Verkaufen Sie alles, außer Gold

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 03.08.2016, 14:38

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
US-Fondsmanager: Verkaufen Sie alles, außer Gold

Der Gründer der US-Investmentgesellschaft Double Line, Jeff Gundlach, spricht gegenüber Reuters eine versteckte Crashwarnung aus. Unter den Anlageklassen sehe nichts gut aus. Er halte aber Gold und Goldaktien.

http://www.goldreporter.de/us-fondsmana ... old/60050/

Beitrag 19.08.2016, 17:36

Benutzeravatar
Sollder1
1 Unze Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 12.08.2016, 02:46
Wohnort: Saarland
Hallo,

Ich denke es ist nur eine Frage der Zeit bis es kracht...
Vielleicht ist jetzt der Zeitpunkt, vielleicht aber auch nicht. Ich für meine Seite bin Vorbereitet, aber hoffen tue ich es natürlich trotz allem nicht, da niemand sagen kann was danach passiert und wie schlimm es wirklich wird.

Grüße Sollder1

Beitrag 19.08.2016, 18:34

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 499
Registriert: 12.02.2016, 13:38
Nobelpreisträger fordert das Ende des Euro

http://www.welt.de/wirtschaft/article15 ... -Euro.html

Beitrag 20.08.2016, 07:41

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Es kracht doch schon seit Jahren!?

Der "Erfolg" (haha) der Politik ist, dass es offensichtlich bisher gelungen ist, den Crash "in Zeitlupe" ablaufen zu lassen.
Hilft am Ende nix, lullt aber schön ein.

Aber wie immer frage ich mich, wieso viele glauben, es würde ein besseres (Geld-) System folgen?
Gibt es da (und ich meine das bierernst) irgendwelche Indikatoren? Seit vielen, vielen Jahren (vielleicht schon immer) werden im Hintergrund Fäden gezogen ... und nach allem was man so sehen kann in der Geschichte, wurde diese "Schicht" nie von Macht und Geld getrennt. Selbst bei Revolutionen nicht. Sogar Lenin musste bald bei den international agierenden Großbanken Geld besorgen.
Und egal wann (von römischen Obligationen" und dem Privatbanksystem, über mittelalterliche städtische Schuldscheine (oft von Städten) als Zahlungsmittel, die Entwicklung eines "Finanzmarktes" (der "wunderbare" Dinge wie die legendäre Tulpenblase hervor brachte), die ersten richtigen "FIAT Systeme" (Stichwort Law), die Etablierung eines Zentralbankensystems, die Erodierung eines abgesicherten Kerns der Geldmenge (wird manchmal als Goldkerndeckung bezeichnet), usw. usf.
Und nächstes Mal wird alles anders sein?
Klingt ein wenig nach gutmenschlicher Utopie, oder? Der "kleine Mann" erhebt sich, erringt Macht und (Staats-) Gewalt, etabliert ein neues, gerechtes und funktionierendes Geldsystem.
Wer glaubt das denn im Ernst?
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 21.08.2016, 00:38

Benutzeravatar
Sollder1
1 Unze Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 12.08.2016, 02:46
Wohnort: Saarland
Hallo,

Natürlich wird es kein Gerechtes Geldsystem geben...
Denn mit einem gerechten Geldsystem könnte man nicht unbegrenzt Geld erzeugen und verdienen.
Dass wichtigste ist doch, dass man sein altes Vermögen ins neue System übertragen kann.
Dazu eignet sich eben Gold und Silber am Besten...
Dass Problem liegt wohl eher daran dass die Politik keine Macht mehr hat, es wird alles aus dem Hintergrund gesteuert und geplant, von wem habe ich keine Ahnung, aber genau dass ist der Grund weswegen keine Revolution etwas an der Vorherrschenden Situation ändern kann.
Dass macht mir zwar Angst, aber die Geschichte zeigt, dass es wahr ist. Hoffen wir nur dieses Geldsystem verabschiedet sich friedlicher wie die letzten beiden ( Erster und Zweiter Wektkrieg)...

Grüße Sollder1

Beitrag 21.08.2016, 08:03

olso
Sollder1 hat geschrieben:Hallo,

Ich denke es ist nur eine Frage der Zeit bis es kracht...
Vielleicht ist jetzt der Zeitpunkt, vielleicht aber auch nicht.
Grüße Sollder1
Vor über 40 Jahren habe ich eine kleine Firma angemeldet. Geholfen hat mir der Steuerberater meines Schwiegervater. Er war entsetzt über das Wagnis.
Er rechnete täglich mit einem Zusammenbruch der Wirtschaft. Bis zu seinem Tode.
Dann hat sein Sohn übernommen. Auch ein erstklassiger Steuerberater. Er rechnet monatlich mit dem Zusammenbruch.
Ich bin da mal optimistisch.
Etwas erschreckend finde ich den Traum von Kleingold- Besitzern die von diesem Zusammenbruch träumen. Dann kauft man mit seinen Klunkern die Welt. Hoffentlich bezahlen die das nicht mit ihrem Leben.

Bis dahin......

smilie_15

Beitrag 21.08.2016, 10:13

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 499
Registriert: 12.02.2016, 13:38
@olso


Katastrophenfall: Bundesregierung rät Bevölkerung zu Hamsterkäufen

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 08760.html

Antworten