Neueinsteiger

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 06.03.2015, 20:22

Benutzeravatar
Nannen
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 09.11.2014, 17:52
Wohnort: Ruhrgebiet
Was ich machen wuerde - und auch gemacht habe - ist einfach anfamgen die 1/10 Münzen zu kaufen, und zwar verschiedene. Wann immer du es dir leisten kannst eine. Ist mit deinem Budget sehr gut machbar und nach ein paar Monaten hast du schon eine schoene Auswahl in der hand und kannst dann in aller Ruhe entscheiden was du in Zukunft kauftst und was nicht.

10 Kruegerrand zum Beispiel sind - egal in welcher Groesse du sie kaufst - eher langweilig. Die Muenzen mit jaehlich wechselndem Motiv, wie z.B. die australischen Lunar II, Koalas, Pandas u.s.w. sind schoener anzuschauen, und fuer den einen Euro die die mehr kosten hast du noch die Chance beim Verkauf auch etwas mehr zu kriegen.

:)

PS: 1-Gramm-Goldbarren sind nicht nur viel zu teuer, sie sehen auch nach nichts aus, und wenn du sie in der Hand hast brauchst du eine Lupe; oder du hast grosse Blisterverpackungen wo die Dinger drin sind, kannst sie nichtmal anfassen und die 1-Gramm Blister sind irgendwie laecherlich - finde ich.

Beitrag 06.03.2015, 20:23

Fennek86
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 13.01.2014, 00:53
Wohnort: Mannheim
Ich will ja nicht nur einen Barren ;-) ich will mir schon ne Sammlung aufbauen. Darf ruihg aus Münzen Gold/Silber sowie Barren Gold/Silber. Mir ist wichtig das, dass Geld richtig angelegt und investiert wurde für die Zukunft.

ich muss zugeben ich denke schon die ganze zeit darüber nach warum so viele schreiben das ich eher auf Silber gehen soll wie als auf Gold, bestimmter grund?

jetzt mal abgesehen von lifesgood aussage mit der Ratio.

Fennek

Beitrag 06.03.2015, 20:51

Marek
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 303
Registriert: 25.08.2013, 19:15
Hallo,

wenn Du für 2 Monatsbudgets eine Goldmünze (6-7,5g) kaufst,
kriegst Du ein Teil das aussieht als wenn es in einen Kaugummiautomaten gehört....
1/10 Münzen haben teils nur 14 mm Durchmesser, das ist ca. so groß wie ein Cent.

Eine Silberunze bzw. selbst ein altes 5 DM Stück ist riesig dagegen,
und für 120 € gibt es 6-7 Unzen....

Liebe Grüße
Marek

Beitrag 06.03.2015, 21:01

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 762
Registriert: 05.01.2012, 02:22
Hallo Wüstenfuchs.

Wie bereits geschrieben drängt sich bei Deinem Budget der monatliche Dukaten geradzu auf.

Zum Silber:

Ich denke nicht daß man "eher" auf Silber setzten sollte als auf Gold,aber dennoch sollte man es nicht aus den Augen verlieren.

Da dein Budget mit einem Dukaten monatlich soweit ja
ausgeschöpft ist bliebe da bestenfalls Urlaubsgeld/Weihnachtsgeld/Lohnsteuerjahresausgleich oder andere unregelmäßige Geldeingänge um sich dahingehend weiter Gedanken zu machen.


Bei einem 120€ Budget kaufte ich allerdings auch nicht monatlich,sondern nur1x im Quartal.

Für diese 360 € bekommst Du aktuell locker einen Standartviertelunzer in Gold und 3 Standarteinunzer Silber.

Beitrag 06.03.2015, 21:51

Fennek86
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 13.01.2014, 00:53
Wohnort: Mannheim
So langsam verliere ich den Überblick, da mir jeder was andere vorschlägt in was ich investieren soll und wie am besten ist zwar alles gut aber für mich als anfänger starker tobak.

Da die Erfahrung fehlt ist es eben nicht einfach.

Deswegen gebe ich mal Preis wofür ich mich entschieden habe in was ich investieren möchte bzw. Kaufen werde.

- Dukaten

- 20 Kronen

- 8 Florin

- 10gr. Kinebar Goldbarren (Immer dann wenn ich darauf gespart habe oder mal der ein oder andere € mehr übrig bleibt)


was Maple Leaf, Wiener Philharmoniker, American Eagle, Mexiko Libertad oder den Australian Kookaburra, Koala betrifft wird hier von Gold oder Silbermünzen gesprochen?

Beitrag 06.03.2015, 22:21

Benutzeravatar
Waschmaschine
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 291
Registriert: 27.10.2013, 16:05
Wohnort: CCAA
Der 1 er Dukat kam mir auch sofort in den Sinn ( beim aktuellen Goldpreis ). 10 Kronen auch.

Damit es nicht langweilig wird, für einen "2- Monats Beitrag" bekäme man dann was schönes aus der LMU ( Vreneli, Lira, Franc, etc. ), 1 Sovereign oder gar ne schicke 20 Goldmark Willi II.

Das ganze hängt dann halt vom jeweiligen Goldpreis ab.

Viel Spaß und vorallem Erfolg bei Deinem Vorhaben smilie_01

*edit

Gut wäre auch, wenn ein Em Händler in der Nähe ist, da sonst noch Porto anfällt, welches bei 120 € pro Monat auch ins Gewicht fallen dürfte. Desweiteren halte ich für sinnvoll, konsequent alle 1-2 Monate dazuzukaufen, da sich sonst zuviel anspart und man schnell durch andere chique Konsumgüter in Versuchung kommt. Lieber nach dem kölschen Grungesetz Artikel 4: " watt fott es, es fott"; sprich, kann man in diesem Fall erstmal nicht mehr für Driss ausgeben ;)

Beitrag 06.03.2015, 22:59

Fennek86
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 13.01.2014, 00:53
Wohnort: Mannheim
Ich bin gerade am Googlen wo ich einen EM Händler hier in Mannheim finde.

Danke für eure Hilfen.

Ich werde euch gerne auf dem Laufenden Halten.

pflegt ihr eure Sammlungen auch also Reinigen etc. oder bewahrt ihr diese in den Tubes und Koffern auf und sind in Plastikbeutelchen verpackt?

Fennek

Beitrag 06.03.2015, 23:06

CrazybutOK
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 07.11.2014, 21:57
Wohnort: Bocholt
@Fennek

Zuerst mal meinen absoluten Respekt dafür, dass du mit 29 schon so clever bist, an deine Zukunft zu denken. Ich wünschte mir von mir das selbe sagen zu können, ich habe leider deutlich länger gebraucht. :roll:

Kein Wunder, dass dich all die Infos hier erschlagen. Ich rolle noch mal kurz auf:

- 120,- Euro pro Monat ist eine prima Summe, da sie zumindest ein paar goldene Anlagemünzen erfasst, eben die Dukaten, Kronen, Florin usw. Denn es kann verdammt schwierig sein, monatelang zu warten, um dann endlich mal wieder ein neues Teilchen für deine Sammlung nach Hause geliefert zu bekommen. Wichtig ist für dich in jedem Fall, erst mal so viel Gold und Silber für deine Euros zu bekommen wie möglich. Und da liegen gerade die Dukaten immer ganz weit vorne.

Wenn du jeden Monat einen dazu bekommst, ist das doch sehr schnell so, dass du zu sichtbaren Ergebnissen kommst. Du wirst sehen, es gibt dir einfach ein gutes Gefühl, deinen Goldschatz ständig wachsen zu sehen.

Wie bereits mehrfach erwähnt, gibt es außer Gold auch noch Silber, in das du als Anfänger investieren kannst. ( Das meinten auch meine Vorredner und ich, als wir über "Wiener Philharmoniker, Maples, Lunare und und gesprochen haben.) Dort empfehle ich dir für den Anfang, und das passt auch sehr gut zu deinem Budget, in die klassischen Anlagemünzen in der Größe von 1 Unze zu investieren.

Zu Recht wurde bereits angemerkt, dass du im Moment für den Preis einer Unze Gold etwa 74 Unzen Silber bekommst. Dieses Verhältnis solltest du bei deinen Überlegungen nie ganz außer Acht lassen. Im Moment kaufe ich eher Silber als Gold, bzw. ich gewichte anders als sonst. Insgesamt strebe ich normaler Weise ein Verhältnis ( Im Wert, nicht im Gewicht! ) Gold/Silber von etwa 80/20 an. Solange der Silberpreis im Verhältnis aber so niedrig ist, kaufe ich eher 50/50 ein. In deinem Falle wären das 1 Monat eine Goldmünze, 1 Monat ein paar Silberunzen usw.

Wenn dann Silber im Verhältnis zu Gold deutlich teurer geworden ist, kannst du das Silber verkaufen und gegen Gold eintauschen.

Ach so, du hast den geplanten Kauf eines Tresores erwähnt. Zumindest für den Anfang würde ich darauf aus folgenden Gründen verzichten:

- Ein Tresor signalisiert jedem Einbrecher, dass da was wertvolles drin ist. Entweder wird er also aufgebrochen, oder bei nicht ausreichendem Gewicht gleich mitgenommen.

- Wenn er nicht so leicht aufzubrechen sein soll, und durch ein sehr hohes Eigengewicht und eine Bodenverankerung auch nicht transporabel sein soll, wird es teuer. Dann wirst du auf Edelmetalleinkäufe erst mal eine Zeit lang verzichten müssen.

Schaffe dir erst mal einen Grundstock an Edelmetallen und deponiere sie dort, wo sie keiner findet. Gold kannst du notfalls im eigenen Garten vergraben. Das überdauert dort Jahrhunderte unbeschadet. smilie_03

So, jetzt lasse die ganzen Infos erst mal sacken und wenn dann noch Fragen sind, wovon ich ausgehe, immer raus damit.

LG

Peter
Manchmal hat man Pech, dann wieder haben nur die anderen Glück.

Beitrag 06.03.2015, 23:45

AL1B1
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 07.05.2013, 18:38
vergiss auch nicht die sovereigns...
-7,32g goldanteil
-sehr nahe am spot( also wenig aufgeld zum börsenpreis und somit nur eine kleine differenz vom ankaufspreis zum verkaufspreis)
-du kannst die münze auch anfassen ohne angst vor kratzern zu haben
-du hast wenn du die älteren jahrgänge holst echtes handelsgold in den händen, d.h. damit wurde tatsächlich bezahlt und die münze hat "geschichte"
-liegen mit ca 250€ zumindest in reichweite deines budgets
-sehr große akzeptanz, d.h. in der regel kennen leute die sich mit goldanalgen beschäftigen diese münze und ankaufstellen akzeptieren diese

grüße

Beitrag 07.03.2015, 09:51

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3887
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Nannen hat geschrieben:
PS: 1-Gramm-Goldbarren sind nicht nur viel zu teuer, sie sehen auch nach nichts aus, und wenn du sie in der Hand hast brauchst du eine Lupe; oder du hast grosse Blisterverpackungen wo die Dinger drin sind, kannst sie nichtmal anfassen und die 1-Gramm Blister sind irgendwie laecherlich - finde ich.
Trotzdem sollte man meines Erachtens die 1g-Barren nicht völlig verteufeln.
Hab selbst welche aus folgenden Gründen:

-Im absoluten Worst-Case-Crash-Szenario hat man mit diesen kleinen Barren Gold in allerkleinsten Einheiten, zum Tauschen oder Bezahlen (Thema Wechselgeld!)
-Hier handelt es sich eben auch um Gold, steht zudem noch auf den Barren drauf(1 g Feingold, für Weitsichtige Käufer hat man zum Lesen auch eine Lupe dabei), und sind fast für jeden Käufer erschwinglich
-Sind auch gut als Geschenk geeignet, wenn man den Beschenkten "mit der Nase" auf EM aufmerksam machen will
-Sollte der Goldpreis in Zukunft exorbitant steigen werden Käufer auf sehr kleine Einheiten zurückgreifen, unter anderem wahrscheinlich auch auf diese Minibarren.
-Sind in jedem Fall gut zu versenden
-Sind relativ fälschungssicher, welcher Bösewicht würde schon für solch niedrigen Erlös so einen Aufwand betreiben

Schönes Wochenende allen!
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 07.03.2015, 10:58

Benutzeravatar
Waschmaschine
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 291
Registriert: 27.10.2013, 16:05
Wohnort: CCAA
Hey stetiger bzw. ehemaliger 6 Punkte Lieferant und wo es auswärts ein Heimpiel ist smilie_02 ;)

Wie ich bereits in einem anderen Thread argumentierte, schau mal in der Bucht nach auf was so alles Gold steht !
Es heisst auch nicht umsonst " Es ist nicht alles Gold was glänzt".

Hier mal 2 Fotos von Gegenständen welche ich grade zur Hand habe :

Scheint sich wohl um Weissgold zu handeln :

Bild

999,9 Finegold
Bild

Verkaufe ich Dir sehr gerne für die Hälfte des aktuellen Spots...neee, morgen ist Sonntag, gebe es für 10% vom Spot ab smilie_10

Und überhaupt, es geht beim Fragesteller sicherlich nicht um irgendeine Krise sondern um ein Investment. Schau Dir mal die An- sowie Verkaufspreise von 1 Gramm Bärrchen an. M.E. taugen die Dinger nur als Geschenk, als "Glücksbringer" im Portemonaie, in einem Taschenmessserchen eingearbeitet oder ähnlichem, als Investment ungeeignet.

p.s.: Einen Bochum Schal besitze ich, habe den mal auf dem Bochumer Weihnachtsmarkt, vor unserem Heimspiel mit einem Bochumer gegen einen Schal des ruhm- und glorreichen 1. Fussball-Clubs Köln 01/07. e.v. getauscht... in welcher Bettwäsche der "Tanz-Peter" wohl grade schläft...

Beitrag 07.03.2015, 12:20

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3887
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Waschmaschine hat geschrieben:Hey stetiger bzw. ehemaliger 6 Punkte Lieferant und wo es auswärts ein Heimpiel ist smilie_02 ;)
Hallo lieber Kölner,

nach langem Überlegen habe ich rausbekommen was Du hier willst sagen:

Köln-Bochum = Bochum verliert
Bochum-Köln = Bochum verliert auch, es ist aber ein Heimspiel für Köln

oder was?

Freu mich schon auf nächste Saison, wo Bochum und Köln wieder in der gleichen Liga spielen smilie_20
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 07.03.2015, 12:31

Fennek86
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 13.01.2014, 00:53
Wohnort: Mannheim
Mahlzeit,

Also was den 1gr. Barren betrifft habe ich mich mehr oder weniger abgewandt und habe mir selber mal ne Kleine Sammlung zusammen gesucht wo ich hoffentlich gut mit fahren werde.

Den 1gr. Barren sehe ich mittlerweile auch als Geschenk was ich eventuell meinem Neffen schenken kann oder meiner Nichte aber das auch dann wenn sie Älter sind.

Denn ich sehe den 1gr. Barren mittlerweile nur noch als Sim-Karten Format.

Was ich mir eben mit der Zeit aufbauen möchte ist folgendes:

Gold
Dukaten
10 Ö Kronen
10gr. Kinebar Goldbarren
Libertad
Lunar Serie II 1/10 oz
Maple Leaf 1/10 oz
China Panda 1/10 oz

Silber
Koala 1 oz
Kookaburra 1 oz
Libertad 1 oz
Lunar Serie II 1oz
Maple Leaf 1 oz
Wiener Philharmoniker 1 oz
100gr. Silberbarren

oder ist das eher nichts?

Desweiteren was die Gold/Silber Ratio betrifft will mir eines nicht in den Kopf gehen und zwar ab wann ich an der Ratio erkenne das ich Silber gegen Gold tauschen sollte bzw. kann?

Ich habe das Internet danach durchforstet und nur ein Bsp. dazu gefunden und versteh das nicht. Anscheinend bin ich gerade zu blöd dafür.

Die Gold-Silber-Ratio zeigt an, wieviel Feinunzen Silber Sie gegen 1 Feinunze Gold tauschen könnten… vorausgesetzt natürlich, Sie finden jemanden, der an dieser Art Handel interessiert ist und keine Kommission anfällt. Mit anderen Worten bedeutet dies, dass bei einem derzeitigen Wert von 65 eine Feinunze Gold genauso viel kostet wie 65 Feinunzen Silber.

Kann da mal bitte einer ein Beispiel zu machen? Es scheint total simple zu sein aber ich steh voll auf der Leitung.
smilie_34

Fennek86

Beitrag 07.03.2015, 12:50

Marek
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 303
Registriert: 25.08.2013, 19:15
Hallo,

Du kaufst jetzt 74 OZ Silber (statt 1 OZ Gold).
Wenn der / die / das Ratio bei 1:37 (z.B.) liegt,
kannst Du die 74 OZ Silber in 2 OZ Gold tauschen
und hast somit doppelt so viel Gold.

Das machst Du dann "immer hin & her" bei starken Veränderungen,
da kommt theoretisch gut was zusammen....
(Irgendwer hatte mal ein Beispiel gepostet dafür; glaube User "Benutzername"?)

Liebe Grüße
Marek

Beitrag 07.03.2015, 12:59

Fennek86
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 13.01.2014, 00:53
Wohnort: Mannheim
Ok vielen Dank so langsam macht es klick aber nur ganz Langsam smilie_14

Fennek

Beitrag 07.03.2015, 14:08

tgwg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011, 18:28
Ich fürchte, die Überlegungen mit der Gold-Silber-Ratio funktionieren so gut nur in der Theorie.

Aktuell steht die Ratio bezogen auf den Spot bei ca. 73 (1077,00:14,67). Bezogen auf reale Kaufpreise steht die Ratio aber nur bei ca. 62 (1080,97 EUR pro Unze bei den aktuell günstigsten Goldmünzen : 17,30 EUR für die günstigste Silberunze - die etwas günstigeren riesigen Silbereinheiten habe ich bewusst außen vor gelassen, weil sie derzeit das Budget des Interessenten weit übersteigen - viel würde das aber auch nicht ausmachen).

Der Grund liegt darin, dass man die günstigsten Goldmünzen (auch sehr kleine Einheiten) zu einem Aufpreis von deutlich unter 1% über Spot bekommt. Die günstigsten Silberangebote liegen aber 16-18 % über Spot. Wann immer man Silber kauft oder Gold in Silber umtauscht, hat man diese knapp 20 % ausgegeben und um soviel muss Silber erst einmal steigen, damit man überhaupt im Plus liegt.

Beitrag 07.03.2015, 14:45

CrazybutOK
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 07.11.2014, 21:57
Wohnort: Bocholt
Die von meinem Vorrendner erwähnte Differenz zwischen dem Spotpreis von Gold und Silber und dem Kaufpreis für entsprechende Produkte liegt zu guten Teilen in der Mehrwertsteuer ( bzw. Differenzbesteuerung bei Silbermünzen ) begründet, der Silber nun mal unterliegt und Anlagegold nicht.

Deshalb wäre es in den meisten Fällen unklug, sein Silber einem Edelmetallhändler zu verkaufen, da dieser ja steuerpflichtig auf seine Ein- und Verkäufe ist. Privat an privat oder z.B. bei Ebay zu Zeiten, wo die Aktionen haben bei denen eben keine 10% Verkaufsprovision anfallen sieht das dann schon ganz anders aus.

Gruß

Peter
Manchmal hat man Pech, dann wieder haben nur die anderen Glück.

Beitrag 07.03.2015, 15:04

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1911
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Auch nicht zu vergessen: Es gibt KEIN Naturgesetz, das besagt, dass die Gold:Silber-Ratio wieder kleiner werden MUSS. Die kann theoretisch auch die nächsten 100 Jahre so hoch bleiben. Spekulation auf eine "bessere" Ration ist wie alle Spekulationen eine Wette auf die zukünftige Entwicklung. Und wie bei allen Wetten kann man damit richtig liegen oder eben nicht.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 07.03.2015, 15:33

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2899
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... nun, wenn man sich die Reichweite von Silber im Vergleich zu Gold ansieht und überirdisch vorhandenen Bestände von Silber und Gold vergleicht (Silber wurde in großem Maße ja auch "verbraucht"), dann kann man langfristig (>10 Jahre) wohl davon ausgehen, dass die Ratio wieder in historische Bereiche unter 20 sinken wird.

Was natürlich nicht ausschließt, dass sie zuvor noch neue Höchstwerte erreichen kann.

Das ist aber nur meine persönliche Meinung.

lifesgood

Beitrag 07.03.2015, 15:44

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1911
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Tja, das mit der Reichweite von Silber ist so eine Sache... Es wird ja immer wieder mal behauptet, dass aufgrund der noch ausbeutbaren Lagerstätten und der industriellen Nachfrage Silber eigentlich teurer als Gold sein müsste. Dummerweise bewegen sich dabei immer nur die Zahlen für den industriellen Verbrauch etwa im selben Bereich, in Bezug auf noch nutzbare Lagerstätten (also die Reichweiter) gehen die Zahlen oft weit auseinander. Und als Quelle verweit dann ein Artikel auf einen anderen (sofern überhaupt ewine angegeben wird). Nur den eigentlichen Ursprung dieser Behauptung kann ich nirgens finden, geschweige denn tatsächlich überprüfbare Studien smilie_08
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Antworten