Studienarbeit gold und dessen Wert für die Zukunft.

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 24.04.2012, 12:15

Angelo06
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 20.02.2011, 16:36
Hallo Forum,

ich möchte im Zuge meiner Batchler Thesis das Thema Gold und die retro- bzw. prospektife Bedeutung des Metalls, sowie die Chancen und Risiken für das Finanzsystems näher darstellen. Besonders möchte ich auf die mögliche Bedeutung von Gold als Sicherungs- und Stabilitätsfaktor eingehen.

Könnt ihr mir zitierfähig Literatur empfehlen (die Arbeit soll eine reine Literaturstudie werden).

Ich weiß, ist ne etwas seltsame Bitte, aber vielleicht habt Ihr ja Anregungen für mich.

Viele Dank in Vorraus
Steve

Beitrag 24.04.2012, 12:29

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Mit einem zitierfähigen Duden schafft man es zu einer Bachelor Thesis die auch aus der Retroperspektive Perspektiven bot smilie_07

smilie_13

smilie_21

Beitrag 24.04.2012, 12:32

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
@ Hamster

Ich hab es mir verkniffen.... smilie_24 smilie_16
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 24.04.2012, 12:50

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Angelo06 hat geschrieben:ich möchte im Zuge meiner Batchler Thesis das Thema Gold und die retro- bzw. prospektife Bedeutung des Metalls, sowie die Chancen und Risiken für das Finanzsystems näher darstellen.
Braucht man dafür denn nicht Abitur?
Angelo06 hat geschrieben:Könnt ihr mir zitierfähig Literatur empfehlen (die Arbeit soll eine reine Literaturstudie werden).
Also der Guttenberg hatte sich seine [s]Abschreibevorlagen[/s] Zitierquellen wenigstens noch selbst zusammengesucht ... smilie_11

Beitrag 24.04.2012, 12:54

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Angelo06 hat geschrieben:Hallo Forum,

ich möchte im Zuge meiner Batchler Thesis das Thema Gold und die retro- bzw. prospektife Bedeutung des Metalls, sowie die Chancen und Risiken für das Finanzsystems näher darstellen. Besonders möchte ich auf die mögliche Bedeutung von Gold als Sicherungs- und Stabilitätsfaktor eingehen.

Könnt ihr mir zitierfähig Literatur empfehlen (die Arbeit soll eine reine Literaturstudie werden).

Ich weiß, ist ne etwas seltsame Bitte, aber vielleicht habt Ihr ja Anregungen für mich.

Viele Dank in Vorraus
Steve
Z.B. hier:

Is gold a safe haven? International evidence
Dirk G. Baur, Thomas K. McDermott

Journal of Banking & Finance 34 (2010) 1886–1898
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 24.04.2012, 12:56

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Datenreisender hat geschrieben:Braucht man dafür denn nicht Abitur?
Weder für'n Bachelor noch für'n Batchler, die Zeiten sind vorbei dank diverser Reformen.

Beitrag 24.04.2012, 13:44

Benutzeravatar
Fellenteee
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 29.09.2011, 17:42
Es ist immer wieder herrlich, wie unfähig einige Leute schreiben können.

Sry, wenn es mit der deutschen Rechtschreibung nicht klappt, versuch es doch mal in der Sprache die du kannst.

ICh versteh dich auch wenn du schreibst:
Ey jo Homies! Das Assi von Bonzenstreberprof. will, dass ich - king of the Streetzzz! - in einem Diss abchecke, wie das mit dem bling bling Gold so ist, auf was die Bitches so sehen wollen damit sie feucht werden. Habt ihr verstanden? Jo Digga, dann macht mal. Ich geh in der Zwischenzeit mir mal einen reinziehen und chilln
usw.
Erfolgreich gehandelt mit "eu_nord"

Beitrag 24.04.2012, 14:24

Benutzeravatar
Goldhaehnchen
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 25.01.2011, 16:38
...herzlichen Glückwunsch. Mit Euren geistreichen und ach so eloquenten Kommentaren habt Ihr Euch selbst, und nicht zu letzt diesem Forum einen echten Bärendienst erwiesen :?
Muß zugeben mir macht es aufgrund solcher Possenreißerei nur noch bedingt Spaß mitzulesen, da der Informationsgehalt doch allzu häufig null und nichtig ist.
Und nun gebt Gas und zerfpflückt meinen Kommentar smilie_01
Ihr Rat gefällt mir nicht! Haben Sie vielleicht einen anderen für mich?

Beitrag 24.04.2012, 14:41

rltoyo
1 Unze Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 19.02.2012, 03:00
Danke Goldhaehnchen.
Traurig, auf welchen Tiefpunkt das Niveau sinkt, wenn man bei der gestellten Frage in der Forumsrubrik "Mitglieder helfen Mitglieder" nicht weiterhelfen kann, aber - aus welchen Gründen auch immer - sich genötigt fühlt, dann unsachlich zu antworten.
Wer frei von Fehlern ist (z.B. Interpunktion), der werfe ............... :wink:

Ich lese schon länger mit und finde das Forum sehr hilfreich. Aber solche Kommentare sind einfach nur abschreckend. smilie_13

Beitrag 24.04.2012, 14:44

Angelo06
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 20.02.2011, 16:36
1. Ich bitte vielmals um Verzeihung für meine unwürdige Frage!!!!!

2. Hab eigentlich mit konstruktiven Beiträgen gerechnet- war wohl eine Fehleinschätzung.

3. Nochmal Verzeihung, ich werde mir einen Duden kaufen- dann werd ich mich wohl nicht mehr vertippen.

4. Bitte an den Admin diesen Faden zu schließen- werd mich hüten hier nochmal eine Frage zu stellen.

Beitrag 24.04.2012, 14:58

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Niveau ist eine Creme und Humor nicht jedermanns Sache smilie_13
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 24.04.2012, 15:00

Benutzeravatar
Fellenteee
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 29.09.2011, 17:42
Jetzt mal ganz ehrlich @ all Moralapostel:
Was erwartet ihr eigentlich bei so einer Vorlage?
Jeder behauptet in einem digitalen Zeitalter zu leben. Jeder hat ein Programm auf dem PC, welches Rechtschreibung und Grammatik kontrolliert.
Wenn man es nicht kann, sollte man wenigstens die Eier in der Hose haben und so ein Programm nutzen.

Junge! Du machst ne Bachelorarbeit. Du bist kein Assi, also schreib auch nicht so.

Mit deiner Recherchetechnik(gebt mir bitte zitierfähiges Material) zeigst du, dass du einem Studium nicht gewachsen bist. Studium bedeutet: Auseinandersetzung mit einem Thema.
Du willst die gebratenen Tauben schon vorgekaut in den Mund bekommen. Ne, is nich!

Falls du deine Bachelorarbeit auf diesem Niveau abgibst, dann zeugt das zum einem von der Minderwertigkeit es Bachelorsystems an deutschen Unis.

Ich weiß selber, dass die Recherche zu einem Thema sehr schwierig und zeitlich sehr aufwändig ist. Vor allem wenn die warme Jahreszeit wieder beginnt. (ich sitze an einem medizinhistorischen Thema 2x die Woche im Staatsarchiv und darf mich durch unleserliche Akten aus dem Zeitraum 985 n.Chr. bis 1990 n.Chr. wälzen. )

Also, halt dich ran und beweise, dass du es drauf hast!!!
Erfolgreich gehandelt mit "eu_nord"

Beitrag 24.04.2012, 15:15

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Da wohl ein Großteil von uns mehrere Jahre studiert hat und nicht “nur“ eine Bachelorarbeit geschrieben hat ist es auch diesen vorbehalten sich ein wenig über ihre Studienkollegen lustig zu machen und sich bei der ganzen investierten Mühe die Frage zu stellen, ob die Messlatte unseres Studien-/Bildungssystems nicht zu tief hängt oder ob nicht nur ein Bruchteil an Arbeitsfleiß ausgereicht hätte. Irgendwann wird man sich unweigerlich mit dem Thema befassen müssen. Bildung für jedermann ist schön und gut aber dann bitte auch auf den Hosenboden setzen und nicht nur Campusfeten feiern. Wer das nicht selber miterlebt und durchlebt hat der darf, bei allem Resepekt, seine Moralfloskeln hier für sich behalten.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 24.04.2012, 15:20

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Fellenteee hat geschrieben:
Falls du deine Bachelorarbeit auf diesem Niveau abgibst, dann zeugt das zum einem von der Minderwertigkeit es Bachelorsystems an deutschen Unis.
Das ist das Problem. Diese komische Arbeit muss in typischerweise 6 Wochen erledigt sein. Wir bekommen regelmäßig Bachelorstudenten rein und wissen nicht, was wir mit denen machen sollen. Um ehrlich zu sein, eine sinnvolle Tätigkeit wäre das Reinigen der Toiletten. Das liegt aber nicht an den Studenten, sondern dass man nach nur nach zwei Jahren komplett ausgebildete Akademiker haben will. Das funktioniert nicht!

Außerdem: Sich helfen zu lassen ist nicht unbedingt schlechte Idee und hat nichts mit Faulheit zu tun.
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 24.04.2012, 15:48

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1553
Registriert: 10.07.2011, 20:12
AuCluster hat geschrieben:... Um ehrlich zu sein, eine sinnvolle Tätigkeit wäre das Reinigen der Toiletten. Das liegt aber nicht an den Studenten, sondern dass man nach nur nach zwei Jahren komplett ausgebildete Akademiker haben will. Das funktioniert nicht!

Außerdem: Sich helfen zu lassen ist nicht unbedingt schlechte Idee und hat nichts mit Faulheit zu tun.
Mein Enkel ist auch ein 'Bachelorstudent'! Der hat aber Eier in der Hose und würde so eine Frage nie gestellt haben, weil er sich dafür viel zu stolz ist.
Nach dem Motto: Ich bin faul und will es auch bleiben, können ja die anderen für mich arbeiten! gehts heut leider oft ab. Ist aber nicht bei allen Studenten so!
Sich helfen lassen ist ok, aber die Eingangsfrage zeugt mE von Unreife, Faulheit, Unfähigkeit und klein wenig Frechheit.

Antworten