Mehr Gold oder mehr Silber kaufen?

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 04.03.2016, 10:41

Benutzeravatar
Dragonh3art
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 639
Registriert: 21.09.2013, 13:15
Mal ne frage an die ganzen Freaks hier :)

Hat jemand eine Statistik in der die Gold/Silber Ratio über viele Jahre angezeigt wird ?

Ich weiß irgendwie liegt der durchschnit wohl bei ca 1 zu15 und in der Erdkruste wenn man das natürliche verhältniss sieht 1 zu 17,5 momentan liegen wir ja bei über 80 oder so.
Werden wir den zeitpunkt erleben wo der singt weil Gold schwächer wird ( glaube ich nicht mehr so ) oder Silber stärker wird ( glaube ich eher dran ).

THX
Dragonh3art

Beitrag 04.03.2016, 12:29

Benutzeravatar
Polkrich
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 07.02.2014, 11:30
Wohnort: Mittendrin
Bin kein Experte, aber sicher wird sich die "normale" Ratio auch wieder einstellen. Daran galueb ich aber erst, wenn die Weltwirtschaft wieder Fuß fasst und die große Nachfrage nach Industriesilber deutlich anzieht. In einer Rezession wird es eher nichts.
Immer kritisch bleiben....

Erfolgreich gehandelt mit diversen Mitgliedern
Bewertungen: http://www.gold.de/forum/polkrich-t8272.html

Beitrag 04.03.2016, 13:08

Benutzeravatar
eisendieter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 840
Registriert: 02.02.2013, 14:13
Wohnort: Ostseefjord Schlei und Madeira
Dragonh3art hat geschrieben:Mal ne frage an die ganzen Freaks hier :)

Hat jemand eine Statistik in der die Gold/Silber Ratio über viele Jahre angezeigt wird ?

Ich weiß irgendwie liegt der durchschnit wohl bei ca 1 zu15 und in der Erdkruste wenn man das natürliche verhältniss sieht 1 zu 17,5 momentan liegen wir ja bei über 80 oder so.
Werden wir den zeitpunkt erleben wo der singt weil Gold schwächer wird ( glaube ich nicht mehr so ) oder Silber stärker wird ( glaube ich eher dran ).

THX
Dragonh3art

nur einen Klick entfernt :roll:

http://www.gold.de/infos,gold-silber-ra ... historisch
Erfolgreich gehandelt: ja

E PLURIBUS UNUM

Beitrag 04.03.2016, 23:02

Benutzeravatar
Dragonh3art
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 639
Registriert: 21.09.2013, 13:15
eisendieter hat geschrieben: nur einen Klick entfernt :roll:

http://www.gold.de/infos,gold-silber-ra ... historisch
Besten Dank aber kannst du mir mal bitte sagen wie du da hin kommst ?
Ich kann bei mir suchen soviel ich will ich finde das nicht.

THX Dragonh3art

Beitrag 04.03.2016, 23:14

Landbier
Newcomer
Beiträge: 2
Registriert: 24.02.2013, 13:16
Wohnort: Bayern
ganz nach unten scrollen -> Sonstiges -> weitere Informationen

Beitrag 04.03.2016, 23:25

Benutzeravatar
Dragonh3art
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 639
Registriert: 21.09.2013, 13:15
Ah jetzt habe ich es :) Ich glaube soweit habe ich noch nie runter gescrollt ^^

Fettes THX

Beitrag 05.03.2016, 09:08

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2174
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Hier ist noch eine etwas langfristigere Darstellung.

[img]http://up.picr.de/24779951pq.png[/img]
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 06.03.2016, 15:36

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 766
Registriert: 06.03.2011, 09:44
@ MaciejP

Sehr interessant, die Tops zusehen:

ca.1864/1865 mit ca. 25 --> amerikanischer Bürgerkrieg
ca. 1914/1918 mit ca. 42,5 --> 1. Weltkrieg
ca. 1929/1930 mit ca. 82,5 --> Börsencrash USA mit Weltwirtschaftskrise
ca. 1939/1941 mit ca. 100 --> Ausbruch 2. Weltkrieg
ca. 1989/1991 mit ca. 97,5 --> Zusammenbruch der Sowietunion
ca. 2002 mit ca. 80 --> Zusammenbruch Emerging Markets
ca. 2009 mit ca. 80 --> Finanzkrise
2016 mit ca. 83 --> keine Ahnung, aber bei Erreichen der Hundert dampft die Kacke gewaltig, wo auch immer

Zwei Dinge fallen ins Auge:

a) Die Ausschläge der Ratio werden größer
b) Die Abstände zwischen den Tops werden kürzer

Laien-Fazit:

Wer einen Zusammenbruch erwartet, geht in Gold, wer eine Normalisierung erwartet in Silber.


Mit Laien-Gruß

Tom
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 06.03.2016, 16:46

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3223
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Kilimutu hat geschrieben: ....
Laien-Fazit:

Wer einen Zusammenbruch erwartet, geht in Gold, wer eine Normalisierung erwartet in Silber.
....
Unabhängig davon würde ich momentan aufgrund der Ratio als Anleger eher Silber kaufen, Gold hat jetzt schon einen steilen Preisanstieg seit Jahresanfang hinter sich, ist mir schon zu "teuer", kann aber durchaus sein, dass der Anstieg gen Norden weitergeht, bin auf jeden Fall mal auf den weiteren Kursverlauf gespannt.

Wann der Einzelne den "Zusammenbruch" erwartet, ob relativ zeitnah oder in ferner Zukunft oder ob es ein langsames Siechtum wird, muss jeder für sich entscheiden, ebenfalls ob er in oder nach der Krise mit Gold oder Silber besser bedient ist.

Trotzdem allen noch ein schönes Zusammenbruchfreies Restwochenende!

smilie_24
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 06.03.2016, 21:04

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2485
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Kilimutu hat geschrieben:@ MaciejP

Sehr interessant, die Tops zusehen:

ca.1864/1865 mit ca. 25 --> amerikanischer Bürgerkrieg
ca. 1914/1918 mit ca. 42,5 --> 1. Weltkrieg
ca. 1929/1930 mit ca. 82,5 --> Börsencrash USA mit Weltwirtschaftskrise
ca. 1939/1941 mit ca. 100 --> Ausbruch 2. Weltkrieg
ca. 1989/1991 mit ca. 97,5 --> Zusammenbruch der Sowietunion
ca. 2002 mit ca. 80 --> Zusammenbruch Emerging Markets
ca. 2009 mit ca. 80 --> Finanzkrise
2016 mit ca. 83 --> keine Ahnung, aber bei Erreichen der Hundert dampft die Kacke gewaltig, wo auch immer

Zwei Dinge fallen ins Auge:

a) Die Ausschläge der Ratio werden größer
b) Die Abstände zwischen den Tops werden kürzer

Laien-Fazit:

Wer einen Zusammenbruch erwartet, geht in Gold, wer eine Normalisierung erwartet in Silber.


Mit Laien-Gruß

Tom
Eine schöne Zusammenfassung - Danke smilie_01

In Krisensituationen liegt, wie Du richtig beschreibst, die Ratio immer sehr hoch.

Andererseits ist sie danach immer heftig gefallen.

Daher denke ich, auch wer einen Zusammenbruch erwartet, sollte diversifizieren: Gold für die Zeit des Zusammenbruchs und Silber für die Zeit danach, wenn es wieder aufwärts geht und die Ratio wieder sinkt. Denn gerade in der Zeit von 2008 (Ratio um die 84) bis 2011 (Ratio um die 34) hatte sich die Ratio mehr als halbiert.

Wer da nur auf Gold gesetzt hatte, war eher suboptimal unterwegs.

lifesgood

Beitrag 07.03.2016, 02:16

Benutzeravatar
PaulaU
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 30.03.2012, 19:40
Kilimutu hat geschrieben:@ MaciejP

Sehr interessant, die Tops zusehen:

ca.1864/1865 mit ca. 25 --> amerikanischer Bürgerkrieg
ca. 1914/1918 mit ca. 42,5 --> 1. Weltkrieg
ca. 1929/1930 mit ca. 82,5 --> Börsencrash USA mit Weltwirtschaftskrise
ca. 1939/1941 mit ca. 100 --> Ausbruch 2. Weltkrieg
ca. 1989/1991 mit ca. 97,5 --> Zusammenbruch der Sowietunion
ca. 2002 mit ca. 80 --> Zusammenbruch Emerging Markets
ca. 2009 mit ca. 80 --> Finanzkrise
2016 mit ca. 83 --> keine Ahnung, aber bei Erreichen der Hundert dampft die Kacke gewaltig, wo auch immer

Zwei Dinge fallen ins Auge:

a) Die Ausschläge der Ratio werden größer
b) Die Abstände zwischen den Tops werden kürzer

Laien-Fazit:

Wer einen Zusammenbruch erwartet, geht in Gold, wer eine Normalisierung erwartet in Silber.


Mit Laien-Gruß

Tom
M.A.n. liegt der Grund eigentlich in der klaren Unterscheidbarkeit der Metalle ab ca. 1900.
Davor wusste nie einer klar, was er an Metall in der Hand hielt. So manch ein Laie hat wohl alle Weißmetalle für Silber und alles Gelbe für Gold gehalten.
Siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Quantenphysik
Ab 1900 konnte man effizienter die Metalle voneinander unterscheiden.
So konnte man auch feststellen, wie selten Gold in der Natur vorkommt, also stieg der Preis des Goldes in Krisenzeiten heftiger an.
Dazu kommt, und das spielt eine etwas größere Rolle, dass es vor 1900 auch keinen vernünftigen Parketthandel gab, wo man mit Werten handeln und das auch statistisch festhalten konnte, wo z.B. hoch und tief eines gehandelten Materials innerhalb bestimmter Fristen lag und damit auch statistisch erfassen, in welchem Verhältnis die unterschiedlichen Materialien zueinander handelstechnisch standen, siehe Gold-Silber-Ratio.

Was vor diesen vielen Möglichkeiten nach 1900 war, ist daher eher eine Spekulation, als Wahrheit.
Womöglich hat davor so manch einer für Silber mehr bezahlt als für Gold, weil er sich von Silber eher angezogen fühlte.
Ab 1900 wurden die Menschen eher vom Kopf her geleitet, besser wäre der Ausdruck "manipuliert". Sie wogen ab, was statistisch besser für sie war. Davor gabs so was unter der normalen Bevölkerung nicht. Sie handelten früher nach Bedarf und Gefühl.

Beitrag 07.03.2016, 05:40

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
PaulaU hat geschrieben:M.A.n. liegt der Grund eigentlich in der klaren Unterscheidbarkeit der Metalle ab ca. 1900.
Davor wusste nie einer klar, was er an Metall in der Hand hielt. So manch ein Laie hat wohl alle Weißmetalle für Silber und alles Gelbe für Gold gehalten.
Ich fürchte, ich kann Dir nicht so ganz folgen.

Gold und Silber können die Menschen bereits seit Jahrtausenden auseinanderhalten, egal ob wir hier von den alten Germanen, Ägyptern oder den Inkas reden. Und es war auch immer klar, daß Gold seltener und höherwertiger ist, insbesondere auch aufgrund seiner offensichtlichen Eigenschaften (hohe Dichte, korrodiert nicht, nahezu unzerstörbar).

Und wenn man sich die Währung des deutschen Kaiserreichs ab 1873 anschaut, stellt man fest:
• Münzen mit niedrigem Nennwert (bis einschl. 5 Mark) = Silber
• Münzen mit hohem Nennwert (10 und 20 Mark) = Gold
• Banknoten (noch höherer Nennwert) = Lagerscheine für Gold

Der Unterschied sollte somit ja jedem Kind klar gewesen sein?

Beitrag 07.03.2016, 06:05

Benutzeravatar
PaulaU
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 30.03.2012, 19:40
Datenreisender hat geschrieben: Ich fürchte, ich kann Dir nicht so ganz folgen.

Gold und Silber können die Menschen bereits seit Jahrtausenden auseinanderhalten, egal ob wir hier von den alten Germanen, Ägyptern oder den Inkas reden. Und es war auch immer klar, daß Gold seltener und höherwertiger ist, insbesondere auch aufgrund seiner offensichtlichen Eigenschaften (hohe Dichte, korrodiert nicht, nahezu unzerstörbar).

Und wenn man sich die Währung des deutschen Kaiserreichs ab 1873 anschaut, stellt man fest:
• Münzen mit niedrigem Nennwert (bis einschl. 5 Mark) = Silber
• Münzen mit hohem Nennwert (10 und 20 Mark) = Gold
• Banknoten (noch höherer Nennwert) = Lagerscheine für Gold

Der Unterschied sollte somit ja jedem Kind klar gewesen sein?
Natürlich kannten die Menschen Gold und Silber dem Namen nach.
Selbst in unserer Zeit kommen aber ständig Fälschungen auf dem Markt. Denkst du wirklich, dass damals, als die Menschen weniger Möglichkeiten hatten, die Gegenstände auf Herz und Nieren überprüfen zu lassen, keine Fälschungen dem Laien angedreht wurden?

Kenntnisse über die Elemente haben selbst heute sehr wenige Menschen.
Und was die Seltenheit angeht, als Rarität wurden viele Dinge verkauft, die nie rar waren.
Frag mal einen Menschen mit Silberkette auf der Straße, welche Eigenschaften das Element Silber hat und in welcher Menge Silber in der Natur vorkommt.

Wenn man bei einem vertrauenswürdigen Händler kauft, der für gewöhnlich auch fair dem Kunden gegenüber ist, kann man natürlich mit einer gewissen Sicherheit sagen, was man da hat, aber sonst......
Ab 1900 gabs halt für mehr Menschen die Möglichkeit, auch an viel mehr Daten und Fakten zu gelangen.

Beitrag 07.03.2016, 07:57

Benutzeravatar
Dragonh3art
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 639
Registriert: 21.09.2013, 13:15
Die frage die mann sich stellen sollte warum war die Ratio zu Krisenzeiten so hoch ???

War Gold so teuer geworden ?
War Silber so billig geworden ?

Klar ist wenn ich etwas auf der Flucht zur Not mitnehme packe ich mir lieber 10 Oz in einer 1/10 teilung in die Tasche wie 25kg Silber in 1 Oz.


Hat jemand oder weiß jemand wie es geht Gold/Silber und Ratio übereinander zulegen das man mal sieht wo die hohe Ratio herkommt ?

THX
Dragonh3art

Beitrag 07.03.2016, 08:23

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2485
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... meist ist es so, dass Silber und Gold dieselbe Bewegung vollziehen, aber Silber die Bewegung heftiger ausführt.

Soll heißen, wenn es steigt, steigt Silber stärker als Gold (die Ratio sinkt), wenn es fällt, fällt Silber stärker als Gold (die Ratio steigt).

Aber es gibt auch Phasen, da eilt eines der beiden Metalle in der Bewegung voraus. So war es 2011, als Silber vorauseilte (Gold erzielte das Hoch erst im Herbst, Silber schon Ende April) und so scheint es momentan zu sein, wo Gold etwas vorauseilt.

Dass Gold und Silber sich vollkommen konträr entwickeln (also Gold steigt, Silber fällt oder umgekehrt) konnte ich über einen längeren Zeitraum als wenige Tage noch nie beobachten. Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren, wenn jemand fundierte Daten hat.

lifesgood

Beitrag 07.03.2016, 08:30

Benutzeravatar
Polkrich
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 07.02.2014, 11:30
Wohnort: Mittendrin
Der entscheidende Punkt ist wohl die Industrienachfrage beim Silber. Silber wird als Wertaufbewahrungsmittel in den klassischen EM-Staaten nicht so hoch angesehen wie Gold. Der private Absatzmarkt dürfte demnach auch nur im einstelligen Prozentbereich liegen, der Rest ist indutrielle Nachfrage.

ZUr Zeit ist es so, dass sich weltweit ein Finanz-Erdbeben wegen der Billionen ungedeckter Schecks anbahnt. Die Leute versuchen, sich abzusichern. Und da nimmt man in erster Linie Gold. Also wird Gold gekauft. Silber benötigt aber die Industrienachfrage und da diese derzeit rezessionsbedingt fehlt, geht der Kurs nicht nach oben.

Just my 2 cents.
Immer kritisch bleiben....

Erfolgreich gehandelt mit diversen Mitgliedern
Bewertungen: http://www.gold.de/forum/polkrich-t8272.html

Beitrag 07.03.2016, 19:07

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 766
Registriert: 06.03.2011, 09:44
Polkrich hat geschrieben:Silber benötigt aber die Industrienachfrage und da diese derzeit rezessionsbedingt fehlt, geht der Kurs nicht nach oben.

Just my 2 cents.
Welche Rezession ?
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 15.03.2016, 15:38

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3223
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Geldähnlich und günstig

Historische Chance: Warum Sie jetzt besser in Silber investieren als in Gold.

Silbermünzen und -barren sind ein Grundbaustein, um größere Portfolios krisenfest zu machen. Denn Silber behält in Systemkrisen in der Regel seinen Wert und erhält zudem die Liquidität. Doch was macht die Alternative zum edlen Gold so sicher und warum gehört es als Minenaktie in jedes Portfolio?

http://www.focus.de/finanzen/boerse/gol ... 57383.html
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 15.03.2016, 18:39

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Mehr Gold oder mehr Silber kaufen?

Ja...MEHR...das Eine oder das Andere oder Beides...
ODER... (vielleicht doch anders)

:mrgreen:
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 04.04.2016, 08:17

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3223
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Silber vs. Gold: Diese zwei Charts müssen Sie gesehen haben

http://www.goldseiten.de/artikel/279903 ... haben.html
VfL Bochum? -Find ich gut!

Antworten