Wirklich Stempelglanz

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 08.01.2012, 12:09

Morganlafaye
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 30.12.2011, 19:37
Hallo Zusammen,

ich habe da ein Problem. Bin etwas verunsichert, was meinen Neuerwerb betrifft. Und zwar habe ich ein paar 10 Euro Gedenkmünzen (vor 2011) bei ebay erworben. Sie waren als "Stempelglanz" ausgeschrieben.
Die Münzen habe ich jetzt erhalten und weil sie zwar schön aussehen, aber gelegentlich kleine Kratzer aufweisen, bzw. kleine Gebrauchsspuren (wahrscheinlich von der "Einkapselung"), bin ich mir nicht sicher, ob sie dann noch unter Stempelglanz fallen.
Will da nicht kleinlich sein, ich kenne mich nur nicht mit Münzen so gut aus und möchte sie evtl. auch mal weitergeben und dann nicht erfahren, dass ich nicht das habe, was ich zu haben glaube smilie_08

Lt. einer Seite im Internet bedeutet Stempelglanz, dass es makellos sein muss.

Bin, wie gesagt, verunsichert und würde gern Eure Meinung dazu hören

Danke
Morgan smilie_14

Beitrag 08.01.2012, 12:16

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
.
Stempelglanz
Eine Münze ohne mit bloßem Auge sichtbaren Fehler.
In der Praxis gibt es fast keine Münzen, die diesen Erhaltungszustand tatsächlich aufweisen,
auch wenn sie so – auch von den Ausgabestellen – vermarktet werden.
Meist haben Münzen, die angeblich stempelglanz sind, nur die Qualität unzirkuliert,
wenn sie auch häufig von besserer Qualität sind als gewöhnliche unzirkulierte Münzen.

wikipedia

Beitrag 08.01.2012, 12:17

Jupp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 552
Registriert: 27.12.2011, 22:04
Mit den Plastikkapseln kann man kein Silber verkratzen, höchstens umgekehrt.

Münzen in Spiegelglanz sollten schon makellos und ohne Kratzer sein, sonst sind sie dann nur noch höchstens Stempelglanz oder Umlaufmünzen.

Wenn der Preis für die Münzen höher war als für Stempelglanz würde ich es daher reklamieren.

Beitrag 08.01.2012, 12:36

annamaus1annamaus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 132
Registriert: 03.02.2011, 20:10
Wohnort: in der Mitte Bayerns
Bei 10 Euro-Münzen wird mit der Bezeichnung "stempelglanz" die Herstellungsart beschrieben (im Gegensatz zur Polierten Platte PP)
Es handelt sich bei den 10 Euro-Münzen herstellungsbedingt nicht um den Erhaltungszustand der Münze, da (fast) alle dieser "stempelglanz"-Münzen Kratzer o.ä. aufweisen.
Eigentlich wäre die richtige Bezeichnung des Erhaltungszustands "bankfrisch".
Somit wirst Du kleine Kratzerchen hinnehmen müssen. Grössere Beschädigungen sollten die Münzen jedoch nicht aufweisen.
Andererseits sind die 10 Euro-Münzen in "stempelglanz" nur aufgrund des Silbergehalts sammelwürdigt und werden aufgrund der riesigen Auflage nie einen richtigen Sammlerwert (Aufpreis zum Edelmetallwert) aufweisen. smilie_24

Beitrag 08.01.2012, 13:02

Benutzeravatar
Friedrich 3
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 695
Registriert: 30.06.2011, 14:21
Wohnort: Niederbayern
Selbst bei bankfrischen Münzen können kleine Kratzer vorhanden sein.
Die Stempelglanz Münzen sind auch eher als Umlaufmünzen gedacht,weniger als Sammlermünzen.

Das diese Münzen nicht oder selten im Umlauf sind,liegt meist daran das sie nicht bekannt genug sind.

Eine Werbung dazu vor der Tagesschau würde vermutlich reichen,um sie im Umlauf verwenden zu können.Ok und noch eine Werbung bei RTL....... smilie_06
So und nicht anders!

Erfolgreich gehandelt: ja klar..

Beitrag 08.01.2012, 13:33

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
annamaus1annamaus hat geschrieben: Andererseits sind die 10 Euro-Münzen in "stempelglanz" nur aufgrund des
Silbergehalts sammelwürdigt und werden aufgrund der riesigen Auflage
nie einen richtigen Sammlerwert (Aufpreis zum Edelmetallwert) aufweisen. smilie_24
Ich würde die Dinger auch nur kaufen wenn ich mal ein
Schäpschen machen kann.
( Zum oder unter Silberpreis )

Beitrag 08.01.2012, 14:00

Morganlafaye
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 30.12.2011, 19:37
Danke für die Antworten smilie_01
Bin jetzt etwas beruhigt. Dann kann ich damit leben.
Ich meinte auch nicht, dass es durch die Kapsel beschädigt ist, sondern das es vielleicht nicht so sorgfältig behandelt wurde, bevor es da rein wanderte.

Ansonsten war es mir irgendwie wichtig, ein paar von diesen Münzen zu haben. Ein wenig deutsche Geschichte, vielleicht zum Vererben, vielleicht für was anderes, es war mir einfach ein Bedürfniss. Und ich fange ja grad erst an mir ein paar Münzen an zu sammeln :oops:

Vielen Dank auf jeden Fall smilie_14

Beitrag 08.01.2012, 14:26

windfang
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 20.03.2011, 13:48
Jupp hat geschrieben:Mit den Plastikkapseln kann man kein Silber verkratzen, höchstens umgekehrt.
Selbst mit Samthandschuhen kannst du Silber verkratzen.

Nimm mal deine schönste kg Silbermünze und streichel sie ne Weile mit Handschuhen. Wirst dein blaues Wunder erleben. smilie_13

P.S. Sowas macht man natürlich nicht.

Beitrag 08.01.2012, 14:31

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
windfang hat geschrieben: Nimm mal deine schönste kg Silbermünze und streichel sie ne Weile mit Handschuhen.
Wirst dein blaues Wunder erleben. smilie_13
Na ja - zum streicheln ist ja immer noch meine Frau da.
Bei manchen Leuten nach 10 Jahren Ehe vielleicht nicht mehr der Bringer.
Aber ich hab vielleicht Glück gehabt - wir streicheln immer noch . . . smilie_59

Beitrag 08.01.2012, 14:35

Benutzeravatar
Friedrich 3
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 695
Registriert: 30.06.2011, 14:21
Wohnort: Niederbayern
also K....

Lässt die Kilomünze von deiner Frau streicheln....wie soll sich denn da bei dir das Glücksgefühl einstellen....

hahahahahaha..... smilie_16
So und nicht anders!

Erfolgreich gehandelt: ja klar..

Beitrag 08.01.2012, 15:18

Köni123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 293
Registriert: 06.11.2010, 16:36
Stempelglanzmünzen werden heute in der Regel per Automat geprägt und auch ausgeworfen. In große Boxen. Durch die Herstellung und den Transport bekommen die meisten so hergestellten Münzen den ein oder anderen Kratzer ab. Ist völlig normal. Stempelglanz in Sinne Kurt Jäger wären makelose aber mit dem bloßem Auge betrachte Münzen. Eine Brille wäre noch zulässig, keine Lupe und 100fache Vergrößerung mittels Bild.
Wenn diese Definition angewendet wird sind strenggenommen nur die Münzen direkt nach der Prägung (und während des Fluges in den Behälter) Stempelglanz. Vorausgesetzt die Ronde war in Ordnung.

Beitrag 08.01.2012, 16:44

charlym
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 09.01.2011, 17:44
Wohnort: Rheinlandpfalz
Viele Händler bezeichnen diese "frischen" Münzen nicht mehr Stempelglanz sondern Prägefrisch, wegen der Spuren die beim Prägen entstehen. Aus meiner Sicht sind nur die "Handgehobenen" aus Österrreich Stempelgalnzmünzen.
Aber ich denke, dass diese Feinheiten der Erhaltung bei den Deutschen Münzen der letzten 20 Jahre keine grosse Rolle spielen.
Gruß
Charly

Beitrag 08.01.2012, 17:03

Köni123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 293
Registriert: 06.11.2010, 16:36
Ich nehme an, dass die Deutschen Goldhunderter auch quasi handgehoben sein müssten. Denn die Qualität wird mit Stempelglanz angegeben, aber Kratzer oder sonstige Beschädigungen treten selten auf. Das wäre bei normaler Automatenprägung/Transport nicht gewährleistet.

Beitrag 08.01.2012, 18:00

Benutzeravatar
platero
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 04.09.2011, 08:17
Ich hatte mal eine Stempelglanzmünze auf der ein kleiner schwarzer Punkt zu sehen war.

Gilt das noch als Stempelglanz?

Beitrag 08.01.2012, 18:11

Köni123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 293
Registriert: 06.11.2010, 16:36
platero hat geschrieben:Ich hatte mal eine Stempelglanzmünze auf der ein kleiner schwarzer Punkt zu sehen war.

Gilt das noch als Stempelglanz?
Kommt darauf an. Sollte der Punkt eine Form von Patina sein ja. Sollte es schmutz sein, der die Münze nicht verletzt hat ja. Ist es ein Rondenfehler eigentlich auch ja.
Wenn sich der Punkt allerdings als eine Beschädigung der Münze nach der Prägung herausstellt, dann wäre die Münze strenggenommen kein st mehr.
Allerdings sollte man die strenge Definition Stempelglanz eher auf Historische Münzen anwenden. Bei normalen Anlage Münzen wie z.B Philharmonikern ist es im Grunde wurscht. Natürlich verkaufen sich auch gut erhaltene Anlagemünzen besser, als zerkratzte.

Antworten