Saudi-Arabien seit Langem Alltag.

http://www.welt.de/kultur/literarischew ... -Mass.html

Die USA sind seit dem Ende des 2.WK die (ungeschriebene) Schutzmacht Saudi-Arabiens. Die Engländer haben es sich ja verscherzt.

Beitrag 16.12.2015, 14:14

Benutzeravatar
PaulaU
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 30.03.2012, 19:40
Turnbeutelvergesser hat geschrieben:
In seiner viel beachteten Friedenspreisrede hat Navid Kermani darauf hingewiesen, dass die Schulbücher und Lehrpläne im IS-Reich und in Saudi-Arabien zu 95 Prozent identisch seien. Die Aufteilung der gesamten Menschheit in Gläubige und Ungläubige (und die konsequente Bekämpfung letzterer) ist auch in Saudi-Arabien seit Langem Alltag.

http://www.welt.de/kultur/literarischew ... -Mass.html

Die USA sind seit dem Ende des 2.WK die (ungeschriebene) Schutzmacht Saudi-Arabiens. Die Engländer haben es sich ja verscherzt.
Kann es nicht etwa sein, dass der IS als Neustaat die Absätze in den Schulbüchern von den Saudis geklaut hat?

Wir unterteilen auch vieles in unserem Leben und u.a. auch unter Atheisten und Gläubige. Frag mal die katholische Kirche, wie sympathisch sie Atheisten findet.
Deswegen kommt aber nicht unbedingt einer auf böse Gedanken.
Warum also sollen die Saudis unbedingt böse sein, wenn sie eine simple Unterteilung zwischen Gläubige und Ungläubige machen?
Wenn die Saudis tatsächlich Vorurteile gegen Atheisten hegten und sie bekämpfen wollten, warum machen sie dann regelmäßig Geschäfte mit ihnen?
Klingt das logisch?

Beitrag 16.12.2015, 14:34

liam
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 16.09.2010, 18:02
Bei Geld hört eben alles auf - ist ja nun wirklich nicht neu und zieht sich durch
die ganze Geschichte bis zur Gegenwart.
Mach Dir keine Sorgen bis jetzt hat es in diesem ganzen Glaubensmist noch immer
eine Stelle gegeben - wo man sich wieder "reinigen" kann.

smilie_02

Liam

Beitrag 16.12.2015, 16:50

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1530
Registriert: 28.11.2011, 14:16
@ PaulaU: Ich glaube, da hast du etwas falsch verstanden. Im sunitischen Islam (Staatsreligion in Saudi Arabien) versteht man unter "Ungläubige" nicht nur Atheisten sondern generell alle Nicht-Muslime.

Was die Schulbücher und Lehrpläne angeht: Auch wenn es in Gesetzen und Verordnungen nicht ausdrücklich erwähnt wird, ist das gesamte Rechtssystem stark an die Sharia agelehnt und auch das Schulsystem orientiert sich strikt am Islam.

Aus Wikipedia:
In Saudi-Arabien ist die Lehre Ibn Abd al-Wahhabs seither Staatsdoktrin. Gleichzeitig fördert der saudische Staat wahhabitische und andere dogmatische sunnitische Organisationen in allen Teilen der Welt. Kennzeichnend für den Einfluss der Wahhabiten sind unter anderem folgende Praktiken im öffentlichen Leben:

Verbot des Autofahrens für Frauen
Verbot für Frauen, sich in der Öffentlichkeit mit fremden Männern zu zeigen
Öffentliche Scharia-Strafen wie Hinrichtungen und Auspeitschungen
Verbot der freien Religionsausübung
...
Eine der Eigenheiten des saudischen Systems, die sich aus der Erhebung der wahhabitischen Lehre zur Staatsdoktrin ergibt, sind die Mutawas, die Religionspolizei. Mutawas sind – neben der regulären Polizei – Wächter, die die Einhaltung sittlicher Normen in der Öffentlichkeit kontrollieren sollen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Wahhabite ... bien_heute

Du kannst also getrost davon ausgehen: Der IS hat die Schulbücher und Lehrpläne nicht von den Saudis übernommen nur weil sie halt da waren sondern weil sie sich zu 95% mit der eigenen Auffassung von islamischer Erziehung decken.

Grundsätzlich habe ich was gegen das im Intenet so beliebte Islam-bashing. Wenn man die islamischen Regeln mit den katholischen vergleicht, dann stellt sich der Katholizismus als weit radikaler, frauen- und menschenfeindlicher heraus. Trotzdem sollte man die Saudis nicht verharmlosen; Saudi Arabien ist im Wesen ein radikal-islamischer Feudalstaat und weit entfernt von freiheitlichen Strukturen. Und gerade in weiten Teile der saudischen Oberschicht gibt es durchaus starke Sympathien für den IS. Vereinfacht gesagt fürchtet das saudische Königshaus den arabischen Frühling im eigenen Land mehr als ein radikal-islamisches Großreich als Nachbarn.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 16.12.2015, 17:05

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
PaulaU hat geschrieben:Ich glaube nicht, dass die Saudis zu 95% die Isis unterstützen.
Der saudi-arabische Wahhabismus ist die Grundlage des ganzen:
https://www.youtube.com/watch?v=lIKA0NGrckU


[img]https://forum.gold.de/userpix/242_20151 ... tube_1.jpg[/img]
Quelle/Screenshot: https://www.youtube.com/watch?v=JWlsoxQoTO8

Beitrag 16.12.2015, 17:43

Benutzeravatar
PaulaU
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 30.03.2012, 19:40
Hat jemand das Buch von Bert Brecht "Leben des Galilei" https://de.wikipedia.org/wiki/Leben_des_Galilei gelesen oder
den Film von Milos Forman "Goyas Geister" gesehen? https://de.wikipedia.org/wiki/Goyas_Geister
Sehr interessant.
Da sieht man auch, was eine radikale Religion alles anrichten kann.

Ist es aber eine Lösung, sie zu diskriminieren oder gar beiseite zu drängen, wie Herr Trump das seinem Volk vorschlägt?
Welche Entwicklung soll denn bei solchen Menschen stattfinden, wenn sie bewusst verdrängt und diskriminiert werden?

Die Inder grüßen sich mit "Namasté", was so viel bedeutet wie: "Ich grüße das Göttliche in dir."
Und mit dem Göttlichen ist nicht das sich ständig aufblähende Ego mit gemeint, denn es ist ständig genau das Ego, das sich stets zu beweisen versucht.
Ist denn mit Dschihad nicht der Krieger gemeint, der gegen sein eigenes Ego vorgeht, um es zu überwinden?
Wie soll man aber das eigene Ego überwinden, wenn man es auf brutale Art und in Natura erst auslebt?

Ich glaube kaum, dass jemandem damit geholfen ist, wenn Randgruppen auf diesem Planeten entstehen, gegen die man sich ständig schützen muss. Das hilft keinem und ist auch keine weise Entscheidung.
Schaun wir mal, wie weise das amerikanische Volk wählen wird.

Wenn die katholische Kirche die Inquisition aufgeben konnte, dann wird der Islam auch irgendwann mal bescheidener ausgelebt werden können.
Es sei denn, wir geben ihnen nicht die Gelegenheit dazu.

Beitrag 16.12.2015, 18:10

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
PaulaU hat geschrieben:Ist es aber eine Lösung, sie zu diskriminieren oder gar beiseite zu drängen, wie Herr Trump das seinem Volk vorschlägt?
Welche Entwicklung soll denn bei solchen Menschen stattfinden, wenn sie bewusst verdrängt und diskriminiert werden?
Kennen die doch gar nicht anders.
Und unsere Toleranz deuten die als Schwäche.


Derartige Straßenschilder gab es noch nicht einmal im Dritten Reich und gibt es auch nicht in Nordkorea:

Bild
Bild
[img]https://forum.gold.de/userpix/242_chris ... pass_3.jpg[/img]
Quelle: Google Bilder-Suche nach "Christian Bypass"
Allgemeine Reiseinformationen

Saudi-Arabien ist kein touristisches Reiseland. Visa für Individualtouristen werden nicht erteilt. Transitreisen auf dem Landweg (beispielsweise in die VAE) sind nicht möglich. Es gibt nur einen sehr eingeschränkten Auslandstourismus - vorwiegend aus arabischen Nachbarländern. Einige wenige Gruppenreisen mit Reiseleitung aus westlichen Ländern sind jedoch möglich. Es bestehen strenge Kleidungs- und Verhaltensvorschriften, die nach dem konservativen wahhabitischen Islamverständnis ausgelegt werden.

(...)

Die Einfuhr von Alkohol, Waffen und Schweinefleisch ist strengstens verboten.

Harte Strafen bei Einfuhr von natürlichen und künstlichen Drogen aller Art - u. a. auch Captagon-Tabletten - (auch bei geringen Mengen kann die Todesstrafe drohen) und pornografischen Materials. Als pornografisches Material wird jegliche Darstellung von körperlicher Freizügigkeit, auch auf DVDs und CDs, angesehen.

Bei der Einfuhr von Bibeln, Koranen und religiösen Schriften kann es an der Grenze zu erheblichen Schwierigkeiten und Beschlagnahmen kommen.

(...)

Besondere strafrechtliche Vorschriften
Das kaum kodifizierte saudi-arabische Strafrecht beruht auf der islamischen Scharia hiesiger Auslegung mit den bekannten, ggf. bis hin zu Prügel- und sonstigen Körperstrafen und Amputationen reichenden Strafsanktionen. Drogen- und Alkoholbesitz sind strafbar, bei Drogenbesitz kann die Todesstrafe verhängt werden. Prostitution und homosexuelle Handlungen werden in Saudi-Arabien nach Ermessen des Richters mit Freiheitsentzug und/oder Stockschlägen bestraftggf. kann auch die Todesstrafe verhängt werden.

Uneinheitlich angewendetes Fotografierverbot

Wer fotografiert, muss zumindest damit rechnen, dass Kamera und Filme konfisziert werden. Menschen sollten nicht ungefragt fotografiert werden. Ein ausdrückliches Fotografierverbot besteht in und um die beiden Heiligen Moscheen.

(...)

Für Ausländer sind nur private Gesundheitseinrichtungen frei zugänglich. Das eigentlich bessere staatliche Gesundheitswesen kann in der Regel nur in wirklichen Notfallsituationen und zur Erstbehandlung in Anspruch genommen werden.
Quelle: http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laend ... rheit.html

Beitrag 16.12.2015, 18:23

liam
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 16.09.2010, 18:02
Wenn die katholische Kirche die Inquisition aufgeben konnte, dann wird der Islam auch irgendwann mal bescheidener ausgelebt werden können.

Bei Macht- und Geldverlust bestimmt. Beschleunigt sowas fast von alleine.
Wenn die alle ihren Glauben ablegen - würden sie feststellen müssen, dass sie nur
Heuchler, Diebe und Mörder sind.


Liam

Beitrag 16.12.2015, 18:37

Benutzeravatar
PaulaU
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 30.03.2012, 19:40
liam hat geschrieben: Wenn die alle ihren Glauben ablegen - würden sie feststellen müssen, dass sie nur
Heuchler, Diebe und Mörder sind.


Liam
Vollkommen richtig.

Alle Wesen sind Heuchler, Diebe und Mörder.
Sie stehlen sich gegenseitig das Leben.
Sie morden einander und fressen sich gegenseitig, um selber nicht zu verhungern.
Wenn man sie aber fragt, wie sie ihre eigene Natur einschätzen, sind sie fast immer Heilige, Würdige oder sonst wie die Besten, so heucheln sie.
Da sich ihr Ego ja so unbegründet aufbläht, will es ständig andere von den eigenen Wahrheiten überzeugen.
Zu benebelt ist der Mensch, der seine eigene Natur nicht erkennt, zu ego-benebelt.

https://www.youtube.com/watch?v=8vobfVwzfr8

smilie_11

Beitrag 16.12.2015, 20:09

liam
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 16.09.2010, 18:02
Richtig - sehe ich auch so in etwa - vielleicht noch ein bisschen krasser.

Ich habe langsam die Einstellung - das Wesen Mensch wird sich irgendwann selbst
entsorgen. Er hat sich ja schon selbst mehrere Wege dazu geschaffen, die
auch konsequent ausgebaut werden.

Wie heißt es so schön - die Hoffnung stirbt als letztes. smilie_48

Liam

Beitrag 16.12.2015, 20:41

noses
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 12.04.2011, 21:28
liam hat geschrieben:Wenn die katholische Kirche die Inquisition aufgeben konnte
Was? Die CDF wurde aufgelöst? Wann ist das denn passiert? Das hört der arme Ratzinger aber gar nicht gerne, das war ja mal sein Geschäftsbereich, bevor er CEO surde…

Beitrag 16.12.2015, 20:58

puffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: 31.01.2011, 22:31
Wohnort: in der mitte
liam:

Das Wesen Mensch wird und kann sich nicht selbst entsorgen, denn der letzte hat keinen mehr, der ihn "entsorgen" kann.

Allerdings wird die "Natur" darüber entscheiden ob das Experiment Mensch erfolgreich war oder nicht. Wenn nicht wird sie das Experiment einstellen.

Die Vermessenheit des Menschen liegt im Denken von Generationen, die Natur denkt in Millionen von Jahren....

Schön wieder was von dir zu hören.

puffi

Beitrag 16.12.2015, 21:26

liam
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 16.09.2010, 18:02
noses

schau mal bei PaulaU vorbei. Hätte es besser kennzeichnen sollen.



smilie_04 Liam

Beitrag 17.12.2015, 01:16

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Muslimische Allianz gegen Islamischen Staat
„Verwöhnter Prinz“: Das halten Experten von der Anti-Terror-Koalition der Saudis

Der saudi-arabische Kronprinz Mohammed bin Salman hat überraschend eine muslimische Anti-Terror-Allianz ausgerufen. Könnte das die Lösung im Kampf gegen den Islamischen Staat sein? Oder verfolgt der Prinz am Ende ganz andere Pläne? FOCUS Online hat Experten gefragt, wie viel Substanz Mohammeds Vorschlag hat.

http://www.focus.de/politik/ausland/mus ... 59615.html

Beitrag 17.12.2015, 12:51

Turnbeutelvergesser
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: 24.01.2011, 23:19
Wohnort: Ba-Wü
Das 'System' Saudi-Arabien:

http://www.theatlantic.com/magazine/arc ... ud/304215/

Etwas länger und in englisch. M.E. lesenswert.

Wenn´s um´s Geschäft geht, spielt Religion natürlich keine Rolle.

Schaut´s euch mal Bilder aus den 70ern und heute speziell mit Frauen aus arabischen Ländern (mit Ausnahme der Länder auf der arabischen Halbinsel) an. Da sieht man ganz deutlich in welche Richtung sich diese Länder durch den Einfluss der Wahabiten entwickeln.

Ich kenne eine Augenzeugin, die ende der 70er in Ägypten auf einem Schüleraustausch war. Damals haben sich, nach ihrer Erfahrung, Frauen auch nicht anders gekleidet als sie selber. Und ich vermute, dass Verschleierung heute nicht nur eine Modeerscheinung ist. smilie_10

Antworten