Mehrwertsteuer auf Gold

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 02.05.2012, 17:40

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
Thomas0351 hat geschrieben: ich glaube nicht das eine mwst kommt.
da würde ja die leute vorher den goldhändlern alles wegkaufen und danach wieder verkaufen.
Genau - deshalb fangen wir ja heute schon damit an. smilie_02

Beitrag 02.05.2012, 18:20

Louisdor
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 04.03.2012, 00:53
Sapnovela hat geschrieben:
Louisdor hat geschrieben:Die machen sich nicht die Mühe und lesen hier mit. Die haben genügend Statistiken und wissen
recht genau, wie viel Gold ihre Bürger besitzen. Die MWSt ist nicht unbedingt das Problem, da
die Steuerlücke wo anders versteckt liegt. Allerdings wundere ich mich auch über die ungewöhnlich
großzügige steuerliche Begünstigung von Gold und frage mich, ob es dafür eventuell doch einen
kulturellen oder wirtschaftlichen Grund gibt.
Einfach mal oben die beiden Posts von MapleHF und AuCluster samt Links lesen. Das sollte doch wohl reichen... Steuerharmonisierung in der EU.


Nein, ich finde die Beiträge von AuClusteres und Ladon wieder mal ungemein informativ. Gold
scheint aber eines der letzten Bastionen zu sein, wo noch kein absoluter Steuerkannibalismus
herrscht und dies gibt dem Metall einen nebulösen Glanz. Das es da um eine internationale
Wettbewerbsfähigkeit geht und die MWSt auf Anlagezwecke nicht unbedingt greift, ist mir
schon klar. Eventuell höre ich bei den Gedanken ja nur das Gras wachsen! :wink:

Beitrag 02.05.2012, 18:42

Benutzeravatar
Lumpi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: 14.07.2011, 12:44
Hallo an alle smilie_24

MWST auf Gold wird es nicht geben - Politiker legen ihre "hartverdiente Kohle" auch in Gold an smilie_02

So blöde sind die ja auch nicht und setzen auf den Euro.

Ihr wisst doch - Wasser predigen und selber Wein saufen, altes Sprichwort - trifft auch heute noch zu.

Lumpi
Genieße das Leben ständig - du bist länger tot als lebendig !

Beitrag 02.05.2012, 19:17

Louisdor
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 04.03.2012, 00:53
Falls die ihren Euro verlieren, sind viele ihren Job los und für einen Dauerrentier gehen dann auch die
Rentenpapiere flöten! smilie_02

Beitrag 03.05.2012, 20:07

Benutzeravatar
GoldEagle
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 03.05.2012, 19:38
Wohnort: Köln
Gold ist eh "so teuer" im Vergleich zu Silber, dass sich die Meisten sowieso keine Unze leisten können. Da ist es gleich, ob sie mit oder ohne MwSt. ist.

Beitrag 03.05.2012, 21:10

Benutzeravatar
Goldrausch
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 17.06.2011, 23:46
GoldEagle hat geschrieben:Gold ist eh "so teuer" im Vergleich zu Silber, dass sich die Meisten sowieso keine Unze leisten können. Da ist es gleich, ob sie mit oder ohne MwSt. ist.
Ich bin sicher, du unterschätzt die Forumskollegen :D
Grüße

Goldrausch

Meine Bewertungen: www.gold.de/forum/goldrausch-t5701.html

Beitrag 28.12.2013, 13:16

Benutzeravatar
Waschmaschine
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 27.10.2013, 16:05
Wohnort: CCAA
Hallo,
bin grade beim stöbern auf der Degussa HP verwirrt:

Von heute auf morgen sind viele deutsche Goldmünzen mit 19% MwSt. versehen:

Komplette "Deutscher Wald" Serie ( bis gestern nur die Eiche 19% ),
20 Mark Kaiser Wilhelm 1 / 2,
200 Goldeuro,
LMU Satz ( einzelne LMU Münzen 0% )

Beim Gold.de Vergleich sind es folglich nun die erheblich teuersten.

Läuft 2014 Goldsteuermäßig auch was neues und die stellen bereits um ? Habe ich da irgendwas verpasst ?

Beitrag 28.12.2013, 13:43

Topas
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 16.12.2011, 14:09
Hi,
Ich habe das auch bei Degussa gesehen und war genau so überrascht. Ich denke aber das ist ein Fehler, denn auf http://shop.degussa-goldhandel.de/gold schreiben sie: "Übrigens: alle Gold-Anlageprodukte sind in Deutschland von der Umsatzsteuer befreit."
Viele Grüße

Beitrag 28.12.2013, 14:15

herakles
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 516
Registriert: 12.07.2013, 15:55
http://www.gold-kaufen.biz/umsatzsteuer-fuer-gold/

Eine Umsatzsteuer für Gold – für den Kauf oder Verkauf von Gold – wird in Deutschland und Österreich nicht erhoben. Dies gilt allerdings nur für Anlagemünzen (und Anlagebarren).



Sammlermünzen, Silbermünzen, Palladiummünzen und Platinmünzen sind dagegen im Sinne der Umsatzsteuer steuerpflichtig. Für diverse Silbermünzen gilt im Übrigen in Deutschland ein ermäßigter Steuersatz.

Was ist nun eine „Anlagemünze“? Nun, der Gesetzgeber in Deutschland schreibt hier vier Voraussetzungen vor:

Die Goldmünze muss nach dem Jahr 1800 geprägt worden sein.
Feingehalt: mindestens 900/1000
Die Goldmünze muss im Herkunftsland gesetzliches Zahlungsmittel sein.
Der Verkaufspreis darf den Offenmarktwert ihres Goldgehalts um nicht mehr als 80 % übersteigen.

Beitrag 28.12.2013, 14:21

Benutzeravatar
Historix
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1247
Registriert: 16.05.2011, 21:58
Kurze Klarstellung.... smilie_16


Goldanlagemünzen nur umsatzsteuerfrei bis max. 80% über Spot...

die fuzzeligen und nichtsnutzigen smilie_13 deutschen Waldplättchen liegen da im Verkauf ( mir völlig unverständlich ) i.d.R. drüber...

ergo Mwst.-pflichtig....

smilie_24

edit: huuups, Herakles hat schneller getippt ....

2. edit....
habe gerade mal bei Degussa reingeschaut...die 200 € z.B. liegt mit 2320,- für 1 Unze deutlich mehr als 80% über Spot. Die 20 RM Willi I/II sind falsch ausgepreist, selbst für den überhöhten Degussapreis noch unterhalb des 80%-Aufschlags, somit klassisch steuerfreie Anlagemünzen !!!
Zuletzt geändert von Historix am 28.12.2013, 14:33, insgesamt 1-mal geändert.
Gold ist schön....schönes Gold ist schöner !
BAZINGA !

Beitrag 28.12.2013, 14:31

Benutzeravatar
Waschmaschine
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 27.10.2013, 16:05
Wohnort: CCAA
Das ist mir schon alles klar,
bin halt nur verwirrt, dass die erwähnten Münzen von heute auf morgen MwSt. Aufschlag haben. Dies war bis gestern ausser bei dem "Eichelchen" nicht der Fall. Bis gestern kosteten die 200 Goldeuro dort 1950 €. Nun 2320,50 €. Bei z.B. MP aktuell 1940 € Der LMU Satz ( 5 Münzen ) bis gestern 970 € und nun 1154,30 €, einzelne LMUs nach wie vor steuerfrei. Die dt. Kaiserreich 20 Goldmark Münzen nun auch besteuert. Den MwSt. Aufschlag auf diese Goldmünzen hat bis auf diesen Händler niemand. Deswegen meine Verwirrung.

Beitrag 28.12.2013, 14:37

Benutzeravatar
Historix
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1247
Registriert: 16.05.2011, 21:58
Klarer Fehler bei Degussa ! smilie_40

Vorauseilender Gehorsam gemischt mit Dummheit und fehlendem Sachverstand... smilie_20

Die LMU's, auch der Satz, sind formal nicht Mwst.pfl. !

smilie_02
Gold ist schön....schönes Gold ist schöner !
BAZINGA !

Beitrag 28.12.2013, 14:41

Benutzeravatar
Waschmaschine
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 27.10.2013, 16:05
Wohnort: CCAA
Ist doch bei den 20 Goldmark auch so, erfüllt alle Kriterien einer Anlagemünze. Bei den Walddingern ja auch, bis auf die Eiche aufgrund des hohen Aufschlags.
Verwundert war ich allerdings schon länger über die Nichtbesteuerung der 200 Goldeuro, welche ja über 100% zum Spot Aufschlag gehandelt werden und bis dato steuerfrei waren / sind.

Beitrag 28.12.2013, 14:57

Benutzeravatar
Historix
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1247
Registriert: 16.05.2011, 21:58
Die 20 RM Willi I/II sind falsch ausgepreist, selbst für den überhöhten Degussapreis noch unterhalb des 80%-Aufschlags, somit klassisch steuerfreie Anlagemünzen !!!
Hab' ich doch geschrieben.... smilie_08

Bei der Waldserie ist es so:
1/8 Ünzlein bei Spot 882 = ~110,- € + 80% = ~198,-€

Jeder Preis darüber ist formal Steuerpflichtig !

Die Minis bei Degussa liegen da in der Tat alle ( deutlich !) drüber, weswegen ich auch davon keine habe...

Lesen, rechnen, verstehen... smilie_06

smilie_02
Gold ist schön....schönes Gold ist schöner !
BAZINGA !

Beitrag 28.12.2013, 15:08

Benutzeravatar
Waschmaschine
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 27.10.2013, 16:05
Wohnort: CCAA
Habe das hinzugefügte in Deinem editierten Beitrag erst später gelesen ;)

Die Walddinger besitze ich übrigens auch nicht, werde ich auch nie besitzen, denn ich möchte die nicht. ( Es sei denn ich werde damit beschenkt, was ich arg bezweifle. ). So 20 Goldmark Dinger werde ich mir definitiv mal zulegen, gestern langte die Kohle nicht mehr, gingen für 50 Mexico Pesos drauf, welche sehr schön in der Hand liegen und endlich mal was, was man in der Hand halten und befummeln kann :) Sollte erst ein UK Gaul werden welchen ich dann doch nicht wollte und dazu 20 Goldmark KW I. Liebäugeln tu ich schon länger mit dem LMU Satz, welcher neulich nicht in der Filiale zu haben war und aus der Kohle dann ein L II Hase wurde.

Trotzdem frage ich mal, weswegen die 200 € nie besteuert worden sind. Diese liegen ja schon sehr lange weit über 80% des Spots. In besagtem Laden kosteten die schon seit meiner Beachtung 1950 € und waren steuerfrei...steuerfrei sind die in den anderen Läden ja auch noch. Kaufen möchte ich den übrigens auch nicht, ich beobachte nur.

Beitrag 28.12.2013, 16:17

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
@Waschmaschine: Das wird dadurch noch komplizwickter, weil die Referenz nicht etwa der jeweils aktuelle Spotpreis ist, sondern ein von BRD-Beamten "definierter" Wert aus irgendwann Ende letzten Jahres. Und da war der Spot noch deutlich höher als jetzt, weshalb die "200,- €" Unzen BRD 2002 bisher wohl korrekterweise gerade noch als "Anlagemünze" durchgingen (Verkaufspreis < 80% über diesem Wert).

Sofern die Transäcke im BRD-Finanzministerium noch keinen "neuen Jahresreferenzkurs Goldpreis 2013" "ausgeknobelt" haben, müßten die 1 oz BRD jetzt noch(!!) als "Anlagemünzen" gelten .... bei den aktuellen Preisen für den Kram dürfte damit aber in 2014 auch Schluß sein, denn der 2014 anzusetzende "Referenzkurs" dürfte in der Tat deutlich(!) unter 1000,- €/oz liegen.

Ergo ebenfalls hier vorauseilender Gehorsam der Hessen.... :twisted:
Zuletzt geändert von Mithras am 28.12.2013, 16:22, insgesamt 1-mal geändert.
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Beitrag 28.12.2013, 16:21

Benutzeravatar
Waschmaschine
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 27.10.2013, 16:05
Wohnort: CCAA
Besten Dank für den Input @ Mithras smilie_01

Beitrag 28.12.2013, 21:45

Köni123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: 06.11.2010, 16:36
Mithras hat geschrieben: Sofern die Transäcke im BRD-Finanzministerium noch keinen "neuen Jahresreferenzkurs Goldpreis 2013" "ausgeknobelt" haben, müßten die 1 oz BRD jetzt noch(!!) als "Anlagemünzen" gelten .... bei den aktuellen Preisen für den Kram dürfte damit aber in 2014 auch Schluß sein, denn der 2014 anzusetzende "Referenzkurs" dürfte in der Tat deutlich(!) unter 1000,- €/oz liegen.
Na klar haben die Säcke schon geknobelt:
http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=& ... ms&cad=rja

Beitrag 28.12.2013, 22:17

Benutzeravatar
Waschmaschine
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 27.10.2013, 16:05
Wohnort: CCAA
Wenn ich den deutschen Bürokratie Wirrwarr richtig interpretiere ändert sich ja einiges.

Im Inland ausgeführte Lieferungen müssen immer mit 19 % besteuert werden. Sprich künftig alle dt. Goldmünzen + 19% MwSt. Nur Lieferungen aus dem Ausland bilden da eine Ausnahme. Sobald also die Unze 250 % über 922,31 € ( +2305,78 € ) liegt wird auch mit 19% besteuert, alles drunter dann steuerfrei.
Dann würden ja aus 180% 250%. Dann müsste ja quasi, wenn ich z.B. eine australische Lunar hier in Deutschland kaufe, differenzbesteuert werden, oder wie ? Wenns denn so ist, wird das ein "heiteres" Jahr 2014.

Bin jetzt total kirre oder so :shock:

Antworten