Händler in Zürich

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 29.11.2012, 12:14

Benutzeravatar
captainfuture
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: 27.09.2011, 15:55
Hallo!

Kann mir jemand weiterhelfen?
Ich benötige eine Liste an Händlern und Banken in Zürich bei denen man Gold Philharmoniker bekommt.

Vielleicht kennst sich in der Gegend dort jemand aus.

Pro Aurum hab ich schon gefunden, weiss aber nicht ob ich den Phili bei den Banken in Zürich überhaupt bekomme...
und andere Edelmetallhändler finde ich auch nicht.

Beitrag 29.11.2012, 12:42

Trichogaster leeri
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 289
Registriert: 23.11.2011, 10:14
Selbst Erfahrung mit EM-Händlern in der CH habe ich nicht. Jedoch wenn ich in googel bzw. yahoo Edelmetall Zürich bzw. Edelmetallhändler Zürich eingebe, bekomme ich eine Vielzahl erfolgsversprechender Treffer.
Vielleicht wirst du auch hier fündig:
http://www.goldseiten-forum.de/index.ph ... adID=13596
Die Lüge ist ein Egel, sie hat die Wahrheit ausgesaugt. (Max Frisch)

Beitrag 29.11.2012, 12:47

Benutzeravatar
captainfuture
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: 27.09.2011, 15:55
Danke.

Jetzt habe ich 3:

ProAurum
http://www.zpmo.ch
Degussa


Wie schauts mit den Banken aus?

5-10 insgesamt wären toll.

Beitrag 29.11.2012, 13:10

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1882
Registriert: 08.01.2011, 11:41
UBS in der Bahnhofstrasse 8 hat Phillies und auch alles Andere im Schalterverkauf(Eingang rechts rechts)

dann gibt es auch noch Geiger in Niederglatt der in der Regel etwas Günstiger ist als UBS und www.proaurum.ch in Kilchberg, vor allem mit seinen Eigenmarken

www.geiger-edelmetalle.ch

ansonsten:
www.bullionpage.de, Schweiz anklicken
aufpassen, manche Versandhändler liefern nicht oder nur spät
besser Cash gegen Curry!

P.S: die Kantonalbanken verkaufen soviel ich weiss nur an Kunden, SBV weiss nicht

Beitrag 29.11.2012, 13:12

Benutzeravatar
captainfuture
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: 27.09.2011, 15:55
Danke!

ProAurum
http://www.zpmo.ch
Degussa
UBS

Es geht mir ums Tafelgeschäft. Kein Onlinehandel oder Bestellungen.

Gibts in der Schweiz auch das 15.000 Euro Limit??

Beitrag 29.11.2012, 13:23

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1882
Registriert: 08.01.2011, 11:41
@captainfuture:

nur 15.000€ im Hosensack?
der Schweizer Banker würde sagen: "Machen sie sich nichts draus, Armut ist keine Schande!"

Du kannst selbstverständlich beliebige Mengen Geld gegen Gold tauschen

wenn Du eine Suchanzeige im Forum aufgibst vielleicht sogar etwas billiger

Beitrag 29.11.2012, 13:30

Benutzeravatar
captainfuture
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: 27.09.2011, 15:55
ok. will ichs mal verdeutlichen:
Möchte nichts illegales machen und suche nach einem legalen weg.

ich suche möglichst viele händler um möglichst viel Geld an einem Tag innerhalb kürzester zeit in Philis zu tauschen.

Wenns kein Limit beim anonymen Kauf gibt, dann reicht mir ein Händler :)

das ganze sollte in Zürich passieren.

Nächste Frage wäre: Zoll bei Einfuhr in ein EU-Land. Da wurde mir gesagt dass der Nennwert der Philis gilt, und nicht der Materialwert.
Es wäre somit legal mit 99 Philis einzureisen ohne sie anzugeben. (Grenze 10.000 Euro) = 99 Philis mit Nennwert 100 Euro?
Wäre somit ein maximal Möglicher Betrag von ca. 130-140k.

Stimmt das oder werde ich verhaftet und komm in den Knast ? smilie_10



p.s. das ist natürlich alles nur blanke theorie. Was wäre wenn.... :wink:

Beitrag 29.11.2012, 13:34

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1882
Registriert: 08.01.2011, 11:41
mach Dir mal keine Illusionen,

Einfuhr von Warenwert über 10.000€ Gold muss an der Grenze angegeben werden!

also ab ca. 7 Philies!

sonst riskierst Du Beschlagnahme!

einfach hin zum Zoll, angeben, begutachten lassen mit grossen Augen und weiterfahren

und zwar soviel ich weiss Warenwert plus cash über 10000€ ist anzugeben!

Beitrag 29.11.2012, 13:43

Benutzeravatar
captainfuture
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: 27.09.2011, 15:55
ok. danke. :?

Beitrag 29.11.2012, 17:56

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2314
Registriert: 08.03.2012, 05:49
KROESUS hat geschrieben:einfach hin zum Zoll, angeben, begutachten lassen mit grossen Augen und weiterfahren und zwar soviel ich weiss Warenwert plus cash über 10000€ ist anzugeben!
Hhm, vielleicht hab ich das falsch in Erinnerung, aber gilt diese mündliche Anzeige nicht nur bei Reisen innerhalb von EU-Ländern? Ich meine bei der Schweiz gilt es vorher eine schriftliche Anzeige zu machen.

Beitrag 29.11.2012, 18:03

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1882
Registriert: 08.01.2011, 11:41
mündliche Anzeige geht nach eigener Erfahrung bei Ausreise aus der Schweiz nach Schland
umgekehrt weiss ich nicht, einfach beim Zoll bei Einreise fragen!
wer nicht fragt bleibt dumm
und macht sich womöglich strafbar
smilie_24

Beitrag 29.11.2012, 18:20

Trichogaster leeri
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 289
Registriert: 23.11.2011, 10:14
Rein rechtlich müssen bei der Ein- und Ausreise aus/in einen Nicht-EU-Staat Bargeld und Bargeld gleichgestellte Mittel über 10 000 Euro schriftlich angezeigt werden.
Wenn du da nur eine mündliche Anzeige machen musstest ,lat dies wohl an der Faulheit/Bequemlichkeit/Unwissenheit etc. des zuständigen Zollbeamten.
Näheres hierzu auf:
http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Re ... _node.html
Die Lüge ist ein Egel, sie hat die Wahrheit ausgesaugt. (Max Frisch)

Beitrag 29.11.2012, 18:39

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1882
Registriert: 08.01.2011, 11:41
@maciej und Trichogaster: Danke, wusste ich auch nicht!
smilie_01

Beitrag 29.11.2012, 22:51

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
Rein rechtlich müssen bei der Ein- und Ausreise aus/in einen Nicht-EU-Staat Bargeld und Bargeld gleichgestellte Mittel über 10 000 Euro schriftlich angezeigt werden.
Es hatte sich so angehört, als wäre die Kohle schon in der CH. Wäre doch naheliegend, oder? smilie_13
res ipsa loquitur

Beitrag 29.11.2012, 23:21

Trichogaster leeri
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 289
Registriert: 23.11.2011, 10:14
smilelover hat geschrieben:
Rein rechtlich müssen bei der Ein- und Ausreise aus/in einen Nicht-EU-Staat Bargeld und Bargeld gleichgestellte Mittel über 10 000 Euro schriftlich angezeigt werden.
Es hatte sich so angehört, als wäre die Kohle schon in der CH. Wäre doch naheliegend, oder? smilie_13
:

Ja ist sie wohl auch. Aber meine Antwort bezog sich auf folgende Frage:

Zitat:
Nächste Frage wäre: Zoll bei Einfuhr in ein EU-Land. Da wurde mir gesagt dass der Nennwert der Philis gilt, und nicht der Materialwert.
Es wäre somit legal mit 99 Philis einzureisen ohne sie anzugeben. (Grenze 10.000 Euro) = 99 Philis mit Nennwert 100 Euro?
Wäre somit ein maximal Möglicher Betrag von ca. 130-140k.


Haben ja schon geklärt: Warenwert nicht Nennwert relevant und schriftliche unaufgeforderte Anzeige ab 10k bei Ein- und Ausreise in/aus Nicht-Eu-land. Dem Fragesteller geht es wohl um die Ausfuhr aus der CH in ein EU-Land.
Ist aber echt schon manchmal verwirrend mit den Fragenstellungen, dazwischen ein paar Antworten und schwupps die wupps ist der Sinn verdreht. Ging mir gestern im Bestellung-weg-Faden ebenso. Kein pers. Angriff, ich mag übrigens deine fundierten und informativen posts.
smilie_24
Die Lüge ist ein Egel, sie hat die Wahrheit ausgesaugt. (Max Frisch)

Beitrag 29.11.2012, 23:43

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
smilie_14 hätte es auch nie übel genommen, ich konnte mir die ironische Bemerkung einfach nicht verkneifen mit der Kohle smilie_13


Auf der Zollseite ist ein Beispiel mit der Berechnung von EM als Warenwert

http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Re ... _node.html

Falls jemand sehen will, ob die Zollstelle seines Grenzübergangs überhaupt geöffnet hat

http://www.ezv.admin.ch/dienstleistunge ... ml?lang=de

Sollte man sich verdächtig benehmen, haben die Zöllner auch unter den 10.000 das Recht, eine Zollerklärung zu fordern. Also seid nett und freundlich und zieht euch anständig an

http://www.admin.ch/ch/d/as/2009/709.pdf
Bei Verdacht auf Geldwäscherei oder Terrorismusfinanzierung kann die Zollstelle auch Auskünfte verlangen, wenn der Betrag der Barmittel den Schwellenwert von 10 000 Franken oder den entsprechenden Gegenwert bei ausländischen Währungen nicht erreicht.
res ipsa loquitur

Beitrag 30.11.2012, 00:15

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2314
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Aber jetzt muss ich zum Gold nochmal nachhaken. Auf http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Re ... _node.html steht:
Bitte beachten Sie!
Edelmetalle und Edelsteine sind keine Barmittel, sondern müssen als Ware angemeldet werden.
Das wiederum heißt, dass die im Inland geltenen Steuersätze gelten und führt zu
http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Steuer ... ungen.html:
Von der Erhebung der Einfuhrumsatzsteuer befreit sind hiernach alle Gegenstände, deren Lieferung auch im Inland keiner Umsatzsteuer unterliegt. [...] Hierzu gehören [...]
Anlagegold nach § 25c UStG, d.h. Goldbarren, Goldplättchen sowie Goldmünzen, die bestimmte Kriterien erfüllen.
Entsprechend also auch die Philharmoniker.

Wenn ich das jetzt richtig verstehe, müssten dann doch sogar Mengen im Wert von unter 10.000 EUR angezeigt werden, oder nicht? smilie_08

Beitrag 30.11.2012, 01:33

Benutzeravatar
captainfuture
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: 27.09.2011, 15:55
also 1.: ja es ging um ein hypothetisch vorhandenes geld in der schweiz dass in ein eu-land gebracht werden soll. am besten anonym.

habe mir das hypothetisch mit den phillis aber eh schon abgeschminkt.

Gibts bei der Bahn auch einen Zoll? oder sind da nur stichweise Kontrollen?

Beitrag 30.11.2012, 03:48

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1882
Registriert: 08.01.2011, 11:41
es gibt schon ab und an Kontrollen der deutschen Zöllner wegen Schwarzgeld und so ob Bahn oder Strasse ist eigentlich egal
die Schweizer schauen eher dass keine zukünftig zu alimentierenden Kulturbereicherer importiert werden
hat halt jedes Land so seine Prioritäten
die Schweizer wollen keine nutzlosen Mitesser und die Deutschen kein undeklariertes Geld
smilie_24

Beitrag 30.11.2012, 10:30

noses
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 12.04.2011, 21:28
captainfuture hat geschrieben:also 1.: ja es ging um ein hypothetisch vorhandenes geld in der schweiz dass in ein eu-land gebracht werden soll. am besten anonym.
Das macht man zu Fuß am Rhein. Oder auf dem Fahrrad. Ich bin so derart oft über die Rheinbrücken in Laufenburg gefahren, ohne kontrolliert zu werden, daß ich nicht glaube, daß die für sowas Zeit haben.

Peinlich ist es eigentlich nur, wenn Dir Dein Fahrrad vor die Füße der Zöllner fälklt und Du nicht in der Lage bist, es alleine wieder aufzuheben. Dann hilft Dir der Verweis auf "das ist ein Holland-Rad, die sind immer ein wenig schwerer" nicht mehr.


noses.

Antworten