Wo Gold und Silber verkaufen?

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 03.06.2011, 07:13

TV
Newcomer
Beiträge: 1
Registriert: 01.06.2011, 13:46
habe demletzt bei heubach edelmetalle bestellt, empfehlenswert! smilie_01

Beitrag 05.08.2011, 14:05

Goldbarren_kiel
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 04.08.2011, 23:00
Sofort Bargeld

Beitrag 05.08.2011, 14:10

tgwg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011, 18:28
Cuauhtémoc hat geschrieben:Viel mehr als Wiegen, ausmessen, mal anhören, wie die Münze klingt,
vielleicht noch tauchwägen werden viele Händler nicht machen (können).

Mann muss sich also darauf verlassen, dass zu leichte, zu große oder ähnliche Fälschungen
dort jemanden auffallen. Schließlich hantieren die täglich mit einem Haufen Goldmünzen herum.

Aber Fälschungen/Nachprägungen von Handelsgold, wie z.B.
Reichsgoldfälschungen aus 900er-Gold (Schmidt-Hausmann) werden da
einfach weiterverkauft. Es wird noch nicht mal geschaut, ob es den
Jahrgang überhaupt gegeben hat.

Grüße,

Cuauhtémoc
Für den reinen EM-Sammler reicht das ja auch völlig aus - Gold ist Gold. Für einen Numismatiker sieht das natürlich anders aus, für den ist wichtig, zwischen Hausmann und Original unterscheiden zu können.

Beitrag 05.08.2011, 14:16

Benutzeravatar
1000er Fein
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 458
Registriert: 30.01.2011, 18:33
Wohnort: Wellington Neuseeland
Goldbarren_kiel hat geschrieben:Sofort Bargeld
Ich dachte erst der Beitrag wäre Sinnfrei, dann habe ich gesehen das 5 Beiträge in 7 Minuten gepostet wurden ...

Bei den Kleinanzeigen ist er noch nicht, erst morgen smilie_02

Wieviel Bargeld bietest du denn in Kiel? Und für was ? smilie_08
Was hätsn gern? 50er? 100er? 1000er? Heraus? Rothschild?

smilie_24

Beitrag 12.08.2011, 15:07

tgwg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011, 18:28
gisela123 hat geschrieben:Hallo.
Da der Goldpreis im Moment ja nicht so schlecht ist, möchte ich meinen Gold Schmuck verkaufen. Eigentlich ist er noch zu schön zum Einschmelzen , aber als Privater Gold z.B. bei ebay zu verkaufen ist mir einfach zu heikel, da dort zu viele Betrüger unterwegs sind (Paypal Trick,usw.)

Deshalb dachte ich an Juwelier bzw. Scheideanstalt. Die ESG Scheideanstalt (scheideanstalt.de) hat mir für meine 18 gr 333 Gold knapp 190 EUR (3 Ketten) angeboten und war damit der "Höchstbieter" im Vergleich zum Juwelier vor Ort .

Weiß aber nicht um die Seriösität -nicht dass ich hinschicke und dann wird doch nur 100 EUR bezahlt. Hat jemand Erfahrung mit dieser Scheideanstalt ? Wo sollte man als Privater seinen Goldschmuck anbieten für die beste Rendite ?
Ich kenne die ESG Scheideanstalt selbst nicht, habe aber schon bei der Scheideanstalt Aurum Edelmetalle einschmelzen lassen. Dort bekommst Du auch eine Computeranalyse, was in dem "eingeschmolzenen Klumpen" alles drin ist. Bei mir hat das exakt gepasst, wobei ich bei bekannten aber nicht mehr sammelwürdigen Münzen das vorher genau ausrechnen konnte.

Wenn Du sagst, dass der Schmuck zum Einschmelzen eigentlich zu Schade ist, dann würde ich auch mehrere Juweliere abklappern. Vielleicht findest Du ja einen, der es nicht nur zum einschmelzen bringen will und deshalb mehr bezahlen kann.

Nach allem was ich hier schon so gelesen habe, kann auch ein Gang zum Pfandleihhaus erfolgreich sein. Die kaufen auch an und zahlen dann evtl. besser als eine Scheideanstalt, wenn sie den Schmuck als Ganzes weiterverkaufen können statt ihn einzuschmelzen.

Beitrag 12.08.2011, 15:11

tgwg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011, 18:28
gisela123 hat geschrieben:Hallo.
Da der Goldpreis im Moment ja nicht so schlecht ist, möchte ich meinen Gold Schmuck verkaufen. Eigentlich ist er noch zu schön zum Einschmelzen , aber als Privater Gold z.B. bei ebay zu verkaufen ist mir einfach zu heikel, da dort zu viele Betrüger unterwegs sind (Paypal Trick,usw.)

Deshalb dachte ich an Juwelier bzw. Scheideanstalt. Die ESG Scheideanstalt (scheideanstalt.de) hat mir für meine 18 gr 333 Gold knapp 190 EUR (3 Ketten) angeboten und war damit der "Höchstbieter" im Vergleich zum Juwelier vor Ort .

Weiß aber nicht um die Seriösität -nicht dass ich hinschicke und dann wird doch nur 100 EUR bezahlt. Hat jemand Erfahrung mit dieser Scheideanstalt ? Wo sollte man als Privater seinen Goldschmuck anbieten für die beste Rendite ?
Ach noch was: Wenn es wirklich 18 g 333er Gold sind, dann solltest Du bei Aurum dafür rund 230 EUR bekommen (Ankaufspreis Stand heute Nachmittag - die Preise findest Du auch auf deren Homepage).

Beitrag 12.08.2011, 17:03

smoke
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 05.06.2011, 09:50
Bei Ebay würde ich nur größere Mengen verkaufen, bei kleinen Mengen fressen dich die Gebühren, alleine 9% Verkaufgebühr.
Verkaufe bzw. Tausche mein ganzes Silber bisher nur über Foren.

Beitrag 12.08.2011, 17:56

Benutzeravatar
Nacanina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 28.02.2011, 15:33
Wohnort: Nds
gisela123 hat geschrieben:Hallo.
Da der Goldpreis im Moment ja nicht so schlecht ist, möchte ich meinen Gold Schmuck verkaufen. Eigentlich ist er noch zu schön zum Einschmelzen , aber als Privater Gold z.B. bei ebay zu verkaufen ist mir einfach zu heikel, da dort zu viele Betrüger unterwegs sind (Paypal Trick,usw.)

Deshalb dachte ich an Juwelier bzw. Scheideanstalt. Die ESG Scheideanstalt (scheideanstalt.de) hat mir für meine 18 gr 333 Gold knapp 190 EUR (3 Ketten) angeboten und war damit der "Höchstbieter" im Vergleich zum Juwelier vor Ort .

Weiß aber nicht um die Seriösität -nicht dass ich hinschicke und dann wird doch nur 100 EUR bezahlt. Hat jemand Erfahrung mit dieser Scheideanstalt ? Wo sollte man als Privater seinen Goldschmuck anbieten für die beste Rendite ?
Ich habe Silber (Besteck) an ESG verkauft und fand das sehr professionell.
Ich würde das dort wieder versuchen.
Es gab zeitnah ein Fax (oder war es eine Mail?) mit einem Angebot und das passte sehr gut.

Viele Grüße

Nacanina smilie_24
* ---- Datenschutz--- *

Beitrag 18.08.2011, 15:42


Beitrag 18.08.2011, 16:00

Benutzeravatar
Hoffi014
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 15.04.2011, 17:22
Wohnort: Niedersachsen
Was meint ihr.. würde Briefgold den aktuellen Wert oder ein bischen weniger zahlen von z.B. einer Unze purem Gold?
Oder würden sie dir nur ca 500 Euro oder so schicken?

Ich bin bei sowas ja immer etwas skeptisch.
Deswegen würde ich auch nie auf die Idee kommen da etwas hinzuschicken xD

Aber interessieren würde es mich schon.. ^^

Beitrag 18.08.2011, 16:18

eLw00d
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 03.08.2011, 16:47
Hab grad mal da angerufen, weil's mich auch interessiert hat.

Antwort: "Können wir ihnen leider nicht sagen, aber wir richten uns nach dem aktuellen Goldwert, der drei mal täglich aktualisiert wird.

Frage: "In wie fern 'richten' sie sich denn danach? Gibt es fixe Prozentsätze über/unter dem Spotpreis?

Antwort: "Kann ich ihnen leider nicht sagen."


^^

Toller Verein...


Mein lokaler Goldankauffritze würde mir aktuell ca. 280€ für mein 1/4 australien nugget bezahlen, meine Sparkasse 302€, die Onlinehändler hier 333€ und bei ebay gehen die Münzen für ca. 350€ weg.

Beitrag 18.08.2011, 16:44

Benutzeravatar
mittwoch
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 08.08.2011, 22:35
Antwort: "Kann ich ihnen leider nicht sagen."
Erster Gedanke: Studentenjob. Wahrscheinlich wusste sie/er es wirklich nicht, hat die Frage nicht verstanden oder ist so sehr darauf getrimmt, beim Goldpreis nichts Fixes zu sagen, dass er/sie/es das Kind mit dem Bade auskippt.


..

Wie schon gesagt wurde, bei Ebay die Kosten nicht vergessen. Von 350 Euro gehen ja schon wieder minimal 31,50 ab (ohne Spirenzien, ab 1 Euro etc.).

Beitrag 18.08.2011, 16:47

tgwg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011, 18:28
Hoffi014 hat geschrieben:Was meint ihr.. würde Briefgold den aktuellen Wert oder ein bischen weniger zahlen von z.B. einer Unze purem Gold?
Oder würden sie dir nur ca 500 Euro oder so schicken?

Ich bin bei sowas ja immer etwas skeptisch.
Deswegen würde ich auch nie auf die Idee kommen da etwas hinzuschicken xD

Aber interessieren würde es mich schon.. ^^
Schau Dir mal diesen Film auf gold.de an. Ab Minute 5:10 ist auch das (ernüchternde) Ergebnis eines Tests von Briefgold zu sehen.

Beitrag 18.08.2011, 17:34

eLw00d
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 03.08.2011, 16:47
Das Video ist ja echt heftig...
Goldankäufer müsste man sein.

Ja, die Ebay-Gebühren sind leider nicht von schlechten Eltern.

Beitrag 18.08.2011, 18:30

tgwg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011, 18:28
gisela123 hat geschrieben:Hallo .

Danke für die Empfehlungen.

ESG Scheideanstalt oder Aurum ?

Was/Wer ist Aurum ? Auch ein seröser Goldankäufer?

Könnt ihr mal die Internetseite verlinken ? Zahlt Aurum mehr als die ESG ?

Will meinen alten 333 Goldschmuck (Ketten,....) -> 18 gr. verkaufen.
MapleHF hat geschrieben:www.proaurum.de
Die Scheideanstalt Aurum Edelmetalle ist nicht das gleiche wie proaurum!

Ich habe einmal bei Aurum einschmelzen lassen. Das Ergebnis war exakt das, was ich vorher errechnet hatte an Gold- und Silbermenge. Die Preise werden zweimal täglich aktualisiert und sind auf deren Homepage zu finden, genauso wie eine Beschreibung des ganzen Prozederes.

Die Ankaufspreise von Aurum sind üblicherweise deutlich besser als die von ESG.

Ein Video über Aurum gibt es auch hier auf gold.de.

Beitrag 18.08.2011, 18:46

gefährliches halbwissen
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 18.04.2011, 13:34
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:
Was aurum zahlt ist mal richtig weit von der http://www.allgemeine-gold.de/ek/ek.php ... rtseite/de
entfernt.....
Mit freundlichen Grüßen
Mirco Hoffmann
Historia Hamburg

Beitrag 18.08.2011, 23:22

.-Soul
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 03.05.2011, 18:48
Ich kann nicht sagen, welche Scheideanstalt am besten bezahlt, aber die Abwicklung bei der ESG ist seriös und professionell.

Im Gegensatz zu mir... Hatte den Karton zu klein gewählt, so dass ich es nicht als Paket versichert schicken konnte. :oops:
Hatte mir Gedanken gemacht, dass ein Einschreiben Einwurf nicht ankommt. Aber, null problemo.

Nach ca. 2 Tagen war die Wertanalyse per Mail da und sofort auch das Geld.
Und die hatten Arbeit mit meinem Nicht-Paket: Waren nur gebrochene Ringe, zerissene Ketten und verknotetes Altsilber und -gold.
Man kann sich dann noch 1 Woche Zeit lassen und seine Sachen zurückfordern, wenn man es sich anders überlegt.

Ich persönlich halte eine Scheideanstalt, die es auch schon länger gibt, für seriöser als Firmen mit plakativem Namen, die zudem Tausende in die Werbung stecken, statt in einen fairen Ankaufspreis.

Beitrag 19.08.2011, 09:23

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 942
Registriert: 06.03.2011, 09:44
Moin,

also ich habe zweimal bei der Fa. Bauer-Walser, einer privaten Goldscheideanstalt, Alt- und Zahnggold abgeliefert. Äußerst seriös und sie zahlten den Tagespreise ohne Abschlag auf den Gold- und Silberpreis. Gebühren und Analysekosten sind überschaubar. Uneingeschränkt zu empfehlen.

Bauer – Walser AG
Bunsenstraße 4-6
75210 Keltern - Ellmendingen
Tel: +49 7236 / 704 0
Fax: +49 7236 / 704 270
E-Mail: info@bauer-walser.de
http://www.bauer-walser.de/

Am besten einfach mal anrufen und nach den aktuellen Konditionen fragen. Da kann sich jeder selbst ein Bild machen.

Und das ist ja auch klar, wenn ich nur ein paar Gramm zu veräußern habe, dann lohnt sich das eher nicht. Dann würde ich das Zeug in der Bucht einstellen. Da ist der Materialwert nach meiner Erfahrung immer drin.

Gruß

Tom
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 19.08.2011, 09:28

SMK
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 08.08.2011, 09:04
elskeletto hat geschrieben:Naja, Gold und Silber so zu verkaufen, dass ich das ganze als Warensendung versenden muss, halte ich persönlich für keine gute Idee. Es kommt ja schon mal öfter vor, dass ausgerechnet Warensendungen mit wertvollem Inhalt auf mysteriöse Weise verschwinden. Den Preis für einen versicherten Transport möchte ja auch nicht jeder bezahlen.

Da geh ich doch lieber bei einem Händler in meiner Nähe persönlich vorbei und bekomme das Geld dafür cash in de täsch.
Das ist auch meine Meinung. Und vor allem ist der Verkauf anonym und für Vater Staat nicht nachvollziehbar.

Beitrag 19.08.2011, 09:29

tgwg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011, 18:28
gisela123 hat geschrieben:Und die Scheideanstalt www.aurum-edelmatalle.de ist definitiv seriös ?

Mit der Rechentabelle auf der Seite komme ich nicht zurecht. Wieviel würden die denn für 18 gr. 333 Gold zahlen ? Wäre das ein guter Preis ?

Bin jetzt etwas verwirrt ,weil Mirko Hoffmann von Historia schrieb, dass der Preis scheinbar sehr schlecht wäre???
Hallo gisela123,

18 g 333er-Gold enthalten 6 g Feingold (18 * 0,333 = 6).
Aktuelle Ankaufspreise pro Gramm Feingold sind nach Stand jetzt bei
- ESG: 35,80 EUR pro Gramm
- Aurum-Edelmetalle: 38,87 EUR pro Gramm
- allgemeine-gold.de: 40,93 EUR pro Gramm
Diese Preise pro Gramm mit der Menge (6 Gramm) multipliziert ergibt bei
- ESG: 214,80 EUR
- Aurum-Edelmetalle: 233,22 EUR
- allgemeine-gold.de: 245,58 EUR
(Bei ESG wird sogar auch der Preis für 333-er Gold angegeben: 11,92 EUR/Gramm. Dies multipliziert mit 18 ergibt 214,56 EUR - die paar Cent Differenz kommen vom Runden auf zwei Nachkommastellen.)

Preis gilt natürlich der zum Zeitpunkt, wenn Dein Gold dort eintrifft.

Nach allem was ich hier bisher gelesen und in den Videos gehört habe, ist Aurum-Edelmetalle definitiv seriös. Ich habe einmal dort einschmelzen lassen und es war absolut professionell. Da ich mich nicht ganz eindeutig ausgedrückt hatte, gab es zuerst einmal eine E-Mail mit Erläuterung und der Frage, wie sie weiter vorgehen sollen und dann war das Geld am übernächsten Tag da.

ESG ist wohl auch seriös, zahlt aber stets deutlich weniger als Aurum, weshalb sie bei mir ausgeschieden sind.

allgemeine-gold.de kenne ich nicht. Da die deutlich mehr zahlen, würde ich mir diese mal genauer anschauen. Leider hatte ich von denen noch nichts gehört, als ich neulich einschmelzen lies, sonst hätte ich dies selbstverständlich getan.

In jedem Fall solltest Du Dir auf der Seite der Scheideanstalt genau durchlesen, wie der Ablauf ist, denn seriös bedeutet ja schließlich noch lange nicht, dass Du das genau so willst. Zumindest Aurum schmilzt Dein Edelmetall nämlich ein, bevor sie es analysieren können. Wenn Du dann mit dem Preis nicht einverstanden bist, bekommst Du nur Deinen Edelmetall-Klumpen zurück. Damit wirst Du zwar bei einer anderen Scheideanstalt keinen Verlust machen - denen ist die Form Deines Edelmetalls völlig egal -, doch Dich stört es vielleicht. Ob die anderen Scheideanstalten genauso arbeiten, weiß ich nicht (möglicherweise schon).

Antworten