Neue Betrugsmaschen - Daten schützen

Aktuelle Änderungen, Updates und News zum Gold.de Preisvergleich, Forum und den Kleinanzeigen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 17.05.2011, 21:17

Benutzeravatar
eurone
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 04.02.2011, 19:21
Die Kontaktaufname per PN erfolgte auch in der Vergangenheit auf anderer Weise,gegenwärtig kann diese etwa so lauten:
1.PN
Guten Tag!

Da ich sehe dass sie Silberbarren im Angebot haben,wollte ich sie fragen ob sie vielleicht auch Goldbarren zu verkaufen haben oder evtl. jemanden kennen der Goldbarren zu verkaufen hat.
Ich bin auf der suche nach Goldbarren von 250 bis 1000 gramm.
In erwartung auf ihre baldige Rückmail verbeleibe ich,

Mit freundlichen Grüßen


Als erlicher Sammler-Anleger und faires Mitglied antwortet man und verneint in den meisten Fällen.
Da diese Anfrage nicht im Zusammenhang mit deiner Absicht (Verkauf von Silber)steht.
Womit vermeintlich das Thema erledigt scheint.
Doch es folgt:
2.PN
Vielleicht ist es gut zu wissen dass, ich gerne auch weit über den Marktpreis zahle, wenn eine grössere Menge vorhanden ist und ich in Bar oder wenigstens ein teil in Bar zahlen darf.

Bei solch einer PN sollte man seine Sinne gebrauchen,und mit sich selbst Frage und Antwort spielen.

Wer schreibt mir?
Ah,ein Mitglied ohne Aktivitäten,0 Beiträge und vor kurzem registriert.Jetzt solltest Du skeptisch werden!
Warum steht er nicht in den Kleinanzeigen?Jetzt vorsichtig!
Warum ist er bereit weit über den marktpreis zu zahlen?Und spätestens jetzt mißtrauisch.

Warum?
Es ist jedem möglich auch mit größeren Beträgen völlig anonym Edelmetall zu erwerben.
Ich kenne mich und das reicht um zu wissen das niemand bereit ist mehr als den Marküblichen Preis für
Waren zu bezahlen die nicht illegal sind,im Gegenteil ich schaue das ich die Ware möglichst unter Markpreis bekomme.
Selbst um Schwarzgeld zu waschen muß ich nicht über oder sogar noch weit über Marktwert gehen.
Schlussfolgerung für mich:
Es geht hier schlicht darum Adressdaten abzufassen (wo wären die verlässlicher als dort wo mit dem Objekt der Begierde gehandelt wird).
Und ich bin mir sicher alsbald nächtliche Besucher erscheinen werden die ohne PIN und TAN bei dir was abheben
werden.
Und Du bist völlig Ahnungslos da ein Geschäftspartner gutgläubig deine Daten weitergegeben hat.

Womit wir beim Thema Daten wären
Meine Bitte an alle Mitglieder: Löscht bitte die Daten eurer Geschäftspartner nach dem lesen aus dem Postfach,
notiert sie euch.Das gilt insbesondere für Bankdaten.

Am besten ist es ihr nehmt beim Austausch von Daten eure tatsächliche E-Mail.
Gewöhnlich konzentriert sich hier der größte Teil vertraulicher Kommunikationsdaten.Auf Gold.de seid ihr wegen
dem Hobby (meistens) da rückt das Postfach im Bewußtsein schon etwas nach hinten obwohl daraus u.U.viel
mehr über eurer persönlichen Verhältnisse preisgibt (oder Vermögen).
Ich möchte da nur an die jüngsten Hackerattaken erinnern.

Zum Schluß noch ein Vorschlag an ADMIN.
Meine schönsten Schätze.
Finde ich toll,erstklassige Fotos dabei und schöne Stücke zum ansehen.
(naja mancher Protzer ist auch dabei)
Diese Rubrik sollte nicht für jeden zugänglich sein der sich mal schnell registriert,sondern nur Mitglieder
die nachweislich aktiv am Forumleben teilnehmen und -oder-über eine gewisse Anzahl von Kleinanzeigen und
tatsächlichen Handelsaktivitäten verfügen.
Nicht das ich eine Zensur möchte,aber da die Fotos dem Mitglied zugeordnet werden können kenne ich auch
diesen Teil des Vermögens.
Gewisse Mitmenschen könnten das Postfach Hacken und...eigene Phantasie bitte...

Ich habe aufgrund dieser erhaltenen PN umgehen die Daten meiner Geschäftspartner notiert und im Postfach gelöscht.
Macht bitte das gleiche.






Der sicherste Reichtum ist die Armut an Bedürfnissen.

Beitrag 17.05.2011, 21:54

silbershot
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 20.12.2010, 14:21
ups.... so hab ich das noch nicht betrachtet... gerade auch nun alle daten im postfach gelöscht, auch die achsobeliebte signatur unten drunter mit "... erfolgreich gehandelt mit.." entsprechend neutralisiert...

danke für den hinweis!
Bisher gehandelt:
Positiv: ja! 100%

Beitrag 18.05.2011, 08:05

wolleblockshop
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 02.06.2010, 17:31
Da handelt es sich wohl wieder um den alten Freund, der vor 3 Wochen schon einmal einige Mitglieder mit der

"Bitte" konfrontiert hat ""Mitteilung über eventuelle Goldverkäufe im großen Stil " :evil:

Die Jungs haben immer wieder neue Ideen. smilie_54

Aber gut das immer wieder die Warnung an Alle Mitglieder und auch Gäste erfolgt smilie_14

lg wolleblockshop


** Kluge Leute lernen auch von ihren Feinden **

SOKRATES

Beitrag 18.05.2011, 08:09

Benutzeravatar
Nacanina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 28.02.2011, 15:33
Wohnort: Nds
Das ist schon ein wenig erschreckend.
Kreativität schätze ich sonst ja sehr...

Danke für die Warnung.

VG

Nacanina
* ---- Datenschutz--- *

Beitrag 18.05.2011, 11:30

Benutzeravatar
plutokrat
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: 06.03.2011, 02:11
Wohnort: Utopia
Die größte Waffe die wir besitzen ist unser Verstand... :wink:

Vielen Dank für die INFO smilie_01

Die Gedanken die uns lenken führen oft in ein großes Nichts
Wir illusionieren das Vollkommene und vergessen die Welt in der wir leben

Beitrag 18.05.2011, 11:39

Omega
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: 19.02.2011, 18:45
Wohnort: NRW
so, alles gelöscht. Danke für den Tip. Ein sehr guter Thread.
Omega

Der irrende Glaube ist der Tiefste !

Beitrag 18.05.2011, 13:10

Benutzeravatar
Otto
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 30.01.2011, 15:03
Hallo,

mir ist meine Naivität beinahe zum Verhängnis geworden. Ich habe hier einen Silberbarren bepostet. Ein potentieller Interessent hat mich angerufen und wollte vorbei kommen um den Barren zu kaufen. Der ist aber nie erschienen. Ich habe mir da nichts weiter bei gedacht...

Vor einer Woche kam meine Nachbarin zu mir und sagte, dass das Ordnungsamt bei mir geklingelt hat. Nachbarn hätten sich beschwert weil ich angeblich im Garten Plastik verbrennen würde und sie müssen mal in meinen Garten. Mal abgesehen davon das ich Plastik in den Müll werfe und nicht im Garten verbrenne, bin ich zu der Tatzeit auf der Arbeit gewesen. So wie fast jeder Berufstätige Mittags nicht zu Hause ist. Glücklicherweise kann man in meinem Garten aufgrund der baulichen Gegebenheit nicht so einfach eindringen. Die Herren sind also unverrichteter Taten wieder gegangen. Ich habe dann beim örtlichen Ordnungsamt angerufen weil mir das ganze ziiiiemlich suspekt vorkam. Der Abteilungsleiter sagte mir, dass für meine Adresse und für meinen Namen kein Außeneinsatz stattgefunden hat. Ich solle sofort die Polizei rufen, wenn die Herren wieder kommen. Habe meine Nachbarn natürlich auch informiert.

Na ja, vielleicht kann man mit etwas Fantasie einen Zusammenhang zwischen beiden Sachverhalten erkennen.

Leute seid vorsichtig, das :evil: lauert überall

Beitrag 18.05.2011, 15:45

Spezi
1 Unze Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 16.04.2011, 10:38
Wohnort: NRW
Da sagt man doch immer:
Jeder denkt vom Anderen so schlecht,wie er selbst ist.
Ich muß wohl noch viel lernen....
Danke für diesen Thread.
Die Ordnungsamtmasche ist ja dreist,aber ich denke:Sammler mit richtig
viel "Holz" haben Ihre Schätze im Bankfach.
MfG Spezi

Beitrag 18.05.2011, 21:05

Benutzeravatar
plumbum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 02.04.2011, 15:51
Wohnort: Niedersachsen
vielen Dank für die Info!

Beitrag 19.05.2011, 08:21

MapleHF
... wenn ich mich mal in die Lage eines solchen Betrügers versetze, wäre mir das zu mühsam in einem solchen Forum, wo ja meist kleine Stückzahlen gehandelt werden, solche Daten zu erhacken.

Ich würde da eher versuchen, die Daten eines großen Edelmetallhändlers abzugreifen, das dürfte deutlich effektiver sein. Dass so etwas durchaus möglich ist, hat das Beispiel Sony ja wieder mal gezeigt.

MapleHF

Beitrag 19.05.2011, 08:41

Benutzeravatar
auro
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 25.02.2011, 23:01
Es ist aber bei weitem nicht jeder so versiert, dass er in ein Nezzwerk eindringen kann und dort auch noch die richtigen Daten abgreift.

Was da beim PSN passiert ist, da brauchts schon eine Menge Know How und Geld um Leute zu bezahlen.
Oder denken wir an die Cyber Angriffe auf AKWs, wenn ich mich da recht erinnere, wurde geschätzt, dass die Entwicklung der Schadsoftware ca. 50 Millionen $ gekostet haben muss.
Und wieder rauskommen, ohne Spuren zu hinterlassen, muss man auch noch.

Das ist alles sicher nichts für den Normalo Einbrecher, da ist es einfacher doch mal die ein oder andere Kaufabsicht hier im Forum zu hinterlassen :roll:

Beitrag 19.05.2011, 08:49

Benutzeravatar
Willi Tell
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: 07.01.2011, 06:30
Wohnort: mal hier mal da
MapleHF hat geschrieben:... wenn ich mich mal in die Lage eines solchen Betrügers versetze, wäre mir das zu mühsam in einem solchen Forum, wo ja meist kleine Stückzahlen gehandelt werden, solche Daten zu erhacken.

Ich würde da eher versuchen, die Daten eines großen Edelmetallhändlers abzugreifen, das dürfte deutlich effektiver sein. Dass so etwas durchaus möglich ist, hat das Beispiel Sony ja wieder mal gezeigt.

MapleHF
Wenn ich mich in die Lage eines Räubers versetzen würde, wäre die Handtasche einer Rentnerin auch nicht mein Zielobjekt smilie_20
uǝɥɔnɐɹqǝƃ ʇnƃ ɥɔnɐ s’uuɐʞ 'ɹɥǝs ɥɔı qǝıl ɹǝqlıs pun ploƃ

Beitrag 19.05.2011, 10:50

Golden Globe
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 11.01.2011, 10:03
Wohnort: Südlich
Weshalb nicht? Grade da könnte es sich wesentlich eher lohnen als bei vielen anderen ;-) Oder vielleicht doch eher unter Ihrer Matratze, wo das ganze Geld gehortet wird.

Beitrag 19.05.2011, 11:30

Sam
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 31.01.2011, 12:38
Wohnort: BW
MapleHF hat geschrieben:... wenn ich mich mal in die Lage eines solchen Betrügers versetze, wäre mir das zu mühsam in einem solchen Forum, wo ja meist kleine Stückzahlen gehandelt werden, solche Daten zu erhacken.

Ich würde da eher versuchen, die Daten eines großen Edelmetallhändlers abzugreifen, ...
Für den Angreifer ist es sehr viel schwieriger und risikoreicher zu versuchen die Kundendaten eines größeren Händlers auszuspähen. Außerdem ist es eventuell gar nicht wichtig für den Angreifer sehr viele Adressen zu bekommen (insbesonders solange er nicht weiß, wie viel der Kunde an EM tatsächlich gebunkert hat). Einzelne Adressen reichen für einen Einbruch aus und an dem Verhalten des Mitglieds hier im Forum lässt sich eher abschätzen, ob es sich bei der Person um einen langjährigen Sammler oder um einen armen Studenten (wie mich) handelt :mrgreen:
Otto hat geschrieben:Ein potentieller Interessent hat mich angerufen und wollte vorbei kommen um den Barren zu kaufen
Um genau so etwas zu verhindern sollte man als Übergabetreffpunkt NIE seine eigene Adresse angeben.
Ein Angreifer benötigt sonst keinerlei technisches Know-How, sondern kann einfach Interesse heucheln und das zukünftige "Opfer" teilt ihm freiwillig die gewünschte Adresse für den Einbruch mit.
Als Treffpunkt würde ich einen videoüberwachten Parkplatz vorschlagen z.B. vor einer Bank, oder noch besser - man trifft sich auf dem Parkplatz der nächsten Polizeiwache. Wenn es sich um größere Beträge handelt (mehrere tausend €) kann man auch mal lieb seinen Bankberater fragen ob es möglich wäre sich für diese "private" Angelegenheit direkt in der Bank zu treffen.

Problematisch wird es natürlich, wenn Übergabe und Bezahlung nicht persönlich erfolgt. Je nach dem, ob man nun Kunde oder Käufer ist, kann durch den Absender/Empfänger auf dem Päckchen bzw. sogar oft schon durch den Namen und der Lokation der Bank (BLZ) bei der Überweisung auf die Adresse des Handelspartners geschlossen werden.
Aus diesem Grund sollte man sich zwei mal überlegen ob es einem das Risiko wert ist, viele kleine Transaktionen hier zu tätigen, oder ob man sich auf wenige (eventuell teuere) beschränken kann, die dann persönlich abgewickelt werden.

Als letzten Punkt möchte ich noch anmerken, dass auch durch die Telefonnummer eines Festnetzanschlusses Rückschlüsse auf die Adresse möglich sind - wenn also eine Telefonnummer gewünscht wird entweder verweigern und auf die Kommunikation per PN bestehen oder eben die Handynummer nehmen.

Beitrag 19.05.2011, 11:55

Benutzeravatar
Otto
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 30.01.2011, 15:03
Das sind gute Tips Sam, danke. Wie gesagt, ich war einfach zu naiv. Passieren wird mir der Fehler nicht noch einmal.

Wahrscheinlich ist es dann auch Sinnvoll einen Freund in der Nähe des Verkaufsortes zu positionieren, der alles unauffällig beobachtet und evtl. helfen kann.

Beitrag 19.05.2011, 12:40

Benutzeravatar
silvercruiser
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 06.01.2011, 12:29
Wohnort: Südwesten
Hallo,

auch ein guter Übergabe-Platz ist eine Tankstelle. Die sind fast ausnahmslos videoüberwacht und es gibt kein großes Aufsehen wenn zwei Leute Köfferchen gegen Umschlag tauschen. smilie_11

Schöne Grüße, Silvercruiser.

Beitrag 19.05.2011, 13:08

Benutzeravatar
Otto
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 30.01.2011, 15:03
So langsam könnte der Verdacht aufkommen wir reden hier von Tonnen smilie_15

Leider nicht, es war ein Kilobarren Silber. Da kriegt man mehr, wenn man nachts in Industriegebiet einen Zigarettenautomaten abflext und mitnimmt. Wahrscheinlich habe ich mir deshalb nichts dabei gedacht.

Ich bin der Meinung, wer (ohne das Geld dringend zu benötigen) physisches EM verkauft, ist erstens selber Schuld und zweitens wird es zutiefst bereuen. Beides gilt meiner Meinung nach auch für jemanden der sein EM zu Hause unterm Bett versteckt.

Beitrag 19.05.2011, 13:43

Spongebob
Danke für den Hinweis!
Ist mir kürzlich bei Ebay mit fast demselben Wortlaut auch passiert.

Beitrag 19.05.2011, 13:51

Benutzeravatar
Unzenjäger
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 28.11.2010, 22:03
Ich kann aus persönlicher Erfahrung nur jeden davor warnen zu glauben, dass sein Haus oder die Wohnung absolut sicher gegen Einbruch ist. Das kann innerhalb von wenigen Minuten und meistens sogar tagsüber geschehen. Die Einbrecher finden immer eine "Schwachstelle" am Haus, von wo sie unbeobachtet eindringen können.
Man meint immer "so etwas passiert bei mir nicht", aber dann passiert es eben doch und hinterher ist man immer klüger und meistens auch um einiges ärmer... smilie_04
Die viel beworbenen Hausratsversicherungen zahlen meistens nur einen Bruchteil des tatsächlichen Schadens und haben ansonsten nur dumme Sprüche von wegen "Unterversicherung" etc. parat. smilie_40
Daher lautet meine Devise: "Alles was mich an Verlusten schmerzen würde in den Banksafe!" Dort sind meine Lieblinge besser gegen die bösen Buben geschützt und noch dazu perfekt versichert. So schläft es sich gleich viel ruhiger... smilie_03
Einige von Euch sagen jetzt bestimmt, "Ja schon gut, aber was ist bei einem Bankencrash, komme ich dann noch an meine Münzen ran?" Darauf antworte ich: "Ein kleines RESTRISIKO bleibt halt bei allen Entscheidungen...."

Gruß vom Unzenjäger
“Gold ist Geld - alles andere ist Kredit”! (J.P. Morgan 1837-1913)

Beitrag 19.05.2011, 13:52

Benutzeravatar
Tubenhannes
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 457
Registriert: 09.11.2010, 10:15
Wohnort: Oberbayern
Vielleicht waren die beiden Hübschen ja auch vom Finanzamt? :shock:

Antworten