Falsche Lieferung erhalten 2 x 10 gr. Goldbarren

Rubrik für Verbesserungsvorschläge und sachliche Kritik zum Preisvergleich, dem Forum und dem Kleinanzeigen-Bereich

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 15.01.2012, 09:33

mister x
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 28.12.2010, 10:27
doze120460 hat geschrieben:Schreib euch mal den Ablauf der Aktion mit den Goldbarren:
Ich habe am 28.12 die 2 Goldbarren des Users in den Kleinanzeigen gesehen und auch gekauft, anschließend gleich bezahlt und wollte dann Kontakt mit dem Verkäufer zwecks Versand usw. aufnehmen. Leider hat er sich dann trotz mehrmaligen Anschreibens erst wieder am 4.1 gemeldet und mir den Zahlungseingang bestätigt und als Versandtermin den 9.1 mitgeteilt, da er sich im Moment in Urlaub befinde. Als er dann am 6.1 einen 1000 gr. Goldbarren für 40 000€ in den Kleinanzeigen zu Verkauf angeboten hat, habe ich mich sofort mit gold.de in Verbindung gesetzt und den Fall geschildert sowie meine Bedenken über den Verkäufer geäußert.
Die Admins dort haben sofort reagiert und dieses Angebot wieder aus den Kleinanzeigen genommen und auf die Reaktion des Verkäufers gewartet, diese kam dann auch und war anscheinend so heftig das der Acount des Verkäufer darauf sofort gesperrt wurde, dies wurde mir von den Admins auch mitgeteilt.
Ein dickes Lob für die Admins von gold.de smilie_01

Am 7.1 kam dann überraschend ein mit 1.45€ frankierter Brief des Verkäufers mit 15x 1 gr. Andorra Eagles anstatt der 2x 10 gr. Goldbarren. Was diese Aktion soll.....keine Ahnung ?????????????

Der finanzielle Verlust von mir und 25karat hält sich in Grenzen ( ca. 150€), aber wir beide werden diese Aktion zur Anzeige bringen, auch wen höchstwahrscheinlich diese nicht von Erfolg sein wird.

Der Verkäufer ist auf keine Weise mehr zu erreichen, ist aber z.B in der Bucht unter anderem Pseudo auch unterwegs.

gibts unter PN von mir
smilie_24
Nadann geht es ja noch,ich dachte jetzt das währ ein Typischer,der nicht einmal die 1,45 Euro bezahlen will.
Und das er jetzt 15x1gr Andorra geschickt hat ist Seltsamm? :?
silverstar 101

Beitrag 15.01.2012, 11:09

DuraAce
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 07.04.2011, 18:57
Ich wäre auch fast auf diesen Typen reingefallen! Zum Glück (für mich) hatte er sich wegen einer persönlichen Übergabe nicht mehr zurück gemeldet!

So schlimm der Fall auch sein mag, aber ihr hatte ja quasi noch Glück im Unglück, in dem ihr zumindest etwas für euer Geld bekommen habt!

Ich denke es sollte jetzt lieber diskutiert werden, wie man die Kleinanzeigen sicher machen kann! Gerade wenn die EMs immer beliebter werden zieht es immer mehr dieser Subjekte in die Foren!
Mein Vorschlag wäre Kleinanzeigen erst am 10 Posts zu zulassen (und darunter keine Doppelposts wie bei Kunzealbert) und eine Mindestanmeldezeit von 6 Wochen. Ich denke, dass könnte zumindest diese Leute etwas abschrecken, weil Sie keine Lust haben so lange zu warten! Evt. könnte man die erste Anzeige auch finanziell deckeln! Z.B. auf 500 Eur.

Grüße
Erfolgreich gehandelt mit: Goldprofi, ackid

Beitrag 15.01.2012, 11:25

Benutzeravatar
harley
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 16.01.2011, 16:08
Wohnort: NRW
Hallo zusammen,

ich bin hier nicht so bekannt, bin eher im Schwesterforum zu finden,

aber möchte trotzdem mal meinen Senf dazugeben.

Ich habe auf silber.de mittlerweile ca. 80 bis 90 Geschäfte mit Usern gemacht.

Klar sollte man neuen Usern eine Chance geben, ich für meinen Teil zahle aber wenn nötig

lieber einen oder zwei Euro mehr und kaufe bei den bekannten seriösen Händlern, oder aber

bei den mir mittlerweile gut bekannten Foristen.

Neulich jedoch habe ich auch bei einem vollkommen neuen User gekauft, er hatte Verständnis

das ich skeptisch war, also ging es umgekehrt....erst die Ware dann das Geld! seriöse newbees

lassen sich darauf ein

liebe grüße an alle hier
auf silber.de weit über 50 positive Bewertungen

http://www.silber.de/forum/harley-t7361.html

Beitrag 15.01.2012, 11:50

Benutzeravatar
rotchamp1
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 13.11.2010, 13:05
Wohnort: Steueroase Deutschland
Hallo!

Da kann ich dir nur zustimmen!
Ich lasse mir Grundsätzlich Adressen und Telefonnummern der Verkäufer geben ( am besten auch sofern Vorhanden ) die Tel. Nr. am Arbeitsplatz.
Wer nichts zu verbergen hat gibt die Info's auch weiter. ( siehe Versandadressen ). Erst die Ware dann das Geld habe ich auch schon in beiden Richtungen gemacht.
Hat bislang immer funktioniert.
Beim geringsten Anschein das die ganze Sache " unseriös " ist sollte man lieber die Finger davon lassen.
Alles in allem aber funktioniert der Kleinanzeigenmarkt ( auch dank der Admin's ) sehr Reibungslos.

Ansonsten sollte man sich immer die Angebote genau durchlesen. Es gibt ja noch immer Mitmenschen die der Gier unterliegen und dann das Kleingedruckte komplett ausblenden, in dem Glauben ein " Supergeschäft " zu machen.



smilie_01

Beitrag 15.01.2012, 12:14

Benutzeravatar
Pille24
1 Unze Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 25.07.2011, 13:53
Wohnort: Schwaben
In anderen Foren, kann man nur etwas verkaufen, wenn man eine Kopie des Personausweises mitschickt, erst danach wird man freigeschaltet.

Da ist ein Betrug schon schwieriger.

Wieder in einem anderen Forum, wird man erst freigeschaltet, wenn man einen kleinen Beitrag für ein Jahr bezahlt. Auch wieder ein Stück sicherer

usw.

Beitrag 15.01.2012, 12:30

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Pille24 hat geschrieben:In anderen Foren, kann man nur etwas verkaufen, wenn man eine Kopie des Personausweises mitschickt, erst danach wird man freigeschaltet.

Da ist ein Betrug schon schwieriger.
Warum?

Alles was Du dann hast ist eine Kopie eines Dokumentes, davor schrecken gewerbsmäßige Betrüger nicht zurück, der Anwalt freut sich zwar aber zu holen ist dennoch nichts...
Eine Klage wird dann teilweise eingestellt weil das nicht mehr ins Gewicht fällt bei den anderen Fällen die der Staatsanwaltschaft vorliegen, welcome to banana republic...

So zahlt jeder mal sein Lehrgeld und kommt zu dem Schluss:
"50 Prozent der Bevölkerung glaubt an den Rechtsstaat,
die andere Hälfte hat ihre eigenen Erfahrungen gemacht!"

Zum Fall: Schriftliche Anzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft und nicht der Polizei, so hats mir damals mein Anwalt geraten.
Fall ausführlich mit Daten und Fakten schildern sowie mit Anlagen belegen.

Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 15.01.2012, 12:47

Benutzeravatar
Silverlady
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 09.10.2011, 21:11
Pille24 hat geschrieben:In anderen Foren, kann man nur etwas verkaufen, wenn man eine Kopie des Personausweises mitschickt, erst danach wird man freigeschaltet.

Da ist ein Betrug schon schwieriger.
Wer sagt, dass der Perso echt ist?

Ich denke allerdings ein seriöser Verkäufer würde diesen auch auf Anforderung des Käufers einem persönlich übermitteln.
Pille24 hat geschrieben:Wieder in einem anderen Forum, wird man erst freigeschaltet, wenn man einen kleinen Beitrag für ein Jahr bezahlt. Auch wieder ein Stück sicherer
usw.
Wer es auf Betrug abgesehen hat, wird den Betrag auch zahlen. Er holt ihn sich mit dem Betrug auch wieder herein.

Es ist schwierig, hier befriedigende Regeln aufzustellen. Selbst bei einer Deckelung auf 500 Euro. jemand der es darauf abgesehen hat, verkauft an alle Interessenten, lässt sich das Geld überweisen und versendet dann - was auch immer.

Wie harley schon schrieb: Erst Ware, dann Bezahlung wäre eine Alternative. Jedoch auch nur bei Mitgliedern, die mehrere positive Bewertungen haben. Zuvor lässt man sich eben einen rechtsgültigen Kaufvertrag unterschreiben. Dieser Weg dauert sicherlich einige Tage länger, hat jedoch auch ein gewisses Maß an Sicherheit.
Weisheit erwerben ist besser als Gold und Einsicht erwerben edler als Silber - Sprüche 16,16 Bibel
(daran sollte man sich häufiger mal besinnen)

Beitrag 15.01.2012, 12:51

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Silverlady hat geschrieben: Wie harley schon schrieb: Erst Ware, dann Bezahlung wäre eine Alternative. Jedoch auch nur bei Mitgliedern, die mehrere positive Bewertungen haben. Zuvor lässt man sich eben einen rechtsgültigen Kaufvertrag unterschreiben. Dieser Weg dauert sicherlich einige Tage länger, hat jedoch auch ein gewisses Maß an Sicherheit.
Ui, wieder ein Stück wertloses Papier, für allgemeine Kaufverträge gibt es keine Formvorschriften und eine Dokumentation der PNs/E-Mails genügt jedem Anwalt und Richter.
Sicherheit ist das nur gefühlt, genauso wie beim Ausweis.

Sonderregelungen mit not. Beurkundung wie Grundstücksgeschäfte mal außen vor.
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 15.01.2012, 15:25

TomTomGo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 07.01.2012, 15:58
Wohnort: Heilbronn
Das beste wird wohl sein nur geringe Beträge/verschmerzbare Beträge zu überweisen.

Eine Alternative wäre auch, dass man sich z.B. bei einer Tube, oder mehreren Münzen, eine zur Sicherheit schicken lässt, um sicher zu gehen, dass der Verkäufer die Münzen besitzt bzw. sie auch verschickt.

Eine Garantie hat man trotzdem nicht..
Am kostbarsten sind immer die Dinge, die keinen Preis haben!

Beitrag 15.01.2012, 16:24

Benutzeravatar
qayqwertz
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 31.07.2011, 18:27
Eine Kopie vom perso bringt Dir keinerlei Sicherheit!
Es ist überhaupt kein Problem um an Kopien von fremden Persos ran zu kommen.

Was ein wenig mehr Sicherheit bringen würde, wäre wenn Dir der Verkäufer zuerst einen kleinen Betrag auf Dein Konto überweist (dann siehst Du auf der Überweisung zumindest schon mal, ob der Perso zum Konto passt), wenn allerdings das Konto schon mit dem falschen Perso eröffnet wurde, hilft es Dir auch nichts. Ein Telefonbucheintrag (was aber ja schon lange nicht mehr alltäglich ist) in Verbindung mit einem Telefonat kann ein "Verlustrisiko" auch noch mal reduzieren.

Der zusätzliche Aufwand und die zeitl. Verzögerung ruft aber auch nicht unbedingt Begeisterung bei jedem Handelspartner hervor.

Pers. Übergabe ist zwar auch mit gew. Risiken (bei größeren Beträgen vor allem) verbunden, aber wohl für beide Seiten noch die fairste (niemand muss in Vorleistung gehen) Möglichkeit und ist aber auch nur leider selten (enfernungsbedingt etc.) möglich.

Eine 100%ige Sicherheit wird es da wohl nie geben, aber ein paar grundsätzliche Sachen
-geiz ist nicht immer geil
-Hirn und Verstand vorher benutzen
-Bewertungen ansehen
-Beiträge ansehen
-Empfehlungen und Referenzen bei anderen Mitgliedern erfragen
-nicht jedem Bild, Text oder Angebot blind vertrauen
-evtl. aktuelles Bild (mit eigenen Namen, Tageszeitung etc.) senden lassen
.... Liste lässt sich wahrscheinlich unendlich fortsetzen

zu beachten, kann zumindest das Risiko veringern.

Beitrag 16.01.2012, 00:59

Benutzeravatar
Friedrich 3
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 695
Registriert: 30.06.2011, 14:21
Wohnort: Niederbayern
und noch eine Anmerkung.

Die Rechtschutzversicherung zahlt nicht in jedem Fall sondern nur wenn Aussicht besteht den Fall zu gewinnen...
So und nicht anders!

Erfolgreich gehandelt: ja klar..

Beitrag 17.01.2012, 20:40

Denni
1 Unze Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 12.01.2012, 19:15
Aber so einfach ist das ja auch nicht....bin jetzt klar neu hier....aber man kann in niemanden hineinschauen...
wenn es dann einer so veranstalltet das er die Wahre bekommt und dann einfach nicht überweist...was dann..
Ich werde es immer noch so abwicklen..wenn ich etwas verkaufe nur per abholung oder bei einer bestimmten Menge kann man sich auch treffen..Und wenn ich etwas kaufe werde ich mir den Weg machen und es direkt abholen.
Man bekommt zwar eher weniger zu kaufen da die Entfernung meist etwas weit ist...

Beitrag 17.01.2012, 21:24

Benutzeravatar
2plus3
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 07.12.2011, 10:59
Mal davon abgesehen, dass es wirkliche Sicherheit im Leben nicht gibt, würde ich ab einem bestimmten, persönlich individuellen, Betrag einen Treuhandservice nutzen.

Es gibt bestimmt auch andere aber ad hoc hab ich diesen gefunden:

http://www.iloxx.de/net/einzelversand/t ... rvice.aspx

Im übrigen kann ein notariell abgeschlossener Kaufvertrag im Zweifelsfall ebenso wertlos sein können wie "normale" Kaufverträge; nur das die Nebenkosten wesentlich höher sind und von dem getragen werden, der sie zahlen kann. Und was nützt ein Titel wenn der Schuldner die EV abgibt oder Privatinsolvenz anmeldet.

Beitrag 18.01.2012, 11:07

mrsmaple
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 08.07.2011, 12:01
Wohnort: Kassel
2plus3 hat geschrieben: Mal davon abgesehen, dass es wirkliche Sicherheit im Leben nicht gibt, würde ich ab einem bestimmten, persönlich individuellen, Betrag einen Treuhandservice nutzen.
smilie_01 Da hast du recht. Ich habe mich auch schon mal darüber informiert und bin auch auf iloxx gestoßen. Einen Treuhänder zu nutzen finde ich, trotz Gebühr, grundsätzlich besser als das Risiko einzugehen, sein Geld zu verlieren. Gerade - wie du schon sagst - bei größeren Beträgen.

Beitrag 18.01.2012, 12:09

münzenmike
1 Unze Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 18.01.2012, 09:03
mich wundert allerdings auch , das er was verschickt hat. en betrüger nimmt das geld und ist weg. oder wollte er vielleicht zu tun als ob...sich rausreden wenn er gestellt wird...ein missverständnis?

Beitrag 18.01.2012, 13:32

galarndon_khor
½ Unze Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 21.07.2011, 10:35
hallo

ich denke, es wurde aus 2 gründen ware versandt. 1. wie münzenmike sagt, man kann sich auf ein missverständnis berufen, falls man ermittelt wird, d.h. eine betrugsabsicht wird von der staatsanwaltschaft bzw dem gericht verneint und 2. man hofft, die käufer sind froh "nur" das geld für 5 gr in den sand gesetzt zu haben und unternehmen keine weiteren schritte.
ich habe auf ebay schon 2 mal solche erfahrungen gemacht. bei nem goldpanda und nem platin maple leaf jew. 1 uz. beim panda war der art standort wyk auf föhr. bei den verkaufsabwicklungen war aber eine dame aus wuppertal, die noch nie mit münzen gehandelt hat als verkäufer benannt und ausserdem war der kontoinhaber ein bulgare (postbank konto). beim ml wars ähnlich. Habe jeweils die angegebenen verkäufer kontaktiert und konnte so einen verlust für mich bzw. die jeweiligen gehackten accountbesitzer vor regressverfahren bewahren.

Beitrag 18.01.2012, 17:25

doze120460
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 06.04.2011, 17:20
so, endlich :D Verkäufer hat den Differenzbetrag nach langem hin und her überwiesen smilie_24
Wer den Kopf in den Sand steckt, dem kann man ganz einfach in den Hintern treten !!!!!

Beitrag 18.01.2012, 17:51

TomTomGo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 07.01.2012, 15:58
Wohnort: Heilbronn
doze120460 hat geschrieben:so, endlich :D Verkäufer hat den Differenzbetrag nach langem hin und her überwiesen smilie_24
Dann ist das ja nochmal glimpflich für dich abgelaufen..
Am kostbarsten sind immer die Dinge, die keinen Preis haben!

Beitrag 18.01.2012, 17:51

ANNO1966
1 Unze Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 17.09.2011, 13:29
hallo zusammen

wenn ich so die kleininserate hier anschaue denke ich dass 99.99% der inserenten seriöse und ehrliche privatanbieter sind. ich habe bis jetzt 2 mal gekauft ohne vorherige abklärungen. ware reserviert - kurz gemailt - geld überwiesen - ware innert rekordzeit zugestellt bekommen - ware tiptop.

die schwarzen schafe gibt es leider überall.

es grüsst

Beitrag 18.01.2012, 17:59

doze120460
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 06.04.2011, 17:20
TomTomGo hat geschrieben:
doze120460 hat geschrieben:so, endlich :D Verkäufer hat den Differenzbetrag nach langem hin und her überwiesen smilie_24
Dann ist das ja nochmal glimpflich für dich abgelaufen..
ja, für mich schon, hoffe auch für die anderen die er so über den Tisch gezogen hat, wen ich irgendwem helfen kann ?...... gerne, PN genügt smilie_24
Wer den Kopf in den Sand steckt, dem kann man ganz einfach in den Hintern treten !!!!!

Antworten