Wie viel Geld in Edelmetalle anlegen?

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 19.01.2011, 00:12

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
Heute fand ich in einem anderen Thread diesen guten Tipp:
nameschonweg hat geschrieben:....Alle paar Jahre schnappe ich mir die Kontoauszüge der letzten 1,5 Jahre und schreibe zusammen, was inzwischen überflüssig geworden ist oder wo man auf günstigere Tarife hoffen kann. Recht aussichtsreiche Kandidaten sind Telefonverträge (Wechsel von Telekom-Festnetz/DSL zu Alice hat mir vor drei Jahren aufs Jahr gerechnet ca. 500 EUR gespart!), Versicherungen (da hat fast jeder alte Versicherungen mit völlig veralteten Konditionen bzw. könnte mit einer Familienversicherung gegenüber Einzelverträgen viel Geld sparen), Stromanbieter, etc. - alles Überflüssige einfach kündigen. Nach der Aktion hatte ich 22 (Änderungs-)Kündigungen im Postausgang.

Wer da länger nichts mehr gemacht hat, kann auf diese Weise durchaus 2k EUR im Jahr und mehr einsparen. Immerhin vom Nettoeinkommen. Enspricht einer Gehaltserhöhung um gute 4k EUR :)
Ich selbst habe das bei meinem Umzug vor zwei Jahren gemacht. Auch mal kurz im Oktober bei der Autoversicherung anrufen und Wechselgedanken äußern - schon kommt ein besserer Tarif rüber! Und siehe man spart sich so einiges.
Wenn man diese Ersparnis zB dann in EM anlegt, kommt schon bald ein nettes Sümmchen zusammen ohne das man seinen Lebensstandard reduzieren muss. Einfach Ballast abwerfen!
Nein, eine Kristallkugel habe ich nicht -
aber eine eigene Meinung ;-)

Beitrag 19.01.2011, 00:20

Telefon
hallo.

die sog. neuen regeln sind smilie_01

ich persönlich würde sogar noch einen schritt weitergehn!

ein symbol wie z.B. bei ebäh , das den jeweiligen user als

"geprüftes mitglied" tituliert.

denn schließlich gehts hier nicht um nen alten kadett c , sondern

um ggf. 1 oder mehrere oz gold !!!

soll heißen, wie beim waffenhändler-online-shop , eine perso-kopie

per email an den mod oder admin. der user oder inserent bekommt

ein "geprüft" - zeichen. gut für ihn und für den interessent... Wink

grüße teleleleletubby.


p.s: was nützt mir ein link, wenn er auf einen gesperrten thread verweist!?... smilie_02

Beitrag 19.01.2011, 13:13

Spongebob
Telefon hat geschrieben: soll heißen, wie beim waffenhändler-online-shop , eine perso-kopie

per email an den mod oder admin. der user oder inserent bekommt

ein "geprüft" - zeichen. gut für ihn und für den interessent... Wink
p.s: was nützt mir ein link, wenn er auf einen gesperrten thread verweist!?... smilie_02
Die Idee finde ich super, denn das wird viele schwarze Schafe davon abhalten. Anonym kaufen ist super, aber anonym verkaufen geht gar nicht, da man dann keine Gewissheit hat, wo das Gold herkommt.

Klasse Idee!

Beitrag 19.01.2011, 13:51

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
Ich hatte auch schon einen Beifall-Post für das Telefon verfasst, diesen aber wieder gelöscht, da ich befürchtet habe, dann ginge das ganze Gerede vom "Überwachungsstaat" wieder los - und das ich Depp gar nicht merken würde, wie mir unter dem Hintern die Freiheitsrechte bei Gold.de geklaut werden ;)

Mir gefällt besonders, dass diese Registierung nur erforderlich ist, wenn man kaufen bzw. verkaufen möchte und nicht generell für die Mitgliedschaft im Forum erforderlich ist.

smilie_01

Beitrag 19.01.2011, 16:53

Benutzeravatar
Enno+Tara
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 383
Registriert: 28.12.2010, 16:27
Wohnort: Bayern
Hallo liebe Forenmitglieder,

behaltet immer kühlen Kopf und lasst Euch nicht von aktuellen Mitteilungen in eine unüberlegte Investition in Gold oder Silber(münzen) verleiten.
Der wichtigste Punkte ist, dass man auf keinen Fall Schulden machen sollte, um Edelmetalle zu kaufen. Kauft immer nur soviel, dass Ihr keine übermäßigen Einschränkungen des eigenen Lebensstils in Kauf nehmen müsst. Ein bisschen Gespartes sollte immer da sein für unerwartete Ausgaben, denn die kommen immer dann, wenn man es nicht erwartet.
Als Faustregel würde ich sagen, höchstens 5 bis 10 % des Vermögens in Münzen oder Barren anlegen.

Einen wichtigen Punkt finde ich auch, dass man nicht unbedingt alles auf eine Karte setzen sollte. Die Geldanlage sollte auf mehrere Säulen (Bargeld, Giro, Festgeld, Aktien, Fonds, Versicherungen, Bausparvertrag usw.) verteilt werden.

Also immer kühlen Kopf behalten, auch wenn manche schöne Münze "locken sollte".

Enno+Tara

Beitrag 19.01.2011, 16:58

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Enno+Tara hat geschrieben:Als Faustregel würde ich sagen, höchstens 5 bis 10 % des Vermögens in Münzen oder Barren anlegen.
Solche "Ratschläge" kannte ich bisher nur von Bankern ... :wink:
Enno+Tara hat geschrieben:Einen wichtigen Punkt finde ich auch, dass man nicht unbedingt alles auf eine Karte setzen sollte. Die Geldanlage sollte auf mehrere Säulen (Bargeld, Giro, Festgeld, Aktien, Fonds, Versicherungen, Bausparvertrag usw.) verteilt werden.
Die genannten Beispiele sind aber alles nur eine Säule (Euro, Zettel), der - wie alle Fiat-Währungen - zu seinem inneren Wert (= Null) zurückkehren wird.

Beitrag 19.01.2011, 17:21

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1882
Registriert: 08.01.2011, 11:41
EM, Äcker, eigengenutzte Grundstücke, Fabriken, vielleicht noch Stimmrecht und Beteiligung an Produktionsbetrieben sind das Beste

Wobei EM am Schwierigsten zu besteuern sind und sich im Krisenfall am Besten ausser Landes schaffen lassen

ich würde die Entscheidung von der persönlichen Situation abhängig machen bin jedoch überzeugt daß Gold und Silber besser als € geeignet sind sein finanzielles Vermögen zu bewahren, zumindest die nächsten 2 Jahre

danach sind vielleicht nur noch soziale Netzwerke und Freundschaften gefragt, wir werden sehen

Beitrag 06.02.2011, 13:59

Benutzeravatar
Blaubronco
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: 26.12.2010, 23:12
Wohnort: Hamburg
Hallo,

in der jetzigen preiswerten Phase alles was man hat in EM investieren.
Es wird sich lohnen.

Gruß Blaubronco :D
Man sollte jede Münze von zwei Seiten betrachten

Beitrag 06.02.2011, 14:32

Stylish0086
da gebe ich Roland2000 recht alk und kippen :D nicht vergessen

Beitrag 06.02.2011, 15:27

MapleHF
... wenn man sich die Entwicklung des Konsums dieser Güter (Alk und Kippen) seit dem zweiten Weltkrieg ansieht, wird man erkennen, dass sie bei der nächsten Krise sicher nicht den Stellenwert haben werden, den sie damals hatten.

Ein kleiner Vorrat kann dennoch nicht schaden, notfalls für den Eigenverbraucht :D

MapleHF

Beitrag 06.02.2011, 15:30

Benutzeravatar
Blaubronco
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: 26.12.2010, 23:12
Wohnort: Hamburg
@ Roland,

das gehört zur Vorsorge. Hier hauptsächlich nach Lebensmittel Schnaps und zwar Markenkorn im Sonderangebot zu 4,8 Euro - immer gleich 6 St. kaufen. Eine Buddel Schnaps ist ein Zentner Kartoffeln und hält Jahrzehnte.
Zigaretten halten nur 6 Monate.

Gruß Blaubronco :D
Man sollte jede Münze von zwei Seiten betrachten

Beitrag 06.02.2011, 15:42

Stylish0086
ne, in der Tabakdose hält der Tabak Jahre, ist auch kein Ablaufdatum drauf.

Beitrag 06.02.2011, 16:02

Benutzeravatar
Silberhamster
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 22.12.2010, 19:54
Wohnort: Thüringen
Anstelle unsinniger oder vermeidbarer Ausgaben lieber mehr beiseite legen. (ich verschiebe z.b, den Autokauf um 2-3 Jahre) Ich verstehe darunter nicht Verzicht auf Urlaub , doch kann es ein 1.000.-- bis 1.500.-- Euro Urlaub 2 x im Jahr sein anstelle 2 Urlauben zu je 3.000.-- Euro. Wenn man früher oder ohne Information Geld auf Sparbücher, in Wertpapieren oder Versicherungen gebunkert hat, wird man es jetzt in EM anlegen und immer etwas Bargeld haben, so etwa ein halbes bis ganzes Monatseinkommen, falls mal Bargeld nicht mehr zu haben ist. Eine OBERGRENZE sehe ich hier nicht, Versicherer empfehlen ein 2-3 Jahreseinkommen in Versicherungen, ich würde das als ausreichende Rücklage ansehen. Vorab alle Schulden abdecken, (soweit möglich und kündbar, Bindungsfristen bzw., Zinsfestschreibungszeiten bei Hypothekardarlehen verhindern dies oft teilweise) denn mit den Zinsen könnte man mehr EM kaufen. Auf jeden Fall ist zwischen Sparen und beiseite legen einerseits und knausern und sich nichts mehr gönnen ( Dagobert Duck würde dann in EM baden) genug Möglichkeiten, seinen eigenen Stil und Weg dabei zu finden. Ich würde jedenfalls keine Immobilien zum vermieten kaufen, da hier auch der Gesetzgeber eingreifen kann. Das Sparen soll auch Spaß machen, und da gibt es ja außer langweiligen Bullionmünzen einiges, was nett und erschwinglich ist wie Lunar II u.a. Grüße vom Silberhamster smilie_24
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr ( Laotse)

Beitrag 06.02.2011, 16:14

Benutzeravatar
Silberhamster
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 22.12.2010, 19:54
Wohnort: Thüringen
Behaltet immer kühlen Kopf und lasst Euch nicht von aktuellen Mitteilungen in eine unüberlegte Investition in Gold oder Silber(münzen) verleiten.
Als Faustregel würde ich sagen, höchstens 5 bis 10 % des Vermögens in Münzen oder Barren anlegen.

Einen wichtigen Punkt finde ich auch, dass man nicht unbedingt alles auf eine Karte setzen sollte. Die Geldanlage sollte auf mehrere Säulen (Bargeld, Giro, Festgeld, Aktien, Fonds, Versicherungen, Bausparvertrag usw.) verteilt werden.

Also immer kühlen Kopf behalten, auch wenn manche schöne Münze "locken sollte".

Enno+Tara[/quote]

Der Rat mit 5-10 in EM ist sicher heute nicht mehr zeitgemäß wenn bereits Fachleute, die Fondpapiere u.ä. verkaufen (nicht EM-Händler) von einer Quote vom 25% bis 1/3 schreiben . smilie_13
Hat man allerding Liegenschaftsbesitz mit hohem Verkehrswert, wird es schweiriger sein, hier eine solche Quote zu schaffen., Ich persönlich würde 1/3 des Vermögens, davon ca 60% Silber und 40% Gold als sinnvoll ansehen.
Schuldtitel und Forderungen sowie Wertpapiere waren in der Vergangenheit schon mehrmals nicht smehr wert, EM trotz aller Kurskapriolen immer noch etwas. Bei Versicherungen würde ich derzeit Risikolebensversicherungen bevorzugen, denn tot ist tot und die Familie für einen geringen Beitrag abgesichert, größere Beträge würde ich derzeit dort (Kapital-Versicherungen) nicht investieren. Grüße vom silberhamster smilie_24
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr ( Laotse)

Beitrag 06.02.2011, 18:26

Hucky
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 11.08.2010, 13:40
Wohnort: Ostfriesland
Hallo Silberhamster,
ich bin nicht ganz Deiner Meinung.
Auf verschiedene Pferde setzen ist im Ansatz sicher richtig, aber Deine ganzen aufgeführten Säulen sind ja alle nur auf Fiatgeld aufgebaut.
Das ist im Crashfall alle nichts mehr wert.
Es gibt ja nicht nur Gold und Silber, aber ich persönlich würde mehr in Sachwerte gehen. Neben Gold uns Silber sammele ich seit über 30 Jahren "Afrikanische Kunst". Das ist nicht nur ein schönes aufregendes Hobby sondern es ist m. A. n. auch eine Kapitalanlage.
Doch letzendlich muss jeder für sich selbst entscheiden.
Gruß
Hucky

Beitrag 06.02.2011, 19:26

Benutzeravatar
Silberhamster
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 22.12.2010, 19:54
Wohnort: Thüringen
Hucky hat geschrieben:Hallo Silberhamster,
ich bin nicht ganz Deiner Meinung.
Auf verschiedene Pferde setzen ist im Ansatz sicher richtig, aber Deine ganzen aufgeführten Säulen sind ja alle nur auf Fiatgeld aufgebaut.
Das ist im Crashfall alle nichts mehr wert.
Es gibt ja nicht nur Gold und Silber, aber ich persönlich würde mehr in Sachwerte gehen. Neben Gold uns Silber sammele ich seit über 30 Jahren "Afrikanische Kunst". Das ist nicht nur ein schönes aufregendes Hobby sondern es ist m. A. n. auch eine Kapitalanlage.
Doch letzendlich muss jeder für sich selbst entscheiden.
Gruß
Hucky
Hallo Hucky, auch Kunst ist auf Fiatgeld aufgebaut und im Falle einer Wirtschaftskrise kaum verkaufbar oder eintauschbar. Ich hab e Respekt vor Kunstsammlern, sammle selbst Asiatika, doch sehe ich das NIE ALS GELDANLAGE sondern als Hobby und Dekor, limitiere das Stück mit 100,00 bis 150,00 €. Edelmetall wurde in Krisen bereits als Tauschmittel angenommen, bei Kunst bezweifle ich das stark. Diesbezüglicvh kann ich Deine Meinung nicht teilen, smilie_13 Grüße vom Silberhamster smilie_24
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr ( Laotse)

Beitrag 06.02.2011, 19:32

MapleHF
Kunst wird nur dann einen Werterhalt erreichen wenn es sich um "wertvolle" und anerkannte Kunst handelt. Mit 100 - 150 € pro Stück kannst Du auf den Flohmarkt gehen.

Bei wertvoller, anerkannter Kunst befinden wir uns natürlich schnell in preislichen Regionen, die für uns unerreichbar sind.

In einer Krise und nach einer Krise wird man auch für diese Kunst wenig bekommen. Dazu bedarf es erst, dass die Leute nach einer Krise wieder Geld für solche Dinge haben.

MapleHF
Zuletzt geändert von MapleHF am 06.02.2011, 19:33, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 06.02.2011, 19:33

kookaburra1
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 07.01.2010, 01:48
Hi,

Ich habe mir meine Lebensversicherung auszahlen lassen und dafür das Dach meines Hauses gedämmt.

Sparverträge u.ä. habe ich in EM umgewandelt.

Von mir aus können die Banken dicht machen.

Falls es krachen sollte, stehe ich nicht in der Schlange und bete, dass ich mein Erspartes ausgezahlt bekomme.

Überlegt mal was passiert, wenn die Leute alle auf einmal ihr Erspartes abheben wollen oder sich jeder seine
Lebensversicherung auszahlen lassen will....................

So viel reales Geld ist gar nicht im Umlauf.

LG, kooka smilie_24
Letzten Endes kann es nur Einen geben!

7 xerfolgreich gehandelt =100% positiv bewertet

Beitrag 06.02.2011, 19:40

Benutzeravatar
Silberhörnchen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 19.11.2010, 17:44
Wohnort: München
Physischer EM-Besitz macht nur unter dem Aspekt der langfristigen Vermögenssicherung Sinn!

Zum Geldverdienen/Spekulieren ist Papier-Gold /-Silber absolut besser.

Um ernsthaft einen vernüftigen EM-Vorrat (als Alternative zu Rente/LV oder als Krisenvorsorge) aufzubauen, sollte man regelmäßig (monatlich) das in EM stecken, was man sonst in LV etc. stecken würde, sonst ist das ganze Pille-palle.

Dabei kann man beim regelmäßigen Einkauf auch gleich am cost-average Effekt profitieren.
From the notebook of Lazarus Long (Robert Heinlein 1973):
Stupidity cannot be cured with money, or through education, or by legislation. Stupidity is not a sin, the victim can't help being stupid. But stupidity is the only universal capital crime.

Beitrag 06.02.2011, 20:22

annamaus1annamaus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 132
Registriert: 03.02.2011, 20:10
Wohnort: in der Mitte Bayerns
Ich glaube, dass die meisten in diesem Forum in der glücklichen Lage sind, mehr oder (wie bei mir) weniger Geld in Edelmetalle investieren zu können.
Das sollte man aber nie zu verbissen sehen, sondern nur das investieren, dass man einfach übrig hat und für sein "Hobby" locker aufbringen kann.
In erster Linie sollte man jeden Tag seines Lebens geniesen, manchmal ist es schneller zu Ende als man denkt.
Man kann natürlich seinen Erben eine Freude machen, indem man sein ganzes Leben nur Geld und Edelmetalle hortet und nur noch Dollarzeichen (oder Eurozeichen) in den Augen hat.
Also zuerst sein Leben geniesen und dann kann man den Rest in sein EM-Hobby stecken.
Natürlich braucht man immer gewisse Geld- oder anderweitige Reserven für Notfälle die das Leben so mit sich bringt. smilie_01

Antworten