Ultraschall-Leitgel von Goldmünze waschen?

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 07.11.2016, 12:37

Benutzeravatar
Tipechs
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 26.06.2014, 07:35
Hallo Gold-Fans,
ich habe mir von eBay das GM100 Ultraschall-Schichtdickenmessgerät für knapp 51,- EUR gekauft.
Tests an der mitgelieferten Stahlscheibe, an einer Wolframscheibe und einer billigen Kupfer-Krügerrandfälschung zeigen, dass das Gerät brauchbare Ergebnisse liefert.
Verschmutzungen durch das erforderliche Leitgel an meinem echten Krügerrand möchte ich natürlich vermeiden.
Daher habe ich ihn mit Frischhaltefolie abgedeckt und darauf das Leitgel aufgetragen.
Die Messungen gelingen aber nur sporadisch und schwanken sehr stark.
Wolframfälschungen sollten ja aufgrund der Schallgeschwindigkeit eindeutig festzustellen sein.
Schallgeschw.: W = 5174m/s, Cu=4700m/s => Wolframfälschung ca. = 5000m/s
Schallgeschw.: Au = 3240m/s, Krügerrand ca. = 3580m/s
Bei eingestellten 3580m/s und einer Wolframfälschung müsste das GM100 also eine Dicke von ca. 2mm, anstatt der 2,84mm Originaldicke des Krügerrand anzeigen.

Hat schon jemand von Euch Goldmünzen mit Leitgel beschmiert und die Schallgeschwindigkeit/Dicke kontrolliert?
Wie bekommt man das Leitgel rückstandsfrei und ohne zu reiben von der Münze wieder ab?

Danke.

Gruß
Tipechs

Beitrag 07.11.2016, 13:43

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1530
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Netter Werbebeitrag. smilie_03
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 07.11.2016, 15:24

Benutzeravatar
Tipechs
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 26.06.2014, 07:35
Klecks hat geschrieben:Netter Werbebeitrag. smilie_03
Danke für die Antwort.
Kann mir sonst noch jemand helfen, ob die Beseitigung von Leitgel auf Goldmünzen ein Problem ist?

Beitrag 07.11.2016, 21:07

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1205
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Wie bekommt man das Leitgel r�ckstandsfrei und ohne zu reiben von der M�nze wieder ab?
Warum versuchst du es nicht selbst? Beschmiere ein 2 Euro Stück und lege es in Wasser, Öl oder in Alkohol und schau was passiert. Das Zeugs lässt sich sicherlich lösen, vermutlich problemlos in Alkohol.

Und es ist nur ein Krügerrand. Die Scheibe darf etwas ab. Notfalles eben mit der Zahnbürste und Natron.
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 07.11.2016, 21:53

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
ich geh mal von aus dass das gel wasserbasierend ist wie das us gel für schwangerschaftsuntersuchungen oder gleitgel smilie_02 . etwas spüli und wasser und das problrm dürfte geklärt sein. krugers sind relativ hart durch den etwas höheren cu anteil gegenüber reinen feingoldmünzen.
das problem mit haushaltsfolie ist wohl eher der nicht vorhande komplette schluss zwischen kruger und dem messgerät, die luft und pe moleküle zwischen folie und münze ändern die frequenz beim messen.
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 07.11.2016, 23:38

TiloS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 455
Registriert: 28.02.2011, 18:25
EDIT: hätte wohl vorm tippen mal aktualisieren sollen, aber ich laß es trotzdem stehn ;-)

kurzes googln zeigt, daß es (für medizinische Zwecke) günstiges Ultraschallgel auf Wasserbasis in der Apotheke gibt
und das sollte sich dann ja problemlos abspülen lassen
war das jetzt verwendete Kontaktgel beim Meßgerät dabei?
und steht nichts drauf?
folie mit gar noch Luft dazwischen ist natürlich "semioptimal"
wurde das gerät aus China verschcikt oder aus Deutschland?

Beitrag 08.11.2016, 04:50

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1858
Registriert: 08.01.2011, 11:41
Gleitgel?

Was habt Ihr mit den Münzen gemacht? :shock:

Ich sage ja auch manchmal jemanden der seine Münzen zu astronomischen Preisen permanent anpreist dass er die Münzen sich dahin reinschieben kann wohin die Sonne niemals scheint aber das war doch nicht wörtlich gemeint!

smilie_47

Beitrag 08.11.2016, 08:56

TiloS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 455
Registriert: 28.02.2011, 18:25
Merke: leiten ≠ gleiten

Beitrag 08.11.2016, 09:47

blechrohr
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 08.04.2015, 09:03
Wohnort: Inland
....und gel ist nicht gleich geil

Beitrag 08.11.2016, 10:51

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
blechrohr hat geschrieben:....und gel ist nicht gleich geil
Und wenn doch...weil "geile saubere Münze" eben auch ggg ist,
selbst auf die Gefahr hin,selber ein Belegexemplar (Schrott) hergestellt zu haben
smilie_16
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 08.11.2016, 12:28

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2192
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Ein US-Messgerät ist was für 400 Oz Bankenbarren (vielleicht noch die Kleinbarren von 250 g - 1000 g) aber nichts für Münzen.
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 08.11.2016, 12:42

TiloS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 455
Registriert: 28.02.2011, 18:25
warum?
bei so kurzen Distanzen (kleine Barren und Münzen) Meßungenauigkeit zu stark?

Beitrag 08.11.2016, 21:44

Benutzeravatar
Tipechs
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 26.06.2014, 07:35
TiloS hat geschrieben:EDIT: hätte wohl vorm tippen mal aktualisieren sollen, aber ich laß es trotzdem stehn ;-)

kurzes googln zeigt, daß es (für medizinische Zwecke) günstiges Ultraschallgel auf Wasserbasis in der Apotheke gibt
und das sollte sich dann ja problemlos abspülen lassen
war das jetzt verwendete Kontaktgel beim Meßgerät dabei?
und steht nichts drauf?
folie mit gar noch Luft dazwischen ist natürlich "semioptimal"
wurde das gerät aus China verschcikt oder aus Deutschland?
Moin,
schade, dass niemand hier selbst Erfahrungen mit Ultraschallmessungen an Goldmünzen hat.
Das Leitgel war beim Messgerät dabei, natürlich ohne jegliche Beschreibung.
Das China-Gerät wurde aus Deutschland versandt.
Ich weiß auch, dass Leitgel auf Wasserbasis aufbaut und "wahrscheinlich" gut vom Krügerrand wieder ab geht, aber praktische Erfahrungsberichte sind mir doch lieber.
Und wie genau reinige ich die Münze?
Warmes Bad in Spülwasser und anschließend warm abspülen und abtupfen?
Mir ist da ein Wenig mulmig.
Vielleicht findet sich ja noch jemand mit Praxiserfahrung.
Gruß
Tipechs

Beitrag 09.11.2016, 20:40

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1205
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Nochmal: Das ist ein Krügerrand...

Wasser an, Spüli zwischen die Finger, unter den Strahl halten und zwischen den Fingern gleiten lassen.
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 09.11.2016, 23:23

TiloS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 455
Registriert: 28.02.2011, 18:25
eben
der verträgt auch Zahnbürste, wenn einfaches Abspülen nicht reicht
aber nicht mit zahnpasta, sondern die nasse zahnbürste in Seife gestippt
warmes Wasser im Becken

einfach mal mit nem 2 Eurostück und dem Gel versuchen
oder einer 10Euro-Silbermünze

Beitrag 10.11.2016, 08:48

Benutzeravatar
Tipechs
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 26.06.2014, 07:35
IrresDing hat geschrieben:Nochmal: Das ist ein Krügerrand...

Wasser an, Spüli zwischen die Finger, unter den Strahl halten und zwischen den Fingern gleiten lassen.
TiloS hat geschrieben:eben
der verträgt auch Zahnbürste, wenn einfaches Abspülen nicht reicht
aber nicht mit zahnpasta, sondern die nasse zahnbürste in Seife gestippt
warmes Wasser im Becken

einfach mal mit nem 2 Eurostück und dem Gel versuchen
oder einer 10Euro-Silbermünze
Danke Euch.

*räusper* Ich habe da auch noch einen 200er Goldeuro.
Der ist ja pures 999er Gold.
Da lass ich dann besser die Zahnbürste weg, oder?

Gruß
Tipechs

Beitrag 10.11.2016, 11:50

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6622
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Ja

smilie_16
Andere gibt es schon genug

Beitrag 10.11.2016, 12:14

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3292
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Wobei Zahnbürste ja auch nicht gleich Zahnbürste ist, da gibt's ja die Abstufungen hart - mittelhart - weich. Wenn ich überhaupt irgendeine Münze reinigen würde, würde eine weiche Zahnbürste nehmen.

Ich reinige keine einzige meiner Münzen, wenn´s schiefläuft hat die Münze nur noch Schmelzwert, die Reinigung kann gerne der nächste Käufer auf sein Risiko selbst übernehmen. Hab auch mal irgendwo aufgeschnappt, dass viele kundige Händler/Sammler jegliche vorgenommene Reinigung schnell erkennen können und die Münze dann nicht kaufen.

Die Münzhandlung Ritter aus Düsseldorf zum Beispiel schreibt auf Ihrer Seite unter der Rubrik "Ankauf":

Bitte reinigen Sie Ihre Münzen nicht!

Durch das nicht fachmännische Reinigen, Putzen und Tauchen im Silberbad kann ein Wertverlust Ihrer Sammlung entstehen, denn: die Erhaltung Ihrer Münzen können Sie durch das Reinigen nicht verbessern. Im Gegenteil: Sie entfernen Patina, die von Numismatikern sehr geschätzt wird und den Wert Ihrer Stücke sogar steigert.


Aber jeder so wie er meint!
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 11.11.2016, 13:47

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1205
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Es geht hier aber nicht um eine numismatische Sammlung, lediglich um einen Krügerrand der Bankhandelsfähig bleiben muss.

Ansonsten ist die Reinigung von numismatisch interessanten Goldmünzen relativ gefahrlos möglich, da sie kaum Patina bilden. Ein Bad, gerne über Tage, in Wasser, Alkohol und Öl schadet hier nie. Man sollte Feingoldmünzen nur nicht bereiben mit Tüchern jedweder Art oder mit Zahnbürsten. Mit Natron abtupfen hilft manchmal Wunder.

Nebenbei reinige ich auch meine Füchse aus dem Kaiserreich. Einfach eine Woche lang in Öl legen und hin und wieder wenden. Danach in Spiritus abwaschen. Schwarze Anhaftungen gehen so gut und spurlos weg. Alles andere bleibt natürlich, auch die Patina die über 100 Jahre gebraucht hat mit dem bisschen Kupfer zu reagieren.

Silbermünzen sind da wesentlich Mimosenhafter.

Auch hilfreich:

http://www.emuenzen.de/forum/forums/zub ... ahrung.75/
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 15.02.2017, 13:04

Benutzeravatar
Tipechs
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 26.06.2014, 07:35
Hallo Gold-Fans.

Mein Selbstversuch war erfolgreich:
Das Ultraschallgel habe ich, nach dem Tipp (mit Spüli unter fließend Warmwasser durch die Finger gleiten lassen) sehr leicht rückstandslos abbekommen.
Wahrscheinlich hätte auch reines Wasser ausgereicht, aber man weiß ja nie.
Danach die Münze auf ein sauberes Geschirrtuch gelegt und damit abgetupft (nicht abgerieben!).
Eine PP oder Spiegelglanzmünze würde ich niemals anfassen, geschweige denn mit Ultraschallgel und Messkopf traktieren.

Ich habe mal meine Krügerrand einer Ultraschallmessung unterzogen.

Geräte/Material:
Schichtdicken-Messgerät GM100 A9C8 ca. 50,- bis 70,- EUR
Ultraschall Gel, 2x250ml, Vermed ca. 5,50 EUR
Goldwaage 50/0,001g, MH-03B ca. 16,- EUR
Messschieber, digital ca. 5,50 EUR
Wolframscheibe, 29g, D=25mm, h=3,1mm, 999er Reinheit ca. 12,- EUR
Geschirrspülmittel, Frosch
Geschirrtuch, Leinen
Krügerrand 1 Oz, 1979
Krügerrand 1 Oz, 2017

Zuerst habe ich mit einem modifizierten Messschieber die Dicke des Krügerrand im Inneren (Kopf, Springbock, Zwischenraum) gemessen und kam im Mittel auf rund 2,3mm.
Dann auf Ultraschallmesskopf und Münze je einen erbsengroßen Tropfen Ultraschallleitgel gegeben und am Gerät 3.580 m/s eingestellt.
=> angezeigte Dicke = 2,5mm
In Anbetracht der ungleichmäßigen Dicke des Krügerrand und seiner Bandbreite der Schallgeschwindigkeit (3580m/s +/-155m/s) macht der angezeigt Wert Sinn.

Die Testmessungen an der 3,1mm Wolframscheibe ergaben folgendes:
Einstellung Schallgeschwindigkeit 5.174 m/s (Wolfram) = 3,2mm
Einstellung Schallgeschwindigkeit 3.580 m/s (Krügerrand) = 2,1mm
Einstellung Schallgeschwindigkeit 3.240 m/s (Gold) = 1,8mm

Sollte mein Krügerrand aus Wolfram (+Kupfer) bestehen, dann sollte, durch die höhere Schallgeschwindigkeit, eine Dicke von ca. 1,6mm angezeigt werden.

Gruß
Tipechs

Antworten