Terroranschläge

Bekanntgabe von Sendeterminen, Wiederholungsterminen und Möglichkeit, die TV-Sendungen u. Videos zu kommentieren.

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Beitrag 15.11.2015, 10:33

GGGoldi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 260
Registriert: 29.07.2014, 10:45
Datenreisender hat geschrieben:
GGGoldi hat geschrieben:2. Lüg doch nicht schon wieder so dreist :shock:
Leider bist Du (mal wieder) die Quellen schuldig geblieben.
Oh ja sorry. Ich hatte vergessen das du nicht in der Lage bist Informationen selbst zu verifizieren.

Zum Beispiel hier: http://www.zentralrat.de/26949.php

Nächstes mal frag aber bitte deine Mutti oder deine Pfleger...ich habe noch anderes zu tun.

Beitrag 15.11.2015, 11:06

slts
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 212
Registriert: 03.05.2013, 09:48
GGGoldi hat geschrieben: Nächstes mal frag aber bitte deine Mutti oder deine Pfleger...ich habe noch anderes zu tun.
:shock:
Komm mal runter...

Lasst uns doch bitte vernünftig miteinander diskutieren.
Und andere Meinungen zu respektieren gehört dazu.

Beitrag 15.11.2015, 11:15

Mehrgoldfüralle
Es gibt wie ich glaube, noch einen Umstand zu bedenken. Durch die himmelschreiend dumme Flüchtlingshetze wird möglicherweise der Bildung eines Mobs Vorschub geleistet, der bei den Flüchtlingen nicht Halt machen wird. Viele hier haben andere Befürchtungen, derentwegen sie Vorsorge treffen. Dazu zähle ich mich auch. Ich kann auf aus Hass und Neid geborene Horden ganz gut verzichten.

Beitrag 15.11.2015, 11:19

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4253
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Mehrgoldfüralle hat geschrieben:Es gibt wie ich glaube, noch einen Umstand zu bedenken. Durch die himmelschreiend dumme Flüchtlingshetze wird möglicherweise der Bildung eines Mobs Vorschub geleistet, der bei den Flüchtlingen nicht Halt machen wird. Viele hier haben andere Befürchtungen, derentwegen sie Vorsorge treffen. Dazu zähle ich mich auch. Ich kann auf aus Hass und Neid geborene Horden ganz gut verzichten.
Das halte ich jetzt aber für übertrieben, würde das für die Zukunft nicht generell ausschließen, würde mir aktuell dahingehend aber keine Sorgen machen.
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 15.11.2015, 11:37

Kleeblattpeter
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 28.08.2015, 19:53
Der Mob ist leider schon lange unterwegs

http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... verletzung

Dies hier vielleicht noch ergänzend:

https://mopo24.de/nachrichten/bamberg-b ... heim-21218

Beitrag 15.11.2015, 11:50

GGGoldi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 260
Registriert: 29.07.2014, 10:45
slts hat geschrieben:
GGGoldi hat geschrieben: Nächstes mal frag aber bitte deine Mutti oder deine Pfleger...ich habe noch anderes zu tun.
:shock:
Komm mal runter...

Lasst uns doch bitte vernünftig miteinander diskutieren.
Und andere Meinungen zu respektieren gehört dazu.
Ja du hast schon Recht...sorry!
Aber die "Recherche" hat mich fast 3 Sekunden gekostet. Diesen Zeitaufwand erwarte ich von einem erwachsenen (geistig gesundem) Menschen bevor er Behauptungen aufstellt.

Beitrag 15.11.2015, 11:53

slts
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 212
Registriert: 03.05.2013, 09:48
eine Radikalisierung stelle ich auf allen Seiten fest.
Rechte Lynchmob Idioten, islamische Terroristen und naive Welcome Bürger.

Jeder trägt seinen Teil bei dass zunehmend polarisiert wird.

Beitrag 15.11.2015, 11:57

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4253
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
slts hat geschrieben:eine Radikalisierung stelle ich auf allen Seiten fest.
Rechte Lynchmob Idioten, islamische Terroristen und naive Welcome Bürger.

Jeder trägt seinen Teil bei dass zunehmend polarisiert wird.
Sicher richtig, trotzdem habe ich das Gefühl, dass dies erst seit einiger Zeit der Fall ist.
War vor geraumer Zeit noch irgendwie anders, meiner Meinung nach sind die Schuldigen nicht zuletzt in der Politik zu suchen. Die Handlungen und "Visionen" der Politiker und die Einsicht, Belastbarkeit und der Wille der Menschen passen längst nicht mehr übereinander.
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 15.11.2015, 12:07

Mehrgoldfüralle
@VFL

Richtig, das ist teilweise erst seit einiger Zeit so. Hilfreich für diese These ist die Tatsache, dass in Deutschland über 22 % der Erwerbstätigen im Niedriglohnsektor arbeiten und dass die Reallöhne 3,4 % unter denen von 1991 liegen. Das trägt nicht zur Befriedung bei. Das gehört durchaus zum Thema, wäre das anders, hätten Pegida und andere solche Organistionen möglicherweise weniger Zulauf, auch das Gefühl, dass Flüchtlinge Deutschen was wegnehmen, wäre nicht so ausgeprägt.

@Datenreisender: Die Quelle für die Zahlen ist Eurostat. Durchaus seriös.

Beitrag 15.11.2015, 12:21

Au(t)Arg
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 10.08.2013, 19:25
Wohnort: Sachsen-Anhalt
AuCluster hat geschrieben:Der IS kann nicht mit Waffen bekämpft werden. Maximal kann man ihn damit temporär zurückdrängen. Für jeden, der einen Krieg führen will, stellt sich die Frage nach der Finanzierung. Krieg ist sehr sehr teuer. Wer bezahlt die Waffen? Wer die Kämpfer? Wer sorgt für Nachschub?
Der IS verdient Geld mit dem Verkauf von Rohöl und wird von Saudi-Arabien unterstützt. Dank des Systems des Petrodollars sitzen die Machthaber und Geldgeber in Riad in einem sicheren Sattel. Und die Amis wollen ihr Petrodollar-System nicht aufgeben.
Der NATO-Staat Frankreich von einer Organisation angegriffen, welche ihr Geld vom NATO-Staat USA bekommt. Was soll man da machen? Den Franzosen wird außer Bomben schmeißen nichts übrig bleiben. Israel ist schon seit Jahren in dieser Situation.
IrresDing hat geschrieben: Die Welt ist krank. Mehr fällt mir dazu nicht ein. smilie_04
Wohl war, ja! :(
das ist leider nur allzu wahr.
aber obwohl einige muslimische gruppen die anschläge verurteilt und sich damit von der vorgehensweise des IS distanziert haben, wird wohl prinzipiell keine krähe der anderen ein auge aushacken. kein gläubiger muslim wird sich deshalb von seiner religion distanzieren. und der islam probagiert nun mal keine nächstenliebe anderen religionen gegenüber. die westliche lebensweise toleriert der koran im gegesatz zur bibel nun mal nicht.
die bei uns lebenden streng gläubigen muslime werden unsere freiheitliche lebensweise immer verurteilen und das beinhaltet genug sprengstoff.
im übrigen ist mir so manches mal völlig unklar, weshalb solche mensche überhaupt in die freie westliche welt gehen, wenn sie deren regeln nicht anerkennen und danach leben wollen. religiöse praktiken in den eigenen vier wänden mal ausgeschlossen, die sollte jeder mensch so leben dürfen, wie er das für richtig empfindet.
wenn ich mir die situation in frankreich insgesamt so ansehe ( mangelnde integration vieler ehemaliger flüchtlinge seit vielen jahren), dann frage ich mich, was wohl bei uns wird, wenn es uns auch nicht gelingt, diese massen von flüchlingen entsprechend zeitnah zu integrieren.
ich will nicht unken, aber die parallelen sind jetzt schon zu erkennen.
je suis Paris!

Beitrag 15.11.2015, 12:33

Mehrgoldfüralle
Au(t)Arg hat geschrieben:
AuCluster hat geschrieben:Der IS kann nicht mit Waffen bekämpft werden. Maximal kann man ihn damit temporär zurückdrängen. Für jeden, der einen Krieg führen will, stellt sich die Frage nach der Finanzierung. Krieg ist sehr sehr teuer. Wer bezahlt die Waffen? Wer die Kämpfer? Wer sorgt für Nachschub?
Der IS verdient Geld mit dem Verkauf von Rohöl und wird von Saudi-Arabien unterstützt. Dank des Systems des Petrodollars sitzen die Machthaber und Geldgeber in Riad in einem sicheren Sattel. Und die Amis wollen ihr Petrodollar-System nicht aufgeben.
Der NATO-Staat Frankreich von einer Organisation angegriffen, welche ihr Geld vom NATO-Staat USA bekommt. Was soll man da machen? Den Franzosen wird außer Bomben schmeißen nichts übrig bleiben. Israel ist schon seit Jahren in dieser Situation.
IrresDing hat geschrieben: Die Welt ist krank. Mehr fällt mir dazu nicht ein. smilie_04
Wohl war, ja! :(
das ist leider nur allzu wahr.
aber obwohl einige muslimische gruppen die anschläge verurteilt und sich damit von der vorgehensweise des IS distanziert haben, wird wohl prinzipiell keine krähe der anderen ein auge aushacken. kein gläubiger muslim wird sich deshalb von seiner religion distanzieren. und der islam probagiert nun mal keine nächstenliebe anderen religionen gegenüber. die westliche lebensweise toleriert der koran im gegesatz zur bibel nun mal nicht.
die bei uns lebenden streng gläubigen muslime werden unsere freiheitliche lebensweise immer verurteilen und das beinhaltet genug sprengstoff.
im übrigen ist mir so manches mal völlig unklar, weshalb solche mensche überhaupt in die freie westliche welt gehen, wenn sie deren regeln nicht anerkennen und danach leben wollen. religiöse praktiken in den eigenen vier wänden mal ausgeschlossen, die sollte jeder mensch so leben dürfen, wie er das für richtig empfindet.
wenn ich mir die situation in frankreich insgesamt so ansehe ( mangelnde integration vieler ehemaliger flüchtlinge seit vielen jahren), dann frage ich mich, was wohl bei uns wird, wenn es uns auch nicht gelingt, diese massen von flüchlingen entsprechend zeitnah zu integrieren.
ich will nicht unken, aber die parallelen sind jetzt schon zu erkennen.[/



dem Post entnehme ich, dass du ein Christ bist. Wann hast du zum letzten Mal ins Alte oder Neue Testament geschaut? Alle monotheistischen Religionen haben einen absoluten Wahrheitsanspruch. Die liberaleren Verhaltensweisen der Christen stammen nicht aus der Bibel, sondern sind dem Widerstand aufgeklärter Menschen zu verdanken.

Weil wir etwa 700 Jahre Vorsprung vor dem Islam haben, dürfte es also noch ein wenig dauern, bis sich da was grundleged ändert.

Beitrag 15.11.2015, 12:50

Au(t)Arg
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 10.08.2013, 19:25
Wohnort: Sachsen-Anhalt
sorry, aber ich verstehe mich mehr als humanist, denn als christ.
und wenn schon christentum (ich rede hier vom heute praktizierten christentum), dann vorrangig nach den regeln der bergpredigt.
zwar bin ich irgendwann mal getauft worden (mein einverständnis dazu konnte ich im alter von 1 monat leider nicht geben), hatte auch irgendwann, weil meine eltern es so wollten, konfirmation und ich achte auch bis heute die humanistischen grundregeln des christentums, aber ich bin kein gläubiger christ, der sonntags zum gottesdienst geht und täglich seine bibel liest.
natürlich hat die christliche kirche in der vergangenheit auch böses an andergläubigen praktiziert (religionskriege im mittelalter).
mir sind allerdings bis heute noch nie christen begegnet, die die überzeugung leben, dass muslime, oder andersgläubige zu verteufeln sind. moslems, die die christlichen regeln verachten, dagegen schon.
je suis Paris!

Beitrag 15.11.2015, 13:02

Mehrgoldfüralle
Da muß ich leider sagen, dass die christlichen Verbrechen im Namen Gottes doch ein wenig umfangreicher sind als die Kreuzzüge und Juden- und Hexenverbrennungen. Freut mich, dass du ein Humanist bist. Wenn dich das Thema interessiert, google mal nach Michael Schmidt-Salomon.

Beitrag 15.11.2015, 13:15

Au(t)Arg
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 10.08.2013, 19:25
Wohnort: Sachsen-Anhalt
über dieses thema könnte man sich noch endlos streiten. ich, für meinen teil lebe im hier und jetzt. wenn ich immer wieder auf die fehler der christlichen kirche in der vergangenheit zurückschauen wollte, müsste ich ja auch ständig eine um vergebung bittende verbeugung vor den vom naziregim geschädigten machen.
mich interessiert der umgang mit menschen ganz im allgemeinen, egal welcher hautfarbe und religion. ich bin der meinung, dass die technischen errungenschaften der neuzeit einen humanistischen umgang damit zwingend erfordern.
das sehe ich leider bei vielen muslimen nicht (ausnahmen bestätigen die regel). die westliche freiheit wird gerade von männlichen jungen moslems gern beansprucht...aber nur für sich selbst.
zu hause wird insbesondere weiblichen familienmitgliedern gegenüber wasser gepredigt und wein getrunken.
beschissene doppelmoral!
je suis Paris!

Beitrag 15.11.2015, 13:25

Mehrgoldfüralle
Au(t)Arg hat geschrieben:über dieses thema könnte man sich noch endlos streiten. ich, für meinen teil lebe im hier und jetzt. wenn ich immer wieder auf die fehler der christlichen kirche in der vergangenheit zurückschauen wollte, müsste ich ja auch ständig eine um vergebung bittende verbeugung vor den vom naziregim geschädigten machen.
mich interessiert der umgang mit menschen ganz im allgemeinen, egal welcher hautfarbe und religion. ich bin der meinung, dass die technischen errungenschaften der neuzeit einen humanistischen umgang damit zwingend erfordern.
das sehe ich leider bei vielen muslimen nicht (ausnahmen bestätigen die regel). die westliche freiheit wird gerade von männlichen jungen moslems gern beansprucht...aber nur für sich selbst.
zu hause wird insbesondere weiblichen familienmitgliedern gegenüber wasser gepredigt und wein getrunken.
beschissene doppelmoral!
Sag ich doch, Doppelmoral. Der Unterschied im Umgang mit Frauen z. B. ist doch nur graduell. Auch wir nutzen doch zum Großteil unsere Mütter, Partnerinnen usw. aus, nur weil wir zufällig Männer sind. Frauen werden schlechter bezahlt, dafür dürfen sie ein bisschen mehr arbeiten.

Du hast natürlich recht damit, wir hören hier auf, sonst haben wir noch ein Glaubensforum.

Beitrag 15.11.2015, 14:08

Bumelux
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 04.05.2012, 14:19
Da man nun quasi jetzt schon den NATO Bündnisfall ausgerufen hat und die türkische Bodentruppe an syrischer Grenze bereitsteht, dürfte jedem klar sein, woher der Terrorwind weht. Sollte das jedoch immer noch nicht überzeugend genug gewesen sein, wird es weitere Anschläge auf europ. Zivilisten geben.

Weder Flüchtlinge, noch der Islam sind hier das Problem. Hier hat sich ein kompletter Apparat selbständig gemacht.

Beitrag 15.11.2015, 16:03

Benutzeravatar
menschenskind
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 12.10.2013, 00:48
Gauck und Merkel: "...sind zutiefst erschüttert" "...empfinden tiefste Trauer"

Ja ja - solche Bekundungen hört man regelmäßig von den Staatshäuptlingen.
Wenn diese Bekenntnisse wahr sind und diese Leute somit wirklich derart labil sind, dann sind sie doch garnicht für eine staatsführende Position geeignet (eher als Rosenzüchter). Oder sind derlei Aussagen einfach nur gelogen? Nebenbei bemerkt: Meiner Meinung nach gibt es noch weitere Gründe, weshalb diese Leute ihres Amtes unwürdig sind - aber egal.

Merkel sagte selbst letztens erst: "Angst war noch nie ein guter Ratgeber."

Erschüttern kann einen doch nur etwas, mit dem man überhaupt nicht gerechnet hat und/oder dessen Einschlag einen derart naheliegend trifft. (für o.g. Personen nicht zutreffend)

Ich jedenfalls bin (Gott sei dank!) nicht erschüttert (oder das bessere Staatshaupt?).
Wenn man 1 und 1 zusammen zählen kann (die Politik der letzten Jahre, ja sogar Jehrzehnte), so war es wiedermal nur eine Frage der Zeit. Es war schließlich nicht das erste, und leider wohl auch nicht das letzte Mal. Irgendwo gibt es auch einen Gewöhnungseffekt. Kritik, Bedenken, Befürchtungen, Analysen in diese Richtig gab und gibt es aus allen Richtungen. So gesehen können und müssen derart Gefahren einkalkuliert werden, bzw. sind Staatmänner und -Frauen gefordert ausreichende Vorkehrungen (und zwar allumfassend) zu treffen. Ist das hier passiert? Um voreiligen Antworten entgegen zu kommen, sei nochmals der Hinweis auf die Außenpolitik dieser Staaten gegeben.

Wenn mir also einer aus seinem Palast heraus zum wiederholten Male sagt, wie sehr ihn das ins Mark trifft... smilie_05 unglaubwürdig, smilie_13

Dennoch, dazu im Kontrast:
Von den Zivilisten, die tagtäglich im Staatsauftrag massakriert werden (hier würde ja die sonstig beherrschte Tatenlosigkeit ausnahmsweise ausreichen, Opfer zu vermeiden) ist kein Merkel, kein Gauck, Hollande - und wie sie alle heißen - erschüttert. Man erwähnt sie nichtmal. Diese gewaltspendenden Staaten werden als unsere "Freunde" bezeichnet.

Wenn das alles nicht real währe, könnte man es wohl als Komödie oder Satire bezeichnen.
Da es real ist, trifft "Wahnsinn" zu.

Beitrag 15.11.2015, 16:55

Au(t)Arg
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 10.08.2013, 19:25
Wohnort: Sachsen-Anhalt
mehrgold für alle schrieb:
Sag ich doch, Doppelmoral. Der Unterschied im Umgang mit Frauen z. B. ist doch nur graduell. Auch wir nutzen doch zum Großteil unsere Mütter, Partnerinnen usw. aus, nur weil wir zufällig Männer sind. Frauen werden schlechter bezahlt, dafür dürfen sie ein bisschen mehr arbeiten.

Du hast natürlich recht damit, wir hören hier auf, sonst haben wir noch ein Glaubensforum.[/quote]

ich denke, da liegen welten zwischen der stellung einer europäischen und einer muslimischen frau. und eben das (neben noch einigen anderen muslimischen lebensvorstellungen) ist alles andere als förderlich für eine integration dieser menschen. aber du hast recht, wir brauchen das hier nicht weiter auszuwalzen - es führt zu nichts.
je suis Paris!

Beitrag 15.11.2015, 17:23

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Herr, schick Schmidt vom Himmel!

Der hat wenigstens ansatzweise Vernunft und nicht Gefühle walten lassen.

Mit Kant gegen ideologische Eiferer!

Beitrag 15.11.2015, 17:29

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1353
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Goldhamster79 hat geschrieben:
Mein Mitgefühl gilt den Verletzten und Angehörigen der Opfer dieses menschenverachtenden Kriegsaktes.
Genauso auch den Augenzeugen und den körperlich unversehrten,
die in Todesangst miterleben mussten wie nur Zentimeter neben ihnen
Menschen absolut sinnlos sterben mussten.


Dieser Terrorakt richtet sich nicht nur gegen Paris, sondern gegen unser freiheitliches Leben in Europa.


[img]http://abload.de/img/solidaritezrscp.jpg[/img]
schließe mich in tiefer Trauer an :|

Antworten