Mehr Gold oder mehr Silber kaufen?

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 07.02.2011, 11:13

Spongebob
annamaus1annamaus hat geschrieben:Habe in letzter Zeit doch einiges an Silbermünzen verkauft und im Gegenzug meinen Goldbestand etwas aufgestockt (leider nicht 1:1)
Aber eigentlich nur aus Sammler-Gesichtspunkten, da für mich schöne Goldmünzen eine ganz andere Ausstrahlung haben als Silbermünzen.
Bin froh gewesen, dass ich zum jetzigen Zeitpunkt meine Silberlinge wieder zu einem guten Preis verkaufen konnte. smilie_14
Sobald die Silberlinge alle weg sind kommen die ganze Euro-KMS zum Verkauf.
Gold ist einfach irgendwie doch ein faszinierendes Metall smilie_09
Also Annamaus, ich glaube, da stehst Du relativ alleine mit da.
Alle meine Edelmetallkunden die tauschen wollen, tauschen von Gold in Silber, da die höhere Rendite dort zu erwarten ist.
Geht es Dir mehr ums Sammeln oder um die Geldanlage?

Beitrag 07.02.2011, 11:50

Fin
Spongebob hat geschrieben:Also Annamaus, ich glaube, da stehst Du relativ alleine mit da.
Alle meine Edelmetallkunden die tauschen wollen, tauschen von Gold in Silber, da die höhere Rendite dort zu erwarten ist.
Danke Spongy, das ist ja der perfekte Kontraindikator.

Beitrag 07.02.2011, 16:09

di-em-ex
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: 23.01.2011, 22:42
Fin hat geschrieben:
Spongebob hat geschrieben:Also Annamaus, ich glaube, da stehst Du relativ alleine mit da.
Alle meine Edelmetallkunden die tauschen wollen, tauschen von Gold in Silber, da die höhere Rendite dort zu erwarten ist.
Danke Spongy, das ist ja der perfekte Kontraindikator.
Meinst du? Aber doch nur kurzfristig.

Beitrag 07.02.2011, 20:15

annamaus1annamaus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 132
Registriert: 03.02.2011, 20:10
Wohnort: in der Mitte Bayerns
Hallo ihr Silberfetischisten, smilie_10
habe aus Euren Kommentaren entnommen, dass Ihr alle gegen mich seit. smilie_04
Nun, ich bin der festen Überzeugung, dass ich einer der weniger EM-Sammler bin, der emotional (mit dem Herzen) sammelt und die Sache nicht nur charttechnisch mit der Erwartung der Wertmaximierung sieht.
Ich stehe zu meiner Aussage: Das einzig schöne Edelmetall ist Gold. Wenn es in Münzenform ist, noch besser.
Aber ich danke allen , die momental das höhere Gewinnpotential in Silber sehen, sonst hätte ich wohl für den Verkauf meiner Silbermünzen nicht so einen guten Preis bekommen. smilie_14

P.S. dieser Kommentar ist natürlich ironisch gedacht, ich will Niemanden damit zu Nahe treten !!!

Beitrag 07.02.2011, 20:22

Stylish0086
Cool :D

ich denke investiere doch in was du willst, ich kaufe auch Weine.

nur wäre ich hier im falschen Forum wenn ich über weine schreiben würde. :D

Beitrag 07.02.2011, 20:32

silverlion
Ich finde ein schönes, mattiertes Silber fast schöner als Gold.
Aber Silber ist im Moment nur deshalb so beliebt, weil es
so gut gelaufen ist. Die Masse der Bevölkerung empfindet
Silber als Plunder, weil man es v.a in Form hässlich angelaufenen
Silberbestecks kennt. Deshalb kann ich mir das vielzitierte
Verhältnis von 1:15 nie vorstellen. Gold bedeutet Wert, Wert, Wert.
Silber bedeutet Omas alter Plunder. Auch wenn es theoretisch
ein Fünfzehntel Wert hat, im Ernstfall wollen alle 100x lieber Gold.

@Stylish007: Heute war wieder Weinprobe, gell smilie_16
Ich empfehle den im Tetrapack, lässt sich gut stapeln.

Beitrag 07.02.2011, 20:46

Stylish0086
dazu kann ich nur sagen :D Rhein-Main gebtiet, ganz viele Weine.

Aber solche Weine mein ich nicht, zur wert anlage eigenen sich am besten Französische, die Chinesen sind zur Zeit so hinter her.

schaust du hier http://cgi.ebay.de/6-MG-CUVEE-KERSCHBAU ... 230dedd6b0

das schlimme ist, dass fast alle Anlage Weine Trocken sind, bäh!

ich Trinke am liebsten den Portugieser & Dornfelder Rotwein, der ist echt gut und billig.

Aber deutsche Weine sind fast alle billig uns steigen nicht an Wert, durch die viel zu hohen Subventionen.
ich hoffe die werden mal abgeschaft, dann werde ich Millönar, bei so vielen billigen Feinschmeckern, wie sie bei mir anzutreffen sind.

Beitrag 07.02.2011, 20:54

kaisa
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 14.08.2010, 18:41
www.jahrhundertweine.de
da gibts anlage weine :D

Beitrag 07.02.2011, 20:54

annamaus1annamaus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 132
Registriert: 03.02.2011, 20:10
Wohnort: in der Mitte Bayerns
war jetzt schon etwas geknickt, da alle gegen mich sind.
Fast alle.
Silverlion hat mich erhört und steht mir bei, er hat mich motiviert. Wollte mich schon wieder bei gold.de abmelden nach der Kritik von stylish0086. Habe ich das Thema wirklich verfehlt ??
Nein.
Mir ist aufgefallen, dass wohl insbesondere im Norden unserer Republik die Silberkäufer beheimatet sind.
Andererseits waren doch insbesondere die südliche Bundesländer, und da natürlich vorrangig die Bayern in allen Belangen in den letzten Jahrzehnten die Erfolgreicheren, warum sonst müssen wir jetzt die Nordlichter finanztechnisch über den Länderfinanzausgleich am Leben erhalten.
Zufall ??
Nein, Können und Vorhersehung !!!
Ja, ich bin von meinen Goldkäufen überzeugt. Meine Sammlung wird die Schönste sein, da Geld nicht alles ist im Leben. Für mich zählt nur die Freude an der Sache.

War das nicht gut ??? smilie_09

P.S. smilie_10

Beitrag 07.02.2011, 20:59

Stylish0086
genau sowas meinte ich kaisa, die Kunst aber an der Anlage ist die jungen Jahrgänge zu kaufen bei denen man hoffentlich dann auch eine starke Wertentwicklung hat.

Da kommt es noch auf die Lagerung an usw. ich sag ja ich bin im falscen Forum :D.

Aber ich glaube deswegen kaufe ich die alten Pandas z.B. nicht mehr, die sind schon greift :D im Wert.

Beitrag 07.02.2011, 20:59

MapleHF
silverlion hat geschrieben:Ich finde ein schönes, mattiertes Silber fast schöner als Gold.
Aber Silber ist im Moment nur deshalb so beliebt, weil es
so gut gelaufen ist. Die Masse der Bevölkerung empfindet
Silber als Plunder, weil man es v.a in Form hässlich angelaufenen
Silberbestecks kennt. Deshalb kann ich mir das vielzitierte
Verhältnis von 1:15 nie vorstellen. Gold bedeutet Wert, Wert, Wert.
Silber bedeutet Omas alter Plunder. Auch wenn es theoretisch
ein Fünfzehntel Wert hat, im Ernstfall wollen alle 100x lieber Gold.

@Stylish007: Heute war wieder Weinprobe, gell smilie_16
Ich empfehle den im Tetrapack, lässt sich gut stapeln.
Ich weiss ja nicht wie alt Du bist, aber alle unter 40 kennen angelaufenes Silberbesteck in der Regel nicht mehr. Ich selbst bin 48 und kann mich nur sehr dunkel an meine Kindheit und das angelaufene Silberbesteck erinnern.

Auch wenn Du Dir 1:15 nie vorstellen kannst, hier mal ein historischer Chart der Gold/Silber-Ratio

[img]http://www.silberinfo.com/fileadmin/ima ... _years.png[/img]

Auch wenn ich selbst goldlastiger angelegt habe, sehe ich in Silber mehr Potential.

MapleHF

Beitrag 07.02.2011, 21:01

s_baer
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 01.12.2010, 21:46
Wohnort: NRW - Germany
Hey,
sicherlich sollte man(n) /frau auf eine gesunde Mischung seines Invest achten.
Ob dies in Gold und Silber und in welchem Verhältnis gewinnbringend und zur Kapitalsicherung sinnvoll ist/war wird wie immer erst der Langfristchart zurück in die Vergangenheit zeigen.

Oder hat da jemand einer eine dieser wunderschönen unbezahlbaren Kristallkugel (wie gesagt unbezahlbar, Top-Anlage) ??? smilie_10
PS.: Gold ist einfach nicht so unhandlich wie Silber smilie_22

Beitrag 07.02.2011, 21:01

Stylish0086
also cih würde sagen es ist warscheinlich die Schulbildung bis zur 6ten Klasse.
Denn danach habe ich nur geschlafen.

Beitrag 07.02.2011, 21:16

Benutzeravatar
Blaubronco
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: 26.12.2010, 23:12
Wohnort: Hamburg
Hallo,

würde sagen, 66% Gold und 33 % Silber. Bei wenig Geld nur Silber.

Gruß Blaubronco :D
Man sollte jede Münze von zwei Seiten betrachten

Beitrag 07.02.2011, 21:48

silverlion
MapleHF hat geschrieben: Ich weiss ja nicht wie alt Du bist, aber alle unter 40 kennen angelaufenes Silberbesteck in der Regel nicht mehr. Ich selbst bin 48 und kann mich nur sehr dunkel an meine Kindheit und das angelaufene Silberbesteck erinnern.
Auch wenn Du Dir 1:15 nie vorstellen kannst, hier mal ein historischer Chart der Gold/Silber-Ratio
Ich bin unter 40 und kann mich noch gut an Silberbesteck, Silberputztuch etc. erinnern,
habe aber zum Glück keinen bleibenden Schaden erlitten. Selbst bei meinen Eltern liegt
das Zeug noch in der Schublade für feierliche Anlässe, wird dann aber doch nie benutzt.
Aber Du hast schon Recht, viele jüngere Leute kennen Silber eher gar nicht,
oder eben als vglw. billige Massenware. Nichts, was wirklich Wert verspricht.
Der historische Verlauf ist mir bekannt, wird ja hoch und runter gekaut, aber was sagt das aus?
Wir sind doch eher alle der Meinung, dass wir uns in einer "Ausnahmesituation" befinden,
sonst würden wir ja nicht solch einen Aufwand betreiben. Ich kann es mir eben für die kommende
Zeit nicht vorstellen, kann mich natürlich auch irren. Deshalb habe ich ja auch 2 Andorras
neben meinen 2St. 1/10 Unzen Krügerrand.

Beitrag 07.02.2011, 22:08

s_baer
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 01.12.2010, 21:46
Wohnort: NRW - Germany
Nun Silber wurde den Mädels als Aussteuer (Achtung Steuer!) mit auf den Weg gegeben.
Für Gold reichte nach dem Krieg die Kohle nicht.
smilie_10

Beitrag 07.02.2011, 22:14

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
MapleHF hat geschrieben:Ich weiss ja nicht wie alt Du bist, aber alle unter 40 kennen angelaufenes Silberbesteck in der Regel nicht mehr. Ich selbst bin 48 und kann mich nur sehr dunkel an meine Kindheit und das angelaufene Silberbesteck erinnern.
Ich bin noch unter 40 und kann mich nicht nur an angelaufenes Silberbesteck (und anderes Haushaltssilber, zum Beispiel Serviettenringe, Platzteller, Kaffeekannen oder Blumenvasen) in den Haushalten meiner Eltern und Großeltern erinnern, sondern besitze soetwas auch selbst. Nicht nur ich mag das schwere Essbesteck und Silberputztücher habe ich auch genug in der Schublade.

Beitrag 07.02.2011, 22:23

Stylish0086
Also wenn ich mal ausziehe kaufe ich mir sicherlich alles aus Silber, ich bin da schon seit dem ich ein kleines Kind bin vernarrt danach.
habe damals mit 13 meine erste Kette aus Silber gekauft als wert Anlage das war 1999, hatte keine Ahnung von sowas.

die liegt immer noch im Schrank

Beitrag 07.02.2011, 22:31

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Stylish0086 hat geschrieben:Also wenn ich mal ausziehe kaufe ich mir sicherlich alles aus Silber
Das darf aber nicht mit in die Spülmaschine. :wink:

Beitrag 07.02.2011, 22:32

silverlion
@Datenreisender: Ich persönlich mag gerade Silberkannen sehr gerne. Habe auch einige
Bücher über historisches Silbergeschirr gelesen, leider nur überlegt zu kaufen, wird
vielleicht später aber noch nachgeholt.
---
Ich kann mir auch vorstellen, dass Silber noch eine ordentliche Performance hinlegt,
im physischen Bereich (Krisenvorsorge) werde ich es trotzdem untergewichten.

Antworten