Wo Gold und Silber verkaufen?

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 25.11.2010, 17:01

Spongebob
Also wenn ich Gold ankaufe, gibt es mindestens den Metallwert.

smilie_21

Beitrag 25.11.2010, 19:03

Querulant
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 371
Registriert: 12.07.2010, 14:26
Ich muss mal zu diesem Thread was fragen:

Wenn ich auf die angezeigte Seite 4 klicke, kommt die Meldung:
„Es existieren keine Beiträge zu diesem Thema.“

Ist das bei Euch auch so?
Und wenn ja - Frage an den Mod. - hat das noch mit dem Serverproblem von heute zu tun ?

Edit: ich sehe gerade, die Seite 3 ist noch gar nicht voll, trotzdem wird schon eine Seite 4 angezeigt smilie_08
.

Beitrag 26.11.2010, 10:13

Spongebob
Ja, Gold.de hatte gestern wohl ein wenig Probleme mit deren Servern.
Müsste aber heute wieder laufen.

Ohne Gold.de ist ein Tag doof :cry:

Beitrag 06.05.2011, 12:14

Graf von Trausnitz
Newcomer
Beiträge: 1
Registriert: 04.05.2011, 15:43
[quote="elskeletto"]Naja, Gold und Silber so zu verkaufen, dass ich das ganze als Warensendung versenden muss, halte ich persönlich für keine gute Idee. Es kommt ja schon mal öfter vor, dass ausgerechnet Warensendungen mit wertvollem Inhalt auf mysteriöse Weise verschwinden. Den Preis für einen versicherten Transport möchte ja auch nicht jeder bezahlen.

Da geh ich doch lieber bei einem Händler in meiner Nähe persönlich vorbei und bekomme das Geld dafür cash in de täsch.[/quote]

Ich habe mit der Firma Baritli sehr gute Erfahrung gemacht. Fachkompetent und ehrlich beraten. Hat mich vorher noch zur Konkurenz geschickt um zu vergleichen. Bin dann wieder zu Baritli Gold gegangen und habe da verkauft. Alten Schmuck usw. Konnte mit dem Berater sogar noch handeln. Echt zu empfehlen.
G v T.
NS: Übrigens der Händler war in Öhringen, fals dies jemand interessiert.

Beitrag 06.05.2011, 13:48

wolleblockshop
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 02.06.2010, 17:31
smilie_04

Oh Mann, Oh Mann,

jetzt verkauft man doch keine ** EDELMETALLE **.

Silber im freien Fall. smilie_23

Gold wird wohl auch noch abrutschen smilie_09

Bitte warten -Bitte warten-Bitte warten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

lg wolleblockshop

**Kluge Leute lernen auch von ihren Feinden **

SOKRATES

Beitrag 28.05.2011, 20:50

Benutzeravatar
Auruhm
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 24.05.2011, 16:47
Wohnort: Freudenstadt
Hallo an alle ,bin neu hier und habe mal eine FRAGE: Braucht man wenn man GOLD ankaufen möchte ( Professionell) eine Konzession, Gewerbe, oder eine Prüfung in der Bewertung des Goldes? Einfach gesagt gibt es irgendeine Zertifizierung oder kann einfach jeder X beliebige ein Geschäft zum Goldankauf eröffnen? Ist z.B. GOLDHAMSTER irgendwie ein eingetragener Verein mit Rechten und Pflichten sowie Richtlinien? Vielen Dank für die Geduld mit einem UNWISSENDEN.
Schlimmer geht´s immer

Beitrag 28.05.2011, 22:21

Benutzeravatar
thEMa
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 448
Registriert: 19.10.2010, 15:04
Hat jemand persönliche Erfahrung bei der "Remonetarisierung" von größeren Mengen (Wert>10.000 €) an Edelmetall?
Ceterum censeo anatocismum esse delendum

Der Zins, sie zu knechten, sie alle zu finden,
ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.

Beitrag 29.05.2011, 06:17

Benutzeravatar
Leonhard
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 27.04.2010, 16:20
Hallo an alle ,bin neu hier und habe mal eine FRAGE: Braucht man wenn man GOLD ankaufen möchte ( Professionell) eine Konzession, Gewerbe, oder eine Prüfung in der Bewertung des Goldes? Einfach gesagt gibt es irgendeine Zertifizierung oder kann einfach jeder X beliebige ein Geschäft zum Goldankauf eröffnen? Ist z.B. GOLDHAMSTER irgendwie ein eingetragener Verein mit Rechten und Pflichten sowie Richtlinien? Vielen Dank für die Geduld mit einem UNWISSENDEN.
Hallo Auruhm,
Um Gold anzukaufen, brauchst du nur ein Gewerbe anzumelden.
Der Handel mit Edelmetallen, ist ein überwachungsbedürftiges Gewerbe nach § 38 der Gewerbeordnung.

Dazu wird ein polizeiliches Führungszeugniss sowie eine Auskunft aus dem Gewerbezentralregister verlangt.

Gruß Leonhard

Beitrag 29.05.2011, 08:38

hasocuk
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 23.05.2011, 20:38
Wohnort: Nürnberg
Hallo thEMa,

ich würde es versuchen hier im Forum oder in anderen EM Seiten teilweise in nicht zu hohen Mengen von Privat zu verkaufen. Ebay ist auch so eine Sache, denn je wertvoller, desto gefährlicher kann es sein, dass man geprällt werden kann. Wenn man Zeit hat, könnte man in seiner Region auch in eine Zeitungsanonce Investieren oder man geht wirklich zu den Renomiertesten EM Händler in der Region, denn die haben auch einen Namen zu vertreten. Bei denen wird der Preis zwar nicht überm Spot sein, aber eher näher.

Gruß

Hasocuk
Hasocuk

Beitrag 29.05.2011, 19:28

Benutzeravatar
thEMa
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 448
Registriert: 19.10.2010, 15:04
Die grundsätzlichen Möglichkeiten Edelmetalle zu verkaufen sind mir schon bekannt und auch das jeweilige für und wider.
Trotzdem vielen Dank Hasocuk.
Mich hätte aber mal ein "Bericht aus der Praxis" interessiert, also von jemandem, der, sagen wir mal, physisches Gold und Silber im Wert von 50.000 Euro verkauft hat, um eine Teil seiner Eigentumswohnung zu finanzieren.
Bei kleineren Mengen (so um die 1000 €) sehe ich auch kein Problem. Die wird man schon irgendwie los. Aber mal eben Käufer für 250 Vrenelis oder einen Zentner Silberbullions zu finden, stelle ich mir gerade auf dem privaten Wege recht mühsam vor.
Ceterum censeo anatocismum esse delendum

Der Zins, sie zu knechten, sie alle zu finden,
ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.

Beitrag 29.05.2011, 19:48

leo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 08.06.2010, 17:15
Über den Verkauf habe ich noch nicht viel nachgedacht, jedoch kaufen alle Händler bei denen ich Gold gekauft habe dieses auch an. Die Ankaufspreise sind angegeben, angenommene Angebote verbindlich, klar der versicherte Versand kostet natürlich, bei Westgold z.B. 35 €.
Probehalber sollte ich vielleicht mal was verkaufen.

Beitrag 29.05.2011, 20:01

Benutzeravatar
Gosa
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: 28.05.2011, 21:15
Wohnort: irgendwas mit Sachsen
smilie_08

Beitrag 29.05.2011, 20:02

hasocuk
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 23.05.2011, 20:38
Wohnort: Nürnberg
Klar der Tip wäre für dich brauchbar, bei der Menge die du umwandeln willst.

Die Menge die du Hast, ist der bester Grundstein um ein eigenes Gewerbe aufzumachen. Reg dir eine schnuklige Domain und hol dir ne kostenlose Shopsoftware. Fotomaterial ist ja schon vorhanden :P. Ein bischen Adwords, ein Paar Bannerwerbungen und schon sind Kunden der verschiedenen Gehaltsstufen da.

Ob Spaß oder doch eine Idee ? Schnell gehts so auch nicht. Mich würde es auch Intressieren wie man Größere Mengen ohne Verluste an den Man bringt, ohne hier mit den Kleinanzeigen glück zu haben?

Gruß

Hasocuk
Hasocuk

Beitrag 29.05.2011, 20:25

Benutzeravatar
thEMa
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 448
Registriert: 19.10.2010, 15:04
leo hat geschrieben:Über den Verkauf habe ich noch nicht viel nachgedacht, jedoch kaufen alle Händler bei denen ich Gold gekauft habe dieses auch an. Die Ankaufspreise sind angegeben, angenommene Angebote verbindlich, klar der versicherte Versand kostet natürlich, bei Westgold z.B. 35 €.
Probehalber sollte ich vielleicht mal was verkaufen.
Genau. Aber da möchte ich auch nur mit kleineren Summen meine eigenen Erfahrungen machen, vor allem wenn man was aus den Erfahrungen lernt smilie_16
Ceterum censeo anatocismum esse delendum

Der Zins, sie zu knechten, sie alle zu finden,
ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.

Beitrag 29.05.2011, 20:48

hasocuk
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 23.05.2011, 20:38
Wohnort: Nürnberg
Hallo Queridos,

hast du bei Heubach-Edelmetalle, dein Gold versendet oder warst du im Ladengeschäft drinnen. Denn ich wohne in Nürnberg und deren ihre beiden Geschäfte liegen nah an mir. Da wo ich etwas verkaufen wollte, habe ich es, aus Gründen der Arbeit nicht rechtzeitig geschafft.

Die Frage was mich intressiert, ist der Ankaufspreis, was Sie in ihrer Webseite veröffentlichen, auch als Ladenkunde gleich?

Die haben so weit wie ich es verfolgen konnte, doch gute Verkaufspreise und Ankaufspreise, der unterschied ist nicht alzu hoch wie bei einigen anderen Händlern.

Gruß

Hasocuk
Hasocuk

Beitrag 29.05.2011, 22:20

capazo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 464
Registriert: 27.05.2011, 15:20
Wohnort: thüringen
Silber 1kg oder gold ca 100g kann man problemlos über teilweise kostenlose anoncen verkaufen,man bekommt wenigstens den aktuellen wert...z.B. feinsilber kurs 1kg 850 eur-als barren gleichzeitig kostet im schnitt ca 1050 eur smilie_08
Ankaufspreise sind manchmal jenseits von "gut und böse"-deswegen man sucht käufer die wenigstens das bezahlen möchten was der kurs anzeigt.

Beitrag 31.05.2011, 19:06

Benutzeravatar
Auruhm
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 24.05.2011, 16:47
Wohnort: Freudenstadt
Hallo Auruhm,
Um Gold anzukaufen, brauchst du nur ein Gewerbe anzumelden.
Der Handel mit Edelmetallen, ist ein überwachungsbedürftiges Gewerbe nach § 38 der Gewerbeordnung.

Dazu wird ein polizeiliches Führungszeugniss sowie eine Auskunft aus dem Gewerbezentralregister verlangt.

Gruß Leonhard[/quote]

Hallo Leonhard, vielen Dank für die Info das hat mir schon sehr weiter geholfen
Gruß raffie
Schlimmer geht´s immer

Beitrag 31.05.2011, 20:57

Benutzeravatar
Argentum13
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 861
Registriert: 18.05.2010, 20:50
Wohnort: Ostwestfalen
hasocuk hat geschrieben:Hallo Queridos,

hast du bei Heubach-Edelmetalle, dein Gold versendet oder warst du im Ladengeschäft drinnen. Denn ich wohne in Nürnberg und deren ihre beiden Geschäfte liegen nah an mir. Da wo ich etwas verkaufen wollte, habe ich es, aus Gründen der Arbeit nicht rechtzeitig geschafft.

Die Frage was mich intressiert, ist der Ankaufspreis, was Sie in ihrer Webseite veröffentlichen, auch als Ladenkunde gleich?

Die haben so weit wie ich es verfolgen konnte, doch gute Verkaufspreise und Ankaufspreise, der unterschied ist nicht alzu hoch wie bei einigen anderen Händlern.

Gruß

Hasocuk
Ist das Verkaufen oder Tauschen hier oder bei silber.de z.B. nicht evtl. doch günstiger als der Verkauf beim EM-Händler...müsste doch eigentlich, wenn man etwas unter dem billigsten Händler anbietet, oder?
Hab' aber leider da noch keine Erfahrung. Wieviel % unter günstigstem Händlerangbot ist denn eine erfolgversprechende Verkaufsgrundlage?
Erfolgreich gehandelt mit über 10 Forum-Nutzern
-----------------------------------------------------------------------------------

Beitrag 01.06.2011, 05:58

hsc50
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 07.04.2011, 14:34
Was mich immer beschäftigt:
Edelmetallhänder kaufen ja auch Münzen und Barren an, die sie dann wieder an Kunden weiterverkaufen.
Wie ist sichergestellt, daß die Ware die der Edelmetallhändler ankauft in Ordnung ist? Bekanntlich gibt es ja kein Verfahren, mit dem die Echtheit festgestellt werden kann!
Der Edelmetallhändler wird ja die von den Kunden angekaufte Ware dann wieder an andere Kunden weiterverkaufen, oder gibt der diese Ware an die Scheideanstalt?

Beitrag 01.06.2011, 14:14

Benutzeravatar
Cuauhtémoc
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 10.01.2011, 11:53
Wohnort: Berlin
Viel mehr als Wiegen, ausmessen, mal anhören, wie die Münze klingt,
vielleicht noch tauchwägen werden viele Händler nicht machen (können).

Mann muss sich also darauf verlassen, dass zu leichte, zu große oder ähnliche Fälschungen
dort jemanden auffallen. Schließlich hantieren die täglich mit einem Haufen Goldmünzen herum.

Aber Fälschungen/Nachprägungen von Handelsgold, wie z.B.
Reichsgoldfälschungen aus 900er-Gold (Schmidt-Hausmann) werden da
einfach weiterverkauft. Es wird noch nicht mal geschaut, ob es den
Jahrgang überhaupt gegeben hat.

Grüße,

Cuauhtémoc

Antworten