Kaufen, solange der Euro noch etwas wert ist

Bekanntgabe von Sendeterminen, Wiederholungsterminen und Möglichkeit, die TV-Sendungen u. Videos zu kommentieren.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 13.07.2011, 15:10

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Video-Kolumne
Kaufen, solange der Euro noch etwas wert ist

David Harnasch ist im Kaufrausch.
Jedenfalls solange der Euro noch gilt.
Sogar die öffentlich-rechtlichen Sender spielen die Pleite durch.

http://www.welt.de/wirtschaft/article13 ... t-ist.html

Beitrag 13.07.2011, 18:27

makasch
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 06.07.2011, 16:29
Wohnort: Stuttgart
das die mainstream medien jetzt auch schon über diverse szenarien berichten und die japaner vor einem kollaps der eurozone warnen ist schon ein zeichen dass es wirklich bald soweit sein muss.
damals gab es diese botschaften nur auf diversen eher kritischen seiten.

lieber jetzt noch irgendwas zulegen, wenn die nachricht verkündet wird, dass der euro zusammengebrochen ist, dann ist es schon zu spät das geld zu holen.

Beitrag 13.07.2011, 20:18

Benutzeravatar
Argentum13
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 861
Registriert: 18.05.2010, 20:50
Wohnort: Ostwestfalen
makasch hat geschrieben:das die mainstream medien jetzt auch schon über diverse szenarien berichten und die japaner vor einem kollaps der eurozone warnen ist schon ein zeichen dass es wirklich bald soweit sein muss.
damals gab es diese botschaften nur auf diversen eher kritischen seiten.

lieber jetzt noch irgendwas zulegen, wenn die nachricht verkündet wird, dass der euro zusammengebrochen ist, dann ist es schon zu spät das geld zu holen.
Jo, schon im Prinzip richtig - aber Panik ist noch nicht angesagt. das hält noch a bisserl zusammen; Beleg: Euro - Dollar heute mit klarem Plus für den Euro. Allerdings mit noch klarerem Plus für EM, bes. Ag hat Verluste ausgeglichen und wandert gen Norden - Rücksetzer zum WE eingeschlossen.

Man muss auch die Interessen beachten: Japan möchte von den eigenen Problemen ablenken - ebenso die Ratings, die für mich immer schon für den Dollar taktieren. In diesem Zustand hätten andere Staaten schon ihr tripleAAA verloren.

Wie Max Otte heute schon richtig auf WDR2 anmerkte: Wir haben es mit einem Währungs- und Finanzkrieg USA - Europa zu tun. Macht ja nix, bleiben trotzdem unsere liebsten Freunde.... :wink:
Erfolgreich gehandelt mit über 10 Forum-Nutzern
-----------------------------------------------------------------------------------

Beitrag 14.07.2011, 13:38

mhegener
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 13.07.2011, 10:55
Argentum13 hat geschrieben:
makasch hat geschrieben:das die mainstream medien jetzt auch schon über diverse szenarien berichten und die japaner vor einem kollaps der eurozone warnen ist schon ein zeichen dass es wirklich bald soweit sein muss.
damals gab es diese botschaften nur auf diversen eher kritischen seiten.

lieber jetzt noch irgendwas zulegen, wenn die nachricht verkündet wird, dass der euro zusammengebrochen ist, dann ist es schon zu spät das geld zu holen.
Jo, schon im Prinzip richtig - aber Panik ist noch nicht angesagt. das hält noch a bisserl zusammen; Beleg: Euro - Dollar heute mit klarem Plus für den Euro. Allerdings mit noch klarerem Plus für EM, bes. Ag hat Verluste ausgeglichen und wandert gen Norden - Rücksetzer zum WE eingeschlossen.

Man muss auch die Interessen beachten: Japan möchte von den eigenen Problemen ablenken - ebenso die Ratings, die für mich immer schon für den Dollar taktieren. In diesem Zustand hätten andere Staaten schon ihr tripleAAA verloren.

Wie Max Otte heute schon richtig auf WDR2 anmerkte: Wir haben es mit einem Währungs- und Finanzkrieg USA - Europa zu tun. Macht ja nix, bleiben trotzdem unsere liebsten Freunde.... :wink:
also ich tippe auf Währungsreform. smilie_02

Beitrag 14.07.2011, 13:51

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
Heute Morgen titelte noch bild online: geht jetzt die Welt pleite?

http://www.bild.de/politik/inland/euro- ... .bild.html

Soweit zu den Massenmedien.
Nein, eine Kristallkugel habe ich nicht -
aber eine eigene Meinung ;-)

Beitrag 14.07.2011, 14:15

Benutzeravatar
TimmThaler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 16.01.2011, 03:58
Wohnort: wilder Osten
Wenn die Bildzeitung das Ende des Euros ausruft, GENAU DANN kommt es nicht. Der Bildzeitungsindex ist stets als Kontraindikator zu sehen.

Wenn jetzt alle das Hyperinflationssszenario spielen, kommt genau das nicht. Sondern dann droht Deflation (ein credit crunch).

Erst wenn in der Deflation alle von Stagflation und anderem Horrorgebilde schwabulieren und die Notenbanken noch mal die Zinsen auf fast 0 und die Geldschleusen auf fast unendlich offen hochdrehen, und der ganze faule Kreditmüll in irgendwelchen Stuiftungen, halbstaatlichen oder vollstaatlichen Schrotthalden ausgebucht ist, dann, unter anspringender Wirtschaft, kommt die Inflation zuerst über die Rohstoffe dann auch in das allgemeine Preisniveau. Und dann, in einem finalen Aufgalopp, könnte das Papiergeldsystem wirklich in ein Resetszenario einsteuern bei dem private Schulden der kleinen Hansel stehenbleiben, die der großen Hansel und der diversen Auslagergesellschaften abgestuft und parallel die Sparguthaben oder auch Vesorgungsanssprüche, LV'en Riesterrenten usw. im selben Maße abgestuft werden. Denn die basieren ja gegenseitig aufeinander.
Es gibt einen finalen Kapitalschnitt bei denen, die sich individuell nicht wehren könne, also der breiten Masse. Wo sonst.
Geld wird dann wieder knappes Gut, vielleicht bekommt es einen neuen Namen, man kann aber auch beim Euro bleiben, wenn man bis dahin die vereinigten Staaten von Europa nebst Zentralregierung und (sehr wichtig) zentraler Sozial- und Abgabenbehörde etabliert hat. :evil:
Manche sagen, die Regierung sei unfähig. Das stimmt nicht. Die sind zu allem fähig!
*
Erfolgreich gehandelt mit: Joschi, silverlion, Horst, MelXX, Wetterfrosch, nameschonweg, Jimpanse, Todeja, Edelmetallinvestor, xmio, Robin8888, Goldschürfer, eugene

Beitrag 14.07.2011, 15:04

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 79,00.html

"Die US-Schuldenkrise beunruhigt den größten Gläubiger des Landes: China äußert deutliche Kritik an Washingtons Haushaltspolitik. Für besonders scharfe Worte schickt die Regierung in Peking einen Ökonomen vor - der droht damit, den Amerikanern den Geldhahn zuzudrehen."

Und was wird das Resultat sein? Die Notenpresse läuft noch ein, zwei Umdrehung schneller.
Nein, eine Kristallkugel habe ich nicht -
aber eine eigene Meinung ;-)

Beitrag 14.07.2011, 15:43

Premium
Newcomer
Beiträge: 4
Registriert: 11.06.2011, 13:31
Wohnort: HH
Hallo alle zusammen smilie_24 smilie_24 Da ich mich noch nicht so lange mit Gold und Silber beschäftige, würde ich euch gerne ein Paar Fragen stellen. Wie muss ich handeln bei eintritt einer Wirtschaftskriese, ohne das ich Verluste mache? Wann ist der richtige Zeitpunkt um zu handeln, z.B: verkaufe ich mein Erworbenes erst nach dem sich die Lage stabilisiert hat oder, nach dem möglicherweise eine neue Währung eingeführt wird? smilie_08 Klärt mich bitte auf. Danke!

Beitrag 14.07.2011, 16:02

regenbogendieb
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 185
Registriert: 24.05.2011, 20:07
Premium hat geschrieben:Hallo alle zusammen smilie_24 smilie_24 Da ich mich noch nicht so lange mit Gold und Silber beschäftige, würde ich euch gerne ein Paar Fragen stellen. Wie muss ich handeln bei eintritt einer Wirtschaftskriese, ohne das ich Verluste mache? Wann ist der richtige Zeitpunkt um zu handeln, z.B: verkaufe ich mein Erworbenes erst nach dem sich die Lage stabilisiert hat oder, nach dem möglicherweise eine neue Währung eingeführt wird? smilie_08 Klärt mich bitte auf. Danke!
Naja, unser aller Guru Eichelburg meint man solle erst verkaufen wenn auch die Nachfolgewährung scheitert.
http://docs.google.com/viewer?a=v&q=cac ... ejocIleggg

Ich persönlich würde verkaufen wenn ich den Krisenhöhepunkt vermute, wann immer das sein mag.

Beitrag 14.07.2011, 17:24

Benutzeravatar
Pandadler
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 07.01.2011, 16:42
regenbogendieb hat geschrieben:
Ich persönlich würde verkaufen wenn ich den Krisenhöhepunkt vermute, wann immer das sein mag.
JETZT? smilie_02

Beitrag 14.07.2011, 17:35

ultima materia
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 13.04.2011, 16:50
Das ist kein Guru sondern ein schwindelischer Dummpapler der nur Klicks generieren will.
Diese Woche Crasht doch der €uro, alle sollen doch All in gehen an besten durch seine HändlerPartner auf Hardgeld.
Er hieß es bei 1400$ - Gold---------------Systemcrash dann
sollte Gold bei1500$ kolabiert alles.

Mir tun alle Junge Leute /Studenten die Ihr knappes Budget auf Grund dessen Stuss das dieser Herr predigt voreillig verheizt haben Leid.

Beitrag 14.07.2011, 19:18

TheShow
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 11.06.2011, 15:22
Tja soll ich nun heute noch mein restliches Fiat in Gold umtauschen oder nicht?! Warum muss alles so kompliziert sein? ;)

Beitrag 14.07.2011, 19:57

Knoxler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 05.03.2011, 11:46
Wohnort: bei Fort Knox
ultima materia hat geschrieben:
Mir tun alle Junge Leute /Studenten die Ihr knappes Budget auf Grund dessen Stuss das dieser Herr predigt voreillig verheizt haben Leid.
Wieso verheizt, die können doch zurück tauschen smilie_17 , ist doch kein Minus.

Knoxler

Beitrag 14.07.2011, 20:03

Benutzeravatar
Dukato
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 205
Registriert: 16.05.2010, 15:19
Wohnort: Rheinland
@ultima materia

Das war nicht schlau vom Walter, genaue Zahlen anzugeben, ok.
Die Überlegung ist aber vielleicht nicht verkehrt, das bei steigendem Goldpreis das Weltfinanzsystem
immer mehr gefährdet ist. Das Geld, was in Gold investiert wurde, fehlt auf den anderen Märkten, was bei den Papieranlegern Nervosität bewirkt und diese dann umso geneigter sind, ebenfalls in Gold zu investieren.
So dreht sich die Spirale immer schneller immer weiter, bis soviel Geld aus dem ohnehin schon maroden System gezogen wurde, das es kracht.
Der Grundstein dazu war und ist natürlich das Fiat-Zinssystem, das rein mathematisch zeitlich begrenzt ist
und gar nicht anders kann als zu crashen.

P.S:Es sei denn, das Wirtschaftswachstum liegt dauerhaft über den Zinsen. Da wir aber in einer begrenzten Welt leben, ist das nicht möglich.

Beitrag 14.07.2011, 21:37

Benutzeravatar
Augustus
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 27.12.2009, 21:22
@ Dukato: ... das Geld, dass in EM investiert ist, fehlt auf anderen Märkten ???

Also das was PHYSISCH investiert ist, in Relation gesetzt zu der gesamten Geldmenge ... das entlockt niemanden ein nervöses Augenzucken !!!

Nervös werden Leute, die in Papierwerten investiert sind, nur wenn diese bröckeln, aber das tun sie nicht weil die Anzahl der Leute in EM investieren, sondern weil die grösstenteils auf diverse Schneeball - Systemen basierenden Werte anfangen ins Rutschen zu kommen !!!

Wir sollten mal nicht die " Marktmacht " von EM - Investoren zu hoch ansiedeln ...
...Varus, Varus, gib mir meine Geldscheine wieder !!!

Beitrag 14.07.2011, 23:37

Goldstaub
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 31.03.2011, 14:41
Wohnort: Bodensee
Versteh ich auch nicht, wieso das Geld fehlen soll. Es hat doch nur ein anderer. Z.B. mein Händler, von dem ich das Gold gekauft habe. Und wenn der es nicht im Garten vergräbt, sondern z.B. zur Bank bringt, ist es doch wieder im Umlauf. Ob dann ich oder mein Händler damit irgendeinen Schrott finanzieren spielt doch für das Gesamtsystem keine Rolle.

Oder ist das irgendwie anders gemeint? smilie_08

Beitrag 14.07.2011, 23:55

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
der zusamebruch des Euro's auf ein Schlag wirst du erkennen im Vorfeld wenn du auf folgende Dinge 8est smilie_02

der USD zum Euro über 1,73 liegt ,fazit der Amimarkt kollabiert ,die Börse m8 dicht

der kleine Mann verliert alle seine Ersparnisse , der grosse Mann hat sein Vermögen ausserhalb von

Versprechungen geparkt , vermutlich in der Schweiz und in Gold smilie_02

die BRD versucht erneut die Amis mit Europapier zu retten , das misslingt "siehe Griechen und andere Insolvenzländer)

und reisst den EuroOpaEuro in den Abgrund ,

übernacht werden sämtliche Banken angewiesen maximum 50 Euro an Kunden ab zu geben (falls Konto gedeckt)

Dispo's werden eingefroren , Kreditkartenzwang bei Lebensmittel , Notstandsgesetze (liegen schon in der Schublade)

werden in Kraft gesetzt .....
........... die Spareinlagen sind sicher wie die Renten ,nur keiner weiss ob man's erlebt smilie_02

die " deutsche Ersatzmark " wird ausgeteilt ...................


also achte auf die Zeichen bei Zeiten .

Die Totalkrise wird auch noch andere Negativekreise automatisch mit sich ziehen

"Versammlungsverbot " BW-Militäreinsatz im Inneren ........... usw.

Ich hoffe zwar nicht das es mal soooo kommt , aber vorstellen kann ich mir das schon ........

vermutlich können den Deutschen die Genossen aus Angola mit deitschen Waffen Schützhilfe leisten ,

oder gar einigen Asyl ebnen .

Also wenn ich mir die Welt so anschaue , überall brodelt es ........................ auwei

und im Politbüro klatschen sich die Genossen auf die Schulter im Euroorgasmus .(grins)

Gruss
alibaba (grins)
PS. die Spritpreise sind wieder am steigen , trotz Reserveöl............. welch ein Moloch
Wuchersteuern auf Waren des täglichen Bedarfs müssen runter
Gas Strom Wasser Benzin Zigaretten
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 15.07.2011, 00:50

Altersvorsorge
1 Unze Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 07.01.2011, 12:23
Wohnort: Baden-Württemberg
Von allem auf der Welt rotierenden Geldes werden pro Tag gerade mal ca. 0,5 % zum Austausch von Waren (ca. 30 Milliarden) aufgewendet, darunter auch etwas Gold und Silber. Die restlichen Billionen (pro Tag) mit Hedgefundskapital, Währungs und Derivatehandel (Spitzenreiter knappe 4 Billionen). Gut hier geht auch noch ein kleiner Teil auf Gold und Silber, das wars aber auch schon. Will sagen, wenn es hier mal richtig los geht und das wird es in vermutlich absehbarer Zeit werden wir von Goldpreisen um 1600 USD nur noch träumen können. Es steckt also noch sehr wenig "Geld" in Gold und Silber!
Gold und Silber sind das wahre Geld der Welt!

Beitrag 15.07.2011, 01:18

Benutzeravatar
TimmThaler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 16.01.2011, 03:58
Wohnort: wilder Osten
Altersvorsorge hat geschrieben:Will sagen, wenn es hier mal richtig los geht und das wird es in vermutlich absehbarer Zeit werden wir von Goldpreisen um 1600 USD nur noch träumen können. Es steckt also noch sehr wenig "Geld" in Gold und Silber!
Problem wird sein, wenn Gold die 5.000€/oz irgendwann mal durchstößt, kost der Liter Sprit 5 Euro, und die Tasse Kaffee 8.
So richtig gewonnen hätte der Goldbesitzer dann auch nicht, er hätte lediglich die Papierabwertung, die ja ohnehin schon jetzt beständig vor sich hindümpelt, und nur (witzigerweise) in dieser Deflationsangst udn den credit crunch 2008/09 kurz gestoppt wurde, abgefangen.
Und das ist auch der Sinn von Gold: nicht reich werden will der Goldbesitzer, sondern er will verhindern daß er arm wird. Simpler Vermögenserhalt ist der tiefere Sinn.

Was glaubt ihr, warum eine Braut, die einer höheren Kaste angehört, in Indien 3 Kilo Gold als Mitgift bekommt? Nicht weil das so schön glänzt. Das ist dort so etwas wie hier die LV-Police.
Es wird sich dann irgendwann heraustellen ob 3 Kilo Gold oder eine gutdotierte LV-Police später bzw. im Fall des Falle mehr Lebensqualität bzw. Kaufkraft für die Nachwelt oder irgendwelche Alten und Hinterbliebenen beinhaltet.
Ich denke, auch hierzulande sollte mit 3 Kilo Gold (besser sind natürlich 5-6, in ausreichend flexibler Stückelung) so das Gröbste fürs Alter abgesichert sein.
Wenn mans nicht braucht, super, ab damit an die nächste Generation, die könnte auch mal in Schwierigkeiten geraten.
Sehr schön an vererbtem Gold, wenn man es zu Lebzeiten schon den Kindern sukkzessive schenkt, ist vor allem, daß es völlig legal null Steuern kostet, und auch keine Abmelkungssteuer fällig ist, egal wie mal früher der Anschaffungspreis war.
Manche sagen, die Regierung sei unfähig. Das stimmt nicht. Die sind zu allem fähig!
*
Erfolgreich gehandelt mit: Joschi, silverlion, Horst, MelXX, Wetterfrosch, nameschonweg, Jimpanse, Todeja, Edelmetallinvestor, xmio, Robin8888, Goldschürfer, eugene

Beitrag 15.07.2011, 05:31

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
Wer morgends schon mal lachen möchte liest Bild: Wie rette ich mein Geld durch die Kriese.
  • http://www.bild.de/geld/sparen/geldanla ... .bild.html

    Zwei Tipps erheiterten mich besonders: Bankeinlagen sind durch Garantien bis 100.000 € sicher und Staatsanleihen "extrem sicher"

    Nur bei einem haben sie recht, Gold ist zu teuer! Ich hätte es bitte auch gerne billiger zum nachkaufen!
Nein, eine Kristallkugel habe ich nicht -
aber eine eigene Meinung ;-)

Antworten