Münzenidentifizierung - Hilfe, was ist das für eibe Münze

Hier können Mitglieder sich gegenseitig helfen, bzw. ihre Erfahrungen und Meinungen zu Grundsatzfragen posten.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 28.07.2015, 06:49

IviAx
Newcomer
Beiträge: 1
Registriert: 22.07.2015, 19:14
Hallo,

Bei zwei Münzen wollte ich euch fragen, was das für welche sind und was sie ca wert sind. Ich danke vorab für die Hilfe.
[img]https://forum.gold.de/userpix/7681_img_ ... 3341_1.jpg[/img]
[img]https://forum.gold.de/userpix/7681_img_ ... 3355_1.jpg[/img]
[img]https://forum.gold.de/userpix/7681_img_ ... 3419_1.jpg[/img]
[img]https://forum.gold.de/userpix/7681_img_ ... 3441_1.jpg[/img][/img]

Beitrag 28.07.2015, 06:56

Benutzeravatar
Waschmaschine
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 27.10.2013, 16:05
Wohnort: CCAA
1 Dukat Nachprägung aus Österreich sowie eine französische "Marianne" ( 20 Francs, LMU ).

http://www.gold.de/preisvergleich,96,Dukaten.html

http://www.gold.de/preisvergleich,186,F ... rancs.html

Beitrag 28.07.2015, 08:52

Benutzeravatar
ebsas
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 329
Registriert: 01.03.2011, 12:23
Wohnort: Vogtland
Waschmaschine hat geschrieben:1 Dukat Nachprägung aus Österreich sowie eine französische "Marianne" ( 20 Francs, LMU ).

http://www.gold.de/preisvergleich,96,Dukaten.html

http://www.gold.de/preisvergleich,186,F ... rancs.html
Ein herzliches Willkommen im Club lviAx. smilie_15

Ich würde eher meinen, es sind 4 Dukaten !

Gruß
ebsas smilie_24

Beitrag 28.07.2015, 09:23

CrazybutOK
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 07.11.2014, 21:57
Wohnort: Bocholt
Hallo,

es ist tatsächlich ein Vierfach-Dukat. Zweifelsfrei erkennbar an der in Klammern stehenden 4 auf der Adlerseite unten in der Mitte. Bei einem Einfach-Dukat fehlt diese Angabe.

sagt

Crazy
Manchmal hat man Pech, dann wieder haben nur die anderen Glück.

Beitrag 28.07.2015, 09:26

Benutzeravatar
Waschmaschine
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 27.10.2013, 16:05
Wohnort: CCAA
Stimmt, hatte mich von der Mattengröße irritieren lassen. Auf die schnelle die 20 Francs Größe mit dem Dukat verglichen...beim nochmaligen Betrachten fällt der Größenunterschied dann doch direkt auf.

Beitrag 28.07.2015, 10:55

Benutzeravatar
Zurrak75
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 14.04.2015, 11:14
4 Dukaten: beim günstigsten Anbieter kostet diese 986er Goldmünze 447,62 Euro (13,77 g fein)

20 Francs (Marianne/Hahn): beim günstigsten Anbieter kostet diese 900er Goldmünze 188,30 Euro (5,81 g fein)
Mit freundlichen Grüßen

Beitrag 04.10.2015, 20:34

silverjunk
½ Unze Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 24.02.2012, 22:35
Bild
Bild

Guten Abend an alle !
Hoffe das ihr mir bei der Bestimmung die Münze heflen könnt ich hab im Netz nicht alt so viel rausgefunden
nur das sie ca 78 - 400 nach Chr im Umlauf waren und das es sich um eine römische Silber Münze handlt.
Habe mir etliche im Netz angesaut aber nicht dieses Exemplar gefunden... Vielleicht kann mir jemand helfen würde mich über jede Info freuen . Danke

Beitrag 05.10.2015, 15:28

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 549
Registriert: 05.01.2012, 02:22
silverjunk hat geschrieben: Habe mir etliche im Netz angesaut
Auf DEN Seiten findest Du auch keine Münzbestimmungen! :mrgreen:



Das Teilchen saut nach einem Denar eines der Flavier(Titus) aus.Bis 400 waren die gewiß nicht im Umlauf.

Als Hortgeld wiedrum wurden sie sogar noch länger verwendet.

Beitrag 05.10.2015, 17:37

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
silverjunk hat geschrieben:... Vielleicht kann mir jemand helfen würde mich über jede Info freuen . Danke
Hallo smilie_24
Die Bildqualität ist ziemlich mies....
Es könnte ein Denar sein vom Kaiser TITUS... Vespasian,ca. 80 n. Chr.
Etwas 3,3...bis 3,5g
Abhängig von der Erhaltung gibt es sehr starke Preisunterschiede.
Die Umschrift lautet: IMP TITUS CAES VESPASIAN AVG P M
Revers: TR P IX IMP XV COS VIII P P,
zeigt einen Thronstuhl mit einem über den Sitz geworfenem Fransentuch und
einer Lehne mit Kornähren geschmückt.
Vespasian (* 17. November 9 in Falacrinae; † 23. Juni[1] 79 in Aquae Cutiliae)
war vom 1. Juli 69 bis 23. Juni 79 römischer Kaiser.
Sein Geburtsname war Titus Flavius Vespasianus,als Kaiser führte er den Namen
"Imperator Caesar Vespasianus Augustus". Er konnte den Bürgerkrieg und
die Auseinandersetzungen um das Kaiseramt im Vierkaiserjahr 69 n. Chr. für sich entscheiden
und wurde der erste römische Kaiser aus der flavischen Dynastie.
In der Antike bin Icke nicht der Profi...
bitte bei Notwendigkeit korrigieren.
Gruß
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 05.10.2015, 18:16

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2192
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Hier ein Exemplar aus dem Bode Museum zu Berlin:

http://ww2.smb.museum/ikmk/object.php?i ... t=0&side=1


Was macht denn diese Münze hier?

http://ww2.smb.museum/ikmk/rundgang/ind ... #raum243-4

Ein typisches Beispiel für eine Münze der Neuzeit? smilie_08 :shock:
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 05.10.2015, 18:33

silverjunk
½ Unze Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 24.02.2012, 22:35
Hey vielen Dank an aucluster,Titan,quinar und alle die sich per pm gemeldet haben smilie_14
Danke auch für den Link des Bode Museums sehr informativ smilie_01

Ich kann nur nochmal danke sagen ! Dachte ich würde es nie herausfinden
Pw :sry für die miese Bildqualität

Beitrag 05.10.2015, 19:04

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1464
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Leider muss ich die Euphorie etwas dämpfen smilie_13

Ich war mal so frei und habe die Bilder vergrößert, um das Schriftbild mit dem des Museumsexemplares zu vergleichen. Bin zwar jetzt auch nicht der Mega-Experte aber so auf den ersten Blick würde ich sagen: Bei der hier gezeigten Münze wirkt die Schrift zu gleichmäßig, zu modern und zu steril.

Ich denke eher nicht, dass du hier einem Touristenandenken auf dem Leim gegangen bist. Möglicherweise handelt es sich um einen sogenannten Paduaner (Nachprägung antiker Münzen in der Renaissance) oder eine Fälschung aus dem 18./19. Jahrhundert. Damals war dank des Klassizismus alles "in", was irgendwie antik griechisch-römisch aussah. Solche Fälschungen gab es deshalb zu Hundertausenden. Jeder, der was auf sich hielt, wollte ein "antikes" Stück, ob echt oder nicht spielte für die meisten Leute keine Rolle.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 05.10.2015, 21:29

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Klecks hat geschrieben:Leider muss ich die Euphorie etwas dämpfen... smilie_13
smilie_08
Welche Euphorie gab es bisher?
Es wurden NUR Möglichkeiten genannt,sogar ganz emotionslos.
Eine Prüfung auf Echtheit geht doch nur beim Spezi.
Das Dein Hinweis berechtigt ist-ok.
Fälschungen gibt es wie lange?
Und sogenannte "Touristenattraktionen" als alte Münzen-
da haben wir doch hier auch schon drüber palavert smilie_24
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 06.10.2015, 18:16

Quinar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 549
Registriert: 05.01.2012, 02:22
Echte Paduaner sind durchaus gesucht und nicht billig!

Ich vermute daß das Stück echt ist.Sicher sagen kann ich es aber nur "in der Hand".Besonders selten oder wertvoll ist der Typ ohnehin nicht und die Erhaltung ist ....durchschnittlich.

Immerhin aber ein durchaus noch sammelkwürdiges Stück.


Die Vita welche Du da beschrieben hast ist aber die vom Papa!

Für den Paps ist die Bezeichnung Vespasian üblich geworden und für den Sohn Titus(den anderen Sohn Domitian können wir hier mal außer 8 lassen).

Beide trugen den "Tauf"namen Titus Flavius Vespasianus,

Das Münzlein zeigt allerdings den Sohnemann.

Antworten