Mehr Gold oder mehr Silber kaufen?

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 26.01.2017, 18:02

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3389
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
lifesgood hat geschrieben: ... auch die Reichweite von Silber soll ja nicht mehr so lange sein, wie bei Gold.

Auch wenn ich bei solchen Aussagen immer sehr skeptisch bin (da dürften wir schon lange kein Öl mehr haben), gehe ich doch davon aus, dass die günstig zu fördernden Vorkommen immer weniger werden.

...
Sehe ich auch so, allerdings kann es ebenfalls sein, dass wir den Peak-Industrieproduktion auch schon gesehen haben.
Dann würden sich die Effekte eventuell gegenseitig aufheben.
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 26.01.2017, 18:51

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2613
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... den Peak Industrieproduktion haben wir sicher schon gesehen, aber nur für die westliche Welt. Die Zukunft wird sich an anderen Märkten und anderen Industriestandorten abspielen und da sind wir vom Peak noch sehr weit entfernt.

Bei einer stetig wachsenden Weltbevölkerung und vielen Schwellenländern mit einem enormen Nachholbedarf an Lebensstandard und hohem Energiebedarf, sehe ich gerade für Anwendungen, für die man Silber benötigt (Fahrzeuge, Elektronik, PV usw.) für die Zukunft eher steigende als sinkende Nachfrage.

Zugelich nimmt die politische Unsicherheit, auch im Hinblick auf den Euro, immer weiter zu, der kleine Sparer wird durch negative Realzinsen weiter enteignet usw. usw.

Ich sehe Händlerverkaufspreise unter 20 €/Oz gerade für einen jungen Menschen, der noch 20-30 Jahre oder noch länger zur Rente hat, als Kaufkurse an.

lifesgood

Beitrag 27.01.2017, 21:57

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1296
Registriert: 05.11.2011, 21:59
lifesgood hat geschrieben:... den Peak Industrieproduktion haben wir sicher schon gesehen, aber nur für die westliche Welt. Die Zukunft wird sich an anderen Märkten und anderen Industriestandorten abspielen und da sind wir vom Peak noch sehr weit entfernt.

Bei einer stetig wachsenden Weltbevölkerung und vielen Schwellenländern mit einem enormen Nachholbedarf an Lebensstandard und hohem Energiebedarf, sehe ich gerade für Anwendungen, für die man Silber benötigt (Fahrzeuge, Elektronik, PV usw.) für die Zukunft eher steigende als sinkende Nachfrage.
smilie_01

Sofern der Wohlstand nicht in die sog. 3. Welt geht, kommen die halt zu uns. Daher denke ich auch, dass es große Anstrengungen geben wird vieeeeel und günstig für all die neuen Konsumenten herzustellen.
lifesgood hat geschrieben: Zugelich nimmt die politische Unsicherheit, auch im Hinblick auf den Euro, immer weiter zu, der kleine Sparer wird durch negative Realzinsen weiter enteignet usw. usw.
Jep.... und genau deswegen...
lifesgood hat geschrieben: Ich sehe Händlerverkaufspreise unter 20 €/Oz gerade für einen jungen Menschen, der noch 20-30 Jahre oder noch länger zur Rente hat, als Kaufkurse an.

lifesgood



... könnte das im Vergleich zu anderen Anlageformen mit laufender Rendite trotzdem auf eine mittlere bis ehr maue Anlageform hinauslaufen.

Beitrag 14.06.2017, 11:55

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3389
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Gold oder Silber?: Das meinen 5 Experten

Silber sei das bessere Gold, so eine häufig geäußerte Meinung. Aber stimmt das wirklich? DAS INVESTMENT.com fragte fünf Vermögensverwalter und Edelmetallfonds-Manager:

http://www.dasinvestment.com/korrekture ... -experten/
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 16.06.2017, 17:08

Benutzeravatar
wasp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: 08.02.2016, 13:49
Wohnort: NRW
Die Frage, welches sind die besten Münzen mit Wertsteigerung sollte mal für Neulinge besprochen werden.
Hier im Forum müssten doch eine Menge an Wissen und Erfahrungen schlummern, welches ein kauf von Münzen vielen erleichtern würden.
Eine daraus folgende Tabelle wäre nicht schlecht, im Anlagebereich und Investmentbereich sowie im numismatischen Bereich.
Wäre das eine Idee, oder gibt es hier im Forum schon so etwas in dieser Richtung?

Beitrag 17.06.2017, 06:41

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6628
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Mach!


Ratschläge sind so eine Sache ...
Niemand dankt es Dir, wenn's läuft, weil man es ja selber doch auch so gemacht hätte, nicht wahr? Und wenn es blöd läuft, dann nur, weil du einen ganz, ganz schlechten Rat gegeben hast.
(Was kostet der Drache heute doch gleich wieder?)

Ich denke, dass es schon eine ganz Menge nützlicher, aber sinnvollerweise nicht personalisierter Ratschläge gibt. Es spricht nichts dagegen so etwas in einem Thread mal ein wenig zu konzentrieren.
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 17.06.2017, 07:01

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2613
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Prognosen sind immer schwierig, vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen ;)

Man kann nur Entwicklungen aus der Vergangenheit aufzeigen, aber diese müssen sich nicht zwangsläufig in der Zukunft so fortsetzen.

Wer z.B. Anfang 2011 in Silber eingestiegen ist, weil es sich so gut entwickelt hatte, sitzt heute auf herben Verlusten.

Auch die Wertentwicklung von einzelnen Münzen ist nicht in Stein gemeisselt. Man braucht sich z.B. nur mal die Prägezahlen des Panda vor 10 Jahren und aktuell ansehen. Wenn die Auflage vervielfacht wird, scheint es eher unwahrscheinlich, dass die Wertentwicklung der Aktuellen genauso verläuft wie bei den Alten vor allem auch dann, wenn der Aufpreis zum Spot heute deutlich höher ist als damals.

2008 war ein kg-Silber-Panda rund 100 € teurer als z.B. ein kg-Kooka. Ein Aufpreis der in Anbetracht der Holzbox usw. noch gerechtfertigt erschien. Heute kostet ein kg-Silber-Panda mehr als das Doppelte eines kg-Kooka, da geht ein Großteil der möglichen Wertsteigerung schon an den Händler oder die Mint.

Beim 1-Unzer Silber ist es ähnlich. 2008 lag der 1-Unzer Silber-Panda rund 1,-- € über dem 1-Unzer Standardbullion. Heute kosten 30 g Silber-Panda rund 4 - 5 € mehr als 31,1 g Standardbullion.

Im reinen Anlagebereich ist es einfacher. Man kann sich ansehen, welche Münzen den geringsten Spread zwischen Ankauf und Verkauf aufweisen. Aber auch das ist von Händler zu Händler unterschiedlich und vor allem differiert auch häufig der Aufpreis zum Spot je nachdem ob gerade viel oder wenig nachgefragt wird.

Nichtsdestotrotz sollte man natürlich niemanden aufhalten, der sich dieser Aufgabe widmen möchte smilie_01

lifesgood

Beitrag 17.06.2017, 12:29

Benutzeravatar
wasp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: 08.02.2016, 13:49
Wohnort: NRW
So eine liste kann auch nur aufzeigen welche Münzen gut gelaufen sind, daraus kann jeder selbst eine Ableitung für die Zukunft her Ableiten und dementsprechend handeln.
Eine Erleichterung die richtigen Münzen im Auge zu fassen, soll nicht den Erfolg bedeuten, sondern nur nahelegen welche Münzen auch wieder im Verkauf besser als andere handelbar sind.
Das Lotto spielen bedeutet auch nicht zu gewinnen, aber ein 3 er würde ich schon auf Jahr gesehen garantieren wenn man wöchentlich spielen würde.
Wenn ich schon beim Lotto angekommen bin kann ich auch sagen schaut euch die gewinne bei 6 aus 49 an bei einem 5er im Schnitt 3000-5000 Euro Gewinn bei Euro Jackpot bei einem 5er gibt es dann mal gleich 100.000 Euro
Ja da spielen noch andere Werte mit eine Rolle. Sollte nur dem Beispiel dienen.
Also nur ein Anstoß in der richtigen Richtung.
Solche Erfahrungen wie die erste Münze einer neuen Serie erzielt in den meisten Fällen den deutlichsten Wertzuwachs, ist schon ein Wink In der richtigen Richtung.
so in etwa stelle ich mir eine kleine Hilfestellung vor.

Beitrag 18.06.2017, 20:00

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2613
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Silber - Kurz vor neuer Aufwärtsbewegung, kaufen!
Jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen um die günstigen Kurse aggressiv für Silber Käufe zu nutzen. Kaufen sie daher die Feinunze mit beiden Händen bis zu einem Limit von 15,20 Euro denn im zweiten Halbjahr dürfte das inflationssensible Silber den Turbo zünden. Langfristig betrachtet bleibt Silber deutlich unterbewertet und verfügt auf Sicht der nächsten drei bis fünf Jahre über ein enormes Anstiegspotential.
https://www.gold.de/artikel/silber-kurz ... ng-kaufen/

lifesgood

Beitrag 19.06.2017, 04:18

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2215
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Langfristig betrachtet bleibt Silber deutlich unterbewertet und verfügt auf Sicht der nächsten drei bis fünf Jahre über ein enormes Anstiegspotential.
Sehe ich anders, Silber in Euro ist historisch betrachtet aktuell noch immer eher teuer. Das Abwärtsrisiko überwiegt auf Sicht der nächsten fünf Jahre.

Wer hat jetzt recht? smilie_08
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 19.06.2017, 05:22

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2613
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Ich weiss es nicht, wer Recht hat, das muss die Zukunft zeigen ... ;)

Aber was meinst Du damit, dass Silber in Euro historisch betrachtet eher teuer ist? Das sehe ich anders.

Historisch betrachtet lag die Ratio zwischen 14 und 20, aktuell liegt sie bei 75. Soll heißen bei einem Goldkurs von 1.118,17 € und einer historischen Ratio von 20 müßte Silber über 50 € kosten.

Auch der Bilick auf die Ratio der letzten 20 Jahre läßt Silber eher günstig erscheinen:

[img]http://www.dergoldreport.de/wp-content/ ... 0Jahre.png[/img]

Oder wenn wir uns die Eurokurse in den letzten 10 Jahren ansehen.

In den letzten 10 Jahren lag der höchste Silberkurs bei 32,70 € und der tiefste bei 6,97 €. Somit liegt Silber mit 14,86 € aktuell um 54,55% unter dem höchsten und um 113,35% über dem tiefsten Kurs der letzten 10 Jahren.

Bei Gold lag der höchste Kurs bei 1378,55 € und der Tiefste bei 476,49 €. Somit liegt Gold mit 1.118,17 € aktuell um 18,89 % unter dem Höchsten und 134,67 % über dem tiefsten Kurs der letzten 10 Jahre.

Oder andersrum, um den letzten Höchstkurs zu erreichen müßte Silber um 99,86 % steigen (sich also fast verdoppeln), Gold nur um 23,29 % steigen (nicht mal ein Viertel zulegen).

Spricht IMHO auch nicht dafür, dass Silber eher teuer ist, zumindest im Verhältnis zu Gold.

lifesgood

Beitrag 19.06.2017, 06:41

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1869
Registriert: 08.01.2011, 11:41
wenn man von steigenden Preisen ausgeht lieber Silber kaufen

wenn man von fallenden Preisen ausgeht besser Gold

wenn man davon ausgeht dass sich nicht viel ändert besser Gold weil Silber eine höhere Differenz zwischen An- und Verkaufspreis hat und Gold besser transportabel ist

im Übrigen denke ich dass Gold sich gegenüber Silber langfristig dem Verhältnis von 1:100 annähern wird

nur meine Meinung weil es viel leicht zu schürfendes Silber gibt
In unsicheren Zeiten kann Gold eine gute Wertanlage sein

Beitrag 19.06.2017, 06:52

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2613
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Dann hätte ich in der Tat falsch agiert.

Meine letzten Aktivitäten gingen rein in Anlagesilber, weil mir persönlich ein Goldkauf bei einer solch hohen Ratio nicht sinnvoll erschien und Silber ohnehin bei mir noch untergewichtet ist.

Wobei diesbezüglich die Strategie eher mittelfristig ausgelegt ist.

Warten wir´s ab - oder wie der Bayer sagt: Schau mer mal, dann segn ma scho ;)

lifesgood

Beitrag 19.06.2017, 07:32

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6628
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Und wer recht hat oder nicht ... sagt uns dann das Licht. smilie_02

Eigentlich ist es ja gute Sitte, die vergangen Bewegungen nicht in die Zulkunft fortzuschreiben.
Oder sich auf vergangene "Normen" zu berufen.
Auch wenn das hier nicht gesagt wurde, ist die sog. "historische Ratio", von der man immer lesen kann, eine rein europäische Sicht. Das "natürliche Verhältnis Gold/Silber" war in früheren Zeit in Asien ein anderes als in Europa!
(Anm.: U.a. ein Grund für die das Geldsystem belastenden Abflüsse; siehe Briefe von Newton z.B.)

Und habe ich nicht letzthin bei irgendeinem der alten "Österreicher" gelesen, dass die Produktionskosten (erstaunlicherweise) gar nicht das zentrale Element der Preisbildung sind.
Ein Verkauspreis ÜBER den Produktionskosten, ist nur dann möglich, wenn es Nachfrage zu diesem Preis gibt. Sonst sieht's sch... aus. Auch wenn es dem Produzenten nicht gefällt und er, wenn er unbeweglich bleibt, deswegen pleite geht.
Marktpreise UNTER Gestehungskosten anbieten zu können, ist Aufgabe (und Selbsterhaltung) des Unternehmers!
Schön wenn man Kundschaft hat, die praktisch jeden Preis zahlt (wie z.B. bei Edelmetallen).
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 19.06.2017, 08:12

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2215
Registriert: 08.03.2012, 05:49
lifesgood hat geschrieben:Spricht IMHO auch nicht dafür, dass Silber eher teuer ist, zumindest im Verhältnis zu Gold.
Im Verhältnis zu Gold und zum US-Dollar sieht es tatsächlich attraktiver aus, deshalb hab ich ja explizit "in Euro" geschrieben. Langfristig gesehen, also rückblickend auf die letzten 100 Jahre, gibt es bei Silber einen recht deutlichen Aufwärtstrend in USD, bei dem bspw. die Tiefs Anfang der 70er und Anfang der 2000er Auflagepunkte waren. Überträgt man das auf den Europreis, wo ich leider keine weiter zurückliegenden Daten finden konnte, ist das Abwärtspotential da noch deutlich höher, irgendwo bis in den Bereich 5-7 Euro.
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 19.06.2017, 08:26

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3389
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
KROESUS hat geschrieben:....
wenn man von fallenden Preisen ausgeht besser Gold
.....
Wenn man von generell fallenden EM-Preisen ausgeht, sollte man lieber gar nicht kaufen sondern einfach abwarten smilie_16 .
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 19.06.2017, 08:37

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2613
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... ist die Frage, ob man dem Geld vertraut.

Rein theoretisch müssten wir immer dann, wenn wir mit fallenden Kursen rechnen, unsere Gesamtbestände verkaufen.

Aber wenn´s dann anders kommt, wie erwartet, hat man mit Zitronen gehandelt ... ;)

Es gibt grundsätzlich für jedes Metall gute Argumente. Das geht von der persönlichen Diversifikation über sachliche Gründe, bis hin zu Reichweiten die relativ günstig zu fördern sind. Hier stellt sich natürlich immer auch die Frage nach der Verlässlichkeit der Quellen, die man zur Meinungsbildung heranzieht.

Eine politische Komponente kommt noch hinzu:

Man hört auch gelegentlich das Leute aus Angst vor einem Goldverbot (ich glaube nicht daran, kann es aber auch nicht gänzlich ausschließen) bevorzugt in Silber gehen.

Letztendlich muss jeder sich seine Edelmetallanlage so gestalten, dass er sich wohl mit ihr fühlt.

lifesgood

Beitrag 19.06.2017, 08:43

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3389
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
lifesgood hat geschrieben:... ist die Frage, ob man dem Geld vertraut.
...
Grundsätzlich richtig. Momentan sehe ich aber keine Anzeichen für das außergewöhnliche Anziehen der Inflation oder gar eine Hyperinflation, würde ich also von fallenden EM-Preisen ausgehen und wollte investieren würde ich warten.
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 23.06.2017, 05:54

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6628
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
lifesgood hat geschrieben:...
Man hört auch gelegentlich das Leute aus Angst vor einem Goldverbot (ich glaube nicht daran, kann es aber auch nicht gänzlich ausschließen) bevorzugt in Silber gehen.
...
Die Furcht vor einem Goldverbot ist eher historisch begründet (oder gar "evolutionär"?)
Zwar waren die meisten mir bekannten "Verbote" eher Handelsbeschränkungen, die den Abfluss von Gold aus dem jeweiligen Wirtschaftsrum zu verhindern suchten - aber sie aben sich natürlch tief ins kollektive bewusstsein eingeprägt. Bei uns Deutschen vielleicht noch etwas mehr als bei den anderen. Was sicher mit dem Inflationsschock (oder den beiden) des 20. Jhds zu tun hat.

Unter praktischen Gesichtspunkten ist ein Goldverbot nur dann sinnvoll, wenn die Währung mit Gold verknüpft ist.
DANN wird es von entscheidender Wichtigkeit, wieviel Gold im Keller der Zentralbank liegt und beeinflusst das gesamte Geldwesen.
Ich würde mal eher die Einführung einer Steuer auf Gold "fürchten", als dass sie es mir wegnehmen.

Persönlich halte ich ein hypothetisches Goldverbot für ziemlich das unwichtigste Argument, um die Thread-Frage zu beantworten.


... andererseits: der lifesgood sagt es: man muss sich mit seinem EM wohlfühlen. Und wenn dann eine "Übergewichtung" von Silber für besseren Schlaf sorgt, warum nicht?
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 23.06.2017, 07:15

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2613
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... ich bin da vollkommen bei Dir und ja auch goldlastig aufgestellt. Hatte ja auch geschrieben, dass ich nicht daran glaube.

Das Ganze wird wohl, wie wir hier auch schon diskutiert hatten, in erster Linie davon abhängen, ob Gold jemals wieder eine währungspolitische Funktion erhält, wie damals bei Bretton Woods (wovon ich ebenfalls nicht ausgehe).

Aber je nachdem welche Regierung im Herbst, oder dann in 4, 8 oder 12 Jahren gewählt wird, kann man wohl davon ausgehen, dass der Griff in die Taschen der Bürger größer wird.

Insbesondere die Steuerfreiheit von Edelmetallgewinnen nach 1 Jahr Haltefrist dürfte manchem ein Dorn im Auge sein. Ich denke hier wird man mittel- bis langfristig wie seinerzeit bei den Aktien dazu übergehen, diese Gewinne steuerpflichtig zu machen. Ob das dann über eine pauschale Kapitalertragsteuer oder über den individuellen Steuerstatz erfolgt, muss die Zukunft zeigen.

Aber es wird, wie seinerzeit bei den Aktien eine Stichtagsregelung geben (müssen). Daher hier nochmals meine Empfehlung alle Kaufbelege, auch die von Tafelgeschäften aufbewahren, damit man im Fall der Fälle nachweisen kann, dass man das Edelmetall schon vor dem Stichtag besessen hat.

Die Bedeutung der vielgepriesenen Anonymität wird mittel- bis langfristig gegen 0 tendieren, weil es schlicht und ergreifend nicht mehr möglich sein wird, auch nur 1 Oz Gold anonym zu verkaufen, ohne den Pfad der Legalität zu verlassen.

Just my two cents ...

lifesgood

Antworten