Wie viel Geld in Edelmetalle anlegen?

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 19.09.2014, 09:02

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Hallo Polkrich, guter Kommentar, auch Kleinvieh macht Mist.
Die günstigste Anlage im Unzenbereich sind allerdings nicht langweilige Barren, sondern die schöne 100-Kronenmünze (siehe Aufgeldvergleich). Und für einen Österreicher fast ein Muss.

Beitrag 19.09.2014, 11:25

Au(t)Arg
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 10.08.2013, 19:25
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Trebbler hat geschrieben:Ich hab für´n Enkel ein Silberpacket geschnürt.
Alle möglichen Bullions im Geburtsjahrgang. Dies im Geburtsgewicht.
Hätt ihn ja ganz gerne in Gold aufgewogen....aber knapp über 3kg Gold war mir dann doch zuviel smilie_04



smilie_20 göttliche idee!
je suis Paris!

Beitrag 19.09.2014, 15:19

MünzeWien
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 17.09.2014, 22:24
Wohnort: Wien
Polkrich hat geschrieben:@MuenzeWien: ich kann Deine Situation gut nachvollziehen (Berufsstarter, Familie, Kind) ;)

Mit einem mtl. Sparplan von 100 Euro liegst du schon mal nicht verkehrt. Ich würde an Deiner Stelle aber -sofern due das Geld hast - einen gewissen Grundstock an Gold kaufen. Vielleicht für knappe 2.000 Euro zwei kleine 1oz Barren (günstiger als Münzen). Danach 1x im Jahr die gut laufenden 1/10 Goldmünzen (Panda+Lunar II) oder in 1/4 - je nachdem, wieviel Geld Du über hast.

Das würde ich ergänzen mit günstigem Silber, was aber auch Chancen auf Wertsteigerung hat. Günstig sind z.B. die 10oz Lunar II Münzen oder bei 1oz Stückelungen die Pandas.

Und dann wie gesagt jedes Jahr die Serie weiterführen, also

1/10 Lunar II AU
1/10 Panda AU
10oz Lunar II AG
1oz Panda AG
Danke für deine tolle Auflistung

1/ 10 Lunar II - 2015 und 1/10 Panda -2015 IN GOLD klingt SUPER und erschwinglich

die 10 OZ Lunar II in Silber sind doch einzele 1 oz Stückelungen oder gibt's die als ganzes in 10 OZ Silber?
" wos kost de wöd

Beitrag 19.09.2014, 15:45

MünzeWien
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 17.09.2014, 22:24
Wohnort: Wien
Trebbler hat geschrieben:Ich hab für´n Enkel ein Silberpacket geschnürt.
Alle möglichen Bullions im Geburtsjahrgang. Dies im Geburtsgewicht.
Hätt ihn ja ganz gerne in Gold aufgewogen....aber knapp über 3kg Gold war mir dann doch zuviel smilie_04

Wir haben uns dabei gedacht, dass dies, über den reinen Silberwert hinaus, in jetzt 17 Jahren doch auch noch eine Geschichte erzählt.
Eine Geschichte zu einem besonderen Geschenk find ich äußerst wichtig. Gleichgültig wie viel Geld man ausgibt...die Geschichte bleibt hängen und wenn diese Geschichte noch mit dem Beschenkten im Zusammenhang steht bleibts vieleicht erhalten und wird nicht bei nächster Gelegenheit für das neueste XYZ Phone ausgegeben.
Trebbler
Hey Trebbler, finde ich echt eine super Idee - mit dieser kann ich mich auch anfreunden :-) spätestens beim 18 ten Geburtstag freut sich der Nachwuchs über "lustige " Tiermotive :-)
" wos kost de wöd

Beitrag 19.09.2014, 15:53

MünzeWien
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 17.09.2014, 22:24
Wohnort: Wien
lifesgood hat geschrieben:Erstmal herzlich willkommen im Forum!

Ohne hier Werbung machen zu wollen, Proaurum hat doch eine Niederlassung in Wien, die sind in der Regel gut sortiert.

Bei 100 € Anlagesumme im Monat würde ich zum einen jedes Jahr einen Lunar (5 oder 10 Unzer oder beide evtl. auch noch den 2-Unzer) in Silber und den Rest dann für Bullions ausgeben evtl. auch kleine Goldmünzen nahe am Spot (z.B. Sovereign).

Unabhängig davon solltest Du auch noch ein wenig an Deine eigene Altersvorsorge denken. Ich weiß das ist schwierig, wenn man erst im Beruf angefangen hat, jung verheiratet ist und sich zudem Nachwuchs ankündigt. Aber es kommen auch andere Zeiten, da sollte man das dann umsetzen.

lifesgood
Hey lifesgood, danke für den Tipp - habe die Preise von Proraurum ,Goldvorsorge in Wien und mit Online Anbietern in Deutschland verglichen - teilweise bei 10 OZ Münzen knapp 15 Euro unterschied und das ist schon viel bei 3 Münzen ( an die 40 € ) - hast du Erfahrung mit seriösen Online Shops in Deutschland ? oder soll ich in Wien zuschlagen ( der Kurs spricht ja für Silber derzeit :-)
" wos kost de wöd

Beitrag 19.09.2014, 18:07

silverjäger 47
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 08.09.2014, 16:57
Wohnort: Frankreich
@MünzeWien
Hallo aus Frankreich!

Also soviel ich weis wird Silber in Österreich mit 20% versteuert Dan wäre es doch sinnvoller in Deutschland zu bestellen aber es kostet etwas Zeit einen Händler zu finden mit vernünftigen Versandkosten.Den da kannst du einiges sparen.Du solltest dir auch die Zeit nehmen, um für dich herauszufinden, was für Münzen dir gefallen und Dan direkt wen es die Finanzen zu lassen eine größere Menge zu kaufen wegen den Versandkosten.
Alles nur gut gemeint und soll keine belehrung sein. :lol:
Pfiat Di!
Life is too short to drink a bad wine.

Beitrag 20.09.2014, 15:45

MünzeWien
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 17.09.2014, 22:24
Wohnort: Wien
Polkrich hat geschrieben:@MuenzeWien: ich kann Deine Situation gut nachvollziehen (Berufsstarter, Familie, Kind) ;)

Mit einem mtl. Sparplan von 100 Euro liegst du schon mal nicht verkehrt. Ich würde an Deiner Stelle aber -sofern due das Geld hast - einen gewissen Grundstock an Gold kaufen. Vielleicht für knappe 2.000 Euro zwei kleine 1oz Barren (günstiger als Münzen). Danach 1x im Jahr die gut laufenden 1/10 Goldmünzen (Panda+Lunar II) oder in 1/4 - je nachdem, wieviel Geld Du über hast.

Das würde ich ergänzen mit günstigem Silber, was aber auch Chancen auf Wertsteigerung hat. Günstig sind z.B. die 10oz Lunar II Münzen oder bei 1oz Stückelungen die Pandas.

Und dann wie gesagt jedes Jahr die Serie weiterführen, also

1/10 Lunar II AU
1/10 Panda AU
10oz Lunar II AG
1oz Panda AG
Hey, hiermit habe ich deine tipp ernst genommen und mir ne lunar 2 als erste ag muenze besorgt bei dem heutigen super kurs ;)
" wos kost de wöd

Beitrag 21.02.2016, 10:40

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3325
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
10 oder 50 Prozent in Gold und Silber anlegen?

http://www.goldseiten.de/artikel/275195 ... legen.html
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 21.02.2016, 17:26

Benutzeravatar
PaulaU
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 30.03.2012, 19:40
Zur Zeit lege kein Geld in Edelmetalle an.
Ich empfinde es als recht unverschämt, was die Händler z.B. für Silber heute verlangen, obwohl Silber an der Börse recht günstig ist.
O.k. die Differenzbesteuerten haben noch die Steuer als Aufschlag.
Warum zum Himmel sind die europäischen Silbermünzen, die der Differenzsteuer nicht unterliegen, so teuer???
Kommt nicht in Frage....... smilie_47

Beitrag 21.02.2016, 17:55

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
PaulaU hat geschrieben:Zur Zeit lege kein Geld in Edelmetalle an.
Ich empfinde es als recht unverschämt, was die Händler z.B. für Silber heute verlangen, obwohl Silber an der Börse recht günstig ist.
O.k. die Differenzbesteuerten haben noch die Steuer als Aufschlag.
Warum zum Himmel sind die europäischen Silbermünzen, die der Differenzsteuer nicht unterliegen, so teuer???
Kommt nicht in Frage....... smilie_47
Dann kauf doch einfach Gold, das ist steuerfrei und wird mit einem geringeren Aufgeld gehandelt ... smilie_16

Beitrag 21.02.2016, 18:38

noses
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 12.04.2011, 21:28
PaulaU hat geschrieben:Ich empfinde es als recht unverschämt, was die Händler z.B. für Silber heute verlangen, obwohl Silber an der Börse recht günstig ist.
Vielleicht kostet es ja doch mehr, als man glaubt, aus dem Zeug Münzen und Barren herzustellen, als es auf Papier zu drucken.
Außerdem: Was will man mit Silber?

Beitrag 21.02.2016, 19:04

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1212
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
PaulaU hat geschrieben:[...]
O.k. die Differenzbesteuerten haben noch die Steuer als Aufschlag.
Warum zum Himmel sind die europäischen Silbermünzen, die der Differenzsteuer nicht unterliegen, so teuer???
Wenn sie nicht der Differenzbesteuerung unterliegen, unterliegen sie der Umsatzsteuer mit 19%. Daher importieren meines Wissens manche Händler die Philharmoniker aus dem Nicht-EU Ausland.

LG
Marina
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 21.02.2016, 21:45

Benutzeravatar
PaulaU
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 30.03.2012, 19:40
IrresDing hat geschrieben:
PaulaU hat geschrieben:[...]
O.k. die Differenzbesteuerten haben noch die Steuer als Aufschlag.
Warum zum Himmel sind die europäischen Silbermünzen, die der Differenzsteuer nicht unterliegen, so teuer???
Wenn sie nicht der Differenzbesteuerung unterliegen, unterliegen sie der Umsatzsteuer mit 19%. Daher importieren meines Wissens manche Händler die Philharmoniker aus dem Nicht-EU Ausland.

LG
Marina
Ähm....die Philharmoniker ist eine österreichische Münze und Österreich hat die EU noch nicht verlassen, soweit ich weiß. Warum sollte man sie also aus dem Nicht-EU Ausland bestellen?
Wer hat dir das gesagt?
Differenzsteuer? Umsatzsteuer?
Wie viele Steuer werden denn auf die Münzen drauf gepackt?
Die Umsatzsteuer für EU-Münzen betragen m.A.n. immer noch 7% (wenn überhaupt) und für den Rest der Welt halt die 19%.

-----------

Noses, warum sollte man sich nicht Silbermünzen kaufen?
Gold ist nicht alles an Edelmetall.

Beitrag 21.02.2016, 22:32

Al_Pinist
1 Unze Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 10.02.2015, 19:57
Mir fehlen in diesem Thread ein paar Angaben zu eurem EM-Anteil. Ist jemand "all in" in EM? Wobei ich damit nicht den Notgroschen i.H.v. ein paar Gehältern meine. Ich habe auf dem Konto bzw. Depotkonto eine höhere Summe und frage mich, wohin mit dem Geld. Die Börse ist meines Erachtens zzt. nicht der richtige Ort für eine Investition. Auf dem Konto möchte ich das Geld nicht lassen, auch nicht auf Tagesgeldkonten o.ä. Klar, man könnte sich die Kohle ins Schließfach (ist vorhanden sogar mit ein bisschen EM) packen, aber in welcher Währung? Oder man könnte halt EM kaufen. Ist jemand hier all in in EM und kann nachts ruhig schlafen? :roll:

Beitrag 21.02.2016, 22:40

Benutzeravatar
Stempelglanz
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 657
Registriert: 14.01.2016, 02:19
Wohnort: Europa und Asien
Für die meisten Silbermünzen galt bis zum 31. Dezember 2013 der ermäßigte Steuersatz von 7 %. Seither sind mit der Anpassung an Europäisches Recht die vollen 19 % fällig geworden. Davon ausgenommen sind Silbermünzen aus dem Nicht-EU-Ausland da diese der Differenzbesteuerung unterliegen
Zuletzt geändert von Stempelglanz am 22.02.2016, 02:27, insgesamt 1-mal geändert.
Lieber etwas mehr,als viel zu wenig !
(Dagobert Duck)

Bewertungen : https://forum.gold.de/stempelglanz-t10051.html

Beitrag 21.02.2016, 22:59

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1212
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
PaulaU hat geschrieben:
Ähm....die Philharmoniker ist eine österreichische Münze und Österreich hat die EU noch nicht verlassen, soweit ich weiß. Warum sollte man sie also aus dem Nicht-EU Ausland bestellen?
Wer hat dir das gesagt?
Differenzsteuer? Umsatzsteuer?
Wie viele Steuer werden denn auf die Münzen drauf gepackt?
Die Umsatzsteuer für EU-Münzen betragen m.A.n. immer noch 7% (wenn überhaupt) und für den Rest der Welt halt die 19%.
https://www.goldsilbershop.de/media/pdf ... uerung.pdf

19%, wie schon gesagt wurde.

Der Philharmoniker wird um wettbewerbsfähig zu bleiben in die Schweiz exportiert um von dort dann aus dem wieder in die EU importiert zu werden. Ein Reimport also. Zumindest habe ich das mal gehört.

LG
Marina
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 21.02.2016, 23:05

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2196
Registriert: 08.03.2012, 05:49
IrresDing hat geschrieben:Der Philharmoniker wird um wettbewerbsfähig zu bleiben in die Schweiz exportiert um von dort dann aus dem wieder in die EU importiert zu werden. Ein Reimport also. Zumindest habe ich das mal gehört.
Wird der Steueranteil dadurch nicht noch erhöht? Als EU-Import muss die Differenzsteuer gezahlt werden, beim Re-Import aber doch die vollen 19% auf den Münzwert. Wo ist mein Denkfehler? smilie_08
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 21.02.2016, 23:33

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1212
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
> Da nun schon von Nutzern hier im Forum zwei Beiträge nacheinander gemeldet werden obwohl diese nur eine sinnvolle Trennung zwischen Argumentationslinien dienen, lösche ich den Inhalt dieser beiden Postings. Offensichtlich ist der Inhalt weder wichtig noch wird die Hilfe und der Zeiteinsatz wertgeschätzt. <
Zuletzt geändert von IrresDing am 24.02.2016, 00:52, insgesamt 1-mal geändert.
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 21.02.2016, 23:35

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1212
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
> Da nun schon von Nutzern hier im Forum zwei Beiträge nacheinander gemeldet werden obwohl diese nur eine sinnvolle Trennung zwischen Argumentationslinien dienen, lösche ich den Inhalt dieser beiden Postings. Offensichtlich ist der Inhalt weder wichtig noch wird die Hilfe und der Zeiteinsatz wertgeschätzt. <
Zuletzt geändert von IrresDing am 24.02.2016, 00:54, insgesamt 2-mal geändert.
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 22.02.2016, 04:41

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Al_Pinist hat geschrieben:Mir fehlen in diesem Thread ein paar Angaben zu eurem EM-Anteil. Ist jemand "all in" in EM?
Ich zu ungefähr 90 % (Wert der liquiden Mittel ohne bezahlte Immobilie).
Das meiste davon in bankhandelsfähigem Gold, mit einer etwa 15%igen Beimischung von Silber.
Al_Pinist hat geschrieben:Ich habe auf dem Konto bzw. Depotkonto eine höhere Summe und frage mich, wohin mit dem Geld. Die Börse ist meines Erachtens zzt. nicht der richtige Ort für eine Investition.
Man könnte aktuell über die Beimischung von Minen-Aktien (HUI) nachdenken.

Antworten