Achtung bei ebay Kleinanzeigen sind Diebe am Werk

Aktuelle Änderungen, Updates und News zum Gold.de Preisvergleich, Forum und den Kleinanzeigen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 15.08.2011, 18:05

goldmob
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 28.07.2011, 16:15
[quote="ros20"]@Kralex: Sehe ich genauso - immer öffentlicher Ort. Damit habe ich nur gute Erfahrungen gemacht.
Dieses Verhalten sollte übrigens "ebay-übergreifend" Anwendung finden, will sagen: Betrüger gibt es nicht nur bei ebay.[/quote]

wo man sich trifft, ist völlig irrelevant. als käufer bekomme ich zugriff auf die verkäuferdaten. dazu muss ich den kauf nicht einmal durchziehen. ich kann auch gegen überweisung kaufen und einen tag später die adresse ausrauben. :twisted:

Beitrag 15.08.2011, 18:18

ACR11
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 07.01.2011, 19:10
wo man sich trifft, ist völlig irrelevant. als käufer bekomme ich zugriff auf die verkäuferdaten. dazu muss ich den kauf nicht einmal durchziehen. ich kann auch gegen überweisung kaufen und einen tag später die adresse ausrauben. Twisted Evil
Falsch. Du bekommst nicht mal die Email des Verkäufers und auch keinen Mitgliedsnamen, falls er überhaupt bei Ebay angemeldet ist, deine Nachricht an den Verkäufer wird über Ebay weitergeleitet. Erst wenn Du ein Paket erhältst hast du auch die Adresse vom Verkäufer. Weil die Kleinanzeigen kostenlos sind, braucht man sich eben auch nicht anzumelden, jeder kann machen was er will.

Das Kleinanzeigen-Portal von Ebay hat mit Ebay selbst im Grunde gar nichts zu tun. Das ist wie der Kleinanzeigenteil deiner Lokalen Zeitung, ob das für EM so das richtige ist...nun ja. Der Käufer kann leicht ausgeraubt werden, der Verkäufer muss sichvor unerwünschten Besuchern schützen.

Beitrag 15.08.2011, 18:23

ak-hilden
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 07.07.2011, 16:00
Wohnort: NRW
er meinte sicher "ebay" und nicht "ebay kleinanzeigen".
auf das normale ebay-geschäft trifft seine aussage zu. Da kannste persönliche übergabe am neutralen ort machen, der käufer weiß trotzdem wo du wohnst.

vielleicht macht es also sinn, seine anschrift in ebay zu ändern bevor man größere mengen verkaufen will...

Beitrag 15.08.2011, 20:05

goldmob
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 28.07.2011, 16:15
sorry, habe die kleinanzeigen mit dem normalen ebay-kauf verwechselt. smilie_13

Beitrag 16.08.2011, 01:54

Lillith2
½ Unze Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 16.08.2011, 01:31
goldmob hat geschrieben:
ros20 hat geschrieben:@Kralex: Sehe ich genauso - immer öffentlicher Ort. Damit habe ich nur gute Erfahrungen gemacht.
Dieses Verhalten sollte übrigens "ebay-übergreifend" Anwendung finden, will sagen: Betrüger gibt es nicht nur bei ebay.
wo man sich trifft, ist völlig irrelevant. als käufer bekomme ich zugriff auf die verkäuferdaten. dazu muss ich den kauf nicht einmal durchziehen. ich kann auch gegen überweisung kaufen und einen tag später die adresse ausrauben. :twisted:
Das ist korrekt! Wenn es einer darauf anlegt kauft er eine Kleinigkeit und hat dafür auch gleich die Anschrift. Aber mal ehrlich, wer hat denn größere Mengen EM im Haus? Dafür gibt es doch Banken und oder Firmen die Lagerung von Wertgegenständen anbieten.

Beitrag 16.08.2011, 04:23

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1882
Registriert: 08.01.2011, 11:41
Trau schau wem!

Wenn Cash gegen Carry dann Übergabe in einer Bank oder Polizeistation, meinetwegen auch in einer Tankstelle
dort gibt es gute Kameras die auch mitlaufen

in der Bank hat den Vorteil dass man das Geld zur Bezahlung der Ware gleich mittels Einzahlung prüfen lassen kann

Beitrag 16.08.2011, 06:36

Benutzeravatar
HerrHansen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 485
Registriert: 21.10.2010, 11:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Ich nutze bei Versand bei Käufen und Verkäufen gerne meine Büro-Anschrift. Gerade bei Käufen ist es ok, weil man Zeugen beim Öffnen der Pakete hat, die Pakete stets zugestellt werden und man nicht am nächsten Tag zur Post oder abends durch die Nachbarschaft laufen muss...
bisher >40 erfolgreich abgeschlossene Transaktionen

Beitrag 16.08.2011, 06:57

Joe-unze
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 28.04.2011, 12:37
Lillith2 hat geschrieben: Das ist korrekt! Wenn es einer darauf anlegt kauft er eine Kleinigkeit und hat dafür auch gleich die Anschrift. Aber mal ehrlich, wer hat denn größere Mengen EM im Haus? Dafür gibt es doch Banken und oder Firmen die Lagerung von Wertgegenständen anbieten.
Bei mir wäre da zwar aus dem von Dir genannten Grund auch nichts zu holen aber hast Du mal eine Wohnung nach einem Einbruch gesehen?
Also darauf kann ich auch gerne verzichten.
Und ob die dann nur nach EM suchen wo sie doch schon mal da sind?

Gruß Joe

Beitrag 16.08.2011, 09:35

pp.dummy
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 16.08.2011, 09:12
Kann ich nur bestätigen, bei genauerem Hinsehen entpuppen sich eine Menge Anzeigen als sehr zweifelhaft. Dachte ich wäre schlau und habe mit Kaufvertrag und Kopie Ausweis einen Verkauf getätigt, hat aber auch nichts genützt. Geld war weg und vom Verkäufer ist nichts zu holen da pleite!

Beitrag 16.08.2011, 10:32

Benutzeravatar
friedrich
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 11.04.2011, 17:02
Kontaktdaten:
KROESUS hat geschrieben:Wenn Cash gegen Carry dann Übergabe in einer Bank.
in der Bank hat den Vorteil dass man das Geld zur Bezahlung der Ware gleich mittels Einzahlung prüfen lassen kann.
ich kann aus persönliche Erfahrungen nur den KROESUS zustimmen.
machte ich früher bei Käufe auch so... (seit 2004+)
ich fand damals das eine Übergabe an der Post am Hauptbahnhof ist auch gut gegangen und die haben besser Öffnungszeiten als die Banken.
("bei ihre Bank oder bei der Post" habe ich den Verkäufer vorgeschlagen, die nicht wollten das eine Übergabe bei den daheim stattfand, ging gut....)

und bei iiiBäy seine private heim Adresse anzugeben ist auch leichtsinnig...
immer nur eine Geschäftsadresse angeben als Lieferadresse / Abholadresse
angeblich (habe ich jetzt dazu bekommen) ist sein Status als Privat darzustellen für das "Käufer Konto" auch nicht sicher...
ich benutze sowieso ein zweites (anderes) Konto für verkaufe als das wo mit ich Käufe ...

habe früher aber nur ein paar Sachen über iiiBäy verklickert die ich "wertlos" empfand und wo der Erlös mir egal war...
zB. Silber Medaillen und Münzen mit weit wenig Reinheit und Medaillen die (wenn überhaupt) ein fragwürdigen Gehalt hatten...

inzwischen VERKAUFE ich nichts.... smilie_16

Beitrag 16.08.2011, 13:59

Benutzeravatar
Silberhamster
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 22.12.2010, 19:54
Wohnort: Thüringen
Aus diesem Grund habe ich biser auch bei ebay kein Em verkauft und würde das auch anderen empfehlen. Ich Verkaufe bei ebay Bücher, textilien, CDs, Electroni, Computerspiele meiner erwachsenen Kinder aber NIE EM. Wenn ich ein Paket versende, müßte im übrigen die Absenderanschrift nicht stimmen smilie_11 ich würde dann eine Firma aus der Nachbarschaft nehmen
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr ( Laotse)

Beitrag 23.05.2012, 09:20

niehuis
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 24.03.2012, 13:59
Wohnort: Niedersachsen
... das ist mir noch so deutlich bewusst gemacht worden.

Bei Ebay verkaufen ist sowieso Blödsinn, viel zu teuer. Aber das ein oder andere Schnäppchen findet man/frau doch noch.

Aber ich glaube, ein Extra-Account - privat - ist mindestens angebracht.

Noch einmal: VIELEN DANK für die Beiträge!

Antworten